Vote-Zone - Bewerte mich Vorschlag am 13.02.2020. Dieser Artikel wurde 3900 mal aufgerufen.

The Castles of Burgundy (2019)

Direktlinks zu den Rezensionsblcken
Autor: Stefan Feld
Illustration: Claus Stephan
Antje Stephan
Verlag: alea
Ravensburger Verlag GmbH
Spieler: 1 - 4
Dauer: 60 - 100 Minuten
Alter: ab 12 Jahren
Jahr: 2019
Bewertung: 4,0 4,0 H@LL9000
3,8 3,8 Leser
Ranking: Platz 4924
The Castles of Burgundy (2019)

'The Castles of Burgundy (2019)' online bestellen

Kaufen bei Idealo Kaufen bei Spiele-Offensive Kaufen bei Meeple-Box 

H@LL9000-Bewertungen

H@LL9000 Wertung The Castles of Burgundy (2019): 4,0 4,0, 2 Bewertung(en)

Aufmachung Spielbarkeit Interaktion Einfluss Spielreiz Kommentar
Aufmachung Spielbarkeit Interaktion Einfluss Spielreiz 13.02.20 von Nick Bornschein - Da sieht man mal wieder, dass alles Neu doch nicht immer besser ist. In diesem Fall ist die Neuauflage eine Kriegserklrung an die bersichtlichkeit. War die Originalauflage dezent hinsichtlich Farben, geht es nun knallbunt zu. Alles sticht ins Auge, am Ende hat das Spielmaterial keinen wirklichen Mehrwert erhalten.
Aufmachung Spielbarkeit Interaktion Einfluss Spielreiz Kommentar
Aufmachung Spielbarkeit Interaktion Einfluss Spielreiz 14.01.23 von Renate Gerling-Halbach - Wir kennen nur die neue Ausgabe und waren am Anfang schon etwas irritiert ber die ganzen Pappmarker fr die man wirklich gute Augen braucht, auch die unterschiedlichen Rckseiten fhrten zur Verwirrung. Aber wir haben uns reingefuchst und spielen das Spiel seit dem sehr, sehr gerne, egal in welcher Besetzung. Gestalterisch wre da zwar bestimmt manches besser zu lsen gewesen. Was es thematisch mit Burgen aus Burgund zu tun hat, erschliet sich mir allerdings nicht. berzeugend fr uns ist die Spielmechanik. Wir mgen einfach gerne Spiele mit Strategie und Glcksfaktor und da ist es fr uns optimal, egal in welcher Besetzung.

Leserbewertungen

Leserwertung The Castles of Burgundy (2019): 3,8 3.8, 5 Bewertung(en)

Aufmachung Spielbarkeit Interaktion Einfluss Spielreiz Kommentar
Aufmachung Spielbarkeit Interaktion Einfluss Spielreiz 06.02.20 von Marlow - Gut das ich die alte Auflage nicht verkauft hatte, denn die sog. Neuauflage gefllt mir berhaupt nicht!!! Besonders der Hauptspielplan frdert doch wirklich Augenkrebs. Bunter geht es wirklich nicht mehr und beim Spielen lenkt dies total ab. Die kleinen Spielplne wren okay, aber die fettgedruckten Augenpunkte stechen zu sehr in den Vordergrund!! Eine wesentliche Verbesserung des Spielmaterials gibt es auch nicht, eher sogar im Gegenteil (manche Dinge sind nun noch viel schwerer zu erkennen). Der alten Auflage gab ich 5 Sterne, dieser hier kann ich nur 3 geben, zwar ist das Spiel immer noch sehr reizvoll, aber durch die Mngel und Farbgestaltung ist es ein Spiel, was ich nicht behalten habe.
Aufmachung Spielbarkeit Interaktion Einfluss Spielreiz Kommentar
Aufmachung Spielbarkeit Interaktion Einfluss Spielreiz 28.04.20 von Stefan - Da ich die Originalvariante nicht gespielt habe, sind wir nicht vorbelastet. Ich finde das Spiel genial und es ist in unsere Familie mit als Lieblingsspiel eingezogen . Ob zu zweit, zu dritt , zu Viert oder als Team-einfach Klasse . Ja man muss gute Augen haben aber es spielt sich toll.
Aufmachung Spielbarkeit Interaktion Einfluss Spielreiz Kommentar
Aufmachung Spielbarkeit Interaktion Einfluss Spielreiz 20.03.22 von Der Fisch - Die Burgen von Burgund (oder "Burgundy") habe ich in dieser Version zum ersten Mal gespielt. Ich kann es also nicht mit der vorhergenden Version vergleichen. In meiner Bewertung bin ich allerdings hin- und hergerissen. Im Kern handelt es sich um ein Wrfel- und Plttchenlegespiel mit kleinen Engine-Builder-Anteilen. Es wird in 5x5 Zgen gespielt. Jeweils werden von jeder Person zwei Wrfel geworfen. Deren Augenzahl gibt an, wie bestimmte Aktionen ausgefhrt werden knnen. Plttchen nehmen, Plttchen platzieren, Waren verkaufen oder Wrfelzahl-Modifikatoren erhalten. Die so gespielten Plttchen werden auf einem persnlichen Plan platziert, auf dem wiederum Siegpunkte oder andere Boni generiert werden. Das ist nicht unbedingt neu und innovativ, spielt sich aber meist gut. Dennoch gibt es gleich mehrere Einstiegshrden: Die vielen verschiedenen Symbole sind nicht immer selbsterklrend. Einige Mechaniken erschlieen sich zudem nicht unbedingt direkt. Und nicht zuletzt ist die graphische Gestaltung mit Blick auf die bersichtlichkeit nicht wirklich gelungen. Das Spielmaterial ist auerdem eher zweckdienlich: Spielertableaus sind sehr dnn, die Spielhilfe muss hufig gedreht werden, wenn man alle Informationen sehen mchte... Alles in allem hat mich die Burgen von Burgund einfach nicht berzeugt. Ich sehe, wie viele Ideen darin stecken, aber ein Spielspa kam nicht nur aufgrund der genannten Punkte nicht wirklich auf. Das liegt auch daran, dass die Mglichkeiten im Lauf des Spiels eher weniger statt mehr werden und sich generell alles recht limitiert anfhlt. Eine recht hohe Downtime und wenig Interaktion tun leider ihr briges. Im Karton steckt allerdings hohe Varianz, dank unterschiedlicher Spielfelder und kleinen Erweiterungen. Fans wird das sicher freuen.
Aufmachung Spielbarkeit Interaktion Einfluss Spielreiz Kommentar
Aufmachung Spielbarkeit Interaktion Einfluss Spielreiz 12.01.23 von sutrebuh - Roll and place! Da wollen Landschaftsplttchen erst mit der richtigen Wrfelzahl vom zentralen Spielplan genommen und dann mit einer weiteren richtigen Wrfelzahl auf dem eigenen Spielplan untergebracht werden. Was sich simpel anhrt und eigentlich auch ist, wird ganz erheblich kompliziert durch sechs verschiedene Plttchentypen, wovon zwei wiederum eine Vielzahl an Untertypen mit verschiedenen Funktionen aufweisen. Auerdem ermglicht ein weiterer Typ noch, dass man Warenplttchen, die es wiederum in sechs Untertypen gibt, vom Plan nehmen kann. Die Abbildungen auf den Landschaftsplttchen sind dabei so klein, dass deren Funktion nur bei unmittelbarem darberbeugen zu ermitteln ist und dann noch nachgeschlagen werden muss, weil statt Symbolen lieber unterschiedliche Gebude aufgemalt wurden, obwohl es sich um ein vllig abstraktes Spiel ohne jede Thematik handelt. Eine Thematik abzuleiten, nur weil eine Bebilderung vorgenommen wurde, fhrt dann doch zu weit. Das kann man hier noch nicht einmal aufgesetzt nennen. Das Spiel selbst fhlt sich wie ein Roll and Write an, das hier als Roll and Place umgesetzt wurde. Alles hngt davon ab, welche Wrfelzahlen kommen und welche Boni man damit freischalten kann. Nur dass bei Burgen von Burgund diese spielerische Standardkost, die eigentlich ein lockeres Spielerlebnis verspricht, unangenehm kompliziert ausfllt. So spielt man also hauptschlich gegen das eigene Gehirn, dass sich vllig unbehelligt jedes Mal aufs Neue durch die jeweils aufgrund der Wrfel gegebenen Alternativen und Boni-Kaskaden frisst, denn Interaktion findet nicht statt. Gelegentlich darf man sich freuen, dass man zuerst dran ist, wenn jemand anderes die gleiche Wrfelzahl hat, aber meistens muss die Person ohnehin gerade eine andere Lcke auf ihrem Tableau fllen.
Aufmachung Spielbarkeit Interaktion Einfluss Spielreiz Kommentar
Aufmachung Spielbarkeit Interaktion Einfluss Spielreiz 13.01.23 von Martin - Spielerisch mehr Inhalt als die Originalauflage, optisch ist eine Eingewhnung erforderlich. Aber es bleibt ein berzeugendes Werk von Stefan Feld.