Rezension/Kritik - Online seit 11.12.2021. Dieser Artikel wurde 1665 mal aufgerufen.

Splitter

Direktlinks zu den Rezensionsblöcken
Autor: Stefan Nikolic
Illustration: Oliver Freudenreich
Verlag: Nürnberger Spielkartenverlag
Rezension: Frank Gartner
Spieler: 1 - 12
Dauer: 15 Minuten
Alter: ab 8 Jahren
Jahr: 2021
Bewertung: 4,7 4,7 H@LL9000
4,7 4,7 Leser
Ranking: Platz 1398
Download: Kurzspielregel [PDF]
Splitter

Spielziel

Es wird 22-mal mit 2 Würfeln geworfen. Jeder Spieler tragt die beiden Werte in sein Tableau ein, allerdings müssen die Werte spiegelsymmetrisch auf den beiden Seiten des in der Mitte gesplitteten Spielplans eingetragen werden. Erst zum Ende des Spiels werden die beiden Hälften zusammengeführt und dann wird gepunktet. Wem dies am geschicktesten gelungen ist, gewinnt Splitter.

Ablauf

Der Spielplan besteht in Summe aus 44 Feldern und ist in der Mitte spiegelsymmetrisch geteilt. Nach jedem Würfelwurf mit 2 Würfeln sucht man sich eine Position auf dem Spielplan aus und tragt ebenfalls spiegelsymmetrisch die Werte auf dem Spielplan links und rechts ein. Man kann sich jedoch entscheiden, welchen der beiden Werte man auf der linken und welchen man auf der rechten Seite eintragen möchte. Nach 22 Würfen ist der Spielplan komplett befüllt und es kommt zur Wertung.

Nun gibt es keine linke oder rechte Seite mehr. Der Spielplan ist eine zusammenhängende Fläche. Die Zahlen 1 bis 6 werden nun getrennt voneinander betrachtet:

  • Jedes 1er-Feld, das komplett separat eingetragen wurde, d.h. weder horizontal noch vertikal an eine weitere 1 angrenzt, bringt 1 Punkt.
  • Jeder Block mit zwei 2ern, ebenfalls horizontal und vertikal von anderen 2ern abgegrenzt, bringt pro Block 2 Punkte.
  • Das Ganze gilt auch für 3er-, 4er-, 5er- und 6er-Blöcke, d.h. ein zusammenhängender Block auf 6 Feldern mit der Zahl 6 spielt einem 6 Punkte ins eigene Register. Sobald allerdings 7 Felder mit einer 6 entstehen, ist das gesamte Konstrukt 0 Punkte wert.
  • Weiterhin gibt es 2 Felder mit einem Stern: Blöcke, die dieses Sternefeld beinhalten verdoppeln ihren Wert. So spielt ein 6er-Block ganze 12 Punkte ein, aber auch ein nicht gültiger Block, der einem 0 Punkte einbringt, wird mit dem Sternfeld verdoppelt: 0 Punkte.

Dem Spiel liegen 2 Spielpläne bei. Auf dem 2. Spielplan gibt es 3 Herz-Felder, welche zusätzliche 5 Punkte bringen, sollte zum Ende der Partie auf allen 3 Herz-Feldern die gleiche Zahl stehen. Wer zum Schluss die meisten Punkte hat, gewinnt.

Fazit

Kaum zu glauben, mit welch simplen Regeln man ein schnelles und dennoch spannendes Spiel entwickeln kann.

Die Entscheidungsmöglichkeit der Spieler begrenzt sich nach jedem Wurf auf die Auswahl des Feldes und die Verteilung der Werte auf linke oder rechte Seite. Aber genau die Frage, was kommt nach rechts und was nach links, macht die Würze des Spiels aus. Welchen Wert traue ich mich, in die Stern-Kästchen zu packen? Natürlich ist man geneigt, dort eine 6 einzutragen. Man sollte sich aber im Klaren sein, dass bei in Summe 44 Zahlen statistisch gesehen nur knapp 7,33-mal die 6 kommen wird. Im statistischen Mittel klappt das, kann aber auch mal schief gehen, zumal man ja immer Pärchen unterbringen muss, und manchmal macht einem dann aber der andere Wert eine Strategie kaputt.

Das Spiel ist schnell erlernt, in 15 Minuten eine Partie gespielt und durch die 2 verschiedenen Blöcke kommt auch noch zusätzlich etwas Abwechslung ins Spiel. 4 Stifte liegen dem Spiel bei, wer aber noch Stifte zuhause hat, kann die Spielerzahl beliebig erweitern. Es eignet sich somit auch hervorragend als Turnier-Spiel!

Zudem ermöglicht das Spielprinzip unzählig neue Szenarien. Damit kann man davon ausgehen, dass weitere Blöcke nicht lange auf sich warten lassen.
Wer gerne auch mal alleine zockt, kann Splitter auch problemlos als Solo-Partie spielen und versuchen, den eigenen Highscore zu knacken.

Was soll ich sagen … es ist und bleibt ein Glücksspiel, welches man in einem gewissen Rahmen selbst beeinflussen kann, aber das macht den Spielspaß aus. Gegen Ende wird es dann immer spannender, ob die geplanten Werte oder zumindest ein Teil davon noch kommen wird.

Wir haben das Spiel bei einem Spielewochenende mitgebracht und es war prompt häufig auf diversen Tischen im Einsatz. Gerade weil es mit solch einfachen Regeln auskommt, aber dennoch knifflig ist, wird es bei uns sehr gerne als Opener, für zwischendurch oder als Abschluss eines Spieleabends genutzt. Wir freuen uns auf weitere Pläne.

Rezension Frank Gartner

'Splitter' online bestellen

Kaufen bei Idealo Kaufen bei Spiele-Offensive Kaufen bei Meeple-Box 

H@LL9000-Bewertungen

H@LL9000 Wertung Splitter: 4,7 4,7, 3 Bewertung(en)

Aufmachung Spielbarkeit Interaktion Einfluss Spielreiz Kommentar
Aufmachung Spielbarkeit Interaktion Einfluss Spielreiz 14.11.21 von Frank Gartner - Ich tendiere zwischen 5 und 6. Wenn noch weitere Szenarien mit individuellen Regel-Ergänzungen dazu kommen, kann dieses Spielprinzip Potenzial entwickeln ein Klassiker zu werden.
Aufmachung Spielbarkeit Interaktion Einfluss Spielreiz Kommentar
Aufmachung Spielbarkeit Interaktion Einfluss Spielreiz 19.11.21 von Michael Kahrmann
Aufmachung Spielbarkeit Interaktion Einfluss Spielreiz Kommentar
Aufmachung Spielbarkeit Interaktion Einfluss Spielreiz 20.12.21 von Roland Winner

Leserbewertungen

Leserwertung Splitter: 4,7 4.7, 3 Bewertung(en)

Aufmachung Spielbarkeit Interaktion Einfluss Spielreiz Kommentar
Aufmachung Spielbarkeit Interaktion Einfluss Spielreiz 14.12.21 von Andreas K. - Roll & Write, allerdings kurzweilig und eine schöne Idee. Schnell gespielt wie Qwixx und macht als Absacker oder Einstieg immer wieder Spaß.
Aufmachung Spielbarkeit Interaktion Einfluss Spielreiz Kommentar
Aufmachung Spielbarkeit Interaktion Einfluss Spielreiz 01.01.22 von Martin - Genial einfache Spielidee. Bis auf den letzten Wurf kann man das Glück auch halbwegs selbst beeinflussen. Aber gerade dieser letzte Wurf entscheidet oft über Sieg und Niederlage. Hausregel: in die letzten beiden Felder darf jeder eintragen, was er will, die daraus resultierenden Punkte zählen aber nur zur Hälfte. So hat niemand einen frustrierenden Abschluss wegen eines unglücklichen Würfelwurfs. Mit dieser Regel 5 Punkte, ohne diese Regel nur vier.
Aufmachung Spielbarkeit Interaktion Einfluss Spielreiz Kommentar
Aufmachung Spielbarkeit Interaktion Einfluss Spielreiz 01.05.22 von Tim - Verblüffend einfaches Spielprinzip. Im Lauf einer Partie wird es immer schwieriger, gute Züge zu machen - das kann manche Spieler frustrieren.

Leser die 'Splitter' gut fanden, mögen auch folgende Spiele

Weitere Informationen zu 'Splitter' auf unseren Partnerseiten