Vote-Zone - Bewerte mich Vorschlag am 05.03.2020. Dieser Artikel wurde 2401 mal aufgerufen.

On Mars

Direktlinks zu den Rezensionsblöcken
Autor: Vital Lacerda
Illustration: Ian O´Toole
Verlag: Eagle-Gryphon Games
Skellig Games
Spieler: 1 - 4
Dauer: 90 - 150 Minuten
Alter: ab 14 Jahren
Jahr: 2020
Bewertung: 4,5 4,5 H@LL9000
5,5 5,5 Leser
Ranking: Platz 1090
On Mars

'On Mars' online bestellen

Kaufen bei Idealo Kaufen bei Spiele-Offensive Kaufen bei PlayMe 

H@LL9000-Bewertungen

H@LL9000 Wertung On Mars: 4,5 4,5, 2 Bewertung(en)

Aufmachung Spielbarkeit Interaktion Einfluss Spielreiz Kommentar
Aufmachung Spielbarkeit Interaktion Einfluss Spielreiz 02.03.20 von Andreas Odendahl
Aufmachung Spielbarkeit Interaktion Einfluss Spielreiz Kommentar
Aufmachung Spielbarkeit Interaktion Einfluss Spielreiz 06.03.20 von Roland Winner - Febr. 2020: Ich habe mich intensiv - wie noch nie - auf meine 1. Partie vorbereitet: Spiel aufgebaut, alle Aktionen durchgecheckt, Regelvideo (1 Std. 6 Min.) 2-mal angesehen. 7 Seiten KSR-Prototyp dazu erstellt. BGG-Forum gesichtet. Das Regelheft ist zwar umfassend, aber recht zergliedert (... für Details schaue Seite 17...). Das kostet dann schon Zeit. Unsere Partie zu viert (2 Spieler hatten es schon gespielt) dauerte 7 Stunden, wobei einer der Spieler, der das piel schon kannte, um eine komplette Neuerklärung bat. Je nach zuvor erlebter Erklärbärkompetenz mag dafür schon mal Bedarf bestehen. - Diese Spielzeitdauer zu viert mit 2 Erst-Partielern (=ggf. neue Wortschöpfung) ist m.E. okay, da es wirklich viele Details zu beachten gibt und voreiliges Losspielen ohne Abwägung der Konsequenzen für den weiteren Verlauf nicht sinnvoll ist. Man kann schlecht vorplanen, da zuviel bis zum nächsten Zug passiert und man oft notwendige Ressourcen dann nicht hat oder das Objekt der Begierde vergeben ist. So kann der einzelne Zug länger dauern. Es sollte auch jedem klar sein, wie man an regelmäßige Ressourcen kommt, sonst wird es eng mit brauchbaren Zügen. "On Mars" ist sicher Arbeit, extrem für den Erklärbären, der zugleich auch bei Anfängern Dauercoach ist. ABER hat man mal die Vorgänge und Wirkungsweisen 1-mal gespielt und verinnerlicht, verliert das Spiel deutlich an Hürden. Mir gefällt es momentan gut, aber ich überlege mir genau, wem ich es erkläre, denn 90 Minuten brauche ich für eine ordentliche Erklärung (Fragen der Mitspieler eingeschlossen) und die muss man auch als Zuhörer stemmen wollen/können. ___ P.S.: Sicher gibt es diverse Meinungen zu "On Mars", die sich auch nach Folgepartien ändern können. Doch wer ein Spiel von Vital Lacerda spielt, weiß schon, was ihn an Komplexität erwartet.____ Update am 5.3.20: Nach einer Partie heute zu zweit mit recht zähem Verlauf lässt der Spielreiz nach. Jetzt wäre nur noch eine "4" drin.

Leserbewertungen

Leserwertung On Mars: 5,5 5.5, 2 Bewertung(en)

Aufmachung Spielbarkeit Interaktion Einfluss Spielreiz Kommentar
Aufmachung Spielbarkeit Interaktion Einfluss Spielreiz 01.05.20 von Störbot - Endlich mal wieder ein super Spiel von Lacerda, bei dem Glück keine Rolle Rolle spielt. Nachdem die letzten beiden Spiele Lisboa und vor allem Escape Plan schwach waren, waren wir sehr gespannt auf On Mars. Besonders gelungen aus meiner Sicht ist der wechsel zwischen Speilzügen im Orbit und auf der Marsoberfläche. Wann fliege ich zwischen den orten hin und her? Bleibe ich länger an einem Ort, um dort mehr Spielzüge zu haben? Auch nach einigen Partien habe ich immer noch Lust weiterzuoptimieren. Einzig die INteraktion könnte einen Tick besser sein, aber das ist jammern auf hohem Niveau.
Aufmachung Spielbarkeit Interaktion Einfluss Spielreiz Kommentar
Aufmachung Spielbarkeit Interaktion Einfluss Spielreiz 12.04.21 von Thomas D. - Das Spiel kommt in einer großen Schachtel, prallvoll mit qualitativ hochwertigem Spielmaterial, das auch schön gestaltet ist, daher. Schon allein das Titelbild der Schachtel ist eine Augenweide. Das Innere der Schachtel ist vernünftig untergliedert, um das Spielmaterial unterzubringen. Mit Plastiktütchen oder Gummis muss man hier nicht herumhantieren. Das darf man beim Preis des Spieles aber auch erwarten. Das Spiel ist hochstrategisch, Glückselemente gibt es praktisch keine. Die Partien dauern lang ( >3h) wenn man eingespielt ist, sehr lang wenn man noch am lernen ist. Und lernen muss man viel. Nach fünf Partien habe ich das Gefühl, es jetzt zu beherrschen. Aber auch, es schnell wieder spielen zu müssen um die Regeln nicht gleich wieder zu vergessen. Die Anleitung ist gut, aber um auftauchende Frage zu klären ( und derer gibt es viele) nicht optimal. Häufig findet man antworten nicht im Erklärtext sondern nur versteckt in Beispielen. Man muss also immer mal sehr intensiv suchen. Wärend des Spieles geht das nicht, dazu dauert es einfach zu lang. Parallel gibt es noch ein Referenzhandbuch, wo die ganzen Karten und Plättchen erklärt sind. Das ist gut gelöst. Der zentrale Mechanismus, dass man entweder auf dem Orbit agierte oder auf dem Planeten, mit jeweils unterschiedlichen Aktionsmöglichkeiten finde ich sehr gelungen. Die Möglichkeit, (kostenfrei) vom Orbit zum Planeten zu fliegen und zurück, nimmt im Verlauf des Spieles ab, was thematisch sinnvoll ist, da die Kolonie auf dem Mars ja wächst und immer unabhängiger wird. Das Spiel erfordert absolut höchst Konzentration, da bei jeder Aktion immer noch etwas zu tun ist. Hier noch ein Marker verschieben, da noch ein Plättchen nehmen, noch eine plötzlich mögliche Extraktion spielen usw. Für Fans von Expertenspielen ein tolles Spiel, das fordernd ist und viel Spaß macht. Für alle anderen, die eher Familienspiele oder bestenfalls mal ein Kennerspiel spielen ist es definitiv nichts.