Vote-Zone - Bewerte mich Vorschlag am 28.03.2022. Dieser Artikel wurde 3327 mal aufgerufen.

Great Western Trail (Second Edition)

Direktlinks zu den Rezensionsblcken
Autor: Alexander Pfister
Illustration: Chris Quilliams
Verlag: eggertspiele
Spieler: 1 - 4
Dauer: 75 - 150 Minuten
Alter: ab 12 Jahren
Jahr: 2021
5,5 5,5 Leser
Ranking: Platz 403
Great Western Trail (Second Edition)

'Great Western Trail (Second Edition)' online bestellen

Kaufen bei Idealo Kaufen bei Spiele-Offensive Kaufen bei Meeple-Box 

H@LL9000-Bewertungen

Es sind noch keine H@LL9000-Bewertungen abgegeben worden.

Leserbewertungen

Leserwertung Great Western Trail (Second Edition): 5,5 5.5, 6 Bewertung(en)

Aufmachung Spielbarkeit Interaktion Einfluss Spielreiz Kommentar
Aufmachung Spielbarkeit Interaktion Einfluss Spielreiz 21.03.22 von Der Fisch - Bei Great Western Trail bettigen wir uns als Rinderzchter und -hndler. Dabei mssen wir mit unserer stetig wachsenden Herde durch die Wildnis der USA bis zu unserem Ziel ziehen: Kansas City. Von dort aus verkaufen wir unsere Herde an verschiedene Stdte in Richtung Osten des Landes, die wir per Bahnhof erreichen. In Brettspielform heit das: Das Deck-Building (unser Herden-Kartenset), bei dem wir nach und nach immer bessere Rinder hinzufgen, Worker-Placement (durch das Einsetzen unserer Spielfigur auf bestimmte Aktionsfelder, die wir nach und nach erweitern) und ein Engine-Builder (durch die Kombination unserer Gebude entlang einer Route und der Verkettung deren Einzeleffekte) finden hier einen gelungenen Mix. Ein bisschen Tableau-Builder ist ebenfalls dabei, wenn wir auf unseren Playerboards wahlweise Fhigkeiten oder zum Beispiel ein hheres Handkartenlimit freischalten. Doch wie so oft bei einer "eierlegenden Wollmilchsau" muss auch hier klar sein: keiner der einzelnen Teile ist so wirklich durchschlagend. Damit meine ich: jeder der Mechanismen ist eher allgemein gehalten und findet sich in anderen Spielen klarer und auch ausdifferenzierter. Bei Great Western Trail macht es aber eben ganz klar die Mischung, die am Ende fr ein abwechslungsreiches und rundes Spielerlebnis sorgt. Bis hierhin wrde ich einen Spielreiz von 4-5 geben. Was aber absolut genial ist (ich habe die erste Version nicht gespielt und kann beide nicht vergleichen) ist in allen Belangen das Spielmaterial. Angefangen bei der tollen und bersichtlichen Gestaltung, den Dual-Layer-Boards fr die SpielerInnen, die passenden Stoffbeutel, das Insert, sowie als Krone die diversen Spielfiguren... so muss die Qualitt eines Spiels sein! Generell zum Thema Diversitt: ich finde es gelungen, wie hier mit Vielseitigkeit in allen Belangen umgegangen wird. Hinzu kommt die Simmental-Minierweiterung sowie ein Solo-Modus, den ich zwar nicht nutze, aber der den potentiellen Mehrwert trotzdem erhht. All das fhrt fr mich im Gesamtpaket zu einem Spielreiz von 6 und ist eine klare Empfehlung an alle Eurogame-StrategInnen, die zwar nicht das ganz komplexe Brett mchten, aber ein Spiel suchen, das lange in der Sammlung bleiben wird.
Aufmachung Spielbarkeit Interaktion Einfluss Spielreiz Kommentar
Aufmachung Spielbarkeit Interaktion Einfluss Spielreiz 28.08.22 von Sren
Aufmachung Spielbarkeit Interaktion Einfluss Spielreiz Kommentar
Aufmachung Spielbarkeit Interaktion Einfluss Spielreiz 08.09.22 von Daniel
Aufmachung Spielbarkeit Interaktion Einfluss Spielreiz Kommentar
Aufmachung Spielbarkeit Interaktion Einfluss Spielreiz 05.02.23 von schwenkbraten - GWT 1. Edition gefiel mir leider nicht so und ich habe lange Abstand von dem Spiel genommen. Die tolle Aufmachung der zweiten Edition und der sehr attraktive Preis haben mich bewogen, es doch nochmal zu probieren und ich wurde nicht enttuscht. Hier war der Knackpunkt offensichtlich die Aufarbeitung des Spielmaterials (Double-Layer-Boards, Inlet etc.), denn das Spiel selbst ist sehr gut. Manchmal trben nchterne Grafik und Matial den Spieleindruck schon deutlich.
Aufmachung Spielbarkeit Interaktion Einfluss Spielreiz Kommentar
Aufmachung Spielbarkeit Interaktion Einfluss Spielreiz 04.10.23 von sutrebuh - Verkopfte Deckoptimierung! Die groartige Ikongraphie macht den doch recht ansehnlichen Regelberg, der aufgrund der ppigen Ornamente rund um die eigentlich recht simple Kombination aus Laufspiel und Deckbau entsteht, berhaupt erst spielbar. Das Entdecken der vielen Mglichkeiten bei gleichzeitig enger Fhrung durch den Trail lsen anfangs auch eine gewisse Faszination aus. Schlussendlich bleibt aber eine ziemlich verkopfte Deckoptimierung brig, die weitgehend ohne Kenntnisnahme der Mitspieler auskommt: etwas Wegelagerei hier und ein paar Bahnhfe, Angestellte oder Gefahrenplttchen wegschnappen dort; alles aber ohne jede Mglichkeit Fhrende irgendwie einzubremsen. Das gemeinsam einsame Runden drehen auf dem Spielplan zieht sich dann auch noch ordentlich. Fr die teilweise ppigen Wartezeiten bietet das Thema keine Ablenkung, denn das reduziert sich bei genauerer Betrachtung auf Abbildungen von Rindviechern auf Karten und Trails auf dem Spielplan, wird mechanisch aber weitestgehend ignoriert: Warum kann man nur verschiedene Rinder verkaufen? Warum bekommt man irgendwo in der Provinz pltzlich Eisenbahnanbindungen geschenkt? Und warum gibt es man fr Gebude im Wald Geld? Nicht schlimm, aber seltsam.
Aufmachung Spielbarkeit Interaktion Einfluss Spielreiz Kommentar
Aufmachung Spielbarkeit Interaktion Einfluss Spielreiz 04.10.23 von vanM - Ein super Spiel perfekt verbessert. Absolute Empfehlung.

Leser die 'Great Western Trail (Second Edition)' gut fanden, mgen auch folgende Spiele