Rezension/Kritik - Online seit 02.03.2015. Dieser Artikel wurde 7021 mal aufgerufen.

Terra

Direktlinks zu den Rezensionsblöcken
Autor: Friedemann Friese
Verlag: HUCH!
Rezension: Sandra Lemberger
Spieler: 2 - 6
Dauer: 45 Minuten
Alter: ab 10 Jahren
Jahr: 2014
Bewertung: 5,0 5,0 H@LL9000
5,3 5,3 Leser
Ranking: Platz 475
Terra

Spielziel

Wer weiß, wo das Taj Mahal liegt, wie hoch seine Türme sind und wann es gebaut wurde? Oder wo der Serengeti-Nationalpark liegt, seit wann es ihn gibt und wie viele Touristen ihn jährlich besuchen? Diese und ähnliche Fragen zu den verschiedensten Themen wollen in diesem Spiel beantwortet werden.

Ablauf

Ein Spieler liest die vorderste Aufgabenkarte vor, die drei Quizfragen bereit hält sowie ein Bild zeigt. Die Antworten und nähere Erklärungen findet man auf der unteren Kartenhälfte, die jedoch vorerst von der Kartenbox verdeckt wird. Jeder Spieler besitzt fünf Schätzsteine, die er im Laufe der Runde auf drei verschiedenen Spielplanrubriken einsetzen kann: auf der Weltkarte, die in geographisch relevante Zonen unterteilt ist, oder auf einer der drei Skalen mit Längen- bzw. Mengenangaben oder Jahreszahlen. Zu beachten ist dabei, dass auf jedem Feld nur ein Stein platziert werden darf.

Eine solche Aufgabenstellung könnte zum Beispiel folgendermaßen aussehen: Aborigines: 6 Gebiete, Ankunft der Aborigines (Jahr), Anzahl Stämme vor 1800. Sobald alle Spieler ihre Steine reihum eingesetzt haben, erfolgt die Auswertung. Dazu wird die Karte aus der Box gezogen und sämtliche Angaben zur gestellten Aufgabe vorgelesen.

Für jeden richtig gesetzten Stein erhält man sieben Punkte, alle Steine, die benachbart zu einer korrekten Lösung platziert waren, bringen ebenfalls noch drei Punkte. Falsch gesetzte Schätzsteine verliert man, allerdings erhält man zu Rundenbeginn immer einen davon zurück und spielt immer mindestens mit drei Steinen. Eine Partie Terra endet, wenn die zu Spielbeginn festgesetzte Anzahl von Runden gespielt wurde.

Fazit

Wer schon mal Fauna vom selben Verlag gespielt hat, wird gleich erkennen, dass dessen Spielkonzept 1 : 1 für Terra umgesetzt wurde. Manchmal wissen solche Kopien zu gefallen und manchmal auch nicht. In diesem Fall halte ich sie für sehr gelungen. Das erfolgreiche Quiz-Konzept, das auch schon für eine Junior-Variante sehr gut umgesetzt wurde, passt ebenso zu den Themen Naturwunder, bekannte Gebäude sowie historisch wichtige Ereignisse und Personen.

An der Spielregel und am Material gibt es wenig zu bemängeln. Schwade finde ich nur, dass die schwarzen Anzeigesteine für richtige Lösungen weggelassen wurden. Bei einem oder zwei richtigen geografischen Zonen ist das nicht weiter schlimm, umfasst die richtige Lösung dagegen mehrere Gebiete, verliert man sehr schnell den Überblick, wer wie viele Punkte bekommt. Die Altersempfehlung ab 10 Jahren würde ich etwas nach oben setzen. Natürlich gibt es Fragen, die auch Kinder dieses Alters beantworten können (wo stehen die Pyramiden oder der Eiffelturm), aber die meisten Fragen sind für diese Altersgruppe einfach zu schwer.

Das Wertungssystem wurde im Vergleich zu Fauna vereinfacht. Während die Punktebelohnung dort so aussah, dass man für weit verbreitete Tierarten nicht so viele Punkte bekam wie für solche, die nur in einem oder zwei Gebieten vorkamen, gibt es in diesem Spiel einheitlich immer dieselbe Punktezahl.

Da man diese zwei Zahlen schnell verinnerlicht hat, verläuft die Wertung meistens sehr flott. Auf der anderen Seite führt dies dazu, dass immer zuerst die geografischen Felder besetzt werden und das Spekulieren auf andere Werte sich erst lohnt, wenn man die relativ sicheren 3 oder 7 Punkte für geografisches Wissen eingestrichen hat. Denn hier haben viele der Mitspieler oft wenigstens eine Ahnung, wo sich das gesuchte Objekt befindet. Selbst wenn man keine Ahnung hat, kann man leicht punkten, indem man sich einfach neben den Stein eines Mitspielers setzt. Viel schwieriger wird es dagegen bei den Zahlenskalen, wobei es auch hier Unterschiede gibt. Während Fragen zu ägyptischen Bauwerken oder Berühmtheiten recht leicht einzuordnen sind, weil die Skala ein einziges Feld für die Zeit von 1000 v. Chr. bis zum Jahre 0 bereit hält, so geht es in der Zeit des 20. Jahrhunderts in 10er-Schritten vorwärts. Je neuer also etwas ist, desto schwieriger wird es. Auch bei den sonstigen Zahlenwerten wie Länge, Ausdehnung oder Mengenangaben fällt das Schätzen meistens schwer. Aber genau das macht auch den Reiz des Spiels aus, denn wie langweilig wäre die Sache doch, wenn man zu viel wüsste.

Terra funktioniert in jeder Besetzung gut. Selbst im Spiel zu sechst wird es niemals langweilig, denn obwohl jeder für sich spielt, ist es trotzdem sehr kommunikativ. Während der aktive Mitspieler seinen Stein platziert, spricht man ständig miteinander, schätzt und spekuliert. Mir gefällt Terra sogar noch einen Tick besser als Fauna, denn dort drehte sich alles nur um Tiere. Dieses Spiel dagegen bietet mehr Vielfalt, weil es so manches überraschende Hintergrundwissen liefert und das Spektrum der Wissensfragen sehr groß ist: landschaftlichen Gegebenheiten, berühmte Persönlichkeiten und Bauwerke, Sprachen, historische Funde, Völker, Veranstaltungen, Pflanzen und auch Tiere.

Rezension Sandra Lemberger

Anmerkung: Zur besseren Lesbarkeit der Texte verwenden wir häufig das generische Maskulinum, welches sich zugleich auf weibliche, männliche und andere Geschlechteridentitäten bezieht.

'Terra' online bestellen

Kaufen bei Idealo Kaufen bei Spiele-Offensive Kaufen bei Meeple-Box 

H@LL9000-Bewertungen

H@LL9000 Wertung Terra: 5,0 5,0, 1 Bewertung(en)

Aufmachung Spielbarkeit Interaktion Einfluss Spielreiz Kommentar
Aufmachung Spielbarkeit Interaktion Einfluss Spielreiz 03.02.15 von Sandra Lemberger

Leserbewertungen

Leserwertung Terra: 5,3 5.3, 6 Bewertung(en)

Aufmachung Spielbarkeit Interaktion Einfluss Spielreiz Kommentar
Aufmachung Spielbarkeit Interaktion Einfluss Spielreiz 11.02.15 von Puma - Wer Fauna mag (so wie wir), der wir auch mit Terra seine große Freude haben. Deutlich breit gefächerter kommt das Fragenspektrum nun daher. Die Gebietswertung wurde etwas entschärft. Tolle Sache!
Aufmachung Spielbarkeit Interaktion Einfluss Spielreiz Kommentar
Aufmachung Spielbarkeit Interaktion Einfluss Spielreiz 11.02.15 von Frank Bergner - Wie Fauna sehr spielenswert und obendrein kann man vieles wissenswertes lernen.
Aufmachung Spielbarkeit Interaktion Einfluss Spielreiz Kommentar
Aufmachung Spielbarkeit Interaktion Einfluss Spielreiz 15.03.15 von Pippo - Das Spiel macht optisch wirklich was her, ist unheimlich informativ und in den richtigen Runden ein Top-Spiel! Schade das hier nicht wie bei Fauna ein Informationsheft mit Erklärungen zu den Ereignissen beiliegt, auch wenn auf den Karten bereits eine kurze Info steht.
Aufmachung Spielbarkeit Interaktion Einfluss Spielreiz Kommentar
Aufmachung Spielbarkeit Interaktion Einfluss Spielreiz 02.04.15 von Lauro - Ist noch interessanter als Fauna, andererseits auch schwieriger. Bei Fauna kann man auch mit gutem Schätzen bei Größe und Gewicht mithalten, bei Terra dagegen verlangen meist auch die unteren Leisten Wissen.
Aufmachung Spielbarkeit Interaktion Einfluss Spielreiz Kommentar
Aufmachung Spielbarkeit Interaktion Einfluss Spielreiz 28.03.16 von schwenkbraten - Geniales Spiel und besser als Fauna. Wir spielen es nahezu immer zu Beginn eines Spieletages und ich freue mich schon auf die Erweiterung.
Aufmachung Spielbarkeit Interaktion Einfluss Spielreiz Kommentar
Aufmachung Spielbarkeit Interaktion Einfluss Spielreiz 28.12.19 von Christiansen

Leser die 'Terra' gut fanden, mögen auch folgende Spiele