Leserwertungen

Wir bieten den Besuchern unserer Seite die Mglichkeit, selbst die Spiele zu bewerten. Dies soll Spielefans und potenziellen Spielekufern die Mglichkeit geben, sich ein umfassenderes Bild zu machen.

* Dragonkeepers | Drachenhter | Dragardiens

Aufmachung Spielbarkeit Interaktion Einfluss Spielreiz Kommentar
Aufmachung Spielbarkeit Interaktion Einfluss Spielreiz 11.01.24 von Meeplestilzchen - Drachenhter ist fr mich, aktuell, das Highlight des Jahres im Bereich des Familienspiels. Super einfache Regeln, auch in der Umsetzung gut zu bewltigen - auch fr Interessierte mit weniger Spielerfahrung. Es ist sowohl strategisch (man versucht sowohl Karten zu sammeln um ein gutes Blatt auszuspielen, also auch um das Buch zu manipulieren), als auch taktisch (wann bieten sich gute Gelegenheiten durch Mitspielende, wo kann ich einsteigen, was kann ich eventuell in meinem Zug verhindern) ein schnes, kleines Spiel. Grafisch ist es ein hochgenuss, kein Wunder wenn der Designer Michael Menzel heit. Die einzelnen Artworks sind schne Fleiarbeit. Im Bereich der Kartenspiele hat es mit Knarr und Mischwald zwar enorme Konkurrenten die wirklich gut sind, aber es ist ein Ticken anspruchsloser und dennoch sehr genial. Natrlich ist es etwas glcksabhngig (das ist aber auch nicht schlimm), welche Karten aufgedeckt werden und die Interaktion beschrnkt sich darauf, was meine Mitspielenden aufgedeckt haben und liegen lassen (mssen), deshalb hier mehr Zurckhaltung in der Benotung. Aber alles Andere verdient insgesamt die volle Punktzahl, zumindest von meiner Seite aus.

* Everdell

Aufmachung Spielbarkeit Interaktion Einfluss Spielreiz Kommentar
Aufmachung Spielbarkeit Interaktion Einfluss Spielreiz 24.01.24 von Meeplestilzchen - Everdell hat seinen Preis, den man bereit sein muss zu bezahlen. Sei es das bloe Grundspiel oder seine Erweiterungen welche im Verhltnis doch sehr teuer sind. Der Nachfolger Farshore soll noch teurer werden, Stand heute 99,99 im Pegasus Shop. Ich habe es auch immer in Relation gesetzt, \"was bekomme ich alternativ fr das Geld\" und was soll ich sagen... kann (sollte) man machen, keine Frage, aber nach meiner Erfahrung wird man doch mit einem wunderbaren Spielerlebnis belohnt. Wenn wir all-in spielen (werden), sagen wir mal mit Bellfaire, Pearlbrook, Spirecrest und Newleaf, liegen laut den Preisen unseres lokalen Fachhandels (der Onlinehandel ist natrlich lukrativer aus Sicht des Kufer, verzerrt aber preislich dann doch das Bild) stolze 266,91 auf dem Tisch, mit Elementen aus Mistwood wren es sogar 321,90 - das ist echt verrckt, gerade wenn man bedenkt, dass Bellfaire und Mistwood eher Module bieten, man bekommt aber ein wunderbar immersives Erlebnis mit wunderschnen Illustrationen und optisch und haptisch wirklich tollem Spielmaterial, vorausgesetzt, dass es einem das wert ist! Das mssen alle fr sich selbst entscheiden ob ja oder nein und wie tief (Erweiterungen) man bereit ist zu gehen. Das Spiel an sich ist eine schne Mischung aus Workerplacement, Enginebuildung und Tableaubuilding (dies sind die Mechanismen die fr mich klar im Vordergrund stehen). Es ist zweifellos mehr Taktik als Strategie vorhanden, da die Mglichkeiten sehr mit dem Zufall einher gehen: was ziehe ich auf die Hand, was liegt in der Auslage. Letzteres haben wir dank eines Tipps bezglich Farshore ein bisschen \"gehausregelt\" und zwar werden mehrfach ausliegende Karten bereinander gelegt, dies begnstigt den Kartenfluss und die Mglichkeiten ohne das Spiel dabei zu zerstren (mehrmals getestet, klappt hervorragend! Daher nur Note 5, da es ohne diese nderung hemmend sein kann). Man muss sich also darber im Klaren sein, dass der Schwerpunkt darauf liegt Situationen und Gelegenheiten zu erkennen, statt die Partie von A - Z durchzuplanen (daher Note 3). Ein kleiner Nachteil kann fr manche der voneinander unabhngige Rundenablauf sein (es gibt 4 Runden, reprsentiert von Jahreszeiten in denen wir uns befinden), ich sehe darin aber eher weniger ein Problem, da es sich - nach meiner Erfahrung - nie um groe Zeitrume handelt in denen man am Ende noch zusieht, kann aber mitunter frustrierend sein, wenn man von den Mitspielenden ohne die Mglichkeit der Einflussnahme berholt wird. Einzuordnen ist es im Bereich des (niedrigen) Kennerspiels, die Erweiterungen (selbst all-in) machen es auch nicht gerade zu einem Expertenspiel, aber die Kategorie ist schlielich kein Indikator fr Qualitt. Auch in Kombination mit den Erweiterungen Bellfaire, Pearlbrook und Spirecrest (mit Newleaf und Mistwood haben wir es noch nicht gespielt, diese werden aber dann erstmal fr sich erkundet) macht es unheimlich viel Spa, da die Erweiterungen sich untereinander nicht im Wege stehen und Regeln oder Abhandlungen nicht miteinander kollidieren. Da gibt es auch nichts, was man wirklich ignorieren kann oder mchte, man handelt (wenn mglich) alles ab, ohne dass es sich berladen anfhlt. Spielende mit Erfahrung sollten sich somit nicht von den Hinweisen in der Anleitung oder durch Content Creator abschrecken lassen, aber ich finde es dennoch gut, dass man Unerfahrene nicht berfordern mchte in dem man schreibt \"Packt alles rein!\". Lediglich der Markt aus Bellfaire, so habe ich es mir sagen lassen, negiert die Wettereffekte von Spirecrest. Die Effekte der Fhigkeiten-Karten aus Bellfaire lassen wir allerdings gelten, sodass sich die negativen Wettereffekte lediglich auf die Aktionsfelder auswirken.

* Everdell: Newleaf

Aufmachung Spielbarkeit Interaktion Einfluss Spielreiz Kommentar
Aufmachung Spielbarkeit Interaktion Einfluss Spielreiz 28.01.24 von Meeplestilzchen - Die Erweiterung Newleaf bietet neben einem zustzlichen Spielplan mehr Karten und weitere Module welche unabhngig genutzt werden knnen. Ja, es kommen hier vergleichsweise sehr viele Karten zustzlich in den Stapel, was so gesehen erstmal den Glcksanteil nochmal erhht (besonders wenn man all-in spielt), aber Newleaf bietet auch die Mglichkeit pro Person & Runde in Summe 3 Karten von der Wiese und/oder vom Bahnhof zu tauschen, das macht insgesamt 12 Karten pro Person und Partie was ich persnlich ziemlich gut finde. In meinen Augen Bugfix Nr. 1 (doppelte Karten kann man einfach bereinander stapeln, wie es Everdell: Farshore einfhrt, so gesehen eine interne Lsung hierfr und nicht wirklich \"gehausregelt\") wenn man so mchte. Das austauschen kostet zwar eine Aktion & Newleaf bietet analog zu Pearlbrook keinen extra Arbeiter fr seine Aktionsfelder, aber es bringt dafr das Ticket mit, welches uns erlaubt, einen Arbeiter 2x pro Partie zu versetzen, was gewissermaen doch eine Art 7. (Leih)Arbeiter simuliert. Und begehrte Karten lassen sich mit dem neuen Reserviertmarker als eigenstndige Aktion retten, man hat also vollumfnglich mitgedacht. Bugfix Nr. 2 sind die Besonderen Orte auf dem Baum: ENDLICH sind sie nicht mehr an einzelne Karten gebunden, sondern allgemein an die eigene Auslage, wie zum Beispiel \"X Karten ausliegend\", \"X Bauwerke ausliegend\" oder \"3 mal Symbol X und 2 mal Symbol Y\". Warum erst jetzt? Ganz klarer Pluspunkt fr diese Erweiterung! Die goldenen Besetztmarker sind ebenfalls nett & geben viel mehr Mglichkeiten Karten auszuspielen, sie sind aber an die gold markierten Wesen und Bauwerke von Newleaf gebunden & man hat nur 3 davon - also mit bedacht einsetzen! Durch den aufgedruckten Zug bekommt man auch noch zustzliche Rohstoffe & Siegpunkte geschenkt, indem man entweder eine Karte aus dem Bahnhof spielt (nicht nimmt!), die Auslage verndert indem man den Hgel nutzt, oder Gste ber den Bahnsteig in seine Stadt lockt. Die Gste sind eine schne Siegpunktquelle und geben eine strategische Richtung vor wie die Auslage zu gestalten ist. Fr mich ist Newleaf neben Spirecrest die beste Erweiterung, wobei jede Erweiterung Elemente mit sich bringt, welche ein gutes Spiel noch besser machen und optimiert. Auch in Kombination mit den Erweiterungen Bellfaire, Pearlbrook, Spirecrest und Mistwood macht es unheimlich viel Spa, da die Erweiterungen sich untereinander nicht im Wege stehen und Regeln oder Abhandlungen nicht miteinander kollidieren. Da gibt es auch nichts, was man wirklich ignorieren kann oder mchte, man handelt (wenn mglich) alles ab, ohne dass es sich berladen anfhlt. Spielende mit Erfahrung sollten sich somit nicht von den Hinweisen in der Anleitung oder durch Content Creator abschrecken lassen, aber ich finde es dennoch gut, dass man Unerfahrene nicht berfordern mchte in dem man schreibt \"Packt alles rein!\". Lediglich der Markt aus Bellfaire, so habe ich es mir sagen lassen, negiert die Wettereffekte von Spirecrest. Die Effekte der Fhigkeiten-Karten aus Bellfaire lassen wir allerdings gelten, sodass sich die negativen Wettereffekte lediglich auf die Aktionsfelder auswirken. Mistwood bietet eher Module, von denen sich lediglich die individuellen Farmen gut kombinieren lassen, die Riesenspinne haben wir noch nicht getestet!

* Everdell: Pearlbrook

Aufmachung Spielbarkeit Interaktion Einfluss Spielreiz Kommentar
Aufmachung Spielbarkeit Interaktion Einfluss Spielreiz 24.01.24 von Meeplestilzchen - Die Erweiterung Pearlbrook bringt durch den Botschafter eine neue Arbeiterklasse in\\\'s Spiel, was ich wirklich toll finde, da man nicht permanent einen Standard-Arbeiter an die neuen Aktionen binden und sich den Einsatz daher gut berlegen muss - dafr ist die neue Arbeiterklasse an die neuen Aktionen (Spielplan und Karten) gebunden und umgekehrt. Ich finde dies sehr erfrischend, da man auch wirklich die Vernderungen nutzt und nicht einbaut, dann aber doch ignoriert, da die Arbeiter dann lieber fr andere, regulre, Aktionen eingesetzt werden sollen (fr mich der grte Pluspunkt, daher Bewertung 6 statt 5 wie ursprnglich angedacht). Die neuen Karten sind wieder sehr stimmig und fgen sich wunderbar in das Spiel ein, genau wie die neue Ressource, die Perle. Die Flusskarten sehe ich mitunter gerne als Mglichkeit, die Kartenhand aufzurumen: sprich ungewollte Karten gegen Perlen zu (Zeige 2 Karten der Sorte X, werfe sie ab und gebe einen Siegpunkt fr eine Perle aus) tauschen, um dann wieder die Hand zum nachziehen frei zu bekommen und durch die Perlen weitere, coole Mglichkeiten zu haben (Wunder bauen, Schmuckstck-Karten erfllen). Die neuen einfachen Orte (welche durch ein zustzliches Planteil ersetzt werden), die Wunder, haben zwar Kritik mit sich gebracht (sie brechen das Spiel), aber seien wir mal ehrlich: wenn ich die Erweiterung Pearlbrook mit in\\\'s Spiel nehme, dann lasse ich mich auch darauf ein und baue auch ein Wunder. Der Unterschied betrgt hier dann maximal 15 Siegpunkte. Es macht auch aus meiner Sicht keinen Sinn, die Perlen fr Siegpunkte (2 pro Perle) zu sammeln, oftmals sind sie bei einer Investition in die beiden Schmuckstck-Karten wesentlich wertvoller, wenn man gute Kombinationen erkennt. Auch in Kombination mit den Erweiterungen Bellfaire (Fhigkeiten) und Spirecrest macht es unheimlich viel Spa, da die Erweiterungen sich untereinander nicht im Wege stehen und Regeln oder Abhandlungen nicht miteinander kollidieren. Da gibt es auch nichts, was man wirklich ignorieren kann oder mchte, man handelt (wenn mglich) alles ab, ohne dass es sich berladen anfhlt. Spielende mit Erfahrung sollten sich somit nicht von den Hinweisen in der Anleitung oder durch Content Creator abschrecken lassen, aber ich finde es dennoch gut, dass man Unerfahrene nicht berfordern mchte in dem man schreibt \"Packt alles rein!\". Lediglich der Markt aus Bellfaire, so habe ich es mir sagen lassen, negiert die Wettereffekte von Spirecrest.

* Everdell: Spirecrest

Aufmachung Spielbarkeit Interaktion Einfluss Spielreiz Kommentar
Aufmachung Spielbarkeit Interaktion Einfluss Spielreiz 24.01.24 von Meeplestilzchen - Die Erweiterung Spirecrest fgt sich wunderbar in das Grundspiel Everdell ein, fr gebte Spielerinnen und Spieler berhaupt kein Problem! Die vielbesagte Komplexitt hlt sich doch sehr in Grenzen - wie gesagt, mit Erfahrung. Die Elemente dieser Erweiterung sind nicht unbedingt optional, die Abhandlungen fgen sich nahtlos an den Jahreszeitenwechsel an. Wer beim Wechsel hinten liegt, hat berhaupt keine Nachteile, im Gegenteil, die Wettereinflsse lassen sich bereits fr die folgende(n) Runde(n) einkalkulieren und die Zge entsprechend vorausplanen. Ob man nun gegen Ende den Weg abhandeln, sprich Rohstoffe, Karten und Siegpunkte, fr (noch) mehr Siegpunkte eintauschen mchte, ist natrlich allen Spielenden selbst berlassen - wrde aber natrlich schon Sinn ergeben! Spirecrest ist die fr mich (aktuell) vom Gesamtpaket her strkste Erweiterung, welche Everdell zu bieten hat (Achtung, Newleaf und Mistwood sind noch ungespielt), da sie nicht nur die Verwertung berschssiger Rohstoffe ermglicht, sondern einem bildlich gesprochen aus dem bequemen Sessel am Kaminfeuer holt und die ntige Wrze in das Spiel bringt, ohne dabei abartig bestrafend zu sein. Sei es durch die Wettereffekte, verschiedenen Siegpunktmglichkeiten, oder durch dauerhafte Effekte wie die Riesen-Wesen. Auch in Kombination mit den Erweiterungen Bellfaire (Fhigkeiten) und Pearlbrook macht es unheimlich viel Spa, da die Erweiterungen sich untereinander nicht im Wege stehen und Regeln oder Abhandlungen nicht miteinander kollidieren. Da gibt es auch nichts, was man wirklich ignorieren kann oder mchte, man handelt (wenn mglich) alles ab, ohne dass es sich berladen anfhlt. Spielende mit Erfahrung sollten sich somit nicht von den Hinweisen in der Anleitung oder durch Content Creator abschrecken lassen, aber ich finde es dennoch gut, dass man Unerfahrene nicht berfordern mchte in dem man schreibt \"Packt alles rein!\". Lediglich der Markt aus Bellfaire, so habe ich es mir sagen lassen, negiert die Wettereffekte von Spirecrest.

* Flgelschlag: Ozeanien-Erweiterung / Wingspan: Oceania Expansion

Aufmachung Spielbarkeit Interaktion Einfluss Spielreiz Kommentar
Aufmachung Spielbarkeit Interaktion Einfluss Spielreiz 12.02.24 von Meeplestilzchen - Bei Erweiterungen stellt sich oft die Frage: \"Ist sie essentiell?\" - bei Flgelschlag Ozeanien wrde ich diese Frage mit einem klaren \"Ja\" beantworten! Es sind nicht nur die neuen Karten, sondern auch die Fhigkeiten und das Nektar, welche das Grundspiel Flgelschlag bereichern. Zustzliche Optionen, neue Wertungsmglichkeiten (gepaart mit Europa ein Hochgenuss) und, allen voran wie bereits erwhnt, der Nektar. Eine angenehme, mchtige Futtersorte mit der sich nahezu alles bezahlen lsst. Dafr sind wir gezwungen das Nektar auszugeben, sonst verlieren wir es ersatzlos am Rundenende, daher ist das Nehmen von Futterwrfeln mit Nektar oft eine taktische Entscheidung. Es macht beispielsweise keinen Sinn im letzten Zug Nektar zu nehmen, wenn man mit diesem nichts mehr bezahlen kann. Neben seinem universellen Nutzen ist es auch ein schner Wettkampf um zustzliche Punkte, der ab 3 Personen interessant wird: bekommt man 5 Punkte zustzlich, 2 Punkte, gibt es eine Punkteteilung oder gehe ich leer aus? Ich persnlich wrde Flgelschlag nicht mehr ohne die Ozeanien-Erweiterung spielen wollen, gerne noch mit Europa dazu! Asien dagegen kann, aber muss nicht. Fr mich ist es eher eine Fan-Erweiterung wenn es um zustzliche Spielmodi und/oder zustzliche Karten geht.

* Knarr

Aufmachung Spielbarkeit Interaktion Einfluss Spielreiz Kommentar
Aufmachung Spielbarkeit Interaktion Einfluss Spielreiz 23.01.24 von Meeplestilzchen - Was ein starker Jahrgang im Bereich der Kartenspiele. Drachenhter, Mischwald, Faraway, 5 Towers, Schnitzeljagd, Knarr u.v.m. Das Spiel ist an sich recht solitr, abgesehen davon, dass man sich innerhalb einer Punkteleiste jagdt und sich Karten wegschnappen kann (hier rung ich mit mir ob 2 oder 3, ich bin ja mit diesen Einstufungen sehr streng), aber was man hier - analog zu Drachenhter - mit dem bisschen Material an Entscheidungsvielfalt hat und das obwohl die eigene Strategie sehr davon abhngt was ausliegt (hier muss man halt Gelegenheiten erkennen knnen, gehrt bei guten Spielern dazu!) - Hut ab! Spiele ich einen Matrosen aus, wenn ja welchen? Welche Bonis lse ich dabei aus, welche Karte bekomme ich dadurch als Nchstes? Spiele ich lieber eine andere Karte aus um eine absolute Wunschkarte dafr die Hand zu bekommen? Oder gebe ich Teile meiner Auslage aus, um eine attraktive Handelskarte dafr zu bekommen welche ich dann oben an mein Schiff anlege, damit ich als Extrazug (!) weitere coole Bonis auslsen kann? Wahnsinn! Optisch ist es mit meinen Augen gesehen gewiss keine Schnheit (aber nicht so scheulich wie Schnitzeljagd), aber spielerisch strotzt es nur so vor Qualitt und das in jeder Konstellation. Wenn ich meine Top-3-Kartenspiele 2023 ranken soll, befinden sich hier auf jeden Fall Drachenhter, Mischwald und Knarr. Ich denke man kann jeweils meine Begeisterung hierfr gut herauslesen... ich hoffe, dass Drachenhter und/oder Knarr beim Spiel des Jahres gewrdigt werden, beides sind Spiele die es auf jeden Fall verdient haben prsentiert zu werden. Mischwald sehe ich eher beim Kennerspiel des Jahres.

* Mischwald

Aufmachung Spielbarkeit Interaktion Einfluss Spielreiz Kommentar
Aufmachung Spielbarkeit Interaktion Einfluss Spielreiz 23.01.24 von Meeplestilzchen - \"Nicht schon wieder ein Naturthema, haben die Verlage auch noch etwas Anderes im rmel, als Natur und Weltall?\" dachte ich mir, aber als wir es dann gekauft und die ersten Partien gespielt haben, gingen die Gedanken schnell in Richtung \"Wow\" ber. Nicht nur grafisch ist es sehr schn gestaltet, sondern auch der Mechanismus ist einfach aber genial. Man legt nicht nur einfach eine Kartenauslage zusammen wie man es als Bestandteil bei Everdell tut, nein, es muss auch entschieden werden (je nach Karte) ob ber oder unter den Baum, ob rechts oder links davon, da es Kombinationen gibt welche sich je nach Standort gegenseitig bedingen und nicht nur generell im Wald (der Kartenauslage) vorhanden sein mssen. Natrlich ist es etwas glcksabhngig welche Karten auf die Hand kommen, es mag auch sehr mchtige Kombinationen geben basierend auf Rehe, Elche und Wlfe - aber hier muss man dann eben taktisch denken und darf diese Karten nicht zum bezahlen in die Ablage legen. Viele halten die Abrechnung am Ende fr etwas zh, analog zu Fantastische Reiche, aber ich sehe darin kein Problem. Dies gehrt nun mal dazu! Alles in allem macht das Spiel vieles richtig und Lookout hat hier meiner Meinung nach einen Anwrter auf das Kennerspiel des Jahres 2024 (zu kleinteilig, zu viel zu beachten fr das zugngliche Spiel des Jahres nach meiner Einschtzung der Jury) und den Deutschen Spielepreis 2024 an Land gezogen! Kein Wunder von einem so hohen Ausguck aus... Zumindest wird dieses Spiel berall recht weit vorne mitmischen, da wrde ich drauf wetten.

* Everdell: Bellfaire

Aufmachung Spielbarkeit Interaktion Einfluss Spielreiz Kommentar
Aufmachung Spielbarkeit Interaktion Einfluss Spielreiz 24.01.24 von Meeplestilzchen - Die Erweiterung Bellfaire ist in Noten (Wrfel) recht schwierig zu bewerten, da sie eher ein Modulpaket ist. Im Zweifel bewerte ich gerne eine Note hher, da einzelne Elemente das Spiel doch bereichern. Allen voran natrlich die Fhigkeiten-Karten. Fr mich eigentlich DER Grund, warum ich uns Bellfaire gekauft habe. Um auch wirklich die Abwechslung zu bekommen, ziehen wir wie vorgegeben 2 Karten und whlen darunter aus - allerdings verzichten wir nicht auf den Arbeiter im Frhling, denn wie ich es mir sagen lassen habe, ist die Regel ursprnglich dafr vorgesehen, dass Spielende ohne Fhigkeit einen Arbeiter mehr haben sollen. Das Planteil als Baumersatz brauchen wir zBsp. nicht, wir lieben den Baum und wollen ihn nicht abgeholzt sehen... gut fr Spielende die es strt, hier wurde zugehrt und eine Alternative geboten, fr uns aber definitiv keine Option! Die Rahmenteile fr die Auslage sind super stimmig, es macht uns groen Spa zu unseren gezogenen Tieren passende Rahmen auszusuchen und diese zu belegen, allerdings unpraktisch bei einer Partie mit mehr als 2 Personen (besonders wenn all-in gespielt wird). Die Ort - und Waldkarten sind auch super. Mit Bellfaire fr sich nutzen wir (nebst Markt, dazu spter mehr) die Orte 2-2, all-in 1x Grundspiel, 1x Bellfair, 2x Pearlbrook. In der Waldauslage dann (zuzweit) 1-1-1. Ob ich jetzt Everdell mit 5 oder 6 Personen spielen mchte? Keine Ahnung, meine Frau und ich sind keine \"Downtime-Heulsusen\" (bitte nicht zu ernst nehmen!), aber ob es platztechnisch praktisch ist... ich wei es nicht. Wie eingangs erwhnt, die Benotung fllt mir hier echt schwer und machen wir uns nichts vor, der eigentliche Nutzen beruht auf den Fhigkeiten-Karten. Da hat man schon einen ziemlichen Schaden eigens dafr rund 40 auszugeben, aber gut... dieses (jedes) Hobby neigt zu unvernnftigen Entscheidungen und Handlungen. Fr mich/uns sind die Fhigkeiten unerlsslich und wenn wir es mit unerfahrenen Leuten spielen, nutzen wir knftig My Lil\\\' Everdell. Auch in Kombination mit den Erweiterungen Pearlbrook und Spirecrest macht es unheimlich viel Spa, da die Erweiterungen sich untereinander nicht im Wege stehen und Regeln oder Abhandlungen nicht miteinander kollidieren. Da gibt es auch nichts, was man wirklich ignorieren kann oder mchte, man handelt (wenn mglich) alles ab, ohne dass es sich berladen anfhlt. Spielende mit Erfahrung sollten sich somit nicht von den Hinweisen in der Anleitung oder durch Content Creator abschrecken lassen, aber ich finde es dennoch gut, dass man Unerfahrene nicht berfordern mchte in dem man schreibt \"Packt alles rein!\". Lediglich der Markt aus Bellfaire, so habe ich es mir sagen lassen, negiert die Wettereffekte von Spirecrest. Die Effekte der Fhigkeiten-Karten lassen wir allerdings gelten, sodass sich die negativen Wetteffekte lediglich auf die Aktionsfelder auswirken.

* Nunatak

Aufmachung Spielbarkeit Interaktion Einfluss Spielreiz Kommentar
Aufmachung Spielbarkeit Interaktion Einfluss Spielreiz 11.01.24 von Meeplestilzchen - Nunatak wirkt in sich recht stimmig, die Karten sind gut mit dem Spielbrett und den Aktionen verzahnt, da kann man nichts gegen sagen. Grafisch ist es auch ein schnes Spiel, aber kein Blender wie ich festgestellt habe. Spielerisch ist es Interkation pur: 1) Welche Karten sammel ich, worauf gehen die Mitspielenden? 2) Wo kann ich eine optimale Punkteausbeute erzielen? 3) Wo kann ich eine Punkteexplosion meiner Mitspielenden eindmmen? Man muss sich halt darauf einstellen, dass ein lockeres, unkompliziertes aber sehr taktisches Familienspiel ist, welches echt Spa macht. Es ist nicht das Beste seiner Kategorie im Jahrgang, aber solide gut. Warum dann nur eine 4 beim Spielreiz? Weil es am besten zu dritt funktioniert, ohne mit Extraregeln auszukommen. Die fr das 4-Personen-Spiel gehen noch, aber Solo und 2 Personen? Hmm.. nein, da hat das Spiel schon seine Macken und Einschrnkungen, auch wenn die jeweiligen Regeln sehr logisch und nachvollziehbar sind.