Rezension/Kritik - Online seit 02.01.2002. Dieser Artikel wurde 6860 mal aufgerufen.

Kardinal & König - Kartenspiel

Direktlinks zu den Rezensionsblöcken
Autor: Michael Schacht
Illustration: Hans-Jörg Brehm
Michael Schacht
Verlag: Spiele aus Timbuktu
Rezension: Frank Gartner
Spieler: 3 - 5
Dauer: 45 Minuten
Alter: ab 11 Jahren
Jahr: 2001
Bewertung: 5,0 5,0 H@LL9000
4,3 4,3 Leser
Ranking: Platz 565
Download: Kurzspielregel [PDF]
Kardinal & König - Kartenspiel

Spielziel

"Kardinal & König - Das Kartenspiel" ist die thematische Umsetzung des gleichnamigen Brettspiels (Kardinal & König) in ein Kartenspiel. Die Spieler sammeln Länderkarten und versuchen dadurch Punkte- und Symbolmehrheiten in den jeweiligen Ländern zu erringen. Sie sammeln Schiffs- und Kutschensymbole, welche zusätzliche Punkte einbringen. Gesetzestafeln können gesammelt und während des Spiels eingesetzt werden, um sich Vorteile zu verschaffen. Durch Anrechtsteine können Länderkarten für andere Spieler blockiert und damit zu einem späteren Zeitpunkt eingesammelt werden. Wer über alle Länder verteilt die punkteträchtigsten Mehrheiten erringen kann, wird als Sieger aus diesem Spiel hervorgehen.

Ablauf

Die Vorbereitungen:

Das Spiel besteht aus 56 Länderkarten, welche sich auf 9 verschiedene Länder (4xDänemark, 5xEngland, je 6x Italien, Bayern und Ungarn, je 7x Kastilien und Franken sowie 8xFrankreich) aufteilen. Die Karten werden in 4 Reihen á 14 Karten ausgelegt. Auf 8 der Länderkarten werden verdeckt Gesetzestafeln gelegt.

Jeder Spieler erhält 3 Anrechtssteine.

Die Länderkarten:

Die Karten verfügen über folgende Informationen:

  • Anzahl der Karten dieses Landes.

  • Die meisten Karten haben 1-2 Kreissymbole

  • Einige Karten haben entweder eine Kutschen- oder ein Schiffs-Symbol aufgedruckt.

Der Spielablauf:

a) Länderkarte nehmen

Ein Spieler, der am Zug ist, darf sich Karten vom Tisch nehmen. Genommen dürfen immer nur die äußersten Karten einer Reihe, d.h. man hat die Auswahl aus insgesamt 8 Karten. Man darf auch mehrere Karten hintereinander nehmen, ist jedoch durch folgende Regeln begrenzt:

  • Man darf pro Zug nur Karten eines Landes nehmen.

  • Die Summe der Kreissymbole darf maximal 2 sein.

Auf diese Weise ist es z.B. möglich zwei Karten eines Landes zu nehmen, sofern keine der beiden Karten über 2 Kreissymbole verfügt. Sollte Dänemark günstig liegen, ist es sogar möglich alle 4 Karten zu nehmen, da diese über keine Kreissymbole verfügen.

b) Anrechtsstein platzieren

Hat ein Spieler seine Karte genommen, darf er einen seiner Anrechtssteine auf eine der Länderkarten legen. Allerdings darf man diese nur auf Länderkarten legen, die noch nicht von fremden Anrechtssteinen besetzt sind.

Hat man in den Vorrunden bereits alle seine Anrechtssteine in der Tischmitte verbaut, ist es auch möglich einen Anrechtsstein umzusetzen.

Nun ist der nächste Spieler an der Reihe.

Anrechtssteine

Karten, welche durch Anrechtssteine anderer Spieler blockiert sind, dürfen im eigenen Zug nicht einfach aus der Tischmitte genommen werden. Wer eine blockierte Länderkarte entblocken möchte, muss zuvor einen seiner Anrechtssteine aus dem Spiel nehmen. Dadurch wird der Anrechtsstein des anderen Spielers entfernt und dem Spieler zurückgegeben.

Gesetzestafeln

Sobald ein Spieler eine Länderkarte nimm, auf der eine Gesetzestafel liegt, gerät er in dessen Besitz und kann sie evtl. zu einem späteren Zeitpunkt einsetzen. Es gibt folgende Gesetzestafeln:

  • Anrechtsstein zurücknehmen: Hat man eigene Anrechtssteine für das Entfernen anderer Anrechtssteine investiert und aus dem Spiel genommen, können sie durch diese Gesetzestafel zurück ins Spiel gerufen und erneut eingesetzt werden.

  • 3 Symbole erlaubt: Man ist ausnahmsweise berechtigt in einem Zug Karten mit bis zu 3 Symbolen einzusammeln.

  • Verschiedene Farben möglich: Man ist ausnahmsweise berechtigt in einem Zug Karten verschiedener Länder einzusammeln.

  • -2 Siegpunkte: Über diese Gesetzestafel sind die Spieler natürlich nicht sonderlich erbaut, da sie bei der Endwertung 2 Punkte Abzug bedeuten.

Aussetzen

Es kann vorkommen, dass alle äußeren Länderkarten von anderen Spielern blockiert sind. Hat man in dieser Situation keinen Anrechtsstein mehr in der Reserve, hat man Pech gehabt. Dann muss man aussetzen.

Spielende

Sobald alle Länderkarten genommen wurden, kommt es zur Endauswertung.

Endauswertung

Nun wird Land für Land abgerechnet. Es werden die Mehrheiten geprüft und entsprechend die Punkte vergeben. Gewertet wird wie folgt:

  • Ländermehrheiten:

    - Der Spieler, der in einem Land die Mehrheit errungen hat, d.h. über die meisten Länderkarten verfügt bekommt soviel Punkte gutgeschrieben, wie es Länderkarten dieses Landes gibt (bei Frankreich sind dies z.B. 8 Punkte). Haben mehrere Spieler die Mehrheit, bekommen sie beide diese Punkte.

    - Der Spieler, der die zweitmeisten Karten eines Landes besitzt bekommt soviel Punkte gutgeschrieben, wie der in diesem Land führende Spieler Karten besitze. Auch hier ist es möglich, dass mehrere Spieler diese Punkte zugeteilt bekommen.

    - Nun geht das Spielchen mit dem Spieler mit den drittmeisten Karten....

  • Kreissymbole:

    - Nun werden die Kreissymbole eines Landes gezählt. Ein Spieler, der die meisten gleichen Symbole in diesem Land besitzt, bekommt die Anzahl der Symbole in Punkte gutgeschrieben. Alle anderen Spieler gehen leer aus.

  • Kutschen- und Schiffsymbole:

    Nachdem alle Länder gewertet wurden, prüfen nun alle Spieler, wieviele Kutschen- und Schiffsymbole sie gesammelt haben. Um hierfür Punkte zu bekommen, muss man mindestens 5 Kutschen oder Schiffe einer Sorte besitzen. Ist dies der Fall zählt jedes Symbol dieser Sorte je einen Punkt.

Nachdem alle Punkte addiert wurden, steht der Sieger fest.

Fazit

Im Gegensatz zum Brettspiel erschien "Kardinal & König - Das Kartenspiel" im Eigenverlag von Michael Schacht und sorgte im Oktober 2001 in seiner limitierten Auflage von 1000 Stück für reißende Absätze.

Kleiner als ein Feuerzeug

Das Material: Wer eine Kartenschachtel erwartet, wird erst einmal enttäuscht sein, denn die Kaufversion besteht nur aus einem gefalteten beidseitig bedruckten Stück Karton. In mühevoller Kleinarbeit muss man zuerst die Karten ausschneiden und der Bastelanleitung entsprechend den Karton basteln. Hier empfiehlt es sich eine kleine Schneidemaschine zur Hand zu nehmen. So sind zumindest gerade Schnitte garantiert. Hat man diese Prozedur hinter sich gebracht sollte den nächsten Copyshop aufsuchen und das Wertungsformular ausfüllen.

Die Laune noch nicht verloren? OK! Dann kann es endlich los gehen.

Das Spiel: Die Regeln sind sehr einfach, bieten jedoch viel Potential an taktischen Möglichkeiten. Man ist immer wieder gezwungen abzuwägen, an welchem Land man sich nun beteiligen möchte. Mal ist es besser auf die Mehrheit in einem Land zu spielen, manchmal ist es völlig ausreichend nur die zweite Mehrheit zu besitzen. Denn hierfür braucht man oft deutlich weniger Karten und bekommt ab und an ähnlich viele Punkte, wie der führende Spieler. Um den Überblick zu behalten muss man jedoch die Mitspieler genau beobachten und ggf. reagieren.

Auch wenn man im ersten Spiel den ein oder anderen taktischen Fehler begeht, so kommt man dennoch sehr schnell in das Spiel hinein. Man sollte seine Anrechtssteine nicht zu früh verbraten, da man dann am Ende des Spiels schnell handlungsunfähig werden kann. Allerdings macht es auch keinen großen Sinn alle Anrechtssteine bis zum Ende aufzusparen. Sie sollten im richtigen Zeitpunkt eingesetzt werden.

Wer sich von der anfänglichen Bastelei nicht abschrecken ließ, konnte sich mit "Kardinal & König - Das Kartenspiel" einen echten Spieleleckerbissen ergattern. Einfache Regeln aber enorm viel Spielspaß. Es funktioniert in jeder Besetzungsgröße ausgesprochen gut und die Spannung bleibt bis zum Schluss erhalten. Das Kartenspiel ist eine tolle Umsetzung des ohnehin schon sehr guten Brettspiels und steht seinem großen Brettspielbruder in Sachen Spielspaß in keinster Weise nach. Dies ist zumindest meine Meinung. In unseren Spielrunden erhielt das Kartenspiel ähnliche Noten. Mal wurde es einen Tick besser, mal einen Tick schlechter bewertet.

Es sollte eigentlich nur eine Frage der Zeit sein, bis das Spiel in einem neuen Outfit und einer "normalen" Spielepackung zu kaufen ist.

Rezension Frank Gartner

'Kardinal & König - Kartenspiel' online bestellen

Kaufen bei Idealo Kaufen bei Spiele-Offensive Kaufen bei PlayMe 

H@LL9000-Bewertungen

H@LL9000 Wertung Kardinal & König - Kartenspiel: 5,0 5,0, 11 Bewertung(en)

Aufmachung Spielbarkeit Interaktion Einfluss Spielreiz Kommentar
Aufmachung Spielbarkeit Interaktion Einfluss Spielreiz 01.04.04 von Frank Gartner
Aufmachung Spielbarkeit Interaktion Einfluss Spielreiz Kommentar
Aufmachung Spielbarkeit Interaktion Einfluss Spielreiz 01.04.04 von Bernd Eisenstein
Aufmachung Spielbarkeit Interaktion Einfluss Spielreiz Kommentar
Aufmachung Spielbarkeit Interaktion Einfluss Spielreiz 01.04.04 von Conny Eisenstein
Aufmachung Spielbarkeit Interaktion Einfluss Spielreiz Kommentar
Aufmachung Spielbarkeit Interaktion Einfluss Spielreiz 01.04.04 von Alexander Broglin
Aufmachung Spielbarkeit Interaktion Einfluss Spielreiz Kommentar
Aufmachung Spielbarkeit Interaktion Einfluss Spielreiz 01.04.04 von Angela Grünes
Aufmachung Spielbarkeit Interaktion Einfluss Spielreiz Kommentar
Aufmachung Spielbarkeit Interaktion Einfluss Spielreiz 01.04.04 von Hans-Peter Stoll
Aufmachung Spielbarkeit Interaktion Einfluss Spielreiz Kommentar
Aufmachung Spielbarkeit Interaktion Einfluss Spielreiz 01.04.04 von Kerstin Degen
Aufmachung Spielbarkeit Interaktion Einfluss Spielreiz Kommentar
Aufmachung Spielbarkeit Interaktion Einfluss Spielreiz 01.04.04 von Barbara Winner
Aufmachung Spielbarkeit Interaktion Einfluss Spielreiz Kommentar
Aufmachung Spielbarkeit Interaktion Einfluss Spielreiz 01.04.04 von Roland Winner
Aufmachung Spielbarkeit Interaktion Einfluss Spielreiz Kommentar
Aufmachung Spielbarkeit Interaktion Einfluss Spielreiz 01.04.04 von Bernhard Kreitner
Aufmachung Spielbarkeit Interaktion Einfluss Spielreiz Kommentar
Aufmachung Spielbarkeit Interaktion Einfluss Spielreiz 15.02.07 von Michael Andersch

Leserbewertungen

Leserwertung Kardinal & König - Kartenspiel: 4,3 4.3, 6 Bewertung(en)

Aufmachung Spielbarkeit Interaktion Einfluss Spielreiz Kommentar
Aufmachung Spielbarkeit Interaktion Einfluss Spielreiz 01.04.04 von Roman Pelek
Aufmachung Spielbarkeit Interaktion Einfluss Spielreiz Kommentar
Aufmachung Spielbarkeit Interaktion Einfluss Spielreiz 01.04.04 von Mario Grams
Aufmachung Spielbarkeit Interaktion Einfluss Spielreiz Kommentar
Aufmachung Spielbarkeit Interaktion Einfluss Spielreiz 01.04.04 von Ingo Kempf
Aufmachung Spielbarkeit Interaktion Einfluss Spielreiz Kommentar
Aufmachung Spielbarkeit Interaktion Einfluss Spielreiz 01.04.04 von Ralph Köster
Aufmachung Spielbarkeit Interaktion Einfluss Spielreiz Kommentar
Aufmachung Spielbarkeit Interaktion Einfluss Spielreiz 01.04.04 von Don Tulpo - Kurz, einfach, aber auch mit Tiefgang...
Aufmachung Spielbarkeit Interaktion Einfluss Spielreiz Kommentar
Aufmachung Spielbarkeit Interaktion Einfluss Spielreiz 01.04.04 von Peter Gustav Bartschat - Das ist schon ein veritables Kabinettstückchen, das Michael Schacht da in die Welt gesetzt hat! Das Prinzip des Mehrheiten-Bildens scheint ja bisweilen ganz und gar ausgelutscht zu sein, aber hier ist diese Grundidee so originell und pfiffig präsentiert, als habe er das Mehrheiten-Prinzip soeben neu erfunden. So viel taktische Möglichkeiten in die für das Genre erstaunlich kurze Spieldauer zu packen: Das ist schon eine Leistung. Die Vatikan-Erweiterung setzt noch eins drauf: Ein Spiel, wie man es sich nur wünschen kann. Gruß vom Bär

Weitere Informationen zu 'Kardinal & König - Kartenspiel' auf unseren Partnerseiten