Rezension/Kritik - Online seit 04.12.2003. Dieser Artikel wurde 8509 mal aufgerufen.

Intrige

Direktlinks zu den Rezensionsblöcken
Autor: Stefan Dorra
Illustration: Eckhard Freytag
Markus Wagner
Renate Seelig
Verlag: AMIGO
Rezension: Roland Winner
Spieler: 3 - 5
Dauer: 45 Minuten
Alter: ab 12 Jahren
Jahr: 2003
Bewertung: 4,1 4,1 H@LL9000
4,5 4,5 Leser
Ranking: Platz 2628
Intrige

Spielziel

Jeder Spieler besitzt einen Hof (mit 4 Bereichen) und 8 Gelehrte in seiner Spielerfarbe.

Man schickt seine Gelehrten an fremde Höfe aus und versucht, diese in möglichst profitträchtigen Bereichen unterzubringen. Allerdings geht das alles nicht ohne Bestechung ab. Dabei muss sich niemand an Vereinbarungen halten, und verschiedene Mitspieler rangeln eventuell um die selbe Position. Am Ende siegt, wer die meisten Dukaten raffen konnte.

Ablauf

Vorbereitung:

Jeder Spieler hat einen Hof mit den Einkommens-Bereichen 1000, 6000, 10000, 3000 vor sich liegen. Seine Gelehrten liegen neben dem Hof. Die Insel für die Verstoßenen kommt in die Tischmitte. 32000 Dukaten Startkapital werden jeweils zugeteilt.

Ablauf:

Der Zugspieler muss nacheinander 3 Aktionen ausführen:

  • Einnahmen kassieren

  • Fremde Gelehrte am eigenen Hof aufnehmen

  • Zwei eigene Gelehrte an fremde Höfe entsenden

Reihum führt jeder Spieler für sich die Aktionen durch. Damit ist 1. von 5. Runden beendet.

Einnahmen kassieren (ab 2. Runde):

Der Zugspieler erhält für jeden eigenen Gelehrten, den er aktuell in einem Bereich eines fremden Hofes sitzen hat, das entsprechende Gehalt aus der Bank ausgezahlt.

Fremde Gelehrte am eigenen Hof aufnehmen:

Der Zugspieler muss die Gelehrten, die sich an seinen Hof bewerben, in seine Bereiche aufnehmen. Allerdings darf sich in jedem Bereich nur 1 Gelehrter aufhalten und jede Berufsgruppe darf nur einmal dort vertreten sein. Das führt zwangsläufig zu Konflikten, die der Zugspieler nach folgende Regeln löst:

Bewerber ohne Konflikt:

Zuerst nimmt er die Bewerber auf, die allein vor einem freien Bereich stehen. Doch diese müssen ihm erst einmal im Uhrzeigersinn reihum ihre Wünsche unterbreiten und Geldangebote machen, wenn sie denn vielleicht einen bestimmten Bereich besetzen möchten. Jeder beteiligte Spieler übergibt sofort das Bestechungsgeld (mind. 1000 Dukaten) und nennt die Summe. Nun setzt der Zugspieler die Bewerber nach seinem Gutdünken ein, allerdings nur in freie Bereiche.

Bewerber mit äußerem Konflikt:

Dieser Fall tritt ein, wenn sich mehrere Gelehrte der selben Berufsgruppe bewerben, die an dem umworbenen Hof noch nicht vertreten ist.

Auch hier zahlen alle betroffenen Spieler Bestechungsgeld. Der Zugspieler entscheidet danach frei, welchen Bewerber er aufnimmt, und welche(n) er auf die Insel verbannt, also aus dem Spiel wirft.

Bewerber mit innerem Konflikt:

Dieser Fall tritt ein, wenn sich 1 oder mehrere Gelehrte an einem Hof bewerben, wo ihre Berufsgruppe schon vertreten ist.

Zunächst macht der schon am Hof befindliche Spieler ein Bestechungsangebot, danach reihum die Bewerber. Gibt es für mehrere Bereiche Konflikte, wird zunächst der niedrigst dotierte abgehandelt. Es muss also ein bereits erkaufter Platz wieder per Bestechung verteidigt werden.

Der Zugspieler verfährt anschließend wie beim äußeren Konflikt.

Zwei eigene Gelehrte an fremde Höfe entsenden:

Der Zugspieler muss 2 beliebige seiner Gelehrten, die noch neben seinem eigenen Hof liegen, an fremde Höfe entsenden. Er legt dazu die beiden Gelehrten mit etwas Abstand offen vor die jeweiligen Höfe, wo sie sich um eine Stelle bewerben.

Spielende:

Nach Beendigung der 5. Runde erhält noch einmal jeder Spieler für alle seine Gelehrten, die sich zu diesem Zeitpunkt an fremden Höfen befinden, das entsprechende Geld aus der Bank bezahlt. Nun ist Sieger, wer das meiste Geld gesammelt hat.

Fazit

Intrige ist eine überarbeitete Auflage der Version von 1994 bei F.X. Schmidt und macht aus einem großen Brettspiel ein ebenso reizvolles Spiel in kleiner Schachtel und zu einem vergleichbar günstigen Preis. Es ist nach wie vor ein Spiel, das man entweder mag oder aber kein zweites Mal spielt.

Intrige kann zuweilen wirklich fies werden und zwischen den Mitspielern zu ernsthaften Verstimmungen führen, wenn sich nicht alle Beteiligten von vorn herein darüber im Klaren sind, dass hier Betrug ein elementarer Bestandteil des Spielablaufs ist und die Rache meist die Reaktion darauf. Man muss schon darauf achten, dass man es nicht von Anfang an übertreibt, sonst hat man schnell alle Spieler gegen sich. Die Kunst liegt darin das Mittel zwischen Fairness und Betrug zu finden, die Gegner klein zu halten, ohne sie übermäßig gegen sich einzustimmen.

Drohungen und Gegendrohungen machen es nicht leicht, Entscheidungen zu treffen und was man am Ende an Kapital angehäuft haben wird, unterliegt großer Unsicherheit, da man jederzeit aus teuer erkauften Positionen wieder rücksichtslos entfernt werden kann.

Ein ausgewogenes Verhältnis zwischen eingesetztem Kapital und Ertrag zu erreichen ist demnach ein anspruchsvolles Unterfangen. Es benötigt eine gehörige Portion Psychologie und Verhandlungsgeschick, um andere Spieler für sich einzuspannen, ohne überraschend auf der Nase zu landen. Wem diese Gabe nicht zuteil ist, könnte sich dem Glück und dem Willen der Spieler stark ausgeliefert fühlen. Doch auch dann muss das kein Manko sein, wenn sich die Spieler auf die Mechanismen von Intrige einlassen. Einfache Regeln und ein emotionaler Spielablauf bestimmen dieses ungewöhnliche Spiel, das aber – wie schon erwähnt – nicht jedermanns Sache ist.

Rezension Roland Winner

'Intrige' online bestellen

Kaufen bei Idealo Kaufen bei Spiele-Offensive Kaufen bei PlayMe 

H@LL9000-Bewertungen

H@LL9000 Wertung Intrige: 4,1 4,1, 11 Bewertung(en)

Aufmachung Spielbarkeit Interaktion Einfluss Spielreiz Kommentar
Aufmachung Spielbarkeit Interaktion Einfluss Spielreiz 01.04.04 von Roland Winner
Aufmachung Spielbarkeit Interaktion Einfluss Spielreiz Kommentar
Aufmachung Spielbarkeit Interaktion Einfluss Spielreiz 01.04.04 von Frank Gartner
Aufmachung Spielbarkeit Interaktion Einfluss Spielreiz Kommentar
Aufmachung Spielbarkeit Interaktion Einfluss Spielreiz 01.04.04 von Hans-Peter Stoll
Aufmachung Spielbarkeit Interaktion Einfluss Spielreiz Kommentar
Aufmachung Spielbarkeit Interaktion Einfluss Spielreiz 01.04.04 von Helga Wilde
Aufmachung Spielbarkeit Interaktion Einfluss Spielreiz Kommentar
Aufmachung Spielbarkeit Interaktion Einfluss Spielreiz 01.04.04 von Kathrin Nos
Aufmachung Spielbarkeit Interaktion Einfluss Spielreiz Kommentar
Aufmachung Spielbarkeit Interaktion Einfluss Spielreiz 01.04.04 von Michael Andersch
Aufmachung Spielbarkeit Interaktion Einfluss Spielreiz Kommentar
Aufmachung Spielbarkeit Interaktion Einfluss Spielreiz 01.04.04 von Nicole Biedinger
Aufmachung Spielbarkeit Interaktion Einfluss Spielreiz Kommentar
Aufmachung Spielbarkeit Interaktion Einfluss Spielreiz 01.04.04 von Orell Mielke
Aufmachung Spielbarkeit Interaktion Einfluss Spielreiz Kommentar
Aufmachung Spielbarkeit Interaktion Einfluss Spielreiz 01.04.04 von Peter Nos
Aufmachung Spielbarkeit Interaktion Einfluss Spielreiz Kommentar
Aufmachung Spielbarkeit Interaktion Einfluss Spielreiz 01.04.04 von Thomas Wolter
Aufmachung Spielbarkeit Interaktion Einfluss Spielreiz Kommentar
Aufmachung Spielbarkeit Interaktion Einfluss Spielreiz 31.05.05 von Uta Weinkauf

Leserbewertungen

Leserwertung Intrige: 4,5 4.5, 4 Bewertung(en)

Aufmachung Spielbarkeit Interaktion Einfluss Spielreiz Kommentar
Aufmachung Spielbarkeit Interaktion Einfluss Spielreiz 01.04.04 von Steffen Stroh - Ha, das habe ich mir doch gleich gedacht, dass dieses Spiel dem Frank gefällt ;-) ... Meine Wertung bezieht sich übrigens auf die alte Ausgabe von F.X.Schmid.
Aufmachung Spielbarkeit Interaktion Einfluss Spielreiz Kommentar
Aufmachung Spielbarkeit Interaktion Einfluss Spielreiz 01.04.04 von Superfred - Für mich gibt es bei diesem Spiel, wie bei keinem anderen Spiel das ich kenne, nur zwei Zustände: extreme Begeisterung oder totale Ablehnung. Dieses Spiel funktioniert nur dann, wenn jeder weiss, woraus er/sie sich einläßt und dann trotzdem noch Spass dran hat. Der Spielpartner darf/muss belogen und ausgetricks werden und gleichseitig soll/muss man so positiv auftreten, dass der Spielpartner auch weiter mit einem Geschäfte macht. Ich finde es KLASSE !!, kann aber völlig verstehen, warum sehr viele dieses Spiel wohl kein zweites mal mehr spielen werden. Das Kartenspiel ist sehr gut gemacht, ich ziehe aber die alte Version in der viel zu großen Spielschachtel vor, immerhin hat man da eine Runde mehr Zeit seine Intrigen zu schmieden.
Aufmachung Spielbarkeit Interaktion Einfluss Spielreiz Kommentar
Aufmachung Spielbarkeit Interaktion Einfluss Spielreiz 04.01.05 von Carsten Pinnow
Aufmachung Spielbarkeit Interaktion Einfluss Spielreiz Kommentar
Aufmachung Spielbarkeit Interaktion Einfluss Spielreiz 26.05.11 von Waiko - Gemein. Richtig gemein. Und wer ein Problem damit hat, sollte definitiv die Finger davon lassen.

Weitere Informationen zu 'Intrige' auf unseren Partnerseiten