Vote-Zone - Bewerte mich Vorschlag am 28.10.2019. Dieser Artikel wurde 879 mal aufgerufen.

Paladine des Westfrankenreichs / Paladins of the West Kingdom

Direktlinks zu den Rezensionsblöcken
Autor: Shem Phillips
S J Macdonald
Illustration: Mihajlo Dimitrievski
Verlag: Schwerkraft-Verlag
Renegade Game Studios
Garphill Games
Spieler: 1 - 4
Dauer: 90 - 120 Minuten
Alter: ab 12 Jahren
Jahr: 2019
4,0 4,0 Leser
Ranking: Platz 3205
Paladine des Westfrankenreichs / Paladins of the West Kingdom

'Paladine des Westfrankenreichs / Paladins of the West Kingdom' online bestellen

Kaufen bei Idealo Kaufen bei Spiele-Offensive Kaufen bei PlayMe 

H@LL9000-Bewertungen

Es sind noch keine H@LL9000-Bewertungen abgegeben worden.

Leserbewertungen

Leserwertung Paladine des Westfrankenreichs / Paladins of the West Kingdom: 4,0 4.0, 2 Bewertung(en)

Aufmachung Spielbarkeit Interaktion Einfluss Spielreiz Kommentar
Aufmachung Spielbarkeit Interaktion Einfluss Spielreiz 22.10.19 von Dietrich - Nach dem guten und nur bedingt interaktiven Spiel "Architekten des Westfrankenreichs" folgt nun der zweite Teil der Trilogie. Mit gemischten Gefühlen hatte ich diesen zweiten Teil gebacken (da ich auch von den Teilen 2 und 3 nach dem guten "Räuber der Nordsee" der Räuber-Trilogie eher enttäuscht war) - und meine Bedenken erwiesen sich (leider) als richtig. Im Gegensatz zu den Architekten kommen die "Paladine" als reines Workeplacement-Spiel daher, bei dem es fast keine Interaktion gibt. Es spielt jeder für sich und achtet nicht auf die Züge der Mitspieler (braucht es auch nicht - höchstens um zu überprüfen, ob diese sich nicht vertun und "Worker" der falschen Farbe nehmen). Und das verwundert mich bei einem Thema, das eher martial erscheint als das der "Architekten", doch sehr - auch wenn die Kämpfe gegen Nichtspieler-Gegner ausgetragen werden. Die "Paladine des Westfrankenreichs" ist ein wenig thematisches Multiplayer-Solospiel, bei dem hauptsächlich die Endwertung über den Gewinner entscheidet.
Aufmachung Spielbarkeit Interaktion Einfluss Spielreiz Kommentar
Aufmachung Spielbarkeit Interaktion Einfluss Spielreiz 03.12.19 von Bastian Bender - Ich kann der vorhergehenden Kritik nur in Teilen zustimmen. Na klar, Paladine ist eine sehr solitäres Spiel. Dies aber auf einem richtig hohem Niveau. Es will vieles vorausgedacht und geplant sein. Ressourcen möchten berechnet und die richtigen Einsatzfelder ausgelootet werden. Die Gunstkarten sorgen zusätzlich dafür, dass immer wieder neue Einsatzfelder in verschiedener Reihenfolge ins Spiel kommen. Dieses Spiel sollte aber nicht in voller Runde gespielt werden, denn bei Grüblern (und hier muss man das zwangsläufig) dauern die Züge doch einigermaßen lange, obwohl jeder reihum immer nur eine Aktion durchführt. Für mich ist dies Spiel ein grandioses 2-Personen. Wer solitäre Spiele à la Gaia Project o.ä. mag, der wird vermutlich auch dieses Spiel mögen. Wer eher auf Interaktion steht, der wird nur durch das Wegschnappen einiger Einsatzfelder oder Karten hier nicht glücklich.