Rezension/Kritik - Online seit 28.09.2002. Dieser Artikel wurde 8627 mal aufgerufen.

Noch mehr Ärger

Direktlinks zu den Rezensionsblöcken
Autor: Frank Stark
Verlag: Heidelberger Spieleverlag
Nürnberger Spielkartenverlag
Rezension: Frank Gartner
Spieler: 3 - 4
Dauer: 20 - 40 Minuten
Alter: ab 8 Jahren
Jahr: 1999
Bewertung: 5,0 5,0 H@LL9000
4,0 4,0 Leser
Ranking: Platz 995
Noch mehr Ärger
Erweiterungen/Hauptspiel:Nichts als Ärger

Spielziel

Das Spiel "Mensch ärgere Dich nicht" wird wohl fast jeder Mensch in seiner Kindheit gespielt haben. Doch mal ehrlich? Bei all der Vielzahl neuer Spiele, wer packt noch den Klassiker der Klassiker auf den Spieltisch? Das Kartenset "Nichts als Ärger" und/oder der Nachfolger "Noch mehr Ärger" geben dem Spiel ein neues Gesicht, ohne das Spielziel zu verändern.

Ablauf

Um "Nichts als Ärger" spielen zu können benötigt man ein "Mensch ärgere Dich nicht" - Spiel, d.h. Spielplan, Figuren und Würfel. Jeder Spieler übernimmt eine Farbe. Wer ein Spielbrett für 6 Spieler besitzt, kann das Spiel natürlich zu sechst spielen. Die Karten werden gemischt und als Stapel bereitgelegt.

Die Grundregeln von "Mensch ärgere Dich nicht" bleiben unverändert:

Man würfelt bis zu 3 mal, wenn sich keine Figur auf der Strecke befinden, um mit einer 6 auf das Startfeld zu gelangen. Bei einer 6 darf man ziehen und danach noch einmal würfeln. Man muss seinen Würfelzug voll ausführen, ohne Punkte verfallen zu lassen.

Was ist neu?

Wer seinen Zug auf einem Feld beendet, auf dem bereits eine andere Spielfigur steht, darf er die Figur schlagen, muss es aber nicht. Es dürfen sich folglich mehrere Figuren auf einem Feld aufhalten. Befinden sich mehrere Figuren auf diesem Feld, darf man jedoch nur wählen, ob man alle Figuren schlagen möchte oder keine.

Wie kommen die Karten ins Spiel?

Ganz einfach: Immer wenn ein Spieler gewürfelt und seine Figur gezogen hat (sofern dies möglich ist), schließt er seinen Zug ab, in dem er eine Karte vom Nachziehstapel zieht. Man darf jedoch maximal 5 Karten auf der Hand halten. Wer vergisst nachzuziehen hat Pech gehabt.

Welche verschiedene Typen von Karten gibt es?

Sofort-Karten: Wer Sofort-Karten zieht muss diese sofort laut vorlesen und die Aktion ausführen. In aller Regel betrifft dies alle Spieler.

Jederzeit-Karten: Diese Karten dürfen immer gespielt werden, egal ob man gerade am Zug ist oder nicht. Oft sind es Verteidigungskarten, mit welchen man sich gegen Angriffe von anderen Spielern schützen kann oder Karten von Mitspielern wirkungslos machen kann.

Alle anderen Karten können immer nur gespielt werden wenn man am Zug ist. Wer eine Karte ausspielt kann dies alternativ zum Würfeln tun, d.h. entweder man würfelt ganz normal, zieht seine Figur und nimmt sich dann eine Karte vom Nachziehstapel oder man spielt eine Karte aus, führt die entsprechende Aktion aus und zieht keine Karte mehr nach.

Was bewirken die Karten?

Die Antwort: Allerhand!! Es gibt fast nichts, was es nicht gibt.

Man darf ...

  • die Position von Figuren untereinander vertauschen

  • fremde Karten anschauen

  • zusätzliche Spielzüge durchführen

  • die Zugweite vorantreiben

  • immer ziehen, wenn ein anderer Spieler eine bestimmte Zahl würfelt

  • alle seine Spielfiguren ins Spiel bringen

  • andere Spielfiguren erschießen, ohne auf ihr Feld zu ziehen

  • mit seinen Figuren ziehen, obwohl man eigentlich noch nicht dran ist

  • Figuren direkt vor das Ziel stellen

  • Farben tauschen

  • und vieles, vieles mehr...!!

Wer bei all dem turbulenten Hin und Her als erster Spieler seine 4 Spielfiguren ins Ziel gebracht hat (sofern man nicht sogar die Anzahl seiner Spielfiguren dezimiert hat), ist man Sieger und darf sich freuen. Die anderen dürfen sich ärgern oder auf eine neue Partie freuen...

"Noch mehr Ärger" ist eine Erweiterung, welche allein oder gemeinsam mit dem Vorgänger "Nichts als Ärger" gespielt werden kann. Die Regeln sind identisch, die beiden Spiele unterscheiden sich allerdings durch ihre Karteninhalte, d.h. durch ihre Ideen.

Fazit

Ob "Nichts als Ärger" oder "Noch mehr Ärger", die Spielkarten bieten jede Menge frecher Cartoons, die wirklich sehenswert sind. Der Text auf den Karten selbst sind in den meisten Fällen eindeutig. Leichte Regelunklarheiten gab es dennoch hin uns wieder.

Der Spielfluss kann hin und wieder leicht ins Stocken geraten, wenn die Spieler zu sehr mit dem Text ihrer Karten beschäftigt sind. In unseren Runden hielt sich das jedoch in Grenzen. Die Begrenzung auf maximal 5 Karten ist damit eine sehr sinnvolle Regel!

Ich muss ganz ehrlich sagen. Ich war mir nicht sicher, ob dieser Klamauk rund um das Spiel "Mensch ärgere Dich nicht" Laune machen kann, zumal ich überhaupt kein Freund von diesem Klassiker bin. So richtig beeinflussen kann man das Spiel auch mit den Karten nicht, denn immer wieder wird man von anderen Spielern mit fiesen Karten überrascht.

Aber genau darin liegt der Spielreiz: "Nichts als Ärger" bzw. "Noch mehr Ärger" lebt vom turbulenten Hin und Her, vom Hauen und Stechen! Ständig ändert sich die Spielsituation. Das sorgt für viele Lacher, eine vergnügliche Zeit und macht aus "Mensch ärgere Dich nicht" eine Gaudi ohne Anspruch. Ich hätte es nicht geglaubt, aber das macht Spaß!

Der Großteil unserer Testspieler empfand in der Kartenspielergänzung eine klare Spielspaßsteigerung.

Man braucht zwar nur eine der beiden Ärger-Erweiterungen, wer aber möglichst viele Ideen und Karten ins Spiel bringen möchte, kann sich gut und gerne beide Kartensets zulegen. Sie bieten beide interessante Ideen, die sich ergänzen.

Bewertungen findet Ihr unter dem Titel "Nichts als ärger".

Rezension Frank Gartner

'Noch mehr Ärger' online bestellen

Kaufen bei Idealo Kaufen bei Spiele-Offensive Kaufen bei PlayMe 

H@LL9000-Bewertungen

H@LL9000 Wertung Noch mehr Ärger: 5,0 5,0, 5 Bewertung(en)

Aufmachung Spielbarkeit Interaktion Einfluss Spielreiz Kommentar
Aufmachung Spielbarkeit Interaktion Einfluss Spielreiz 15.02.07 von Michael Andersch
Aufmachung Spielbarkeit Interaktion Einfluss Spielreiz Kommentar
Aufmachung Spielbarkeit Interaktion Einfluss Spielreiz 08.06.09 von Stephan Rothschuh
Aufmachung Spielbarkeit Interaktion Einfluss Spielreiz Kommentar
Aufmachung Spielbarkeit Interaktion Einfluss Spielreiz 23.06.09 von Horst Sawroch
Aufmachung Spielbarkeit Interaktion Einfluss Spielreiz Kommentar
Aufmachung Spielbarkeit Interaktion Einfluss Spielreiz 05.06.11 von Monika Harke
Aufmachung Spielbarkeit Interaktion Einfluss Spielreiz Kommentar
Aufmachung Spielbarkeit Interaktion Einfluss Spielreiz 04.10.19 von Mahmut Dural - Blödsinn pur :-). aber seit 2010 nicht mehr gespielt, daher nur noch 3 Punkte.

Leserbewertungen

Leserwertung Noch mehr Ärger: 4,0 4.0, 1 Bewertung(en)

Aufmachung Spielbarkeit Interaktion Einfluss Spielreiz Kommentar
Aufmachung Spielbarkeit Interaktion Einfluss Spielreiz 22.09.10 von Gülsüm Dural - Hat natürlich nichts mehr mit spielen zu tun, hier wird nur rumgealbert. Spiel dauert und dauert. Ab und zu lass ich mich überreden.