Rezension/Kritik - Online seit 15.07.2008. Dieser Artikel wurde 4078 mal aufgerufen.

Wilde Wikinger

Direktlinks zu den Rezensionsblöcken
Autor: Wolfgang Dirscherl
Illustration: Michael Menzel
Verlag: HABA - Habermaaß GmbH
Rezension: Sandra Lemberger
Spieler: 2 - 5
Dauer: 10 - 15 Minuten
Alter: ab 6 Jahren
Jahr: 2008
Bewertung: 4,4 4,4 H@LL9000
5,0 5,0 Leser
Ranking: Platz 1659
Wilde Wikinger

Spielziel

Mit Edelsteinen und Juwelen beladen kehren die Wikinger vom letzten Beutezug zurück. Unter lautem Jubel laden sie die erbeuteten Schiffe ab und beginnen mit der Verteilung: "Ein Schiff für mich, ein Schiff für dich!" Aber jetzt heißt es, einen kühlen Kopf zu bewahren und nicht zu früh bei der Verteilung zuzuschlagen. Denn vielleicht kommen die wertvollsten Schätze erst mit einem späteren Schiff, und schließlich kann nur der Spieler mit den meisten Edelsteinen gewinnen!

Ablauf

Auf dem Tisch liegen in einer Reihe ein Wikingerdorf sowie drei verschiedenfarbige Schiffe, welche jeweils einen Edelstein transportieren. Jeder Spieler erhält sechs Handkarten. Diese zeigen entweder eines der drei Schiffe oder einen Joker. Wer an der Reihe ist, würfelt, wobei der Würfel folgende Ergebnisse zeigen kann:

Schiff in rot, gelb oder blau: man legt einen Edelstein auf das entsprechende Schiff

schwarzes Schiff: der Edelstein wird auf ein beliebiges Schiff gelegt

Karte: jeder Spieler erhält eine Karte

Wikingerdorf: die Edelsteine auf dem vordersten Schiff werden versteigert

Wird also das Wikingerdorf gewürfelt, kommt es zur Versteigerung des vordersten Schiffes. Die Versteigerungen laufen so ab, dass reihum jeder Spieler ein einziges Gebot abgeben darf, wobei man mit seinen Handkarten bietet und gleichfarbige Schiffskarten und/oder Joker ausspielen darf. Der Spieler mit dem höchsten Gebot erhält alle Edelsteine; er ist auch der Einzige, der alle gebotenen Karten abgeben muss. Anschließend wird das vorderste Schiff ganz nach hinten gelegt und danach wird das Spiel so lange fortgesetzt, bis keine Edelsteine mehr nachgelegt werden können.

Es gewinnt am Ende natürlich der Spieler mit den meisten Steinen.

Fazit

Wilde Wikinger ist ein ganz simples Versteigerungsspiel für Kinder. Trotz seiner Einfachheit (oder vielleicht gerade deshalb) kommt es bei allen Kindern im Alter zwischen 5 und 10 Jahren sehr gut an und auch mitspielenden Erwachsenen wird bei einer Partie nicht langweilig. Zwar wird das Spiel erst ab 6 Jahren empfohlen, aber die meisten 5-Jährigen verstehen das Spielprinzip nach einer Runde Zuschauen und wollen danach auch mitmachen – was meistens auch ganz gut funktioniert.

Der Versteigerungsvorgang dominiert das gesamte Spiel – es gibt keine weiteren "verzierenden" Elemente, die das Spiel ergänzen. Auf einfache Art und Weise vermittelt es den Kindern, dass man sich vor der Abgabe eines Gebotes sehr genau überlegen muss, wie viele Karten man für eine bestimmte Menge an Edelsteinen zu bieten bereit ist. Diese Entscheidung fällt immer wieder aufs Neue schwer, denn die Würfelergebnisse, die eine große Portion Glück in das Spiel bringen, lassen sich nun einmal nicht einschätzen.

So verläuft auch jedes Spiel anders. Denn manchmal wird das Wikingerdorf sehr oft gewürfelt, so dass es viele Versteigerungen gibt und man wenige Edelsteine manchmal für wenig, manchmal für viele Karten erhält, je nachdem, wie bietfreudig die Mitspieler sind. Dann wiederum gibt es nur wenige Versteigerungsrunden, in denen dann aber immer eine ganze Mengen an Steinen auf einmal auf ihren neuen Besitzer warten.

In anderen Runden wieder gehen selbst große Edelsteinmengen für wenig Karten weg, weil das Kartensymbol nicht oft gewürfelt wird und die Spieler entsprechend wenig Karten auf der Hand haben. Und wieder ein anderes Mal bleiben zum Schluss sehr viele Edelsteine auf den Booten liegen, weil kein Wikingerdorf mehr gewürfelt wurde, ehe der Edelsteinnachschub versiegt ist. Hier hat sich am Ende schon so mancher Spieler geärgert, weil er sich seine Karten für ein Schiff mit lohnender Ladung aufgehoben hatte, welches dann aber gar nicht mehr im Wikingerdorf ankam.

Neben dem einfachen Spielmechanismus, den die Kinder sehr schnell verstehen, besticht Wilde Wikinger auch durch sein schönes Material, das für ein kleines Mitbringspiel sehr üppig ausfällt. Lediglich die Qualität der Karten weiß nicht ganz zu überzeugen, denn diese sehen bereits nach einigen Runden schon etwas mitgenommen aus. Insgesamt ist dieses Spiel jedoch auf alle Fälle eine Empfehlung wert – ein kleines Spiel, das den Vergleich mit großen keineswegs zu scheuen braucht!

Rezension Sandra Lemberger

'Wilde Wikinger' online bestellen

Kaufen bei Idealo Kaufen bei Spiele-Offensive Kaufen bei PlayMe 

H@LL9000-Bewertungen

H@LL9000 Wertung Wilde Wikinger: 4,4 4,4, 5 Bewertung(en)

Aufmachung Spielbarkeit Interaktion Einfluss Spielreiz Kommentar
Aufmachung Spielbarkeit Interaktion Einfluss Spielreiz 11.06.08 von Sandra Lemberger
Aufmachung Spielbarkeit Interaktion Einfluss Spielreiz Kommentar
Aufmachung Spielbarkeit Interaktion Einfluss Spielreiz 27.05.08 von Michael Kahrmann
Aufmachung Spielbarkeit Interaktion Einfluss Spielreiz Kommentar
Aufmachung Spielbarkeit Interaktion Einfluss Spielreiz 23.11.08 von Michael Andersch - Zunächst mal war ich extrem positiv überrascht, wie schwer die kleine Schachtel war und wie viel Spielmaterial zum Vorschein kam. Das Spiel selbst kommt auch bei meinen Kindern allzeit gut an: Thema (Jungs!) und das Prinzip der näherkommenden Schiffe gefällt. Die Regeln sind auch für den Kleinen (4 1/2 Jahre) kein Problem, mit der Taktik ist er allerdings überfordert: Wann ein hohes Gebot und wann ein niedriges gut ist, da bedarf es schon eines mitspielenden Erwachsenen. Dieser ist auch nötig, um die in manchen Partien sehr große Zahl von Handkarten zu halten. Zum Teil kann es vorkommen, dass man 10, 15 Karten auf der Hand hat. Dies hat sogar unseren 7-Jährigen überfordert (Daher Punktabzug bei "Spielbarkeit" - das reine Spielprinzip verdient hier mindestens eine 5, wenn nicht sogar eine 6).
Aufmachung Spielbarkeit Interaktion Einfluss Spielreiz Kommentar
Aufmachung Spielbarkeit Interaktion Einfluss Spielreiz 24.01.12 von Rainer Harke
Aufmachung Spielbarkeit Interaktion Einfluss Spielreiz Kommentar
Aufmachung Spielbarkeit Interaktion Einfluss Spielreiz 25.01.12 von Monika Harke

Leserbewertungen

Leserwertung Wilde Wikinger: 5,0 5.0, 1 Bewertung(en)

Aufmachung Spielbarkeit Interaktion Einfluss Spielreiz Kommentar
Aufmachung Spielbarkeit Interaktion Einfluss Spielreiz 12.09.18 von sutrebuh - Kleine Schachtel, schönes Spiel! Die Karten sind sehr ansprechend gestaltet und die Edelsteine sind aus richtigem Glas. Da man zum Spielen nicht viel Platz benötigt, kann man die Wilden Wikinger gut mit auf Reisen nehmen. Zumindest wenn man nicht gerade Wandern geht, denn die Schachtel wiegt schwer. Die Regeln sind zwar auch für Kinder leicht verständlich, aber es ist schon ein wenig Taktik gefragt, sodass sich auch Erwachsene nicht langweilen. Kinder müssen da erst in ein paar Partien hineinwachsen. Der Würfel macht die Partien abwechslungsreich und lässt Spannung aufkommen.

Weitere Informationen zu 'Wilde Wikinger' auf unseren Partnerseiten