Rezension/Kritik - Online seit 04.03.2005. Dieser Artikel wurde 10684 mal aufgerufen.

1000 Meilen

Direktlinks zu den Rezensionsblöcken
Autor: Edmond Dujardin
Illustration: Hergé
Verlag: Winning Moves Germany
Rezension: Uta Weinkauf
Spieler: 2 - 6
Dauer: 30 - 45 Minuten
Alter: ab 10 Jahren
Jahr: 2004
Bewertung: 2,6 2,6 H@LL9000
3,9 3,9 Leser
Ranking: Platz 4714
1000 Meilen

Spielziel

In 1000 Meilen übernimmt jeder Spieler die Rolle eines Rallyefahrers. Durch Streckenkarten wird im Spiel die Fahrtgeschwindigkeit bestimmt. Wer glaubt, die Rallyestrecke ohne Probleme bewältigen zu können, irrt. Ihre Konkurrenten werden schon dafür sorgen, dass Sie die eine oder andere Reifenpanne haben oder bei Ihnen mal "ganz zufällig" das Benzin ausgehen wird.

Ablauf

1000 Meilen wird von der Spieleranzahl abhängig wie folgt gespielt: Bei 2 - 3 Spielern startet jeder Rallyefahrer für sich, bei mehr als 3 Personen werden zwei Teams gebildet, die gegeneinander antreten. Nachdem die 106 Spielkarten gut gemischt wurden, bekommt jeder Spieler verdeckt 6 Handkarten ausgeteilt. Die restlichen Karten bilden den Nachzugstapel.

Spielablauf

Als erste Aktion zieht der Spieler eine Karte vom Nachzugstapel. Anschließend wählt er eine der folgenden 4 Möglichkeiten:

  • Eine "Freie Fahrt" Karte auf seinen vor sich ausliegenden Aktionsstapel auslegen, um in seiner nächsten Runde mit einer Meilenkarte die Rallye starten bzw. fortsetzen zu können.
  • Eine Sicherheitskarte spielen, um sich so vor Hinderniskarten seiner Gegner zu schützen.
  • Eine Hinderniskarte gegen einen Mitstreiter ausspielen, um ihn an seinem Weiterkommen zu hindern.
  • Sollte mal keine Karte gespielt werden können, muss man eine beliebige Karte auf den Ablagestapel werfen, denn es sind maximal nur 6 Handkarten erlaubt!

Dieser Ablauf wird im Uhrzeigersinn so lange fortgesetzt, bis ein Spieler oder ein Team seine Strecke (700 - 1000 Meilen) zurückgelegt hat. Wären da nicht noch die gemeinen Hinderniskarten (Leerer Tank, Reifenpanne, Blechschaden, Geschwindigkeitsbeschränkung und Stop), die einen Fahrer am Weiterkommen hindern. Auf diese Karten muss in Form von einer Neutralisierungskarte reagiert werden. Kein Spieler darf mit zwei direkt aufeinanderfolgenden Hinderniskarten blockiert werden!

Auf Hinderniskarten kann auf zwei Weisen reagiert werden. Die erste Möglichkeit besteht darin, eine Neutralisierungskarte zu spielen, die ein Hindernis wieder aufhebt. Dies kann aber erst in der nächsten Runde erfolgen! Die zweite Möglichkeit ist es, eine Blitzaktion zu spielen, d. h. man spielt eine Sicherheitskarte. Dafür gibt es sogar 300 Extrapunkte und man ist die komplette Runde vor dem jeweiligen Hindernis geschützt.

Ende einer Etappe

Eine Runde endet, wenn ein Spieler genau 700 Meilen oder ein Team genau 1000 Meilen erreicht hat. Ebenfalls endet eine Etappe, wenn der Zugstapel aufgebraucht ist. Es werden jetzt nur noch die spielbaren Karten aus der Hand ausgespielt. Nach jeder Etappe werden die Punkte aus Meilen- und Sicherheitskarten für jeden Spieler bzw. für jedes Team ermittelt.

Eine Rallye geht über mehrere Runden. Zum Sieger gekürt wird der Spieler bzw. das Team, der in mehreren Etappen als erster 5000 Punkte erreichen kann.

Fazit

Das Spielmaterial von 1000 Meilen ist funktionell, aber in keinster Weise schön gestaltet. Die Optik hat sich in all den Jahren (1985-2004) und den etlichen Neuauflagen kaum verändert.

Der Spielregel hätte eine Überarbeitung sicher auch nicht geschadet, und man hätte sicher durch kleine Korrekturen einige Regelfragen ersparen und ein paar Spielelemente klarer definieren können.

Wie das Spiel für jeden einzelnen Spieler bzw. das Team verläuft, ist sehr unterschiedlich. Es bedarf einer ordentlichen Portion Glück, am Anfang eine Karte "Freie Fahrt" zu besitzen. Ohne diese Karte passiert nämlich gar nichts! Da kann es schon einmal vorkommen, dass die Gegner die ersten 200 Meilen bereits hinter sich gebracht haben und man selbst noch keine einzige Meile zurückgelegt hat.

Ist man dann endlich mal ein paar Meilen in Richtung Ziel gestartet, bekommt man sicher noch Hinderniskarten von den Mitspielern aufs Auge gedrückt (was auch absolut gewollt ist!) und dies bedarf anschließend dann einer Neutralisierungskarte UND im schlimmsten Fall noch einer weiteren "Freie Fahrt"-Karte. Tritt dieser Fall ein, ist man eigentlich nur noch mit Nachziehen und Abwerfen von Karten beschäftigt. Diese Prozedur kann schon mal richtig nerven. Glücklich kann sich der Spieler mit einer oder mehreren Sicherheitskarten schätzen. Diese Karten erleichtern den Weg zum Sieg ungemein.

Was ich bei diesem Spiel sehr positiv finde ist, dass es wirklich super interaktiv ist und man ständig damit beschäftigt ist, mit kleinen oder auch größeren Gemeinheiten seine Gegner zu schwächen und auszubremsen. Gibt es etwas Schöneres, als eine überzählige "Freie Fahrt"-Karte einfach auf den Ablagestapel zu werfen und zu beobachten, wie der Gegner schon die letzten 5 Runden eben auf diese Karte wartet? Sicher nicht!

Der Gesamteindruck von diesem Spiel konnte jedoch nicht wirklich überzeugen. Es ist und bleibt ein durchschnittliches kleines Kartenspiel und wird Liebhaber von strategischen und taktischen Spielen eher langweilen. Wer Rennspiele ohne Tiefgang mag, findet vielleicht Gefallen an diesem Kartenspiel.

Vorgänger: 1000 Kilometer (1985), Mille Bornes (1993) und 1000 Meilen (1999 & 2004)

Rezension Uta Vollmer

'1000 Meilen' online bestellen

Kaufen bei Idealo Kaufen bei Spiele-Offensive Kaufen bei PlayMe 

H@LL9000-Bewertungen

H@LL9000 Wertung 1000 Meilen: 2,6 2,6, 5 Bewertung(en)

Aufmachung Spielbarkeit Interaktion Einfluss Spielreiz Kommentar
Aufmachung Spielbarkeit Interaktion Einfluss Spielreiz 20.02.05 von Uta Weinkauf
Aufmachung Spielbarkeit Interaktion Einfluss Spielreiz Kommentar
Aufmachung Spielbarkeit Interaktion Einfluss Spielreiz 31.05.04 von Jochen Traub - Das Spiel gab es 1972/1985 schon mal bei Schmid unter dem Titel 1000km. Leider wurde das Spiel nur übernommen, die Graphik verschlechtert und die Regeln in keinster Weise überarbeitet. Schade, das wäre eine Gelegenheit gewesen.
Aufmachung Spielbarkeit Interaktion Einfluss Spielreiz Kommentar
Aufmachung Spielbarkeit Interaktion Einfluss Spielreiz 01.06.04 von Stephan Gehres - Bewertung kaum moeglich, da die Regel vieles offen laesst und das Spiel stark stockt.
Aufmachung Spielbarkeit Interaktion Einfluss Spielreiz Kommentar
Aufmachung Spielbarkeit Interaktion Einfluss Spielreiz 24.06.04 von Helga Wilde
Aufmachung Spielbarkeit Interaktion Einfluss Spielreiz Kommentar
Aufmachung Spielbarkeit Interaktion Einfluss Spielreiz 28.02.05 von Frank Gartner

Leserbewertungen

Leserwertung 1000 Meilen: 3,9 3.9, 9 Bewertung(en)

Aufmachung Spielbarkeit Interaktion Einfluss Spielreiz Kommentar
Aufmachung Spielbarkeit Interaktion Einfluss Spielreiz 16.03.05 von Florian Kalenda - Habe "Milles Bornes" als Kind tausendmal gespielt. EIn reines Glücksspiel, das als soclhes Spaß machen kann, vor allem wenn man der glückliche ist, der die Polizeikarte hat (Joker für immer freie Fahrt). Die Aufmachung meiner alten Version war sehr viel ansprechender als die neue, auf die sich meine Wertung bezieht.
Aufmachung Spielbarkeit Interaktion Einfluss Spielreiz Kommentar
Aufmachung Spielbarkeit Interaktion Einfluss Spielreiz 06.10.06 von Jörg Hennek - Der Glücksfaktor ist mir durch das Bezahlsystem deutlich zu hoch. Wer passend zahlen kann, gewinnt. Doofes Spiel...
Aufmachung Spielbarkeit Interaktion Einfluss Spielreiz Kommentar
Aufmachung Spielbarkeit Interaktion Einfluss Spielreiz 08.10.07 von Sarah Kestering
Aufmachung Spielbarkeit Interaktion Einfluss Spielreiz Kommentar
Aufmachung Spielbarkeit Interaktion Einfluss Spielreiz 19.03.08 von Walter Müller
Aufmachung Spielbarkeit Interaktion Einfluss Spielreiz Kommentar
Aufmachung Spielbarkeit Interaktion Einfluss Spielreiz 27.03.08 von Jochen Schmidt
Aufmachung Spielbarkeit Interaktion Einfluss Spielreiz Kommentar
Aufmachung Spielbarkeit Interaktion Einfluss Spielreiz 20.05.08 von Stephan Vornbäumen
Aufmachung Spielbarkeit Interaktion Einfluss Spielreiz Kommentar
Aufmachung Spielbarkeit Interaktion Einfluss Spielreiz 18.10.08 von Karsten - Schneller Einstieg, uns hat´s gefallen.
Aufmachung Spielbarkeit Interaktion Einfluss Spielreiz Kommentar
Aufmachung Spielbarkeit Interaktion Einfluss Spielreiz 03.02.09 von Flundi - Abstraktes, überschätztes Spiel.
Aufmachung Spielbarkeit Interaktion Einfluss Spielreiz Kommentar
Aufmachung Spielbarkeit Interaktion Einfluss Spielreiz 04.02.10 von Carsten Wannhoff - Ich habe noch den Vor-Vorgänger 1000km. Damals (als Kinder) war das Spiel ein Riesenspaß, wenn wir es heute nochmal auspacken, entwickelt sich eher ein müdes Karten-Legen und das laaange Warten auf die grüne Ampel. Ist wohl nicht mehr zeitgemäß.

Weitere Informationen zu '1000 Meilen' auf unseren Partnerseiten