Rezension/Kritik - Online seit 29.01.2021. Dieser Artikel wurde 911 mal aufgerufen.

Alle Neune

Direktlinks zu den Rezensionsblöcken
Autor: Bernhard Lach
Wolfgang Kramer
Uwe Rapp
Verlag: moses. Verlag GmbH
Rezension: Frank Gartner
Spieler: 2 - 5
Dauer: 30 Minuten
Alter: ab 8 Jahren
Jahr: 2020
Bewertung: 5,0 5,0 H@LL9000
Ranking: Platz 1321
Alle Neune
Tags:Würfeln

Spielziel

Die Spieler ziehen ihre jeweils 3 Spielfiguren per Würfelwurf über eine variable Wegstrecke und sammeln auf ihrer Reise Streckenteile ein. Doch nicht jedes Streckenteil wird am Ende des Spiels Pluspunkte generieren. Man muss also gut überlegen, welches Teil man einsammelt und ein wenig auf das Würfelglück hoffen, um zum Spielende seine Pluspunkte zu maximieren.

Ablauf

Zu Spielbeginn wird eine Wegstrecke bestehend aus 42 Zahlenfeldern (1 - 6 Punkte) ausgelegt. Dazwischen kommen in regelmäßigen Abständen Kaktusfelder (ebenfalls 1 - 6 Punkte wert) sowie bunt gemischt einige Tierfelder.

Der Spielablauf ist recht einfach. Man würfelt, sucht sich eine seiner 3 Figuren aus und zieht mit dieser Figur die Würfelzahl vorwärts. Dabei ist es egal, ob auf dem Zielfeld bereits andere Figuren stehen oder nicht.

Sobald man über ein Kaktusfeld hinweg zieht, verlässt man einen Teilabschnitt der Wegstrecke. In diesem Moment nimmt man sich zuerst aus dem Vorabschnitt - sofern vorhanden - ein unbesetztes Wegplättchen. Das kann ein Zahlen- oder ein Tierfeld sein. Damit die Laufstrecke nicht unübersichtlich ist, schiebt man dann die Strecke wieder zusammen. Zieht man die letzte Figur aus einem Teilabschnitt heraus, muss man sich zuerst das letzte Feld des verlassenen Teilabschnitts nehmen und zudem die Kaktuskarte.

Zielsetzung ist es, aus den gesammelten Zahlen- bzw. Kaktusfeldern jeweils eine Summe von 9 Punkten zu bilden. Damit hat man ein Set, welches am Ende Punkte bringt. Spätestens wenn man jedoch 3 offene Felder vor sich liegen hat, muss man entweder ein solches 9er-Set bilden und umdrehen. Gelingt dies nicht, muss man eines der 3 Felder weglegen. Dieses zählt zum Spielende Minuspunkte.

Spielfiguren, die ins Ziel gebracht wurden, sind raus aus dem Spiel, es wird jedoch mit den verbleibenden Spielfiguren weitergespielt, bis man alle 3 Spielfiguren ins Ziel gebracht hat. Das Spiel endet, sobald alle Spieler ihre 3 Spielfiguren ins Ziel gebracht haben. Nun wird gewertet:

Jedes Zahlenfeld, das an einem 9er-Set beteiligt ist (egal, welcher Wert aufgedruckt ist), sowie jedes Tierfeld zählen 5 Pluspunkte. Alle Felder, die man weglegen musste oder zum Schluss übrig sind, zählen gemäß ihres Zahlenwerts negativ. Wer nun in Summe die meisten Pluspunkte sammeln konnte, hat die Partie gewonnen!

Fazit

Alle Neune ist ein leicht eingängiges, taktisches Würfelspiel, das aber dennoch eine gewisse Spieltiefe bietet. Wer seine Figuren im Spielverlauf vorausschauend spielt, so dass möglichst viele verschiedene Würfelwerte sinnvoll genutzt werden können, macht sich vom Würfelglück weniger abhängig. Natürlich können einem die Mitspieler immer wieder einen Strich durch die Rechnung machen, wenn sie begehrte Felder mit ihren Figuren besetzen. Da kann so manche Punktestrategie am Ende doch nicht ganz aufgehen. Das Spielmaterial und Design ist nicht wirklich schlicht, aber funktional gehalten.

Man sollte in Rezensionen ja nur in Ausnahmefällen Vergleiche mit anderen Spielen anstellen, im Fall von Alle Neune ist dies jedoch sehr angebracht, denn der Vergleich mit Verflixxt! kommt nicht von ungefähr. Ein Blick auf den Spieleautor lässt erkennen, dass in beiden Spielen Autoren-Legende Wolfgang Kramer seine Finger mit im Spiel hatte, hier jedoch mit neuer Co-Autorenschaft. Also ist die Ähnlichkeit des Spielprinzips tatsächlich kein Zufall. Vielmehr erscheint Alle Neune die Weiterentwicklung des Klassikers zu sein, welche etwas mehr taktische Möglichkeiten bietet. Während man bei Verflixxt! immer ein Feld einsammelt, sobald man dieses als Letzter verlässt, wählt man bei Alle Neune beim Verlassen eines Teilabschnitts ein freies Feld aus. Das lässt etwas mehr Spielraum für taktische Überlegungen. Da man während des Spiels ständig darauf achten muss, 9er-Sets zu bilden, steht man hier auch mehr unter Druck, die richtigen Kartenwerte zu ergattern.

Alle Neune ist ein einfaches, eingängiges, kurzweiliges und spannendes Spiel für die ganze Familie, aber auch für Vielspieler geeignet. Trotz der Ähnlichkeiten mit dem Spieleklassiker Verflixxt! aus dem Jahr 2005 bietet Alle Neune einen eigenen Spielreiz. Auch wenn mir optisch der Klassiker besser gefallen hat, finde ich die neue Version dieses Spielprinzips einen Mü trickreicher und damit spannender als das Original. Dass es einen komplett neuen Namen bekommen hat, könnte daran liegen, dass es bei einem anderen Verlag erschienen ist und man sich entweder abgrenzen wollte oder musste. Sonst hätte ich es vermutlich "Verflixxt hoch 9" genannt! :-)!

Rezension Frank Gartner

'Alle Neune' online bestellen

Kaufen bei Idealo Kaufen bei Spiele-Offensive Kaufen bei PlayMe 

H@LL9000-Bewertungen

H@LL9000 Wertung Alle Neune: 5,0 5,0, 3 Bewertung(en)

Aufmachung Spielbarkeit Interaktion Einfluss Spielreiz Kommentar
Aufmachung Spielbarkeit Interaktion Einfluss Spielreiz 26.12.20 von Frank Gartner
Aufmachung Spielbarkeit Interaktion Einfluss Spielreiz Kommentar
Aufmachung Spielbarkeit Interaktion Einfluss Spielreiz 05.12.20 von Michael Kahrmann - Verflixxt nochmal das kenn ich doch. Ein schönes kleines Spiel für zwischendurch. Bin ich gerne wieder dabei.
Aufmachung Spielbarkeit Interaktion Einfluss Spielreiz Kommentar
Aufmachung Spielbarkeit Interaktion Einfluss Spielreiz 14.12.20 von Michael Fuchs - Ein schönes Spiel, das durch den immer veränderten Spielplan immer neue Herausforderungen bietet. Leichte Spielregeln ermöglichen für Familien mit Kindern ab 8 Jahren spaßigen Spielspaß mit überraschenden Wendungen.

Leserbewertungen

Es sind noch keine Leserbewertungen abgegeben worden.

Weitere Informationen zu 'Alle Neune' auf unseren Partnerseiten