Rezension/Kritik - Online seit 04.10.2010. Dieser Artikel wurde 4088 mal aufgerufen.

Heckmeck Barbecue

Direktlinks zu den Rezensionsblöcken
Autor: Reiner Knizia
Illustration: Doris Matthäus
Eva Paster
Verlag: Zoch Verlag
Rezension: Monika Harke
Spieler: 2 - 5
Dauer: 20 - 30 Minuten
Alter: ab 8 Jahren
Jahr: 2010
Bewertung: 4,0 4,0 H@LL9000
3,7 3,7 Leser
Ranking: Platz 4002
Heckmeck Barbecue

Spielziel

Grillen ist immer eine feine Sache. Statt beim legendären Bratwurmeck vorbeizuschauen, wird diesmal jedoch in gepflegter Atmosphäre eine Barbecue-Party veranstaltet, bei der neben den beliebten Bratwürmern nun auch trendige Grillschnecken auf den Rost gelegt werden.

Ablauf

Bewaffnet mit mehreren Tellern, wird reihum um die besten Grillplätze und dicksten Portionen gewürfelt. Erfahrenen Bratwurmwürflern dürfte der Mechanismus aus Heckmeck am Bratwurmeck bekannt sein. Wer an der Reihe ist, würfelt und legt alle Würfel eines Wertes beiseite. Mit den restlichen Würfeln wird erneut gewürfelt und dabei die Würfel eines noch nicht beiseite gelegten Wertes herausgelegt. Dies macht man nun solange, bis man mindestens einen Wurm (Wert 5) gewürfelt hat und die Summe des Würfelwurfs ausreicht, um sich am Grill oder bei einem Mitspieler zu bedienen.

Ist der entsprechende Grillplatz frei, platziert man dort einen seiner Teller und nimmt sich die zugehörige Bratwurmportion aus dem Vorrat. Hat bereits ein anderer Grillfreund an dieser Stelle seinen Teller abgelegt, gibt man ihm diesen zurück und klaut die Würmchen bei ihm. Gelingt es einem, einen Grillplatz mit einem zweiten Teller doppelt zu belegen, kann man von diesem Platz nicht mehr verdrängt werden und hat eine doppelte Portion sicher.

Ist man indes beim Würfeln weniger erfolgreich, nennt man das einen gelungenen Fehlwurf. Dieser Fall tritt ein, wenn man entweder keinen neuen Wert herauslegen konnte, ein wurmfreies Ergebnis produziert, einen Wert erreicht, der kleiner als der des niedrigsten Grillplatzes ist, oder einen bereits doppelt belegten Grillplatz würfelt. Das ist der Zeitpunkt, an dem die Grillschnecken ins Spiel kommen. Nach jedem Fehlwurf wird eine Schnecke auf das höchste unbesetzte Feld gelegt. Sollte kein Feld mehr frei sein, kommt sie auf den höchsten Grillplatz, der mit nur einem Teller belegt ist, welcher dann an den Spieler zurückgegeben wird. Ab sofort dürfen nun auch die Grillschnecken erwürfelt werden, die immer eine sichere Portion darstellen, da sie nicht mehr geklaut werden können.

Das Barbecue ist zu Ende, wenn keine Grillschnecke mehr im Vorrat liegt oder alle Grillplätze mit je zwei Tellern oder einer Grillschnecke besetzt sind. Der Spieler mit der punkteträchtigsten Portion gewinnt, wobei Würmer einen und Grillschnecken drei Punkte zählen.

Fazit

Ein Würfelspiel in einer würfelförmigen Box herauszubringen, ist schon eine clevere Idee. Der Spielplan wird dabei so gefaltet, dass er hochkant die Diagonalen bildet und somit vier Fächer für das restliche Material schafft. Das hat was, auch wenn das Ganze etwas überdimensioniert und die Schachtelform beim Transport eher unpraktisch ist. Teller und Grillgut sind aus Holz, wobei weder die zartfliederfarbenen Schnecken, die der Form nach eher "Tretminen" ähneln, noch die Bratwürmer als solche zu erkennen sind. Letzteren hätte man ein Gesicht oder zumindest Augen spendieren können. Spielerisch gesehen ist das allerdings unbedeutend. Bemängeln kann man lediglich, dass beim Spiel zu zweit das ein oder andere Mal die Teller ausgehen und man sich mit einer anderen Farbe behelfen muss. Das dürfte nicht passieren.

Als Heckmeck am Bratwurmeck 2005 das Licht der Welt erblickte, gelang ihm ein unerwarteter Siegeszug durch die Spielewelt und heilte sogar eingefleischte Strategiespieler von ihrer Würfelallergie. Daher ist es auch nicht verwunderlich, dass das kleine Würfelspiel eine Familie gegründet hat. Der neueste Spross dieser Sippe greift zwar auch auf den bewährten Würfelmechanismus und das bekannte Spielprinzip zurück, gibt sich aber wesentlich familienfreundlicher als das Original.

Dies ist insbesondere darauf zurückzuführen, dass Fehlwürfe nicht mehr durch Abgabe erwürfelter Würmer bestraft werden, sondern lediglich eine Grillschnecke auf den Grill gelegt wird. Selbst wenn eine Schnecke einen Teller verdrängt, muss man, obwohl es unlogisch erscheint, keine Würmer in den Vorrat zurückgeben. Der Frustfaktor wird durch diese Regelungen deutlich herabgesetzt, was grundsätzlich ein positives Spielgefühl hervorruft. Verstärkt wird dieses Gefühl zusätzlich dadurch, dass es auch im fortgeschrittenen Spiel nach mehreren Fehlwürfen vorteilhaft ist, hohe Würfelergebnisse zu erzielen.

Da bei den Würfeln im Gegensatz zum Original die Fünf und nicht die Sechs durch einen Wurm ersetzt wurde, sind hohe Würfe tendenziell häufiger. Damit es nicht zu einfach wird, muss jedoch das Ergebnis genau passen. Kleinere Werte dürfen nicht alternativ genommen werden. Allerdings wurde auch ein kleiner Anreiz für niedrige Würfe geschaffen. Für den ersten Grillplatz gibt es drei Bratwürmer, was ihn sehr begehrt macht und zu häufigen Tellerschubs-Aktionen führt, bis es einem Spieler gelingt, diesen mit zwei Tellern zu sichern.

Nicht nur der unterste, sondern auch die anderen Grillplätze wechseln nur allzu gerne ihre Besitzer. Die Auswahl, einem anderen Spieler Würmer zu klauen, ist bei Heckmeck Barbecue deutlich gestiegen. Da fremde Würmer nun mal besser schmecken, steigert dies im Gegensatz zum Original zwar auch die Spieldauer, aber vor allem den Spielspaß und macht insbesondere das Spiel zu zweit wesentlich reizvoller.

Zudem spielt sich die Barbecue-Version ein wenig taktischer und bietet mehr Einflussmöglichkeiten als Heckmeck am Bratwurmeck. Beim Würfeln gilt es zu überlegen, ob man sich beim Mitspieler bedient, lieber einen bereits eroberten Grillplatz mit einem zweiten Teller sichert oder auf Risiko spielt und versucht, eine Schnecke zu erwürfeln. Das macht das Spiel interessanter und lässt nicht das Gefühl einer glücksorientierten Würfelorgie aufkommen. Lediglich die taktische Möglichkeit, dass der führende Spieler das Spielende durch Fehlwürfe provozieren kann, ist gewöhnungsbedürftig.

Heckmeck Barbecue ist ein entspannendes Zockerspiel, ideal, wenn es im Sommer für Strategiehammer zu heiß ist, die Würstchen auf dem Grill noch nicht fertig sind oder Spielunerfahrene zu Besuch kommen. Ob man nun den Fastfood-Wurm vom Bratwurmeck bevorzugt oder lieber ein Barbecue mit exquisiten escargots grillés veranstaltet, ist Geschmackssache. Beide Spiele habe ihre Vor- und Nachteile, wobei sich bei uns mittlerweile die taktischere und abwechslungsreichere Barbecue-Version durchgesetzt hat.

Rezension Monika Harke

'Heckmeck Barbecue' online bestellen

Kaufen bei Idealo Kaufen bei Spiele-Offensive Kaufen bei PlayMe 

H@LL9000-Bewertungen

H@LL9000 Wertung Heckmeck Barbecue: 4,0 4,0, 6 Bewertung(en)

Aufmachung Spielbarkeit Interaktion Einfluss Spielreiz Kommentar
Aufmachung Spielbarkeit Interaktion Einfluss Spielreiz 15.09.10 von Monika Harke
Aufmachung Spielbarkeit Interaktion Einfluss Spielreiz Kommentar
Aufmachung Spielbarkeit Interaktion Einfluss Spielreiz 02.08.10 von André Beautemps
Aufmachung Spielbarkeit Interaktion Einfluss Spielreiz Kommentar
Aufmachung Spielbarkeit Interaktion Einfluss Spielreiz 28.09.10 von Sandra Lemberger - Im Vergleich zum "normalen" Heckmeck fehlen mir ein bisschen die Spannung und das Risiko, weil einem selbst nichts passiert, wenn man einen Fehlwurf hat.
Aufmachung Spielbarkeit Interaktion Einfluss Spielreiz Kommentar
Aufmachung Spielbarkeit Interaktion Einfluss Spielreiz 04.10.10 von Claudia Schollenberger
Aufmachung Spielbarkeit Interaktion Einfluss Spielreiz Kommentar
Aufmachung Spielbarkeit Interaktion Einfluss Spielreiz 04.10.10 von Frank Solnitzky
Aufmachung Spielbarkeit Interaktion Einfluss Spielreiz Kommentar
Aufmachung Spielbarkeit Interaktion Einfluss Spielreiz 05.10.10 von Frank Gartner - Für meinen Geschmack kein Vergleich zum Original. Man kann in führender Position einen Fehlwurf herbei führen und damit das Spielende erzwingen. Das finde ich persönlich schade.

Leserbewertungen

Leserwertung Heckmeck Barbecue: 3,7 3.7, 6 Bewertung(en)

Aufmachung Spielbarkeit Interaktion Einfluss Spielreiz Kommentar
Aufmachung Spielbarkeit Interaktion Einfluss Spielreiz 05.10.10 von Oliver S.
Aufmachung Spielbarkeit Interaktion Einfluss Spielreiz Kommentar
Aufmachung Spielbarkeit Interaktion Einfluss Spielreiz 06.10.10 von xaverius - Fehlwurf ohne Strafe - der Reiz zum Riskieren wird damit zerstört.
Aufmachung Spielbarkeit Interaktion Einfluss Spielreiz Kommentar
Aufmachung Spielbarkeit Interaktion Einfluss Spielreiz 07.10.10 von WebSmurf - Hat in unserer Runde das Original Heckmeck verdrängt. Ich empfinde vor allem den geringeren Frustfaktor und das taktischere Vorgehen als besser gegenüber dem Vorgänger. Wir spielen übrigens die Variante, dass man auch Würmer abgeben muss, wenn der Teller durch einen Bratwurm verdrängt wird. FAZIT: Auch nach vielen Partien immer noch unser Top-Absacker.
Aufmachung Spielbarkeit Interaktion Einfluss Spielreiz Kommentar
Aufmachung Spielbarkeit Interaktion Einfluss Spielreiz 12.10.10 von Hans Huehnchen - Ich bin Heckmeck-Einsteiger, kenne also die "kleinen" Varianten nicht. Ich denke, Heckmeck BBQ ist ein locker-leichter Spaß für Zwischendurch, sicherlich nicht abendfüllend, aber kurzweilig und spannend. Allein die Tatsache, dass der Führende das Ende durch gezielte Fehlwürfe forcieren kann, ist etwas störend.
Aufmachung Spielbarkeit Interaktion Einfluss Spielreiz Kommentar
Aufmachung Spielbarkeit Interaktion Einfluss Spielreiz 16.02.12 von Waiko - Abgestandene Wiederaufwärmkopie eines grandiosen Originals.
Aufmachung Spielbarkeit Interaktion Einfluss Spielreiz Kommentar
Aufmachung Spielbarkeit Interaktion Einfluss Spielreiz 09.11.12 von Leif - Optisch schönes Ärgerspiel mit witziger Idee. Ich mag es genau so gerne wie den Vorgänger.

Leser die 'Heckmeck Barbecue' gut fanden, mögen auch folgende Spiele

Weitere Informationen zu 'Heckmeck Barbecue' auf unseren Partnerseiten