Rezension/Kritik - Online seit 10.04.2003. Dieser Artikel wurde 5495 mal aufgerufen.

König der Maulwürfel

Direktlinks zu den Rezensionsblöcken
Autor: Günter Burkhardt
Illustration: Claus Stephan
Verlag: Zoch Verlag
Rezension: Frank Gartner
Spieler: 2 - 4
Dauer: 20 - 30 Minuten
Alter: ab 5 Jahren
Jahr: 2002
Bewertung: 4,3 4,3 H@LL9000
2,0 2,0 Leser
Ranking: Platz 2675
König der Maulwürfel
Tags:Rennen

Spielziel

Die Spieler bauen sich aus verschiedenen Komponenten einen "Maulwürfel" zusammen.

Durch die verschiedenen Komponenten erhalten die Maulwürfel unterschiedliche Eigenschaften. Ziel ist des einen vorher festgelegten Kurs abzulaufen. Die Maulwürfel spucken Würfel aus und wandern so Stück für Stück über die Rennstrecke. Wer seinen Maulwürfel geschickt durch die Rennstrecke lotst und es schafft sich von seinen Mitspielern nicht all zu sehr behindern zu lassen, wird letztendlich als Erster die Ziellinie überqueren und das Spiel gewinnen.

Ablauf

Definition der Rennstrecke:

Zu Spielbeginn wird eine Rennstrecke definiert. Hierzu werden Start/Ziellinie sowie einige Hindernisse auf dem Spieltisch ausgebreitet. Die Spieler einigen sich über den Weg, welchen die Maulwürfel um die Hindernisse herum zurücklegen müssen.

Bau eines Maulwurfs:

Die Ausstattung eines Spielers besteht aus verschiedenen Elementen. Jedes Element ist insgesamt 4 mal vorhanden, jedoch hat jedes Element eine individuelle Eigenschaft. Die Spieler nehmen sich reihum immer ein Teil aus der ausliegenden Auswahl, von jeder der Bauteilarten natürlich immer nur eines. Auf diese Weise sammeln sich die Spieler ihren individuellen Maulwürfel zusammen, der damit seine Stärken, aber auch seine Schwächen hat.

Folgende Elemente gibt es:

  • Sockel: Die Basis eines Maulwürfels stellt der Sockel dar. Die Sockel haben jeweils eine unterschiedliche Rampe. Da im späteren Verlauf ein Würfel über diese Rampe in Bewegung gesetzt werden soll, erfährt der Würfel je nach Sockel eine unterschiedliche Beschleunigung.
  • Würfel: Es gibt 4 verschiedene Würfel. Diese unterscheiden sich in der Form und somit natürlich auch in der möglichen Augenzahl. Einige Würfel rollen besser, andere weniger.
  • Mütze: Das Gesicht Klappe wird hochgezogen, um den Würfel in Bewegung setzen zu können. Auf die Klappe sind gültige Würfelwerte aufgedruckt. Nur wenn bei einem Zug der Würfel die dort aufgedruckten gültigen Werte erwürfelt, ist der Zug eines Spielers gültig. Maulwürfelgesicht: Dieser Bestandteil des Maulwurfs bestimmt die Startreihenfolge (1. - 4.)
  • Blocker: Der Blocker kann als eine Art Bande genutzt werden, um einen Würfel um eine Ecke zu befördern. Je größer die Bande, desto höher ist die Chance diesen zu treffen.
  • Handkarten: Ein letzter, aber nicht unwichtiger Punkt ist die Anzahl der Handkarten. Je nachdem welche Karte man nimmt, erhält man zu Spielbeginn 2-5 Handkarten, mit welchen man das Spiel beeinflussen kann.
Das Spiel beginnt:

Der Spieler mit der niedrigsten Startzahl beginnt das Rennen. Er richtet seinen Maulwürfel aus, legt den Würfel hinter die Klappe und zieht dann die Klappe nach oben, so dass der Würfel durch den Rahmen die Rampe hinunter über die Rennstrecke rollen kann. Möchte er eine der Hindernisse umfahren, kann er zuvor versuchen seinen Blockerstein zu positionieren. Sobald der Würfel zum Stillstand kommt, wird geprüft, ob der Würfelwert im gültigen Bereich des Maulwürfels liegt (siehe Aufdruck auf der Mütze). Ist dies nicht der Fall, muss der Maulwürfel an der aktuellen Stelle stehen bleiben und startet in der nächsten Runde erneut. Ist der Wurf gültig, darf der Spieler seinen Maulwürfel an die Position setzen, an welcher der Würfel liegen geblieben ist. Ganz wichtig ist, dass der Maulwürfel am Ende seines Zugs den Maulwurf sofort richtig ausrichtet, denn ein bereits ausgerichteter Maulwürfel darf nicht mehr in seiner Position verändert werden, solange er keinen gültigen Zug durchgeführt hat.

Der nächste Spieler kommt an die Reihe und macht seinen Zug nach gleichen Regeln. Auf diese Weise kommt es nicht selten vor, dass sich ein Maulwürfel direkt vor die Nase eines anderen Spielers setzt und dieser in der Folgerunde stark behindert wird. Aber wer hat behauptet, dass das Leben fair sei.

Mit den Handkarten kommt ein weiteres Element ins Spiel. Wer eine seiner Handkarten ausspielt kann dadurch z.B. bewirken, dass der Zug eines Mitspielers ungültig ist, dass man einen fremden Würfel verwenden kann, dass man einen hinderlichen Maulwurf für den eigenen Zug aus dem Weg räumen kann u.v.m.

Spielende:

Sobald ein Spieler seinen Würfel durch das Ziel befördert, hat er gewonnen und das Spiel ist beendet.

Fazit

Beim Material kann man, wie so häufig bei Zoch-Spielen, nicht meckern. Der Großteil ist aus Holz gefertigt, einige Teile aus sehr dicker, bedruckter Pappe. Beim Zusammenstecken der Maulwürfel kann es zwar ggf. zu leichten Kantenbeschädigungen der Pappteile kommen, dies sollte jedoch bei einigermaßen sorgfältiger Behandlung nicht all zu früh der Fall sein. Nur das Spielecover ist unserer Meinung nicht sonderlich gelungen. Eigentlich sehr schade, denn letztlich ist dies der erste Augenfänger im Regal eines Spielegeschäfts.

Die Regeln sind eingängig und schnell erklärt. Wer das Spiel mit sehr jungen Spielen möchte, lässt die Bauphase mit der individuellen Zusammenstellung des eigenen Maulwurfs weg und wählt stattdessen die Standard-Ausstattung. Sind die Spieler schon etwas älter, sollte man jedoch schon versuchen mit Bauphase zu spielen. Wichtig ist darauf aufzupassen, dass man eine passende Mütze zu seinem Würfel findet. Andernfalls muss man mit vielen ungültigen Würfen rechnen.

Das Spiel: Nach den ersten, vielleicht noch missglückten Versuchen seinen Würfel über die Strecke zu befördern, kommt man dennoch schnell ins Spiel und findet bald die richtigen Kniffe. Die genaue Bewegung/Distanz der unförmigen Würfel als auch das Würfelergebnis bleiben hierbei dennoch begrenzt. Die Handkarten der Mitspieler machen das Ganze noch ein wenig unberechenbar. Trotzdem macht´s Spaß! Und noch mehr Spaß macht es, wenn man sich vor die Nase der anderen Spieler setzen kann, da niemand seine Ausrichtung wieder ändern darf und man so einen Mitspieler heftig blockieren. Nur nicht zu früh gefreut - die Revanche kommt bestimmt.

Der König der Maulwürfel ist ein einfaches, lockeres und in seiner Art sehr originelles Familienspiel. Unsere Kinderrunde war regelrecht begeistert und wollte nicht mehr aufhören zu spielen, allerdings erscheint die Altersuntergrenze von 5 Jahren als zu niedrig angesetzt. Hier zeigten sich einige Handlingsprobleme. Aber auch unserer Erwachsenenrunde wurde ein sehr unterhaltsamer Zeitvertreib geboten. Wer eine Mischung aus Geschick und Glück sowie einer Prise Taktik mag, kann hier fast Bedenkenlos zugreifen.

Rezension Frank Gartner

'König der Maulwürfel' online bestellen

Kaufen bei Idealo Kaufen bei Spiele-Offensive Kaufen bei PlayMe 

H@LL9000-Bewertungen

H@LL9000 Wertung König der Maulwürfel: 4,3 4,3, 15 Bewertung(en)

Aufmachung Spielbarkeit Interaktion Einfluss Spielreiz Kommentar
Aufmachung Spielbarkeit Interaktion Einfluss Spielreiz 01.04.04 von Frank Gartner
Aufmachung Spielbarkeit Interaktion Einfluss Spielreiz Kommentar
Aufmachung Spielbarkeit Interaktion Einfluss Spielreiz 01.04.04 von Oliver Frank
Aufmachung Spielbarkeit Interaktion Einfluss Spielreiz Kommentar
Aufmachung Spielbarkeit Interaktion Einfluss Spielreiz 01.04.04 von Florian Jäger
Aufmachung Spielbarkeit Interaktion Einfluss Spielreiz Kommentar
Aufmachung Spielbarkeit Interaktion Einfluss Spielreiz 01.04.04 von Susanne Schlappner
Aufmachung Spielbarkeit Interaktion Einfluss Spielreiz Kommentar
Aufmachung Spielbarkeit Interaktion Einfluss Spielreiz 01.04.04 von Hans-Peter Stoll
Aufmachung Spielbarkeit Interaktion Einfluss Spielreiz Kommentar
Aufmachung Spielbarkeit Interaktion Einfluss Spielreiz 01.04.04 von Christian Preuß
Aufmachung Spielbarkeit Interaktion Einfluss Spielreiz Kommentar
Aufmachung Spielbarkeit Interaktion Einfluss Spielreiz 01.04.04 von Hubert Scheu
Aufmachung Spielbarkeit Interaktion Einfluss Spielreiz Kommentar
Aufmachung Spielbarkeit Interaktion Einfluss Spielreiz 01.04.04 von Sandra Lemberger
Aufmachung Spielbarkeit Interaktion Einfluss Spielreiz Kommentar
Aufmachung Spielbarkeit Interaktion Einfluss Spielreiz 01.04.04 von Alexander Broglin
Aufmachung Spielbarkeit Interaktion Einfluss Spielreiz Kommentar
Aufmachung Spielbarkeit Interaktion Einfluss Spielreiz 01.04.04 von Helga Wilde
Aufmachung Spielbarkeit Interaktion Einfluss Spielreiz Kommentar
Aufmachung Spielbarkeit Interaktion Einfluss Spielreiz 01.04.04 von Angela Grünes
Aufmachung Spielbarkeit Interaktion Einfluss Spielreiz Kommentar
Aufmachung Spielbarkeit Interaktion Einfluss Spielreiz 19.01.06 von Udo Kalker - Dummes Herumwurschteln mit den Maulwürfen ohne Spaß und mit gewissem Nervfaktor.
Aufmachung Spielbarkeit Interaktion Einfluss Spielreiz Kommentar
Aufmachung Spielbarkeit Interaktion Einfluss Spielreiz 02.01.07 von Bernd Eisenstein - Recht originell, aber ich bin nicht die richtige Zielgruppe
Aufmachung Spielbarkeit Interaktion Einfluss Spielreiz Kommentar
Aufmachung Spielbarkeit Interaktion Einfluss Spielreiz 15.02.07 von Michael Andersch - Anfangs sehr hoher Spielreiz, der aber sehr schnell nachlässt.
Aufmachung Spielbarkeit Interaktion Einfluss Spielreiz Kommentar
Aufmachung Spielbarkeit Interaktion Einfluss Spielreiz 05.03.10 von Horst Sawroch

Leserbewertungen

Leserwertung König der Maulwürfel: 2,0 2.0, 1 Bewertung(en)

Aufmachung Spielbarkeit Interaktion Einfluss Spielreiz Kommentar
Aufmachung Spielbarkeit Interaktion Einfluss Spielreiz 05.08.06 von Udo Möller - Die Maulwürfel haben bei uns wiederholt nicht gefunkt. Vom Ansatz interessant, vom Spielen eher nicht.

Weitere Informationen zu 'König der Maulwürfel' auf unseren Partnerseiten