Rezension/Kritik - Online seit 03.10.2008. Dieser Artikel wurde 8132 mal aufgerufen.

Funkenschlag - Die neuen Kraftwerkskarten

Direktlinks zu den Rezensionsblöcken
Autor: Friedemann Friese
Verlag: 2F-Spiele
Rezension: Peter Nos
Spieler: 2 - 6
Alter: ab 12 Jahren
Jahr: 2007
Bewertung: 5,5 5,5 H@LL9000
5,7 5,7 Leser
Ranking: Platz 420
Funkenschlag - Die neuen Kraftwerkskarten

Kompakt - Kritik

Erweiterungen sind beliebt, besonders Landkarten – mit vielen Gleisen und Warenwürfeln. Verständlich, dass da auch Friedemann Friese mitmachen möchte und so werden nun nach Deutschland und USA jetzt auch Frankreich, Italien, die Beneluxländer sowie Zentraleuropa mit Strom versorgt. Geändert hat sich wenig, im Westen gibt es etwas mehr Ökostrom, in Österreich wird Müll subventioniert und verfeuert. Überhaupt will sich Ost- – sorry: Zentraleuropa - nicht mehr so recht auf die sicheren, sauberen Segnungen der Atomkraft einlassen und einige Gebiete wollen zumindest nominell den Strom nur aus der Steckdose bekommen. Die Franzosen finden hingegen Atomstrom total toll, deshalb gibt es in Frankreich etwas mehr davon. Wie im richtigen Leben dreht sich dort auch alles um den Großraum Paris.

Ändern die Karten was? Nein – Funkenschlag macht immer Spaß. Spielablauf, Taktik und Strategie variieren in den verschiedenen Ländern nur geringfügig. So sind die neuen Karten ein netter Anlass, mal wieder ein paar Städte zu "erleuchten". Eigentlich spielen sich aber alle Karten gleich; am meisten Spaß macht mir dabei Italien. Da konnte man erleben, wie fünf Spieler über mehrere Runden in den sechs Städten des Nordens ausharrten und niemand es wagte, den Schritt in den mafiosen Süden zu wagen. Die größte Abwechslung hingegen bietet die Beneluxkarte. Durch die Subvention des Ökostroms ist eine Partie Funkenschlag sehr viel schneller abgeschlossen.

Ich freute mich nun schon auf weitere Karten. Wie wäre es mit Osteuropa und Russland – über zwei Seiten hinweg? Doch nun kam nicht nur eine oder zwei, sondern gleich ein ganzes Pack mit sechzig Karten hinzu. OK – Kraftwerkkarten und keine Länder. Die neuen Stromfabriken haben es aber in sich. Nun gibt es auch Minianlagen für einen oder zwei Elektro, aber auch Megawerke mit noch mehr Kapazität.

Die Kraftswerkskarten sind quasi die Seefahrererweiterung für Funkenschlag. Sie lassen sich mit allen Landkarten kombinieren. Die Regel schlägt einige kanonische Varianten zur Verwendung der neuen Kraftwerken vor. Selbstverständlich lassen sich aber mit ihnen auch neue Szenarien entwerfen.

Die neuen Karten erweitern das abgedeckte Stromproduktionsspektrum nach unten und oben. Es gibt nun schon ein Kraftwerk für nur einen Elektro, aber auch nach oben geht es mit kleinen Lücken bis zu einem Fusionskraftwerk für sechzig. Dieses kann 8 Städte versorgen. Die Nummer 57 schafft sogar deren neun für drei Fässer Öl. Durchgängig sind die neuen Kraftwerke leistungsstärker. Dadurch wird das Spiel deutlich beschleunigt. Wer will, kann die Endbedingung natürlich verändern, um so wieder längere Partien genießen zu können.

Unbedingt erforderlich sind die ganzen Erweiterungen nicht. Ihr Geld sind sie aber allemal wert und jede von ihnen gibt Anlass, häufiger Funkenschlag zu spielen.

Rezension Peter Nos

'Funkenschlag - Die neuen Kraftwerkskarten' online bestellen

Kaufen bei Idealo Kaufen bei Spiele-Offensive Kaufen bei PlayMe 

H@LL9000-Bewertungen

H@LL9000 Wertung Funkenschlag - Die neuen Kraftwerkskarten: 5,5 5,5, 2 Bewertung(en)

Aufmachung Spielbarkeit Interaktion Einfluss Spielreiz Kommentar
Aufmachung Spielbarkeit Interaktion Einfluss Spielreiz 18.05.08 von Peter Nos
Aufmachung Spielbarkeit Interaktion Einfluss Spielreiz Kommentar
Aufmachung Spielbarkeit Interaktion Einfluss Spielreiz 04.04.12 von Michael Timpe

Leserbewertungen

Leserwertung Funkenschlag - Die neuen Kraftwerkskarten: 5,7 5.7, 3 Bewertung(en)

Aufmachung Spielbarkeit Interaktion Einfluss Spielreiz Kommentar
Aufmachung Spielbarkeit Interaktion Einfluss Spielreiz 04.10.08 von Timo Onken - Leider ist die Variante mit beiden Kraftwerkstapeln, wo dann das erste von den beiden Kraftwerken mit der gleichen Nummer rausfliegt, ein bisschen aufwändig.
Aufmachung Spielbarkeit Interaktion Einfluss Spielreiz Kommentar
Aufmachung Spielbarkeit Interaktion Einfluss Spielreiz 04.10.08 von Grzegorz Kobiela
Aufmachung Spielbarkeit Interaktion Einfluss Spielreiz Kommentar
Aufmachung Spielbarkeit Interaktion Einfluss Spielreiz 06.10.08 von Claus Fischer - Funkenschlag gehört nach wie vor zu meiner persönlichen Spiele-Top-Ten. Die neuen Kraftwerkskarten hatte ich mit Spannung erwartet, seltsamerweise seitdem aber kaum eingesetzt. Einerseits war klar, dass sie das Spiel als solches nicht neu erfinden. Funkenschlag ist so gut und so stimmig, da würden zu tiefe Eingriffe nur verschlimmbessern. Andererseits hatte ich anfangs die Hoffnung, dass die neuen Kraftwerkskarten das Spiel sogar noch besser machen würden, sozusagen das berühmte Sahnehäubchen auf dem i-Tüpfelchen. Dem ist aber nicht so. Letztendlich bieten die Kraftwerke zwar mehr Variation, aber kaum zusätzlichen Spielreiz. Da wäre durchaus noch was drin gewesen, zum Beispiel für Profis eine Variante mit Immissionshandel für besonders dreckige Kraftwerke, Zwangsabnahme von privatem Ökostrom oder neue Kraftwerkstypen (z. B. Gezeiten- oder Wasserkraftwerk mit Sonderregeln). Unter dem Strich bleiben gute 5 Punkte für das bewährte Spielprinzip!

Leser die 'Funkenschlag - Die neuen Kraftwerkskarten' gut fanden, mögen auch folgende Spiele

Weitere Informationen zu 'Funkenschlag - Die neuen Kraftwerkskarten' auf unseren Partnerseiten