Vote-Zone - Bewerte mich Vorschlag am 10.06.2022. Dieser Artikel wurde 439 mal aufgerufen.

Embarcadero

Direktlinks zu den Rezensionsblöcken
Autor: Ed Marriott
Adam Buckingham
Verlag: Renegade Game Studios
Spieler: 1 - 4
Dauer: 60 - 90 Minuten
Alter: ab 12 Jahren
Jahr: 2021
5,0 5,0 Leser
Ranking: Platz 2259
Embarcadero

'Embarcadero' online bestellen

Kaufen bei Idealo Kaufen bei Spiele-Offensive Kaufen bei Meeple-Box 

H@LL9000-Bewertungen

Es sind noch keine H@LL9000-Bewertungen abgegeben worden.

Leserbewertungen

Leserwertung Embarcadero: 5,0 5.0, 1 Bewertung(en)

Aufmachung Spielbarkeit Interaktion Einfluss Spielreiz Kommentar
Aufmachung Spielbarkeit Interaktion Einfluss Spielreiz 22.06.22 von Dietrich - "Embarcadero" ist ein schön ausgestattetes Städtebau-Spiel, das die Entwicklung dieses aufstrebenden Hafenbezirks San Franciscos zur Zeit des Goldfiebers zum Thema hat. Durch Anlanden von Schiffen und ihrem Verfall wurden Fundamente geschaffen, auf denen dann Gebäude errrichtet werden konnten. Dieses spielt man hier thematisch nach. Auf den großen Spielplan platziert man unscheinbare Pappplättchen als Schiffe oder Gebäude. Vor sich legt man die korrespondierenden Karten der Schiffe und Gebäude aus. Sie zeigen ihrem Besitzer die Ressourcen an, die ihm jeweils zur Verfügung stehen, sowie weitere Vorteile - analog den ausliegenden Karten bei "7 Wonders". Dabei bringen die Schiffplättchen (unterste Lage) und die Gebäudeplättchen (bis zu 4 höhere Lagen) die hauptsächlichen Siegpunkte. Obwohl die deutsche Spielregel fast keinen Rechtschreib- oder Interpunktionsfehler ausweist - eine Ausnahme heutzutage! - macht sie allein durch die falsche Übersetzung des Wortes "structures" als "Haus" das Spiel fast unspielbar. Denn die "structures" dienen lediglich dazu, die Gebäude - eben ihre stellvertretenden Pappplättchen - zu tragen und zu begrenzen. Allerdings sind die "structures" durch ihre Gestaltung in Hausform verwechselbar gestaltet. Man sollte sich also nicht die Häuschen, sondern die Gebäudeplättchen, deren benannte Gebäudekarten man vor sich liegen hat, idealisiert als die eigentlichen Gebäude vorstellen. Durch überlegtes Legen ("Bauen") der Pappplättchen - Schiffe und Gebäude - kann man nicht nur eine große Anzahl Siegpunkte erzielen, sondern auch noch die Möglichkeiten der Mitspieler stark einschränken. So gibt es neben dem Thema noch ausreichend Interaktivität in "Embarcadero".