Rezension/Kritik - Online seit 21.12.2003. Dieser Artikel wurde 4961 mal aufgerufen.

Cronberg

Direktlinks zu den Rezensionsblöcken
Autor: Roland Goslar
Tobias Goslar
Illustration: Harald Lieske
Verlag: Kronberger Spiele
Rezension: Rolf Braun
Spieler: 2 - 4
Dauer: 10 - 20 Minuten
Alter: ab 10 Jahren
Jahr: 2003
Bewertung: 4,2 4,2 H@LL9000
4,0 4,0 Leser
Ranking: Platz 2419
Cronberg

Spielziel

Die Anleitung verrät, dass die Stadt Cronberg bis auf die Stadtmauern abgebrannt ist. Nur ein paar Musketiere bewachen einzelne Straßenzüge. Während des Wiederaufbaus gilt es, mit der eigenen Familie die wertvollsten Kreuzungen zu besetzen und in der wieder errichteten Stadt Ratsherr zu werden – oder anders ausgedrückt, die meisten Punkte abzuräumen.

Da Cronberg und Bonobo Beach das gleiche Spielprinzip aufweisen, erklären wir dieses anhand der Cronberg-Regel.

Die beigefügten Szenenfotos entstammen dem Downloadspiel.

Ablauf

Bevor das Spiel beginnt muss es erst gebastelt werden. Kronberger Spiele stellt die dazu nötigen Druckvorlagen samt Spielregeln in deutsch und englisch und eine genaue Bastelanleitung auf ihrer Internet-Seite bereit. Benötigt werden zusätzlich noch 4 Zylinder und ein gleichfarbiger Pöppel in jeweils 4 verschiedenen Farben. Ich verwende hierfür die Spielfiguren aus Medici (Fotos in diesem Abschnitt sind vom Downloadspiel entnommen).

Das Spielfeld besteht aus 54 Dreiecken (tatsächlich mal keine Sechsecke oder Quadrate!). Diese sind – umschlossen von der Stadtmauer – in einem großen Sechseck angeordnet (na ganz ohne Sechseck geht’s dann doch nicht). Die Spielplättchen zeigen Gebäude und überdecken immer zwei Dreiecksfelder der Stadt – sie sind dementsprechend rautenförmig. Jede Spielerin erhält 4 Spielsteine bzw. Familienmitglieder einer Farbe.

Wer am Zug ist muss sich zwischen zwei Möglichkeiten entscheiden:

* ein Familienmitglied auf eine Kreuzung setzen oder

* eine Gebäude-Karte in die Stadt legen

Es gibt positive wie negative Gebäude-Karten, wobei die Werte an den spitzen Ecken immer doppelt so hoch sind wie die an den flachen Ecken. Die Werte an den flachen Ecken reichen von 1 bis 4 bzw. von –1 bis –4. Jede Karte wird auf zwei Dreiecksfelder zwischen 4 Kreuzungen gelegt. Damit verändern sich die Wertigkeiten der entsprechenden Kreuzungen.

Familienmitglieder können nur auf eine Kreuzung gesetzt werden, die noch mindestens ein bebaubares angrenzendes Feld besitzt. Ein von allen drei Seiten bebautes Dreiecksfeld kann dementsprechend nicht mehr bebaut werden. Wird durch Anlegen eines Gebäudes ein anderes Feld unbebaubar wird dieses entsprechend seines abgebildeten Symbols aktiv.

Es gibt 3 verschiedene Symbole: Ein Park verdoppelt den Wert der angrenzenden Kreuzungen. Ein Musketier vertreibt alle Familienmitglieder der angrenzenden Kreuzungen. Ein Wappen wandelt alle Werte der angrenzenden Kreuzungen von minus nach plus.

Kann kein Spieler mehr ein Gebäude legen oder einen Zylinder platzieren, endet das Spiel.

Fazit

Die Grafik von Cronberg ist in meinen Augen sehr gelungen. Die zurückhaltende Farbgestaltung tut der Übersicht im Spiel sehr gut. Die Materialvorlagen sind schön – was ihr daraus macht hängt natürlich davon ab, wie viel Mühe ihr euch beim selber basteln gebt und ob ihr die passenden Spielfiguren besorgen könnt.

Leichte Schwierigkeiten bereitet das Ausschneiden der Rauten-Plättchen, da zusätzlich noch die Ecken der Rauten abgeschnitten werden müssen. Wählt man eine dickere Pappe für die Gebäude-Plättchen wird das Ausschneiden zur Qual. Eine dünnere Pappe führt dazu, dass sich die Plättchen leicht verknicken oder sich wellen und nicht mehr so schön flach auf den Plan gelegt werden können.

Das Spiel selbst ist eigentlich abstrakt, das Thema aufgesetzt, aber nicht unpassend. Ob allerdings diese Stadt nun Cronberg heißt oder gar Ravensburg ist genauso unwichtig, wie die Tatsache, dass hier Gebäude gebaut und Straßenzüge besetzt werden: Genauso gut könnten wir Äcker bewirtschaften, Schätze finden oder wissenschaftliche Entdeckungen machen.

Die vielen Zahlen auf den Gebäude-Karten erwecken zunächst den Eindruck, man müsste bei diesem Spiel viel rechnen und vor jedem Zug genau überlegen und grübeln, welcher Zug nun am Besten sei. So ist es aber nicht. Vielmehr geht es bei Cronberg eher darum zu überlegen, welches Risiko man eingeht, indem man ein noch fast leeres Feld besetzt, das die lieben Mitspieler dann gerne mit negativen Gebäude-Karten bestücken.

Weitere wichtige Fragen sind: Wie schaffe ich es, dass mein angrenzender "Minus-Plus-Wandler" nicht überbaut wird? Wo ist ein günstiger Platz, an dem die Gegner mich nicht ärgern können, weil sie sich sonst selbst schaden? Unterstützen mich die Mitspieler dabei, das Musketier zu aktivieren und den Führenden doch noch von der lukrativen Kreuzung zu vertreiben?

Das Aufdecken der Gebäude-Plättchen unterliegt einem hohen Glücksfaktor. Ob ein negatives oder positives, ob ein kleines oder großes Gebäude gezogen wird ist oft entscheidend. Somit ist Cronberg weniger ein strategisches Grübelspiel als ein schnelles, taktisches Ärgerspiel, bei dem in der richtigen Runde viel Spaß aufkommen kann. Bei einer kurzen Spielzeit von 10-20 Minuten spielt man gerne auch eine zweite oder dritte Partie oder man vereinbart gleich zu Anfang drei Partien zu spielen, die zusammen gewertet werden. (Rolf Braun)

Im Herbst 2003 wurde Cronberg als Kaufspiel aufgelegt. Das neue Layout könnt Ihr dem beigefügten Bild (links) entnehmen.

Rezension Rolf Braun

Fazit

Bonobo Beach:

Gleichzeitig mit der Kaufauflage von Cronberg erschien Bonobo Beach mit gleichem Spielprinzip, jedoch anderem Thema bzw. Layout. Anstelle einer mittelalterlicher Stadt findet das Geschehen jetzt am Strand statt. Spielerisch sind beide Ausgaben völlig identisch, was bedeutet:

Das obige Fazit hat auch für Bonobo Beach Bestand. Es erscheint dabei ungewöhnlich, dass ein Kleinverlag wie "Kronberger Spiele" ein Spiel gleichzeitig mit unterschiedlichen Themen veröffentlicht, und man muss sich in Anbetracht der wenig kreativen Themenwahl (mittelalterliche Stadt und Insel+Strand dürften wohl mit die am häufigsten verwendeten "settings" für Brettspiele überhaupt sein) doch etwas nach dem Sinn fragen. Wenn schon das selbe Spiel zweimal aufgelegt wird, so hätte man diese Gelegenheit besser dafür nutzen sollen, der zweiten Ausgabe ein richtig kurioses/eigenwilliges Thema zu verpassen.

Rezension Steffen Stroh

Links

Wer Cronberg oder Bonobo Beach als PC-Spiel spielen möchte kann dies auf der Webseite von Kronberger Spiele tun. Die Dateien sind gezippt und 8,97 MB groß.

'Cronberg' online bestellen

Kaufen bei Spiele-Offensive Kaufen bei PlayMe 

H@LL9000-Bewertungen

H@LL9000 Wertung Cronberg: 4,2 4,2, 18 Bewertung(en)

Aufmachung Spielbarkeit Interaktion Einfluss Spielreiz Kommentar
Aufmachung Spielbarkeit Interaktion Einfluss Spielreiz 01.04.04 von Rolf Braun
Aufmachung Spielbarkeit Interaktion Einfluss Spielreiz Kommentar
Aufmachung Spielbarkeit Interaktion Einfluss Spielreiz 01.04.04 von Steffen Stroh
Aufmachung Spielbarkeit Interaktion Einfluss Spielreiz Kommentar
Aufmachung Spielbarkeit Interaktion Einfluss Spielreiz 01.04.04 von Christiane Brecht
Aufmachung Spielbarkeit Interaktion Einfluss Spielreiz Kommentar
Aufmachung Spielbarkeit Interaktion Einfluss Spielreiz 01.04.04 von Frank Gartner
Aufmachung Spielbarkeit Interaktion Einfluss Spielreiz Kommentar
Aufmachung Spielbarkeit Interaktion Einfluss Spielreiz 01.04.04 von Jochen Traub
Aufmachung Spielbarkeit Interaktion Einfluss Spielreiz Kommentar
Aufmachung Spielbarkeit Interaktion Einfluss Spielreiz 01.04.04 von Jörn Griesbach
Aufmachung Spielbarkeit Interaktion Einfluss Spielreiz Kommentar
Aufmachung Spielbarkeit Interaktion Einfluss Spielreiz 01.04.04 von Markus Hofmann
Aufmachung Spielbarkeit Interaktion Einfluss Spielreiz Kommentar
Aufmachung Spielbarkeit Interaktion Einfluss Spielreiz 01.04.04 von Peter Nos
Aufmachung Spielbarkeit Interaktion Einfluss Spielreiz Kommentar
Aufmachung Spielbarkeit Interaktion Einfluss Spielreiz 01.04.04 von Roland Winner
Aufmachung Spielbarkeit Interaktion Einfluss Spielreiz Kommentar
Aufmachung Spielbarkeit Interaktion Einfluss Spielreiz 01.04.04 von Thomas Streil
Aufmachung Spielbarkeit Interaktion Einfluss Spielreiz Kommentar
Aufmachung Spielbarkeit Interaktion Einfluss Spielreiz 01.04.04 von Ralph Bruhn - Aufgrund der geringen Spieldauer ist der hohe Glücksfaktor gut zu verkraften
Aufmachung Spielbarkeit Interaktion Einfluss Spielreiz Kommentar
Aufmachung Spielbarkeit Interaktion Einfluss Spielreiz 01.04.04 von Ele
Aufmachung Spielbarkeit Interaktion Einfluss Spielreiz Kommentar
Aufmachung Spielbarkeit Interaktion Einfluss Spielreiz 01.04.04 von Hartmut Kommerell
Aufmachung Spielbarkeit Interaktion Einfluss Spielreiz Kommentar
Aufmachung Spielbarkeit Interaktion Einfluss Spielreiz 01.04.04 von Kulko
Aufmachung Spielbarkeit Interaktion Einfluss Spielreiz Kommentar
Aufmachung Spielbarkeit Interaktion Einfluss Spielreiz 01.04.04 von Stephan Jäkel
Aufmachung Spielbarkeit Interaktion Einfluss Spielreiz Kommentar
Aufmachung Spielbarkeit Interaktion Einfluss Spielreiz 01.04.04 von Bernd Eisenstein
Aufmachung Spielbarkeit Interaktion Einfluss Spielreiz Kommentar
Aufmachung Spielbarkeit Interaktion Einfluss Spielreiz 20.05.09 von Michael Andersch
Aufmachung Spielbarkeit Interaktion Einfluss Spielreiz Kommentar
Aufmachung Spielbarkeit Interaktion Einfluss Spielreiz 05.03.10 von Horst Sawroch

Leserbewertungen

Leserwertung Cronberg: 4,0 4.0, 5 Bewertung(en)

Aufmachung Spielbarkeit Interaktion Einfluss Spielreiz Kommentar
Aufmachung Spielbarkeit Interaktion Einfluss Spielreiz 01.04.04 von Bernd Eisenstein
Aufmachung Spielbarkeit Interaktion Einfluss Spielreiz Kommentar
Aufmachung Spielbarkeit Interaktion Einfluss Spielreiz 01.04.04 von Ina Broß
Aufmachung Spielbarkeit Interaktion Einfluss Spielreiz Kommentar
Aufmachung Spielbarkeit Interaktion Einfluss Spielreiz 09.08.04 von Sarah Kestering
Aufmachung Spielbarkeit Interaktion Einfluss Spielreiz Kommentar
Aufmachung Spielbarkeit Interaktion Einfluss Spielreiz 06.09.06 von Matty - Kurz, etwas trocken, knallhart... passt schon.
Aufmachung Spielbarkeit Interaktion Einfluss Spielreiz Kommentar
Aufmachung Spielbarkeit Interaktion Einfluss Spielreiz 07.12.09 von Gerd Soba

Leser die 'Cronberg' gut fanden, mögen auch folgende Spiele

Weitere Informationen zu 'Cronberg' auf unseren Partnerseiten