Rezension/Kritik - Online seit 01.12.2000. Dieser Artikel wurde 5251 mal aufgerufen.

Lift Off

Direktlinks zu den Rezensionsblöcken
Autor: Marcel-André Casasola Merkle
Illustration: Marcel-André Casasola Merkle
Verlag: Queen Games
Rezension: Frank Gartner
Spieler: 2 - 4
Dauer: 20 - 30 Minuten
Alter: ab 8 Jahren
Jahr: 2000
Bewertung: 3,6 3,6 H@LL9000
3,5 3,5 Leser
Ranking: Platz 3846
Lift Off

Spielziel

Durch schnelles und gezieltes Anlegen der eigenen Handkarten gilt es sich richtig bei den Planeten positionieren und dadurch die meisten Punkte zu sammeln.

Ablauf

Sie kennen Ligretto, Speed, Set oder ein anderes dieser geschwindigkeitsorientierten Kartenspielchen? Bei dieser Art Spiele ist es oft das Ziel, als erster seine Handkarten los zu werden.

So ähnlich ist das auch bei Lift off, jedoch muss man hierbei auf so viele Dinge achten, dass man das Gefühl bekommt, man würde alle die o.g. Spielchen auf einmal spielen. Damit will ich nicht zum Ausdruck bringen, die Regeln wären ein Mischmasch der Regeln; man muss nur auf so viele Dinge auf einmal achten, dass man eigentlich wesentlich mehr Zeit bräuchte die Karten gut und zielführend anzulegen. Lässt man sich jedoch diese Zeit, ist das Spiel fertig bevor man angefangen hat.

Ich versuche die Regeln kurz anzureissen, um einen Überblick zu schaffen, auf was man hierbei alles achten muss:

Auf dem Tisch liegen Planetenkarten. An diese Planetenkarten werden die Handkarten angelegt. Dieses Anlegen soll das Besiedeln und den Rohstoffabbau der Planeten darstellen. Jeder Planet kann jeweils von zwei Spielern besiedelt werden. Die zwei Spieler treten in Konkurrenz miteinander.

Das Spiel teilt sich in zwei Phasen:

a) die Legephase

b) die Wertungsphase

zu a) die Legephase (die hektische Phase):

Nach welchem Prinzip wird gelegt:

Jeder Spieler hat einen Stapel Karten in der Hand und nimmt immer die oberste Karte, legt diese entweder an einen Planeten an oder schiebt die Karte erst einmal nach hinten zur späteren Verwendung. Das Ganze geht nicht im Uhrzeigersinn sondern erfolgt simultan. Jeder Spieler versucht so schnell wie möglich seine Karten loszuwerden.

Die Legephase ist beendet sobald einer der Spieler alle seine Karten an die Planeten angelegt bzw. auf den Rest auf dem Ablagestapel abgelegt hat.

Auf der Hand hat man Karten in 3 Farben:

Blau: Energiekarten (Energietanks/Solarmodule), welche notwendig sind um einen Planeten zu besiedeln bzw. Erz zu gewinnen. Die Siedler sind notwendig um den Planeten zu besiedeln. Die Sicherheitskraft ist notwendig um sich vor Diebstahl zu schützen.

Die gelbe "Lift off"-Karte muss an dem Planeten anliegen, damit man überhaupt in die Wertung kommt.

Rot: Die "Erzgewinnung" bringt Punkte, vorausgesetzt der Planet hat Erz und der Spieler hat auch eine Energieeinheit zur Verfügung. Die "Stehlen-Karte" ermöglicht einem das Stehlen von gegnerischen Karten sofern dieser keine Sicherheitskraft aktiviert hat. Die "Transformingkarte" in Verbindung mit der richtigen Anzahl von Energiekarten und Siedlern ermöglicht dem Spieler mit den meisten Siedlern das Besiedeln des Planeten.

Die Reihenfolge macht´s:

Nun ist es wichtig, auf die Reihenfolge zu achten. An einem Planeten dürfen nur blaue Karten angelegt werden, wenn nichts anderes vorher angelegt wurde. Die Gelbe Karte ist Voraussetzung für das Anlegen der roten Karten und ohne rote Karten bekommt man ohnehin keine Punkte. Auf die Reihenfolge muss unbedingt geachtet werden.

Die Planeten, haben unterschiedliche Eigenschaften:

Das Erzvorkommen, gibt an wieviel Erz pro Runde abgebaut werden kann.

Die Transformingpunkte: Zeigen an, wieviele Transforming-Karten ein Spieler angelegt haben muss, damit er den Planeten besiedeln darf.

Die Zahl auf der Karte zeigt an, wieviele Punkte der Spieler bekommt, der den Planeten erfolgreich besiedelt hat.

Zu b) die Wertungsphase:

Nach Beendigung der Legephase wird geprüft, wer nun Punkte bekommt und wer leer ausgeht. Jeder Planet wird einzeln betrachtet und geprüft, was die Spieler angelegt haben. Hat man es nun geschafft die Voraussetzungen für eine Besiedlung zu erfüllen, d.h. hat man die richtige Anzahl Transformingkarten angelegt, die dafür notwendigen Energiekarten sowie noch mehr Siedler als der Gegenspieler eingesetzt, bekommt man die Planetenpunkte. Das Punktekonto wird ggf. durch zusätzliche Erzgewinnungskarten um weitere Punkte ergänzt.

Die Schwierigkeit des Spiels liegt nun daran, alles richtig zu machen: Man muss darauf achten, dass die Voraussetzungen für die Planetenbesiedlung erfüllt wurden, aber auch darauf, dass die Anzahl der eigenen Siedler höher ist, als die des Gegenspielers. Man muss somit auch darauf achten, was die anderen Spieler anlegen und ggf. darauf reagieren. Da nun auch die Kartentypen in ihrer Anzahl begrenzt sind muss man sich außerdem merken, welche Karten man schon auf den Tisch geworfen hat. Alles dies natürlich so schnell wie möglich, denn sonst ruft ein Mitspieler "Schluss" bevor man seine Strategie beendet hat.

Sie sehen....seeeeehr viele Dinge, auf die man achten muss! Man versucht irgendwie durch die Konzentration auf wenige Planeten den Überblick zu bewahren und durch gelegentliche Blicke auf die Karten des Gegners festzustellen, wo man noch nachlegen muss, sofern dies möglich ist.

Letztendlich wird man nie alles erfüllen können, so dass die Person, welche Schluss ruft nicht unbedingt die Person ist, welche die meisten Punkte kassiert.

Fazit

Hat man mal verstanden, um was es eigentlich geht, bedarf es dennoch einiger Übung um herauszubekommen, auf was man wirklich achten muss. Aus diesem Grund wird man zu Beginn viele Fehler machen und sollte deshalb nicht schon nach einer Runde aufstecken. Wie oft habe ich bei der Wertungphase Verzweiflungsschreie losgelassen, weil ich in der Eile eine wichtige Karte vergessen hatte (...grins...).

Die Darstellung der Planeten ist etwas unglücklich gewählt, denn man verliert viel Zeit in der Hektik die notwendigen Informationen zu finden. Dies hätte man besser gestalten können.

Auf den Punkt gebracht:

"Lift off" ist kein Spiel für Jedermann. Es reicht es nicht aus ein Fan von Hektik-Spielen zu sein. Spiele wie Ligretto, Speed und Set sind regeltechnisch sehr einfach und damit auch Nichtspielern schnell näher zu bringen. Bei "Lift off" kommt noch eine ganze Portion Taktik hinzu, sofern man die Veranlagung hat diese unter Zeitdruck entfalten zu können.

Bringt man diese Voraussetzungen mit, kann man sicher viel Spaß an dem Spiel haben.

Rezension Frank Gartner

'Lift Off' online bestellen

Kaufen bei Spiele-Offensive Kaufen bei PlayMe 

H@LL9000-Bewertungen

H@LL9000 Wertung Lift Off: 3,6 3,6, 7 Bewertung(en)

Aufmachung Spielbarkeit Interaktion Einfluss Spielreiz Kommentar
Aufmachung Spielbarkeit Interaktion Einfluss Spielreiz 01.04.04 von Frank Gartner
Aufmachung Spielbarkeit Interaktion Einfluss Spielreiz Kommentar
Aufmachung Spielbarkeit Interaktion Einfluss Spielreiz 01.04.04 von Bodo Redner
Aufmachung Spielbarkeit Interaktion Einfluss Spielreiz Kommentar
Aufmachung Spielbarkeit Interaktion Einfluss Spielreiz 01.04.04 von Thomas Dörrsam
Aufmachung Spielbarkeit Interaktion Einfluss Spielreiz Kommentar
Aufmachung Spielbarkeit Interaktion Einfluss Spielreiz 24.02.05 von Kathrin Nos
Aufmachung Spielbarkeit Interaktion Einfluss Spielreiz Kommentar
Aufmachung Spielbarkeit Interaktion Einfluss Spielreiz 08.06.09 von Stephan Rothschuh
Aufmachung Spielbarkeit Interaktion Einfluss Spielreiz Kommentar
Aufmachung Spielbarkeit Interaktion Einfluss Spielreiz 16.12.09 von Michael Kahrmann
Aufmachung Spielbarkeit Interaktion Einfluss Spielreiz Kommentar
Aufmachung Spielbarkeit Interaktion Einfluss Spielreiz 15.11.12 von Michael Andersch - Ein Schnell-Ablege-Spiel, allerdings mit durchaus taktischem Einschlag. Diese Mischung gefällt mir - auch wenn ich leider kaum Mitspieler dafür finde...

Leserbewertungen

Leserwertung Lift Off: 3,5 3.5, 2 Bewertung(en)

Aufmachung Spielbarkeit Interaktion Einfluss Spielreiz Kommentar
Aufmachung Spielbarkeit Interaktion Einfluss Spielreiz 01.04.04 von Roland Winner -  
Aufmachung Spielbarkeit Interaktion Einfluss Spielreiz Kommentar
Aufmachung Spielbarkeit Interaktion Einfluss Spielreiz 01.04.04 von Dino - Also, ich spiele es immer wieder gerne. Man sollte Lift Off nicht so ernst nehmen. Vom Prinzip her ein logisch aufgebautes Kartenablegespiel, das echt hektisch werden kann (je nach Mitspieler). Ich wundere mich nur immer über mich selbst, wenn ich auf einen Planeten Siedler bringe und diesen überhaupt nicht terraformt habe. Ein Probespiel ist durchaus zu empfehlen.

Weitere Informationen zu 'Lift Off' auf unseren Partnerseiten