Rezension/Kritik - Online seit 12.05.2012. Dieser Artikel wurde 3528 mal aufgerufen.

Hexenhochhaus

Direktlinks zu den Rezensionsblöcken
Autor: Klaus Kreowski
Illustration: Rolf Vogt
Verlag: Drei Magier Spiele
Rezension: Sandra Lemberger
Spieler: 2 - 4
Dauer: 29 Minuten
Alter: ab 4 Jahren
Jahr: 2011, 2019
Bewertung: 4,0 4,0 H@LL9000
4,3 4,3 Leser
Ranking: Platz 2796
Hexenhochhaus
Auszeichnungen:2012, Spiel des Jahres Kinderspiel Empfehlungsliste

Kompakt - Kritik

Die kurzen Spielregeln lassen keine Fragen offen und führen schnell in das Spiel ein – Vorbereitungen gibt es nämlich nicht viele: Die doppelseitig bedruckten Spielscheiben werden auf dem Startfeld des wunderschön illustrierten Spielplans platziert, und zwar mit jener Seite nach oben liegend, welche vom Hexenbesen angezogen wird. Dann kann's schon losgehen. Wer an der Reihe ist, würfelt. Zeigt der Würfel eine Zahl, zieht man seine Scheibe entsprechend weit. Manchmal darf man zusätzlich noch die eigene oder eine fremde Scheibe umdrehen. Oder aber man darf den Besen benutzen. Ob der jedoch funktioniert, weiß man im Vorhinein nur, wenn man gut aufgepasst und mitgezählt hat, wie oft eine Scheibe schon gewendet wurde.

Falls die Sache mit dem Fliegen klappt, heißt das aber noch lange nicht, dass man mit seinem fliegenden Untersatz wirklich weit kommt. Denn man darf immer nur bis zum nächsten Besenfeld fliegen – ist das nicht allzu weit vom aktuellen Standort entfernt, gibt's auch keine lange Flugetappe – zum Ärger des aktiven Spielers und zur Freude der Mitspieler. Noch größer ist die Schadenfreude natürlich, wenn die Figur gar nicht erst auf dem Besen landet.

Eigentlich ist Hexenhochhaus aufgrund seiner einfachen Regeln das optimale Laufspiel für die Jüngsten. Wenn da nicht der verflixte Memo-Effekt wäre. Den kleineren Kindern fällt es meistens relativ schwer, sich zu merken, welche Scheibe aktuell gerade "fliegt" und welche nicht. Dieses Merkkunststück bekommen die Kinder meistens erst ab 6 Jahren so richtig in den Griff, vor allem, wenn in voller Besetzung gespielt wird – aber gerade zu viert macht das Spiel am meisten Spaß, während es zu zweit eher ein bisschen vor sich hindümpelt. Das soll aber nicht heißen, dass die Jüngeren keinen Spaß daran haben – im Gegenteil: Sie fiebern bei jedem Flugversuch gespannt mit, ob der Besen nun die Spielscheibe anzieht oder nicht.

Bemängelt wurde von den Kindern an dem Spiel nur die Tatsache, dass das Besensymbol viel zu selten gewürfelt wird (obwohl es eigentlich auf zwei Würfelseiten abgebildet ist) – sie wollten einfach öfter fliegen.

Würfeln, ziehen, ein bisschen gemein sein und ein gutes Gedächtnis - wer ein einfaches, kurzes Laufspiel mit diesen Merkmalen sucht, das sich vor allem für Vorschulkinder oder Kinder der ersten beiden Grundschulklassen eignet, ist mit Hexenhochhaus gut bedient.

Rezension Sandra Lemberger

'Hexenhochhaus' online bestellen

Kaufen bei Idealo Kaufen bei Spiele-Offensive Kaufen bei PlayMe 

H@LL9000-Bewertungen

H@LL9000 Wertung Hexenhochhaus: 4,0 4,0, 1 Bewertung(en)

Aufmachung Spielbarkeit Interaktion Einfluss Spielreiz Kommentar
Aufmachung Spielbarkeit Interaktion Einfluss Spielreiz 21.03.12 von Sandra Lemberger

Leserbewertungen

Leserwertung Hexenhochhaus: 4,3 4.3, 4 Bewertung(en)

Aufmachung Spielbarkeit Interaktion Einfluss Spielreiz Kommentar
Aufmachung Spielbarkeit Interaktion Einfluss Spielreiz 14.05.12 von Oliver S.
Aufmachung Spielbarkeit Interaktion Einfluss Spielreiz Kommentar
Aufmachung Spielbarkeit Interaktion Einfluss Spielreiz 15.05.12 von Tim Mertens - Wunderschön aufgemachtes Spiel. Schließt man aber für einen Moment mal die Augen, bleibt nicht mehr als ein "ganz nett" übrig.
Aufmachung Spielbarkeit Interaktion Einfluss Spielreiz Kommentar
Aufmachung Spielbarkeit Interaktion Einfluss Spielreiz 16.05.12 von Kerstin Reinhold - Aber wenn man die Augen auf läßt und sieht wie viel Spaß die Kinder an diesem Spiel haben, kann man es nicht anders bewerten wirklich gut.
Aufmachung Spielbarkeit Interaktion Einfluss Spielreiz Kommentar
Aufmachung Spielbarkeit Interaktion Einfluss Spielreiz 06.11.15 von Harald Hüpkes - Nicht nur die Augen auflassen, sondern auch Gehirn einschalten. Das brauchte man den Kindern mit denen ich es gespielt habe nicht 3 x sagen. Ach ja von wegen nur Kinder im Vorschulalter oder mit Grundschülern spielbar. Selbst bei 5 oder 6 Klässern ist dieses Spiel absolut toll aufgenommen worden. 2 x drehen 2 Feld gehen - oder auf zum nächsten Besenfeld.

Weitere Informationen zu 'Hexenhochhaus' auf unseren Partnerseiten