Rezension/Kritik - Online seit 20.03.2013. Dieser Artikel wurde 5002 mal aufgerufen.

7 Wonders: Cities

Direktlinks zu den Rezensionsblöcken
Autor: Antoine Bauza
Illustration: Miguel Coimbra
Verlag: Repos Production
Rezension: Michael Timpe
Spieler: 2 - 8
Dauer: 40 Minuten
Alter: ab 10 Jahren
Jahr: 2012
Bewertung: 5,3 5,3 H@LL9000
5,6 5,6 Leser
Ranking: Platz 181
7 Wonders: Cities
Auszeichnungen:2012, Golden Geek Beste Erweiterung Nominierung

Spielziel

Inzwischen ist es ja zur lieben Gewohnheit geworden, für jedes halbwegs erfolgreiche Spiel möglichst schnell einige Erweiterungen hinterher zu schieben. Da macht ein erfolgreiches Spiel wie 7 Wonders natürlich keine Ausnahme, zu dem innerhalb eines Jahres jetzt schon die zweite Erweiterung erschienen ist. Wenn ich mich recht entsinne, hat der Verlag übrigens gleich insgesamt 7 Erweiterungen angekündigt. Wir können also gespannt sein, ob 7 Wonders damit das Zeug zum Spiele-Weltwunder hat ober ob es am Ende doch im Staub der Spielgeschichte versinkt.

Ablauf

Dunkle Zeiten scheinen heraufzuziehen über der friedlichen Spielwelt der 7 Wunder. Pro Mitspieler mischt sich unauffällig eine schwarze Karten zwischen die bunten Gebäude - in jeden der drei Zeitalterstapel. Damit das dann noch aufgeht, werden am Anfang eines Zeitalters acht statt sieben Karten ausgeteilt, und das Zeitalter dauert auch genau eine Runde länger, so dass jeder sieben statt nur sechs Karten spielt . Damit sind die wichtigsten Änderungen der Cities-Erweiterung auch schon genannt.

Die Funktionen der Karten sind das, was einen 7-Wonders-Spieler aufhorchen lässt: Grundsätzlich genau wie im Grundspiel, ergänzen, verstärken oder variieren sie bekannte Funktionen. Einige Gebäude kopieren z. B. grüne Karten aus den Nachbarstätten, andere bringen eine variable Ressource der Sorte, die man nicht selber produziert.

Interaktiv wird es mit Gebäuden, die Siegpunkte für den Erbauer und Geldverlust für die Mitspieler bringen. Und schließlich kann es sogar ganz friedlich werden, wenn man sich z. B. durch die Botschaft aus einer Militärwertung komplett raushalten darf.

Außerdem gibt es noch drei neue Gilden, zwei neue Wunder-Spielpläne und auch noch sechs neue Anführer. Für Abwechslung ist also gesorgt.

Fazit

Gute Spiele brauchen Erweiterungen, zumindest aus Sicht der Verlage. Als Spieler sehe ich das freilich oft anders. Ein gutes Spiel ist ja schon gut, und nur in den seltensten Fällen wird es mit der Erweiterung tatsächlich besser. Mit der Leaders-Erweiterung zu 7 Wonders sehe ich mich auch in dieser Meinung bestärkt: Das Spiel wird aufwändiger und länger, aber auch besser? (Ich meine sogar, eher schlechter). Nichtsdestotrotz habe ich die Cities-Erweiterung natürlich trotzdem getestet, zumal mir das Grundspiel nach bald 100 Partien inzwischen etwas verleidet ist. Und siehe da, die Cities schaffen, was ich kaum erwartet hätte: Dass ich mich gerne mal wieder am Bau der Weltwunder beteilige.

Wichtig für mich: Das Spiel bleibt im Kern unverändert. Es kommen keine aufwändigen neuen Phasen oder Regeln dazu. Nur eine neue Sorte Gebäude, die sich aber nach den bekannten Regeln problemlos ins Spiel integrieren lässt. Damit man auch Gelegenheit hat, diese Gebäude zu spielen, wird jede Phase eine Runde länger, und am Anfang bekommt man dementsprechend eine Karte mehr auf die Hand. Das ist alles. Und dennoch bewirken die neuen Gebäude einiges, was ich mir in vielen Spielen immer wieder gewünscht habe: Schutz vor den militärstrotzenden Nachbarn, etwas mehr Interaktion (wenn auch immer noch nicht viel) und eine kleine, aber feine Verstärkung der grünen Karten, so dass diese Strategie etwas gestärkt wird.

Als Fazit meine ich: Mit Cities bleibt 7 Wonders wie und was es ist: schnell, einfach und abwechslungsreich zu spielen. Sogar noch etwas abwechslungsreicher als zuvor. Ob man die Erweiterung aber wirklich braucht, sei dahingestellt.

Wer 7 Wonders bisher noch nicht mochte, bekommt wenig Grund, seine Meinung zu überdenken. Und auch wer es gerade erst kennen lernt, wird die neuen Möglichkeiten kaum benötigen.
Für alle aber, die nach vielen Partien meinen, dem Spiel täte etwas Abwechslung gut, denen kann ich die Cities-Erweiterung empfehlen. Vom guten etwas mehr sowie ein kleiner Beitrag an die Spielbalance sind für mich eine durchaus lohnende Erweiterung.

Rezension Michael Timpe

'7 Wonders: Cities' online bestellen

Kaufen bei Idealo Kaufen bei Spiele-Offensive Kaufen bei PlayMe 

H@LL9000-Bewertungen

H@LL9000 Wertung 7 Wonders: Cities: 5,3 5,3, 6 Bewertung(en)

Aufmachung Spielbarkeit Interaktion Einfluss Spielreiz Kommentar
Aufmachung Spielbarkeit Interaktion Einfluss Spielreiz 09.12.12 von Michael Timpe - Vom guten noch ein wenig mehr. Sehr passend.
Aufmachung Spielbarkeit Interaktion Einfluss Spielreiz Kommentar
Aufmachung Spielbarkeit Interaktion Einfluss Spielreiz 06.01.13 von Monika Harke
Aufmachung Spielbarkeit Interaktion Einfluss Spielreiz Kommentar
Aufmachung Spielbarkeit Interaktion Einfluss Spielreiz 06.01.13 von Rainer Harke - Gelungene Erweiterung. Mal sehen, wie die Kombination mit der ebenfalls gelungenen Erweiterung der Leaders ist...
Aufmachung Spielbarkeit Interaktion Einfluss Spielreiz Kommentar
Aufmachung Spielbarkeit Interaktion Einfluss Spielreiz 15.04.13 von Katrin Husmann
Aufmachung Spielbarkeit Interaktion Einfluss Spielreiz Kommentar
Aufmachung Spielbarkeit Interaktion Einfluss Spielreiz 07.08.13 von Michael Kahrmann
Aufmachung Spielbarkeit Interaktion Einfluss Spielreiz Kommentar
Aufmachung Spielbarkeit Interaktion Einfluss Spielreiz 26.02.14 von Mahmut Dural - Für mich war das Grundspiel 4,5 Punkte wert. Cities erhöht nochmals den Spielreiz!

Leserbewertungen

Leserwertung 7 Wonders: Cities: 5,6 5.6, 5 Bewertung(en)

Aufmachung Spielbarkeit Interaktion Einfluss Spielreiz Kommentar
Aufmachung Spielbarkeit Interaktion Einfluss Spielreiz 20.03.13 von elas - Im Gegensatz zu Leaders finde ich diese Erweiterung durchweg gelungen. Sie passt sich gut dem Grundspiel an und bringt ein schönes Maß an Abwechslung mit. Einige schwarze Karten können in Kombination richtig coole Aktionen bewirken. Da nicht alle Karten immer dabei sind, bleibt die Sache abwechslungsreich.
Aufmachung Spielbarkeit Interaktion Einfluss Spielreiz Kommentar
Aufmachung Spielbarkeit Interaktion Einfluss Spielreiz 20.03.13 von Ralf Rechmann - Nachschub für alle, die sich schon an 7 Wonders in der Grundversion statt gespielt hatten. Zum Glück bleibt das Spielprinzip angetastet, so dass man nur die neuen Karten in ihrer Symbolik kennen lernen braucht. Einsteiger bleiben aber lieber beim Grundspiel, bis alle deren Karten klar sind, weil sonst der Erkläraufwand der Spielzeit nicht mehr angemessen wäre.
Aufmachung Spielbarkeit Interaktion Einfluss Spielreiz Kommentar
Aufmachung Spielbarkeit Interaktion Einfluss Spielreiz 25.03.13 von Udo Möller - Tolle Erweiterung, die sich sehr gut in das Grundspiel integriert.
Aufmachung Spielbarkeit Interaktion Einfluss Spielreiz Kommentar
Aufmachung Spielbarkeit Interaktion Einfluss Spielreiz 30.03.13 von M.Grüter - Eine richtig gute Erweiterung und interessanten neuen Karten. Die neuen Regeln sorgen für noch mehr Abwechslung und das Spiel läuft auch weiterhin fließend.
Aufmachung Spielbarkeit Interaktion Einfluss Spielreiz Kommentar
Aufmachung Spielbarkeit Interaktion Einfluss Spielreiz 03.04.13 von Jochen - Geniale Erweiterung zu einem überragenden Spiel. Cities und Leader gehören zu 7 Wonders wie Essig und Öl zum Salat. Ich freue mich schon auf das 7 Wonders Pack mit zusätzlichen Weltwundern.

Leser die '7 Wonders: Cities' gut fanden, mögen auch folgende Spiele

Weitere Informationen zu '7 Wonders: Cities' auf unseren Partnerseiten