Rezension/Kritik - Online seit 16.12.2017. Dieser Artikel wurde 3672 mal aufgerufen.

Nautico

Direktlinks zu den Rezensionsblöcken
Autor: Michael Kiesling
Wolfgang Kramer
Verlag: carta.media
Rezension: Sandra Lemberger
Spieler: 2 - 4
Dauer: 30 Minuten
Alter: ab 8 Jahren
Jahr: 2016
Bewertung: 4,5 4,5 H@LL9000
Ranking: Platz 2318
Download: Kurzspielregel [PDF]
Nautico

Spielziel

Durch das Bewegen ihrer Spielfiguren erhalten die Spieler Zahlen- und Nautico-Karten. Mit den Zahlenkarten werden aufsteigende Reihen gebildet, die mit den Nautico-Karten verbunden werden können.

Ablauf

Die 49 Spielkarten werden gemischt und anschließend als Laufparcours ausgelegt, vor dessen Anfang die Spieler ihre Figuren stellen. Wer an der Reihe ist, würfelt und läuft mit einer seiner drei Figuren entsprechend weit. Befindet sich auf der Karte, die er dabei verlässt, keine weitere Figur, so nimmt er diese Karte und legt sie vor sich aus.

Dabei müssen folgende Regeln befolgt werden: Die Karten müssen in einer Reihe mit aufsteigenden Zahlenwerten ausgelegt werden. Zu einer bestehenden Reihen dürfen neue Karten nur links oder rechts hinzugefügt werden.

Ist das nicht möglich oder möchte man das nicht, weil die Abstände zwischen den jeweiligen Zahlen zu groß wären, wird darunter eine neue Reihe begonnen.

Nautico-Karten werden nicht auf diese Weise gelegt. Man spielt sie zusätzlich zum normalen Spielzug, um zwei bestehende Reihen zu verbinden oder eine Karte bzw. Kartengruppe zwischen zwei Karten einer anderen Reihe zu schieben.

Ziel ist es, am Ende möglichst nur eine einzige Reihe übrig zu behalten. Denn die Sterne dieser Reihe sind Pluspunkte. Hat man weitere Reihen, werden die Sterne der weniger wertvollen Reihen von der Hauptreihe abgezogen. Außerdem wird der aufgedruckte Wert nicht gespielter Nautico-Karten ebenfalls vom Ergebnis abgezogen. Es gewinnt natürlich der Spieler mit den meisten Pluspunkten.

Fazit

Verflixt noch mal, das hört sich doch bekannt an, wird jetzt sicher so mancher Leser denken. Und er hat recht, denn Wolfgang Kramer und Michael Kiesling haben sich sozusagen ihrer eigenen Ideen bedient und die Regeln ihres Verflixxt! in abgewandelter Form zu einem neuen Spiel gemacht. So schreibt Michael Kramer selbst auf seiner Homepage, dass die Idee für den Kartenerwerb-Mechanismus Verflixxt! entnommen wurde und die Punkte auf den Karten in etwa denen von 6 nimmt! gleichen.

Es erwartet den Spieler also nichts komplett Neues, aber den Autoren ist es gelungen, die Regeln von Verflixxt! noch einmal zu vereinfachen, ohne dass daraus ein banales Spiel entstanden wäre. Die Vorgabe, dass nun die Kartenwerte aufsteigend sortiert werden müssen, bringt zwar eine einfache neue Regel mit sich, allerdings sorgt diese für eine gewisse Würze.

Sehr begehrt sind natürlich die Nautico-Karten, und dort verweilen die Spieler meistens länger als auf anderen Karten. Allerdings sollte man sich auch nicht zu viele davon holen, denn pro Spielzug darf man nur eine einsetzen.

Meistens benutzt man sie erst gegen Spielende, und da kann es leicht passieren, dass man dann doch auf einer sitzen bleibt und dafür die Minuspunkte kassiert, die bei manchen Karten verhältnismäßig hoch ausfallen.

Zwar lässt die Aufmachung vermuten, dass es sich bei Nautico um ein Kinderspiel handelt, aber diese Einschätzung trifft nicht zu. Stets gilt es, abzuwägen, ob und wann man eine Karte betritt und wann man sie wieder verlässt. Ob man lieber mal eine Karte wählt, die eigentlich gar nicht in die eigene Auslage passt, aber viele Punkte bringen kann, in der Hoffnung, dass man sie mit Hilfe einer Nautico-Karte doch noch passend in die eigene Reihe einfügen kann. Oder ob man lieber auf Nummer Sicher geht und eine passende Karte wählt, die nur einen Punkt bringt.

Auch die Auslagen der Mitspieler sollte man im Auge behalten, um ihnen nicht immer kampflos die zu ihren Reihen passenden Karten zu überlassen. Gut überlegen sollte man sich ebenso, wann man eine Spielfigur ins Ziel zieht. Macht man das zu früh, so werden die eigenen Handlungsmöglichkeiten im weiteren Spielverlauf deutlich reduziert.

Insgesamt liegt mit Nautico eine einfache, gelungene Spielidee vor, die Wenigspieler nicht überfordert, Vielspieler aber auch nicht langweilt. Lediglich bei den letzten Spielzügen mischt Fortuna verhältnismäßig stark mit, aber ansonsten bietet das Spiel eine angenehme Mischung aus Glück und Taktik.

Rezension Sandra Lemberger

'Nautico' online bestellen

Kaufen bei Idealo Kaufen bei Spiele-Offensive Kaufen bei PlayMe 

H@LL9000-Bewertungen

H@LL9000 Wertung Nautico: 4,5 4,5, 2 Bewertung(en)

Aufmachung Spielbarkeit Interaktion Einfluss Spielreiz Kommentar
Aufmachung Spielbarkeit Interaktion Einfluss Spielreiz 25.08.17 von Sandra Lemberger
Aufmachung Spielbarkeit Interaktion Einfluss Spielreiz Kommentar
Aufmachung Spielbarkeit Interaktion Einfluss Spielreiz 25.12.17 von Roland Winner

Leserbewertungen

Es sind noch keine Leserbewertungen abgegeben worden.

Weitere Informationen zu 'Nautico' auf unseren Partnerseiten