Rezension/Kritik - Online seit 27.02.2023. Dieser Artikel wurde 532 mal aufgerufen.

Armadillo

Direktlinks zu den Rezensionsblcken
Autor: Rudi Biber
Verlag: AMIGO
Rezension: Renate Gerling-Halbach
Spieler: 2 - 6
Dauer: 20 Minuten
Alter: ab 8 Jahren
Jahr: 2022
Bewertung: 5,0 5,0 H@LL9000
2,0 2,0 Leser
Ranking: Platz 4527
Armadillo

Spielziel

"Armadillos" so heißen die kleinen Gürteltiere aus Südamerika, die sich bei Gefahr sich zu einer Kugel zusammen rollen, wodurch Angreifer keine Chance haben sie zu verletzen. Im gleichnamigen Würfel-/Kartenspiel Armadillo treffen sich die putzigen Tierchen zu einem Wettrollen. Dabei geht es nicht um Schnelligkeit, sondern darum, den Zielfelsen möglichst exakt zu erreichen. Wir rollen in diesem Spiel mit Würfeln und der Zielfelsen ist unsere Handkarte mit Zahlenwert. Das Ziel des Spieles ist es, so schnell wie möglich unsere Handkarten abzuwerfen, indem wir einen Würfelwurf erzielen, dessen Summe mit dem Zahlenwert unserer Handkarte übereinstimmt.

Ablauf

Gespielt wird Armadillo mit einem Kartensatz von 60 Spielkarten im Wert von 1-20 und 6 Würfeln: 2 blauen, 2 gelben und 2 roten. Das Besondere bei den Würfeln ist, dass mit dem blauen Würfel die Zahlwerte 1, 2 oder 3, mit dem gelben Würfel die Zahlwerte 4, 5 oder 6 und mit dem roten Würfel die Zahlwerte 7, 8 oder 9 gewürfelt werden können. Daneben stehen noch Gürteltier-Chips zur Verfügung, die zur Modifizierung des Würfelwurfs eingesetzt werden können: einen Chip abgeben und den Zahlenwert der abzugebenen Handkarten +1 oder -1 ändern.

Die Karten werden gemischt und alle erhalten 10 Handkarten und zwei Chips. Im Spielablauf gibt es zwei Aktionen: einer wählt Würfel aus und würfelt sowie jeder kann eine passende Karte ablegen oder 1 Chip nehmen.

Bei der Auswahl der Würfel muss natürlich berücksichtigt werden, welches Ergebnis erzielt werden soll. Will ich eine Handkarte mit einem Zahlenwert von 2 abwerfen, nehme ich natürlich nur einen blauen Würfel, möchte ich eine Handkarte mit dem Zahlenwert 18 ablegen, bieten sich z. B. zwei rote und ein blauer oder gelber Würfel an, deren Ergebnis dann addiert wird.

Das Ergebnis des Würfelwurfs gilt für alle. Würfel ich nun eine 1, eine 7 und eine 8, dürfen alle eine Handkarte mit dem Zahlenwert 16 ablegen. Mit der Abgabe von einem Chip kann ich den Kartenwert um eins nach oben oder unten verändern. Ich kann maximal drei Chips dafür benutzen. Gebe ich vier Chips ab, darf ich eine beliebige Karte ablegen. Alternativ zur Kartenabgabe kann auch ein Chip genommen werden, allerdings darf man nicht mehr als fünf Chips besitzen.

Eine Runde endet, wenn ein Mitspieler alle Handkarten ablegen konnte. Jede nicht abgelegte Karte zählt nun als ein Minuspunkt, und wird notiert, noch vorhandene Chips werden behalten. Nach drei Runden endet das Spiel. Wer nun die wenigstens Minuspunkte hat, gewinnt. Bei Gleichstand gewinnt, wer mehr Chips übrig hat.

Fazit

Armadillo ist ein kleines, flottes Zocker-Spiel für die ganze Familie. Das Spielmaterial ist prima. Die Spielkarten sind von guter Qualität und niedlich illustriert, da auf jeder Karte irgendwo ein Gürteltierchen abgebildet ist. Mal lungert es auf der Null der Zehn herum, ein anderes Mal winkt es hinter der Sechs hervor.

Die Gürteltier-Chips sind aus dicker Pappe und auch die Zahlen der Würfel sind klar erkennbar. Statt Punkten wurden hier die arabischen Zahlen verwendet, das ist insofern schön, als es jüngeren Kindern das Rechnen erleichtert.

Die Regeln sind simpel und auch recht schnell erklärt, nichtsdestotrotz ist die Spielregel mit schönen Beispielen versehen, so dass auch Kinder alleine damit prima zurecht kommen.

Ein super Idee ist es auch, die Farben der Zahlenwerte auf den Spielkarten optisch an die Würfel anzupassen. So ist die 1 auf der Handkarte dunkelblau, bis zur 6 werden die Zahlen immer etwas heller, die Zahlwerte 7 bis 10 sind grünlich bis gelb, die 11 bis 13 tiefgelb. Ab der 14 haben die Zahlenwerte einen Orangeton, der ab der 18 ins Rote übergeht, bis letztlich die 20 tiefrot ist.

Diese Farbgestaltung ist eine Hilfestellung zur Würfelwahl. Möchte ich eine Handkarte mit dem Zahlenwert 1, 2 oder 3 (alles blaue Zahlen) abwerfen, wähle ich vorzugsweise einen blauen Würfel. Ist mein Ziel jedoch, eine Handkarte mit dem Zahlenwert 14 (orange) abzuwerfen, bietet es sich an, einen gelben und einen roten Würfel zu wählen. Das hilft gerade Kindern, sich für die adäquaten Würfel zu entscheiden. Zur Not kann man den Wurf ja auch noch mit einem Chip modifizieren.

Überhaupt ist das gesamte Spiel relativ frustfrei. Kann ich keine Karte abwerfen, darf ich mir einen Chip nehmen und gehe also nicht ganz leer aus. Schön ist es auch, dass alle an jedem Wurf beteiligt sind und ihren Nutzen ziehen können. Da ein Spiel über 3 Runden geht, können auch Pechsträhnen ausgeglichen werden. Auch wenn das Spiel schnell gespielt ist, muss man nicht drei Runden spielen, man kann selbst entscheiden wie viele Durchläufe man spielen möchte.

Insgesamt ist Armadillo ein schönes Zocker-Würfel-Kartenspiel, das sich auch sehr gut für Wenigspieler oder Gelegengheitsspieler eignet, da es so schnell erklärt ist. Es ist kein reines Kinderspiel, sondern macht auch Spaß, wenn nur Erwachsene in der Spielrunde sind. Für uns ein klassischer Absacker nach einem anspruchsvollem Spieleabend.

Rezension Renate Gerling-Halbach

Anmerkung: Zur besseren Lesbarkeit der Texte verwenden wir hufig das generische Maskulinum, welches sich zugleich auf weibliche, mnnliche und andere Geschlechteridentitten bezieht.

'Armadillo' online bestellen

Kaufen bei Idealo Kaufen bei Spiele-Offensive Kaufen bei Meeple-Box 

H@LL9000-Bewertungen

H@LL9000 Wertung Armadillo: 5,0 5,0, 1 Bewertung(en)

Aufmachung Spielbarkeit Interaktion Einfluss Spielreiz Kommentar
Aufmachung Spielbarkeit Interaktion Einfluss Spielreiz 05.01.23 von Renate Gerling-Halbach - Ein schnes Familienspiel fr alle. Schnell gespielt und auch mit jngeren Kindern spielbar, sofern sie im Zahlenraum bis 20 rechnen knnen. Natrlich braucht man Glck beim Wrfeln, aber man hat ja die Wahl zwischen verschiedenen Wrfeln mit unterschiedlichen Augenzahlen. Auch hat man immer noch die Mglichkeit, den Wurf mit Chips zu modifizieren. Macht Spa.

Leserbewertungen

Leserwertung Armadillo: 2,0 2.0, 1 Bewertung(en)

Aufmachung Spielbarkeit Interaktion Einfluss Spielreiz Kommentar
Aufmachung Spielbarkeit Interaktion Einfluss Spielreiz 28.02.23 von Tim Mertens - Absolut de. Ich darf eine Karte mit dem gewrfelten Wert abgeben. Oder den Wert pro Chip um eins verndern. Echt jetzt? Da gibt es tausend bessere Spiele, auch auf diesem einfachen Niveau.