Leserwertungen

Wir bieten den Besuchern unserer Seite die Möglichkeit, selbst die Spiele zu bewerten. Dies soll Spielefans und potenziellen Spielekäufern die Möglichkeit geben, sich ein umfassenderes Bild zu machen.

* Agricola

Aufmachung Spielbarkeit Interaktion Einfluss Spielreiz Kommentar
Aufmachung Spielbarkeit Interaktion Einfluss Spielreiz 06.04.20 von DEVON - Nach all den Jahren immer noch der beste Workerplacer! Eins der wenigen Euros das wirklich thematisch ist. Man ist und fühlt sich arm. Allein die ersten Runden, wenn man mit Tränen in den Augen auf die grossen Anschaffungen schielt: Man kann sich aber nichts leisten und seine eigene Familie hungert. Agricola ist hart, unverzeihlich und hat knifflige Entscheidungen. Kein anderes Spiel hat diese Befriedigung am Ende der Partie, wenn man stolz auf sein Playerboard schaut. Vorsicht nichts für Viticulture-Fans... dieses Spiel ist interaktiv und hat (sofern man die Karten am Anfang draftet) keine Glückskomponente… Schade das Herr Rosenberg in allen Spielen danach immer mehr Weichspüler in seinen Spielen gekippt hat... ZEITLOS!!!

* Great Western Trail

Aufmachung Spielbarkeit Interaktion Einfluss Spielreiz Kommentar
Aufmachung Spielbarkeit Interaktion Einfluss Spielreiz 11.05.20 von DEVON - Kreatives Meisterwerk von Alexander Pfister und DAS Spiel mit dem besten Preis-Leistungsverhältnis in meinem Regal. Alle Mechaniken greifen wunderbar ineinander und es ist erstaunlich für ein Expertenspiel wie fluffig und zügig die einzelnen Züge funktionieren. Direkt nach der ersten Runde sind selbst Neulinge direkt im Spiel. Es entwickelt sich ein Flow, den man eher von Computerspielen kennt. Extrem hoher Wiederspielreiz durch Strategievarianz und vorbildlich auch hinsichtlich der eindeutigen Ikonographie.

* Pax Pamir (Second Edition)

Aufmachung Spielbarkeit Interaktion Einfluss Spielreiz Kommentar
Aufmachung Spielbarkeit Interaktion Einfluss Spielreiz 09.11.20 von DEVON - Faszinierendes Design von einem der besten Spielautoren zur Zeit: Colin Wehrle. Im Gegensatz zu ROOT ist dieses Spiel auch relativ leichter zugänglich, da alle Mitspieler die gleiche Mechanik anwenden. Auch sind die Züge kurz und knackig… Alle möglichen Aktionen sind stimmig, spannend und höchst thematisch. Alleine die Entscheidung, die richtige Karte auf dem stets dynamischen Markt zu kaufen, macht extrem viel Spass. Das Spiel strotzt nur so von Interaktivität – eine Runde kann die jeweilige Ausgangssituation komplett auf dem Kopf stellen (Stichwort „Patrioten einer anderen Koalition ausspielen“ oder auch Verrat und anschließenden Umsturz). Deshalb ist es extrem wichtig nicht solitär seinen Hof (Kartenauslage) auszubauen sondern direkt auf die Züge des Gegners zu reagieren. Nichtspieler verpassen definitiv etwas!! Ich kann nur jedem wärmstens empfehlen (sofern man Interaktivität nicht abgeneigt ist): Anstatt das x-te „Ressourcen-Tausch“- 08/15 Euro im Schrank zu stellen, dieses Juwel zu kaufen! Erweitert den Horizont, kommt mit hochwertigen Material daher und ist das bis dato zugänglichste Pax-Spiel. Einziger Wermutstropfen: In der Anleitung steht zwar alles drin - ist aber sehr unstrukturiert!

* Arkham Horror - Das Kartenspiel

Aufmachung Spielbarkeit Interaktion Einfluss Spielreiz Kommentar
Aufmachung Spielbarkeit Interaktion Einfluss Spielreiz 11.05.20 von DEVON - Wahnsinn wieviel Tiefe man aus einem Kartenspiel rausholen kann! Intensiver als das Brettspiel, bedingt durch den individuellen Deckbau des Charakters. Auch hoher Wiederspielreiz, obwohl man bereits die Story kennt – man sieht halt nicht alles an in einem Durchgang plus die unterschiedlichen Ermittler. Die Entscheidungen die man treffen muss sind knifflig und höchst unterhaltsam. Die Story zieht einem süchtig in das Spiel hinein. Das man Marker zieht (Tip: Münzkapseln für eine bessere Haptik besorgen), anstatt zu würfeln ist clever gelöst – dadurch bekommt man einen „customized dice“ und hat dadurch eine weitere Stellschraube für variable Abwechslung. Klar ist es glücksabhängig – ist schließlich immer noch Arkham! Auch gibt es Spielsituationen die nicht eindeutig im Regelheft aufgelöst werden. Trotzdem geniales Spiel (auch solo) mit großartigem Artwork. Schwachpunkt: Auf- und Abbau, sowie die Organisation der Karten ist ein Hobby für sich…. WARNUNG: um das Spiel genießen zu können, benötigt man für einen vernünftigen Deckbau zwei Grundboxen – außerdem fehlen die Beutel (liegen nicht bei). Die weiteren Kampagnen sind noch genialer, bringen neue Mechaniken - aber schweineteuer!! Ein kompletter Zyklus (es gibt z.Z. fünf) kostet locker 100 Euro! Und es sind „nur“ Karten – das muss jeder für sich selbst entscheiden….

* Auf den Spuren von Marco Polo

Aufmachung Spielbarkeit Interaktion Einfluss Spielreiz Kommentar
Aufmachung Spielbarkeit Interaktion Einfluss Spielreiz 30.04.20 von DEVON - Eines der besten Dice Placer. Marco Polo ist knackig, ohne ein Gramm Fett zu viel und genau auf dem Punkt. Bedingt durch die geringe Rundenanzahl muss gegen erfahrende Spieler jeder Zug sitzen und die Karte muss am Anfang genau gelesen werden, damit der Plan aufgeht. Das erzeugt Spannung. Die unterschiedlichen Charaktere (eigentlich Regelverbrecher) bieten enormen Spielreiz. Einziger Wermutstropfen: Mit dem „Schnorrer“ kann man gewinnen, indem man stumpf Aufträge erfüllt, ohne zu reisen. Unsere Hoffnung war, das dieses Problem Marco Polo 2 beseitigt, aber leider wurde hier das ganze Spiel „aufgeweicht“.

* Auztralien / AuZtralia

Aufmachung Spielbarkeit Interaktion Einfluss Spielreiz Kommentar
Aufmachung Spielbarkeit Interaktion Einfluss Spielreiz 13.04.20 von DEVON - Gewagtes, außergewöhnliches Spielkonzept von Martin Wallace! Endlich mal was Neues! Fängt an wie ein Euro und wenn die großen Alten erwachen, kippt das Spiel mit einem enormen Trashanteil. Klar hat das Spiel einen großen Glücksanteil. Man weiß von Anfang an nicht (bedingt durch den variablen Spielaufbau) ob das Spiel leicht oder schwer wird bzw. welche Gegner auftauchen - aber diese "Kritik" trifft viele Cthulhu Spiele (Arkham Horror LCG z.B.). Das stimmige Artwork und Material ist erstklassig! Es ist interaktiv, thematisch und macht enorm Spass! Geheimtipp!!

* Lorenzo il Magnifico / Lorenzo der Prächtige

Aufmachung Spielbarkeit Interaktion Einfluss Spielreiz Kommentar
Aufmachung Spielbarkeit Interaktion Einfluss Spielreiz 24.04.20 von DEVON - Während andere Euros mit Materialschlachten blenden, ist hier alles auf das Wesentliche reduziert, ähnlich Troyes. Sehr guter WP der mit jeder Spielerzahl seinen eigenen Charakter erhält. Viele spannende, knifflige Entscheidungen. Macht wirklich Spass. Ikonografie könnte stellenweise eindeutiger sein und Thema…? Naja… aber das gilt ja zu 90% bei allen Euros.

* Orléans

Aufmachung Spielbarkeit Interaktion Einfluss Spielreiz Kommentar
Aufmachung Spielbarkeit Interaktion Einfluss Spielreiz 17.04.20 von DEVON - Everyone's Darling und einmaliger Glücksgriff von Herrn Stockhausen. Obwohl das Spiel durch unfassbar schlampige redaktionelle Arbeit durchlöchert wird, macht das Spiel allen Mitspielern extrem viel Spass (….wenn man dann seine eigenen Hausregeln gefunden hat). Man hätte wesentlich mehr spannende Elemente rausholen können… (Stichwort "Stundenglaskarten", "Gebäude Auslage", etc.). UNBEDINGT das Fan-Kit kaufen - dadurch kommt das Spiel optisch und haptisch in eine andere Liga

* Paladine des Westfrankenreichs / Paladins of the West Kingdom

Aufmachung Spielbarkeit Interaktion Einfluss Spielreiz Kommentar
Aufmachung Spielbarkeit Interaktion Einfluss Spielreiz 01.07.20 von DEVON - Vorneweg: Es ist bis dato das beste Spiel von Shem Phillips. Auch wenn es nicht perfekt ist und das Spiel wirklich rein gar nichts Neues bietet. Das Spiel macht durch die Kombination der Mechaniken trotzdem extremen Spaß, weil die Mechaniken sehr gut ineinander greifen und verzahnt sind. Das Spiel hatte seit Erscheinen, das Vorurteil solitär, unthematisch und verkopft zu sein. Ja, das Spiel hat definitiv kein Thema und ist mechanisch geprägt. Es ist auch nur bedingt interaktiv (wie 80% aller anderen Euros auch): man nimmt sich halt gegenseitig Karten und Einsetzfelder weg. Aber eines kann man dem Spiel nicht unterstellen: das es abstrakt verkopft ist. Es spielt sich elegant auf einem guten Schwierigkeitsniveau und Dank der schön verzahnten Mechanik, fühlt es sich nicht nach Arbeit an. Das hätte ich Shem Phillips nach den fehlerhaften Vorgängern nicht zugetraut und daher für mich die Überraschung 2020. Und noch ein fetter Pluspunkt: die Ikonographie ist so gut, das man das Spiel nach Monaten wieder aus dem Regal nimmt, ohne ins Regelheft zu schauen!

* Troyes

Aufmachung Spielbarkeit Interaktion Einfluss Spielreiz Kommentar
Aufmachung Spielbarkeit Interaktion Einfluss Spielreiz 06.04.20 von DEVON - Klassiker! Eines der besten Diceplacer aus einer Zeit, als Strategiespiele noch interaktiv waren. Hat man alle Regeln verinnerlicht, macht es tierisch Spass. Sehr böse (und deshalb gut), weil Deine Würfel vom Gegner abgekauft werden können. Auch die grafische Aufmachung ist - im Gegensatz zu vielen Meinungen - gut und zweckmässig. Ein Punkt Abzug weil die Siegpunktgenerierung eine Black Box ist (alle Punkte werden verdeckt ausgeschüttet), Anleitung lässt Fragen offen und stellenweise irreführende Ikonographie auf den Karten.

* Barrage / Wasserkraft

Aufmachung Spielbarkeit Interaktion Einfluss Spielreiz Kommentar
Aufmachung Spielbarkeit Interaktion Einfluss Spielreiz 24.04.20 von DEVON - Intensiver WP und höchst interaktives Mangelspiel durch die gemeinschaftlich benötigte Ressource: das Wasser! Der Aggressionslevel bewegt sich irgendwo zwischen Brass und Food Chain Magnate. Erreicht aber bei weitem nicht die Genialität der Letztgenannten. Das liegt zu einem am nicht skalierbaren Spielplan und unpassende, typisch euromässige Rundenbewertung (ähnlich Terra Mystica). Wieso werde ich belohnt, weil ich in Runde XY das Gebäude XY baue?? Das Material hat Schwächen insbesondere die anfällige Pappe. Ich hätte gerne auf unterschiedliche Spielersteine (Formen) verzichtet und lieber den 3D Spielplan und vernünftige Ressourcenräder gehabt.

* Cthulhu: Death May Die

Aufmachung Spielbarkeit Interaktion Einfluss Spielreiz Kommentar
Aufmachung Spielbarkeit Interaktion Einfluss Spielreiz 12.06.20 von DEVON - Wunderbare, liebevolle Aufmachung von CMON. Was für Miniaturen! Was für schräge Charaktere! Die Schlacht-Würfelorgie spielt sich flüssig und schnell runter… Warnung an Arkham-Jünger: Wer hier Story, Tiefe und akribische Ermittlungen erwartet – FINGER WEG! Das hier ist Spatter-Spass pur! Für Fans von Braindead, Evil Dead & Co.

* Das tiefe Land

Aufmachung Spielbarkeit Interaktion Einfluss Spielreiz Kommentar
Aufmachung Spielbarkeit Interaktion Einfluss Spielreiz 13.07.20 von DEVON - Schade, hier ist viel Potential verschenkt worden! Mit mehr redaktionellen Feinschliff, wäre hier ein klasse Titel entstanden. Das semi-kooperative Element, also der Deichbau ist nämlich höchst interessant und unterhaltsam und bringt endlich mal frischen Wind im Eurosegment. Auch ist das ganze Spiel optisch und materialtechnisch sehr einladend. Meine Kritikpunkte: Die Gebäude(funktionen) sind sehr intransparent gestaltet, so das man ständig im Regelheft nachschauen muss – das hemmt den Spielfluss und macht das Spiel unnötig kompliziert. Die Hilfsknecht-Funktion ist nicht durchdacht bzw. ausgereift und wirkt wie künstlich „angepappt“. Drittens hätte ich mir eine gezieltere, strategische Ressourcenbeschaffung durch WP-Mechanik gewünscht und nicht „einfach“ Baustoffkarten ziehen bzw. nehmen. Mit mehr Entwicklungszeit wäre hier garantiert ein Supertitel entstanden. Wie gesagt schade, dennoch reicht der Spielspaß für vier Punkte

* Rococo: Deluxe Edition

Aufmachung Spielbarkeit Interaktion Einfluss Spielreiz Kommentar
Aufmachung Spielbarkeit Interaktion Einfluss Spielreiz 25.01.21 von DEVON - Rococo hat mühelos den Zahn der Zeit geschafft, mehr noch: für ein Euro ist es wesentlich interaktiver und thematischer, als der solitäre Euro-Brei der letzten Jahre! Das Spiel macht wirklich einiges richtig: sehr gutes "Balancing", unterhaltsame Mechanik-Elemente auf dem Punkt, ohne unnötige Schleifen und schafft alle Spielertypen zu begeistern. Eventuell die große Endwertung ist nicht jedermanns Sache... Eigentlich hätte das Spiel locker eine 5 geschafft ABER kommen wir zur Deluxe Ausgabe: im Gegensatz zur Originalausgabe haben wir jetzt schöne Ressorucen statt Holzklötzchen, eine Kramerleiste statt verdeckte Punkteplättchen (gut), eine "Scrabble"-Bank für die Stoffe (ok) und die Schmuckkästchen Erweiterung ist jetzt enthalten (braucht man übrigens nicht zwingend- Basisspiel reicht). Holt man sich diese "Deluxe" Ausgabe bezahlt man ohne "Plus" ca. 120 Euro!! Dafür bekommt man billig Leichtholz aus China, ein Board mit minderer Druckqualität und ein Plastikinlay das vorn und hinten nicht passt! Das Artwork ist Geschmackssache. Mir persönlich gefällt das warme farbintensive Artwork vom Michael Menzel wesentlich besser, als dieser üblich blasse Pastell-Look von Ian O'Toole. Wie gesagt das Spiel hat eigentlich eine bessere Benotung verdient, aber mit dieser "Deluxe Edition" hat man beim Spielen den faden Beigeschmack, das man mindestens 50 Euro zu viel bezahlt hat (Abzocke!) Fazit: kauft eine guterhaltene Original Pegasus-Ausgabe!

* Underwater Cities

Aufmachung Spielbarkeit Interaktion Einfluss Spielreiz Kommentar
Aufmachung Spielbarkeit Interaktion Einfluss Spielreiz 21.04.20 von DEVON - Das Spiel lag monatelang wie Blei im Regal. Warum? Die Materialqualität (dünne Karten, Pappe,etc.) und vor allem das Artwork hat uns abgeschreckt. Das Spiel sieht aus, wie auf der Dorfkirmes an der Losbude gewonnen! ABER: das Spiel macht Spass! Vor allem das WP Element in Kombination mit der Kartenfarbe ist gelungen. Wer gerne an seinem persönlichen Tableau rumfrickelt (ähnlich Russian Railroads), Aufbauspiele und Engine-Builder mag, ist hier goldrichtig! Ein Punkt Abzug wg. Interaktionsmangel und 1 Punkt Abzug wg. der Aufmachung.

* Architekten des Westfrankenreichs / Architects of the West Kingdom

Aufmachung Spielbarkeit Interaktion Einfluss Spielreiz Kommentar
Aufmachung Spielbarkeit Interaktion Einfluss Spielreiz 17.04.20 von DEVON - Während bei Rosenberg's Spielen die Tüten kreisen - ist das Ding jetzt das ideale WP für ungeduldige Speednasen! Es läuft schnell und flüssig! Nur leider, leider funktioniert das innovative Element "die Gefangennahme" nicht bzw. ist nicht siegführend. Man gewinnt das Spiel indem man stumpf 2/3 des Spiels Ressourcen sammelt (*gähn*) und dann nur noch baut. Das Spiel ist "broken" - ist bis heute vielen lobenden Rezensenten nicht aufgefallen. Dennoch 3 Punkte für die einladene Optik und die Geschwindigkeit.

* Marco Polo II: Im Auftrag des Khan

Aufmachung Spielbarkeit Interaktion Einfluss Spielreiz Kommentar
Aufmachung Spielbarkeit Interaktion Einfluss Spielreiz 06.03.20 von DEVON - verhält sich im Vergleich zu dem Vorgänger ähnlich vom Spielgefühl wie Agricola zu Caverna. Es wurde dem Spiel die Härte und Knappheit genommen. Ist ein seichteres Optimierspiel geworden (man kann immer was sinnvolles machen….) Für Fans von Viticulture, Rajas of the Ganges, etc. Uns gefällt der erste Teil wesentlich besser, da kniffliger….

* Viticulture / Viticulture Essential Edition

Aufmachung Spielbarkeit Interaktion Einfluss Spielreiz Kommentar
Aufmachung Spielbarkeit Interaktion Einfluss Spielreiz 30.04.20 von DEVON - Glaubt man vielen You Tube Kanälen hat man mit Viticulture eines der besten WP angeschafft. Wahrscheinlich sind viele Rezensenten vom Marketing des Publishers geblendet…. Viticulture ist maximal nett, mehr aber auch nicht… Erstmal ausgepackt ist man enttäuscht von der Haptik (Leichtholz). Das Artwork erinnert mich an kitschige Volksmusik. Spielerisch ist es sehr seicht und zufällig. Man kann immer etwas machen, man kann während einer Partie gemütlich Kuchen essen und am Ende hat irgendjemand, irgendwie gewonnen (wahrscheinlich die richtige Karte gezogen) – und keinem interessierts. Es ist der typische Stonemaier-Blender. Aber ich kann Euch beruhigen es geht noch solitärer, beliebiger und erfolgreicher: Wingspan!

* Burggrafen des Westfrankenreichs / Viscounts of the West Kingdom

Aufmachung Spielbarkeit Interaktion Einfluss Spielreiz Kommentar
Aufmachung Spielbarkeit Interaktion Einfluss Spielreiz 09.11.20 von DEVON - Abschluss und leider auch Tiefpunkt der Trilogie. Schade, wir hatten uns nach dem vorzüglichen Paladinen mehr erhofft – aber alle vier Hauptaktionen (Ressourcen sammeln, Set Collection, Bauen und die Burg besetzen) machen uns keinen Spass bzw. wurde schon wesentlich interessanter „verkauft“! Hinzu kommt auch der mit der Brechstange erzwungene Mechanik-Mix. Das Spielbrett ist zwar rund, aber die Mechaniken holprig und rudimentär. Es entsteht kein Flow. Das Ganze wirkt wie ein „Möchtegern Pfister oder Tascini“. Es gibt wesentlich Besseres in diesem Bereich. Empfehlenswert unter’m Strich bleiben allein die Paladine aus dieser Serie…

* Champions of Midgard

Aufmachung Spielbarkeit Interaktion Einfluss Spielreiz Kommentar
Aufmachung Spielbarkeit Interaktion Einfluss Spielreiz 06.03.20 von DEVON - Workerplacement mit extremen Würfelglück! Wer sucht bitteschön ernsthaft ein Strategiespiel, wenn pures Glück hier entscheidet!?. Der Spielreiz ist hier pure Schadensfreude (Das hat selbst schon "Mensch Ärgere Dich Nicht" gemacht….). Außerdem alberne Mechaniken - wir legen Ressourcen auf Eine Karte (=Schiff). Wer ein Workerplacer sucht mit hoher Interaktion und "Take That" Elementen sollte zum superben Klassiker "Lords of Waterdeep" greifen….