Rezension/Kritik - Online seit 21.05.2004. Dieser Artikel wurde 8490 mal aufgerufen.

Oh, Pharao!

Direktlinks zu den Rezensionsblöcken
Autor: Thilo Hutzler
Illustration: Michael Menzel
Verlag: KOSMOS
Rezension: Steffen Stroh
Spieler: 3 - 4
Dauer: 40 Minuten
Alter: ab 10 Jahren
Jahr: 2004
Bewertung: 3,5 3,5 H@LL9000
4,6 4,6 Leser
Ranking: Platz 3784
Oh, Pharao!

Spielziel

Der erhabene Pharao Tut-Nur-So veranstaltet einen Wettkampf im Pyramidenbau. Und 3-4 fleißige Steineklopfer sind erschienen, um sich der Herausforderung zu stellen. Möglichst hoch sollen die Steinbauwerke werden, das ist klar. Doch leichter gesagt als getan, wenn die Konkurrenz einem im wahrsten Sinne des Wortes die Steine aus dem Fundament zieht...

Ablauf

79 Baukarten mit den Zahlen 1-9 (wobei die Eins wesentlich häufiger vorhanden ist als die 9) und 10 Sonderkarten stehen den fleißigen Bauwerksmeistern in Oh, Pharao! Zur Verfügung. Sieben dieser Karten erhält man auf die Hand, ehe das wilde Pyramidenbauen losgeht.

In jedem Spielzug muss bzw. darf ein Spieler eine ganze Reihe von Aktionen ausführen: Er muss zu Beginn seines Zuges eine der drei offen ausliegenden Karten aufnehmen, und mit handelswilligen Mitspielern dürfen Handkarten getauscht, Pyramiden gebaut und Sonderkarten eingesetzt werden. Bei Zugende wird eine weitere Karte mit dem Nachziehstapel getauscht und die Handkarten wieder auf sieben aufgefüllt.

Ziel des Ganzen ist es, pyramidentaugliche (Zahlen-)Kartenkombinationen zu erhalten. Eine Pyramide ist grundsätzlich immer nach den selben Regeln aufgebaut:

  • Sie besteht aus mehreren Stufen, mindestens aber aus zweien (d.h. mind. aus 3 Karten)

  • Jede höhere Pyramidenstufe enthält mind. 1 Karte weniger als die darunter liegende („spitz zulaufend“)

  • Die Zahlen einer Stufe sind immer gleich, und jede höhere Stufe muss den Zahlenwert der darunter liegenden um genau 1 erhöhen.

Um den Spielern das Errichten von Pyramiden zu erschweren oder zu erleichtern, gibt es einige Sonderkarten:

Da ist zunächst der Joker, de reine beliebige Zahlenkarte ersetzen kann. Besitzt man eine Zahlenkarte, die den Joker an seiner Platzhalterstelle ersetzen kann, so darf man diese austauschen – und zwar auch beim Gegner (!).

Richtig gemein ist der Dieb. Spielt man ihn aus, darf man eine Zahlenkarte aus einer bereits gebauten Pyramide beim Gegner klauen – vorausgesetzt, man würfelt mit dem beiliegenden „Klauwürfel“ eine Zahl, die mindestens der Stufenhöhe der Pyramide entspricht. Der beklaute muss seine Pyramide daraufhin so weit abbauen, bis sie wieder den Bauvorschriften entspricht, oder ggf. ganz auflösen.

Der Steuereintreiber erlaubt es, jedem Mitspieler verdeckt eine Karte aus der Hand zu ziehen. Steuereintreiber und Diebe dürfen sogar mehrfach innerhalb eines Zuges angewendet werden!

Ganz wehrlos steht man den Aktionen von Dieben und Steuereintreibern aber nicht gegenüber: Mit jederzeit einsetzbaren Pharaonenkarten können derlei diebische Bestrebungen abgeblockt werden.

Hat ein Spieler zu Beginn seines Zuges eine Pyramide fertig, kann er diese innerhalb seines Zuges erweitern. Sieht er darin keinen Sinn mehr, kann er sie werten, noch bevor er die oben geschilderten Aktionen durchführt. Dazu wird von jeder Pyramidenstufe je eine Zahlenkarte addiert, und das ganze mit der Stufenhöhe der Pyramide multipliziert. Besteht eine Pyramide z.B. aus vier 5-er Karten, darüber zwei 6-er und einer 7-er-Karte, so ergibt diese dreistufige Pyramide eine Punktzahl von (5+6+7)*3=54 Punkten, die sofort notiert werden.

Mit jeder Pyramidenwertung wandert die Aufseherfigur auf einem kleinen Spielplan um 1 Feld weiter. Auf dem Weg zum Spielendefeld (10. Feld) überquert der Aufseher zwei Sonderfelder: Ab dem dritten Feld ist es erlaubt, 2 Pyramiden gleichzeitig zu bauen, ab dem 6. Feld dürfen nur noch Pyramiden der Höhe 3 und darüber gewertet werden. Das 10. Feld (Pharaonenfeld) läutet das Spielende ein: Eine Spielendekarte wird in den Nachziehstapel gemischt und beendet bei Aufdecken mit der Wertung aller noch ausliegender Pyramiden das Spiel. Der punkteträchtigste Baumeister gewinnt.

Fazit

Oh, Pharao! ist eines der ersten vier Spiele aus der günstigen Kosmos-Reihe in kleiner, quadratischer Schachtel. Zuerst sei dabei die lustige Illustration gelobt, auch die freiwillige Selbstbeschränkung auf die optimale Spielerzahl von 3-4 hat mich verblüfft, lässt sich Oh, Pharao! doch im Prinzip auch zu zweit oder zu fünft noch problemlos spielen.

Im Spiel selbst ist man erheblich von der eigenen Kartenhand abhängig. Da zu Beginn und Ende jedes Spielerzuges Karten (aus 3 offenen bzw. verdeckt) aufgenommen bzw. ausgetauscht werden, und außerdem frei mit den Handkarten getauscht werden darf, wird die Abhängigkeit vom Nachziehglück etwas gemildert.

Auffallend ist die extrem hohe Kartendynamik: Fast in jeder Runde verbaut man locker 3-4 Karten, weitere werden gezogen, getauscht oder geklaut. Meist wälzt sich die 7-Karten Hand so von einem Zug zum nächsten fast vollständig durch. Man sollte also keine hohen planerischen Ansprüche ans Spiel haben, sondern es als Spaßspiel begreifen. Als solches funktioniert es allerdings prima. Es lässt dem Spieler gerade so viele Entscheidungs- und Ärgermöglichkeiten, um kein Gefühl des "gespielt werdens" zu erwecken, ist aber letztendlich zu dynamisch und unplanbar, um lange Zug- bzw. Ablageentscheidungen zu erfordern.

Kritisch ist jedoch die für ein Funspiel erhebliche Spieldauer von rund 40 Minuten. Allerdings birgt diese die Chance, dass sich über die längere Dauer das Nachziehglück der Spieler einigermaßen ausgleicht, und auch ein anfangs zurückliegender Spieler noch einmal in den Kampf um den Sieg eingreifen kann. Dennoch: Hier wäre weniger (Spielzeit) wohl mehr gewesen.

Oh, Pharao! ist ein locker-flockiges Spaßspiel für die ganze Familie. Es ist optisch attraktiv umgesetzt, leicht zu erklären und ebenso leicht wie abwechslungsreich zu spielen. Daher: Kaufempfehlung, nicht nur wegen des überaus geringen Preises!

Rezension Steffen Stroh

Regelvarianten

Die Ärgervariante: Wer die Gemeinheit im Spiel noch etwas forcieren will, und den Mitspielern gerne noch massiver ins Handwerk pfuscht, kann folgendes ausprobieren: Die Karten, die ein Spieler nach erfolgreichem Klaueinsatz eines Diebes aus der eigenen Pyramide abbauen muss, darf er nicht mehr auf die Hand nehmen, sondern muss sie auf den Ablagestapel legen. Dadurch kann eine verkleinerte Pyramide meist nicht umgehend wieder aufgebaut werden.

'Oh, Pharao!' online bestellen

Kaufen bei Spiele-Offensive Kaufen bei PlayMe 

H@LL9000-Bewertungen

H@LL9000 Wertung Oh, Pharao!: 3,5 3,5, 17 Bewertung(en)

Aufmachung Spielbarkeit Interaktion Einfluss Spielreiz Kommentar
Aufmachung Spielbarkeit Interaktion Einfluss Spielreiz 15.04.04 von Steffen Stroh
Aufmachung Spielbarkeit Interaktion Einfluss Spielreiz Kommentar
Aufmachung Spielbarkeit Interaktion Einfluss Spielreiz 01.04.04 von Jochen Traub - Der Spielreiz entspricht nicht der Länge des Spiels. Die 40 min auf der Schachtel hat nicht zugetroffen. Auch ohne Erklärung spielt sich das Spiel mit Handel nicht so flott.
Aufmachung Spielbarkeit Interaktion Einfluss Spielreiz Kommentar
Aufmachung Spielbarkeit Interaktion Einfluss Spielreiz 01.04.04 von Peter Nos
Aufmachung Spielbarkeit Interaktion Einfluss Spielreiz Kommentar
Aufmachung Spielbarkeit Interaktion Einfluss Spielreiz 01.04.04 von Kathrin Nos
Aufmachung Spielbarkeit Interaktion Einfluss Spielreiz Kommentar
Aufmachung Spielbarkeit Interaktion Einfluss Spielreiz 01.04.04 von Roland Winner
Aufmachung Spielbarkeit Interaktion Einfluss Spielreiz Kommentar
Aufmachung Spielbarkeit Interaktion Einfluss Spielreiz 01.04.04 von Barbara Winner
Aufmachung Spielbarkeit Interaktion Einfluss Spielreiz Kommentar
Aufmachung Spielbarkeit Interaktion Einfluss Spielreiz 01.04.04 von Jörn Griesbach
Aufmachung Spielbarkeit Interaktion Einfluss Spielreiz Kommentar
Aufmachung Spielbarkeit Interaktion Einfluss Spielreiz 01.04.04 von Sandra Lemberger - Nettes Spielprinzip, dauert aber zu lange!
Aufmachung Spielbarkeit Interaktion Einfluss Spielreiz Kommentar
Aufmachung Spielbarkeit Interaktion Einfluss Spielreiz 05.04.04 von Frank Gartner
Aufmachung Spielbarkeit Interaktion Einfluss Spielreiz Kommentar
Aufmachung Spielbarkeit Interaktion Einfluss Spielreiz 05.04.04 von Ina Herrmann - Unterhaltsam in der Aufmachung. Nettes Spiel für zwischendurch, ohne viel nachdenken zu müssen.
Aufmachung Spielbarkeit Interaktion Einfluss Spielreiz Kommentar
Aufmachung Spielbarkeit Interaktion Einfluss Spielreiz 05.04.04 von Sabine Brossart
Aufmachung Spielbarkeit Interaktion Einfluss Spielreiz Kommentar
Aufmachung Spielbarkeit Interaktion Einfluss Spielreiz 10.04.04 von Uta Weinkauf
Aufmachung Spielbarkeit Interaktion Einfluss Spielreiz Kommentar
Aufmachung Spielbarkeit Interaktion Einfluss Spielreiz 15.04.04 von Michael Andersch - Nettes kleines Spielchen, aber die Spieldauer ist für den gebotenen Spannungsbogen etwas zu lang.
Aufmachung Spielbarkeit Interaktion Einfluss Spielreiz Kommentar
Aufmachung Spielbarkeit Interaktion Einfluss Spielreiz 29.04.04 von Ulrich Fonrobert - Das beste Spiel aus der neuen kleinen Reihe von Kosmos. Es macht Spaß, ist leicht zu lernen und mit der Familie spielbar. Zu diesem Preis absolut vertretbar und sicherlich kein herausgeworfenes Geld.
Aufmachung Spielbarkeit Interaktion Einfluss Spielreiz Kommentar
Aufmachung Spielbarkeit Interaktion Einfluss Spielreiz 15.05.04 von Rolf Braun - Nettes Familienspiel, aber nicht meins.
Aufmachung Spielbarkeit Interaktion Einfluss Spielreiz Kommentar
Aufmachung Spielbarkeit Interaktion Einfluss Spielreiz 21.05.04 von Thomas Wolter
Aufmachung Spielbarkeit Interaktion Einfluss Spielreiz Kommentar
Aufmachung Spielbarkeit Interaktion Einfluss Spielreiz 12.03.05 von Bernd Eisenstein

Leserbewertungen

Leserwertung Oh, Pharao!: 4,6 4.6, 8 Bewertung(en)

Aufmachung Spielbarkeit Interaktion Einfluss Spielreiz Kommentar
Aufmachung Spielbarkeit Interaktion Einfluss Spielreiz 21.05.04 von Guido Conen - Ein schönes Spiel. Das Beste aus der neuen Mini reieh von Kosmos. Wir spielen das sehr gerne zu Beginn eines Spieleabends. Oftmals will man aber eine Revanche und wieder eine, und noch eine......
Aufmachung Spielbarkeit Interaktion Einfluss Spielreiz Kommentar
Aufmachung Spielbarkeit Interaktion Einfluss Spielreiz 25.05.04 von Gerd Stocker
Aufmachung Spielbarkeit Interaktion Einfluss Spielreiz Kommentar
Aufmachung Spielbarkeit Interaktion Einfluss Spielreiz 31.05.04 von Helmut Lehr - Ein Super-Familien-Spiel! Ich glaube, es ist nicht auf der Empfehlungsliste. Schade!
Aufmachung Spielbarkeit Interaktion Einfluss Spielreiz Kommentar
Aufmachung Spielbarkeit Interaktion Einfluss Spielreiz 19.07.04 von Sarah Kestering
Aufmachung Spielbarkeit Interaktion Einfluss Spielreiz Kommentar
Aufmachung Spielbarkeit Interaktion Einfluss Spielreiz 16.01.05 von xaverius - Amüsantes Familienspiel mit teilweise überraschendem Ausgang.
Aufmachung Spielbarkeit Interaktion Einfluss Spielreiz Kommentar
Aufmachung Spielbarkeit Interaktion Einfluss Spielreiz 16.07.06 von laboheme
Aufmachung Spielbarkeit Interaktion Einfluss Spielreiz Kommentar
Aufmachung Spielbarkeit Interaktion Einfluss Spielreiz 07.05.07 von Matty - Drollig!
Aufmachung Spielbarkeit Interaktion Einfluss Spielreiz Kommentar
Aufmachung Spielbarkeit Interaktion Einfluss Spielreiz 10.07.09 von Geritt Kuhl - Kleines, feines Ärgerspiel!

Leser die 'Oh, Pharao!' gut fanden, mögen auch folgende Spiele

Weitere Informationen zu 'Oh, Pharao!' auf unseren Partnerseiten