Rezension/Kritik - Online seit 19.02.2012. Dieser Artikel wurde 3625 mal aufgerufen.

Zombie Würfel / Dice

Direktlinks zu den Rezensionsblöcken
Autor: Steve Jackson
Verlag: Pegasus Spiele
Steve Jackson Games
Rezension: Monika Harke
Spieler: 2 - 10
Dauer: 10 - 20 Minuten
Alter: ab 10 Jahren
Jahr: 2011
Bewertung: 4,3 4,3 H@LL9000
4,0 4,0 Leser
Ranking: Platz 2680
Zombie Würfel / Dice

Spielziel

Als hungriger Zombie hat man nur ein Ziel: viel frisches Hirn! Und so machen wir uns auf die Suche nach wehrlosen Opfern, um deren Hirne zu verspeisen. Doch nicht alle auserkorenen Kreaturen fügen sich willenlos ihrem Schicksal: Einige fliehen, andere schießen gar mit Schrotflinten zurück.

Ablauf

Die Opfer werden durch 13 Würfel dargestellt, welche mit den drei Symbolen "Hirn", "Schrotflinte" und "Fußspuren" versehen sind. Die Farbe gibt dabei die Häufigkeit der Symbole auf den Würfeln an. Die grünen Würfel sind leichte Opfer, die gelben zeigen sich schon etwas resistenter, und die roten leisten heftig Widerstand.

Der Startspieler zieht ungesehen drei Würfel aus dem Becher und würfelt.

  • Hirne werden beiseite gelegt - dies sind potenzielle Siegpunkte.
  • Schrotflinten werden ebenfalls aussortiert - diese Opfer wehren sich und schießen zurück.
  • Fußspuren zeigen, dass das Opfer entkommen konnte. Diese Würfel dürfen beim nächsten Wurf erneut verwendet werden.

Nach jedem Wurf steht man nun vor der entscheidenden Frage: Aufhören und die erwürfelten Hirne als Siegpunkte gutschreiben oder weiterwürfeln? Der nach Hirn gierende Zombie in unserem tiefsten Innern tendiert natürlich zum Weiterwürfeln. In diesem Fall nimmt man die gewürfelten Fußspuren, ergänzt diese mit Würfeln aus dem Würfelbecher wieder auf drei und würfelt erneut. Doch auch für einen untoten Zombie kann es brenzlig werden: Drei Treffer mit der Schrotflinte und die Runde ist vorbei. Hirne, die in dieser Runde gewürfelt wurden, verfallen.

Sobald ein Spieler mindestens 13 Hirne erwürfelt hat, läutet er das Spielende ein. Die aktuelle Runde wird noch zu Ende gespielt. Derjenige, der die meisten Hirne gutgeschrieben bekommen hat, gewinnt. Bei Gleichstand würfeln die beteiligten Zombies den Sieger in einer Entscheidungsrunde aus.

Fazit

Hirn verspeisen und aufpassen, dass einem mit Schrotflinten nicht die Rübe weggeballert wird - niveauloser kann ein Würfelspiel kaum sein. Lässt man jedoch jegliches Anspruchsdenken außen vor, erhält man wider Erwarten ein äußerst kurzweiliges Spiel mit sehr gutem Unterhaltungswert und hohem Wiederspielreiz.

Das Material besteht lediglich aus 13 in einem morbiden Schwarz gehaltenen Plastikwürfeln, die nicht nur äußerst robust, sondern mit ihren ungewöhnlichen farbenfrohen Symbolen auch sehr ansprechend sind. Der Aufforderungscharakter ist dementsprechend groß. Daher an dieser Stelle gleich eine kleine Warnung: Wer allzu enthusiastisch an das Ganze herangeht und die Würfel schwungvoll in den Becher wirft und schüttelt, findet sich schnell unter dem Tisch wieder, denn der Boden des Bechers sitzt nicht besonders fest. Am besten fixiert man diesen vorher oder gibt die Würfel in einen Beutel, was zudem praktischer für den Transport ist. Außerdem sollte man sich, da dem Spiel nichts dergleichen beiliegt, zum Notieren der Siegpunkte im Vorhinein Gedanken machen und sich mit Zettel und Stift, Spezialwürfeln (W20) oder technischem Equipment ausstatten.

Auch bei den Regeln dominiert der Minimalismus. Sie sind extrem einfach, schnell erklärt und werden wirklich von jedermann innerhalb kürzester Zeit verstanden. Positiv hierbei ist, dass auf jegliche Rechnerei oder taktische Entscheidungsmöglichkeiten verzichtet wurde. Dadurch kann sehr zügig gespielt werden, was nervtötende Wartezeiten, für welche diese Art von Würfelspielen sehr anfällig ist, stark reduziert. Somit ist auch eine Runde mit sechs Spielern stets unterhaltsam, ohne den leisesten Hauch von Langeweile aufkommen zu lassen.

Ein Großteil des Spielspaßes ist zum einen natürlich dem skurrilen Thema zu verdanken, ohne welchem dem Spiel ein wenig Reiz verloren ginge, und zum anderen dem Spielmechanismus, der zwar wenig innovativ ist, sich dafür aber hinreichend bewährt hat. Der Reiz, sein Glück herauszufordern, funktioniert bei Würfelspielen fast immer, insbesondere wenn einem durch die Farben der Würfel zusätzlich ein wenig Taktik suggeriert wird. Theoretisch mag sich der Einfluss dadurch ansatzweise vergrößern, praktisch eher nicht. Lediglich die Risikobereitschaft steigt, was den schadenfreudigen Mitspielern sehr entgegen kommt.

So wird jeder Wurf aufmerksam verfolgt. Da man in einem Wurf mit etwas Glück auch 10 Hirne und mehr würfeln kann, bleibt es permanent spannend. Und diese Spannung setzt sich bis zum letzten Wurf fort, denn sobald ein Spieler mindestens 13 Hirne erwürfelt hat, wird die aktuelle Runde schließlich noch zu Ende gespielt und jeder der nachfolgenden Spieler hat noch einmal die Möglichkeit, gleichzuziehen beziehungsweise zu überbieten. Dies bedeutet für den Startspieler zwar einen kleinen Nachteil, da er vorlegen muss, aber das sollte man bei einem glücksbetonten Würfelspiel nicht überbewerten. Aufgrund der kurzen Spieldauer von 5 bis 20 Minuten bleibt es meistens sowieso nicht bei einer Partie, so dass der Startspieler reihum wechseln kann.

Zombie Dice bietet sich zum Warmspielen oder als erholsamer Absacker geradezu an. Kein Tiefgang, kaum Regeln, dafür viel Spaß - was will man von einem kleinen Würfelspiel mehr erwarten?

Rezension Monika Harke

'Zombie Würfel / Dice' online bestellen

Kaufen bei Idealo Kaufen bei Spiele-Offensive Kaufen bei PlayMe 

H@LL9000-Bewertungen

H@LL9000 Wertung Zombie Würfel / Dice: 4,3 4,3, 6 Bewertung(en)

Aufmachung Spielbarkeit Interaktion Einfluss Spielreiz Kommentar
Aufmachung Spielbarkeit Interaktion Einfluss Spielreiz 19.01.12 von Monika Harke
Aufmachung Spielbarkeit Interaktion Einfluss Spielreiz Kommentar
Aufmachung Spielbarkeit Interaktion Einfluss Spielreiz 25.01.12 von Sandra Lemberger
Aufmachung Spielbarkeit Interaktion Einfluss Spielreiz Kommentar
Aufmachung Spielbarkeit Interaktion Einfluss Spielreiz 13.02.12 von Steffen Wallraff
Aufmachung Spielbarkeit Interaktion Einfluss Spielreiz Kommentar
Aufmachung Spielbarkeit Interaktion Einfluss Spielreiz 13.02.12 von Stephan Rothschuh
Aufmachung Spielbarkeit Interaktion Einfluss Spielreiz Kommentar
Aufmachung Spielbarkeit Interaktion Einfluss Spielreiz 29.10.12 von Frank Lehmann - Zombie Würfel ist ein einfaches Zocker-Würfel-Spiel mit witzigem Thema. Gerade als Absacker oder zum Aufwärmen ist es recht nett.
Aufmachung Spielbarkeit Interaktion Einfluss Spielreiz Kommentar
Aufmachung Spielbarkeit Interaktion Einfluss Spielreiz 27.10.13 von Frank Gartner - Lustiger "No-Brainer". Kann man auch mal mit auf Reisen nehmen und zwischendurch zocken.

Leserbewertungen

Leserwertung Zombie Würfel / Dice: 4,0 4.0, 4 Bewertung(en)

Aufmachung Spielbarkeit Interaktion Einfluss Spielreiz Kommentar
Aufmachung Spielbarkeit Interaktion Einfluss Spielreiz 19.02.12 von Marco Stutzke
Aufmachung Spielbarkeit Interaktion Einfluss Spielreiz Kommentar
Aufmachung Spielbarkeit Interaktion Einfluss Spielreiz 14.11.12 von Hans Huehnchen - Der Absacker schlechthin. In 2 Minuten erklärt, tolle Wuerfel. Unbedingt mit Erweiterung spielen, so wird das witzig-makabre Thema noch um einige absurde Ideen aufgepeppt. ("You ate Santa's brain!)
Aufmachung Spielbarkeit Interaktion Einfluss Spielreiz Kommentar
Aufmachung Spielbarkeit Interaktion Einfluss Spielreiz 19.02.13 von Trulido
Aufmachung Spielbarkeit Interaktion Einfluss Spielreiz Kommentar
Aufmachung Spielbarkeit Interaktion Einfluss Spielreiz 07.08.15 von Kauz - BRAAIIINS are good for eating, not for thinking! Hurh! See me next time eat Santa's BRAIN. Hurh hurh! Or should I better catch up a school bus full of tasty well educated BRAINS?

Leser die 'Zombie Würfel / Dice' gut fanden, mögen auch folgende Spiele

Weitere Informationen zu 'Zombie Würfel / Dice' auf unseren Partnerseiten