Rezension/Kritik - Online seit 17.08.2019. Dieser Artikel wurde 595 mal aufgerufen.

Go Gecko Go!

Direktlinks zu den Rezensionsblöcken
Autor: Jürgen Adams
Illustration: Gabriela Silveira
Verlag: Zoch Verlag
Rezension: Stefanie Marckwardt
Spieler: 2 - 4
Dauer: 20 Minuten
Alter: ab 6 Jahren
Jahr: 2019
Bewertung: 5,0 5,0 H@LL9000
Ranking: Platz 1894
Go Gecko Go!

Spielziel

Kräftig schwimmen und hüpfen ist angesagt, denn bei Go Gecko go! finden ein großes Wettschwimmen statt. Nur wer sein komplettes Team, bestehend aus Krokodil, Schildkröte, Frosch und Gecko, ins Ziel bringt, kann gewinnen. Um das zu tun, nimmt man auch gerne seine kleineren Teamkameraden huckepack und flitzt gemeinsam los.

Ablauf

Bei Go Gecko go! findet das Wettschwimmen in vier Flussbahnen statt, die jeweils unter zwei Brücken durchführen. Bevor man losspielen kann, füllt man die Bahnen mit Wasserplättchen, baut die beiden Brücken mit zwei von vier möglichen Teilen auf und befestigt das Ziel - einen Baumstamm - mit zwei Steckern. Vor jede Wasserbahn werden dann die vier Tiere jedes Teams der Größe nach gelegt (erst das Krokodil, dann folgen Schildkröte, Frosch und der kleine Gecko). Anfangs kann nur gewürfelt werden; zuerst wird der Wetterwürfel ausgewertet:

  • Sonne: Alle Tiere, die im Schatten stehen (drei mögliche Stellen auf dem Spielplan), dürfen ein Feld vorgezogen werden.
  • Blitz: Ein Tier darf hinter das davor platzierte Tier aufrücken (jedoch nicht im Ziel); dabei entfällt der Zug mit den zwei Farbwürfeln.
  • Regenbogen: Er wird zu den Farbwürfeln hinzugezählt.

Die zwei Farbwürfel zeigen jeweils dreimal die vier Farben der Tierkanditaten. Man muss sich für eine Farbe entscheiden und darf dann das entsprechende Tier ein bis drei (mit Regenbogen!) Felder vorziehen. Dabei kann man beliebig Tiere überspringen oder aber auch auf andere raufspringen. Ein Tier, das andere huckepack trägt, darf nur bewegt werden, wenn diese kleiner sind, ansonsten ist es blockiert.

Ganz wichtig ist die Brückenregel! Kein Tier darf durch Würfelbewegung unter einer Brücke hindurch, auch nicht mit dem Blitz. Sobald mindestens ein Tier vor einer Brücke steht, darf man statt zu würfeln die Aktion "schieben" wählen. Dabei schiebt man ein Wasserplättchen in seine Laufbahn und bewegt dadurch alle seine Tiere. Eventuell werden zu hoch gestapelte Tiere von der Brücke "zurückgedrängt" und bleiben auf dem Feld davor "hängen".

Sobald einer der Mitspieler bei Go Gecko go! sein viertes Tier auf den Baumstamm hüpfen lässt, hat er das Spiel gewonnen.

Fazit

Schon der lustige Gecko auf der Spielschachtel lockt die Kids an. Auch der Inhalt enttäuscht nicht. Mit einem kurzem Aufbauaufwand wird die interessante Rennstrecke auf dem Wasser aufgebaut. Durch die vier möglichen Brückenbalken baut man sich sehr unterschiedliche Spielverläufe auf. Niedrige Brücken erschweren das Schieben von größeren Tierstapeln, während hohe Brücken diese begünstigen. Auch die unterschiedlich gestalteten Wasserplättchen lassen das Spiel immer einen Tick anders erscheinen. Die Zeichnung der vier Tiere auf den schönen farbigen Holzklötzen spricht die Kinder ebenso an.

Die Regeln, die in der übersichtlichen und reich bebilderten Spielanleitung u.a. mit den 7 Flussregeln auf den ersten Blick viel erscheinen, wurden in meinen Spielrunden immer erstaunlich schnell behalten. Kleine Probleme verursachte aber manchmal das Merken der eigenen Bahn, wenn man auf einer der beiden Innenbahnen gespielt hat - am besten verteilt man diese anfangs passend zur Sitzordnung.

Den Kniff, dass Schieben, sobald man es darf, fast immer günstiger ist als Würfeln, wird meist erst nach einigen Partien verinnerlicht. Oft wird "automatisch" gewürfelt und dann geärgert man sich, wenn nichts Passendes zum Ziehen dabei ist. Das Stapeln verlangt teilweise kleine taktische Entscheidungen - setze ich ein großes blockierendes Tier auf den armes Gecko oder lasse ich es lieber sein und bewege mich nicht? Das ist manchmal nicht einfach ... Beim Wetter ist dieses leichter: Der Blitz ist oft nur selten besser als die Benutzung der Farbwürfel und wird dementsprechend oft ignoriert. Bei einer gewürfelten Sonne dürfen alle ihre Tiere aus dem Schatten bewegen oder es auch "vergessen", wenn dadurch eine ungünstige Stapelkonstellation entstehen sollte. Bei dem Wetterwürfel freut man sich daher am meisten über den Regenbogen, der als Joker nahezu immer gewinnbringend eingesetzt werden kann.

Ein ebener Tisch ist auch empfehlenswert - meist hat man diesen zum Glück ja auch! Sobald der Plan nämlich nicht gerade aufliegt, kann es zu Problemen beim Schieben kommen, indem es hakt. Schiebt man einen hohen Stapel an und unter der Brücke durch, muss man teilweise ein bisschen eingreifen und helfen, damit danach alles so liegt bzw. gestapelt ist, wie es sein sollte.

Go Gecko go! weiß zu unterhalten, denn es macht Spaß und entwickelt zum Ende hin eine für Kids faszinierende Spannung. Oft wird es nämlich ganz knapp und verläuft sehr ausgeglichen. Daher können sich auch jüngere Mitspieler gegenüber älteren oft behaupten und gewinnen, denn das Glück spielt hier auch eine ausreichende Rolle.

Die lustige Wettschwimmidee, die Stapelmöglichkeit beim Wettrennen, die Spannung zum Spielende hin sowie das schön gestaltete und interessante Spielmaterial lassen Go Gecko go! bei den Kids zu einem Spielehit werden.

Rezension Stefanie Marckwardt

'Go Gecko Go!' online bestellen

Kaufen bei Idealo Kaufen bei Spiele-Offensive Kaufen bei PlayMe 

H@LL9000-Bewertungen

H@LL9000 Wertung Go Gecko Go!: 5,0 5,0, 1 Bewertung(en)

Aufmachung Spielbarkeit Interaktion Einfluss Spielreiz Kommentar
Aufmachung Spielbarkeit Interaktion Einfluss Spielreiz 15.07.19 von Stefanie Marckwardt - Spannendes Wettschwimmen,bei dem Würfelglück hilfreich ist.

Leserbewertungen

Es sind noch keine Leserbewertungen abgegeben worden.

Weitere Informationen zu 'Go Gecko Go!' auf unseren Partnerseiten