Rezension/Kritik - Online seit 05.01.2007. Dieser Artikel wurde 5740 mal aufgerufen.

ConHex

Direktlinks zu den Rezensionsblöcken
Autor: Michail Antonow
Illustration: Néstor Romeral Andrés
Verlag: Clemens Gerhards
Rezension: Frank Gartner
Spieler: 2
Dauer: 10 - 15 Minuten
Alter: ab 10 Jahren
Jahr: 2006
Bewertung: 5,0 5,0 H@LL9000
5,3 5,3 Leser
Ranking: Platz 656
ConHex

Spielziel

Im Zweipersonenspiel ConHex versuchen die Spieler, horizontal bzw. vertikal eine durchgehende Verbindung von einem Spielfeldrand zum gegenüberliegenden herzustellen. Dies wird durch das Erkämpfen von Mehrheiten einzelner Spielfelder bewerkstelligt. Wem dies gelingt, gewinnt das Spiel.

ConHex erschien im Jahr 2005 erstmalig beim 3-Hirnverlag (Rezension). Diese Version (Auflage: 100 Stück) ist allerdings vergriffen und erschien nun bei Clemens Gerhards in einem neuen Design.

Ablauf

Die Spielfläche besteht aus 41 einzelnen Feldern. Auf den Begrenzungslinien zwischen den Feldern befinden sich pro Feld 3 bis 6 Knoten.

Die Spieler legen abwechselnd jeweils eine Kugel ihrer Farbe auf einen noch unbesetzten Knoten und erhöhen damit an den jeweils angrenzenden 2 - 3 Feldern ihre Chancen, eine Mehrheit zu erzielen.

Sobald es ein Spieler schafft, als erster 50 % der Knoten eines Feldes zu besetzen, darf er das betreffende Feld mit einem seiner Marker besetzen. Ein so besetztes Feld bleibt bis zum Spielende im Besitz des Spielers und kann vom Gegner nicht mehr erobert werden.

Der Kampf um die Mehrheiten setzt sich fort, bis es einem der beiden Spieler gelungen ist, von einem Spielfeldrand zum gegenüberliegenden eine durchgehende Linie aneinander grenzender Felder mit der eigenen Farbe zu markieren und damit das Spiel zu gewinnen. Da beide Spieler um 90° versetzt ihr Ziel verfolgen, kann nur ein Spieler seinen Weg erfolgreich beenden.

Fazit

ConHex erschien im Jahr 2005 erstmalig beim 3-Hirnverlag (Rezension) allerdings in einer anderen materialtechnischen Zusammensetzung. Der Hauptkritikpunkt meiner damaligen Rezension lag im Material.

Zum Material: Das Spielfeld der neuen Version von ConHex besteht aus einer sehr robusten Holzplatte. Zur Markierung der Knoten werden Steinkügelchen verwendet, die mit einem leichten Marmoreffekt versehen sind. Sie wirken optisch sehr ansprechend, dennoch hätte ich mir zur Verbesserung des haptischen Erlebnisses etwas größere Kugeln gewünscht. Die eroberten Gebiete werden mit Holzbrettchen belegt. Die Brettchen sind vielleicht nicht der Hingucker, auf dem Spielbrett liegend wirken sie jedoch stimmig und runden den im Gesamten positiven Eindruck ab.

Die Regeln sind einfach, unkompliziert und in einer Minute erklärt. Somit kann sofort losgespielt werden.

Das Spiel: Nach dem Legen nur weniger Kugeln geht der Kampf um die Mehrheiten bereits los. Sobald ein Spieler ein Feld für sich erobert hat, versucht der andere Spieler natürlich, sich die angrenzenden Felder anzueignen, um die Pläne des Gegners zu durchkreuzen und ihm den Weg abzuschneiden. Wer seine Steinchen zum richtigen Zeitpunkt an den richtigen Stellen positioniert, kann sich gleich mehrfach Mehrheiten sichern. Zudem ist es immer von Vorteil, an solchen Positionen mit einem Steinchen im Vorsprung zu sein, denn so kann man problemlos nachlegen, wenn der Gegner einen Angriff wagt. Es ist jedoch Vorsicht geboten! Eine einzige Unaufmerksamkeit kann einen erspielten Vorsprung ruckzuck umkehren!

Das Spielprinzip von ConHex funktioniert. Es gibt keine Längen und es besteht keine Chance, das Spiel zum "Aufhängen" zu bringen. Eine Partie ist in 10 bis 15 Minuten gespielt und schreit förmlich nach einer Revanche. Wer schnelle, knifflige und abstrakte Spiele aus hochwertigem Holzmaterial mag, sollte unbedingt einen Blick auf diese neue Version von ConHex werfen. Aus spielerischer Sicht und (in der neuen Version) aus Materialsicht bekommt ConHex von mir eine klare Empfehlung. Ganz günstig ist die Investition jedoch nicht. Mit knapp 50 Euro liegt das Spiel in einem recht hohem Preissegment!

Rezension Frank Gartner

'ConHex' online bestellen

Kaufen bei Spiele-Offensive Kaufen bei PlayMe 

H@LL9000-Bewertungen

H@LL9000 Wertung ConHex: 5,0 5,0, 2 Bewertung(en)

Aufmachung Spielbarkeit Interaktion Einfluss Spielreiz Kommentar
Aufmachung Spielbarkeit Interaktion Einfluss Spielreiz 05.01.07 von Frank Gartner
Aufmachung Spielbarkeit Interaktion Einfluss Spielreiz Kommentar
Aufmachung Spielbarkeit Interaktion Einfluss Spielreiz 05.01.07 von Uta Weinkauf

Leserbewertungen

Leserwertung ConHex: 5,3 5.3, 3 Bewertung(en)

Aufmachung Spielbarkeit Interaktion Einfluss Spielreiz Kommentar
Aufmachung Spielbarkeit Interaktion Einfluss Spielreiz 06.06.08 von Christof Lehr - Sehr abstrakter, kurzer, aber spaßiger Braintwister mit hohem Widerspielwert! Wem der Preis zu nicht finanzierbar erscheint und eher auf den Spielspaß als auf optische Reize Wert legt kann sich das Spiel ja selbst basteln (Einfachversion: Papierraster auf BGG runterladbar + ein paar Steine (z.B. aus Euphrat & Tigris, los gehts)
Aufmachung Spielbarkeit Interaktion Einfluss Spielreiz Kommentar
Aufmachung Spielbarkeit Interaktion Einfluss Spielreiz 22.05.09 von Steffen Hilger - Das Spiel ist nicht schwer, hat Tiefgang und macht Spaß. So muss es sein!Besonders beeindruckt mich das clever ausgedachte Spielfeld.
Aufmachung Spielbarkeit Interaktion Einfluss Spielreiz Kommentar
Aufmachung Spielbarkeit Interaktion Einfluss Spielreiz 07.01.11 von Andreas Günter - Tolles, abstraktes Zwei-Personen-Spiel, das an Klassiker des Genres erinnert (Hex, Twix) und diese z.T. sogar übertrifft. Da die Partien relativ kurz sind, ist zudem immer eine Revanchepartie möglich. Auch jüngere Kinder (unter 10) können die Regeln leicht beherrschen, benötigen dann aber einen "Vorsprung" von einigen Zügen, um eine Siegchance zu haben. Allein die sensationelle Holzoptik rechtfertigt den 6. Spielreizpunkt.

Weitere Informationen zu 'ConHex' auf unseren Partnerseiten