Rezension/Kritik - Online seit 16.11.2017. Dieser Artikel wurde 4022 mal aufgerufen.

Cabo

Direktlinks zu den Rezensionsblöcken
Autor: Melissa Limes
Illustration: Adam Peele
Verlag: Swan Panasia Co., Ltd.
Smiling Monster Games
Rezension: Sandra Lemberger
Spieler: 2 - 8
Alter: ab 6 Jahren
Jahr: 2011, 2016
Bewertung: 4,7 4,7 H@LL9000
5,1 5,1 Leser
Ranking: Platz 477
Cabo
Cabo

Spielziel

Die Spieler versuchen, die Werte ihrer unbekannten Karten herauszufinden und große Kartenwerte gegen kleine einzutauschen. Denn eine Runde gewinnt, wer die kleinste Summe in seiner Auslage hat.

Ablauf

Jeder Spieler erhält vier Karten mit Werten zwischen 0 und 13. Diese legt er unbesehen in einer Reihe vor sich ab. Anschließend darf sich jeder zwei seiner Karten ansehen, ohne deren Position zu verändern. Vom Nachziehstapel wird die oberste Karte offen ausgelegt (= Ablagestapel), danach beginnt der Startspieler mit seinem ersten Zug. Zur Auswahl steht eine der folgenden Optionen:

  • Die oberste Karte vom Ablagestapel nehmen und diese gegen eine eigene Karte austauschen.
  • Die oberste Karte vom Nachziehstapel anschauen. Danach kann man die Karte ablegen, mit einer eigenen tauschen oder deren Aktion nutzen – in diesem Fall wird sie danach ebenfalls abgelegt. Die Aktionen der Karten ermöglichen es, eine Karte mit einem Gegner zu tauschen oder unter eine eigene bzw. fremde Karte zu schauen.
  • "CABO" rufen und damit die Runde beenden.

Beim Tauschen mit dem Ablage- oder Nachziehstapel besteht außerdem noch die Möglichkeit, eigene gleiche Karten im Doppelpack wegzutauschen, so dass man nach dem Tausch eine Karte weniger besitzt. Was gut ist, denn zum Gewinnen einer Runde benötigt man in Summe die wenigsten Punkte.

Sobald einer die Runde beendet, weil er denkt, dass er weniger Punkte besitzt als seine Mitspieler, decken alle ihre Karten auf und addieren deren Werte. Wer die kleinste Summe hat, bekommt keine Minuspunkte, alle anderen erhalten Minuspunkte entsprechend ihren Kartensummen. War der CABO-Ausrufer nicht der Spieler mit der kleinsten Summe, erhält er als Strafe zusätzlich fünf Minuspunkte. Zu Ende ist das Spiel, sobald jemand mehr als 100 Minuspunkte gesammelt hat.

Fazit

CABO ist ein Spiel, das mit sehr wenigen Regeln auskommt und damit den Geschmack der meisten Gelegenheitsspieler trifft. Mit wenigen Worten ist das Spiel erklärt, auf die außergewöhnlichen Wertungsregeln kann man auch leicht während der ersten Runde oder danach eingehen.

So sorgt ein Spieler, der mit zwei 12ern und zwei 13ern die Runde beendet, dafür, dass alle anderen mit 50 Minuspunkten bestraft werden. Da es aber von der 13 nur zwei Karten gibt, ist diese Bedingung nur sehr schwer zu erfüllen – in meinen Testrunden hat es nie jemand geschafft! Eine weitere Besonderheit in der Wertung liegt darin, dass ein Spieler, der den Zahlenwert 100 genau erreicht, seine Punkte auf 50 halbieren darf.

Eine tolle Möglichkeit, seine Kartensumme zu reduzieren, liegt in der Möglichkeit, mehrere gleiche Karten auf einmal wegzutauschen. Diese Option ist jedoch auch mit einem Risiko verbunden.

Denn nur, wenn er 2, 3 oder 4 Karten mit gleicher Zahl korrekt aufdecken kann, darf der Spieler diese doppelten Karten auf dem Ablagestapel entsorgen. Deckt er jedoch versehentlich eine andere Zahl auf, müssen alle aufgedeckten Karten wieder verdeckt in die eigene Reihe zurückgelegt werden.

An der Qualität der Karten gibt es nichts zu beanstanden, allerdings trifft ihre Aufmachung nicht jedermanns Geschmack. Was die einen für erfrischend "anders" halten, sieht für die anderen eher aus wie Kinderzeichnungen.

Bei CABO ist zweifellos eine gehörige Menge an Glück mit von der Partie. Sind die beiden Karten, die man sich zu Beginn anschauen darf, zwei sehr hohe oder niedrige, dann weiß man schon ganz genau, was man unbedingt behalten bzw. wegtauschen muss. Auch ist es sehr hilfreich, wenn man öfter Aktionskarten zieht, die es erlauben, sich eine eigene oder fremde Karte anzuschauen. Aber nicht alles hängt vom Glück allein ab. Beobachtet man die Mitspieler genau und merkt sich, wo sie Karten hinlegen, die sie gegen andere ausgetauscht haben, so hat man gute Chancen, eine niedrige Karte zu ergattern, wenn man mit Hilfe einer Aktionskarte mit einem Mitspieler tauschen kann. Ein gutes Memo-Gedächtnis ist in diesem Spiel also nicht von Nachteil, denn bei dem ständigen Hin und Her der Karten verliert man vor allem in größeren Runden auch leicht den Überblick.

CABO ist ein unterhaltsames Bluff-Memo-Spiel, das auch für Vielspieler gerne zum Einstieg eines Spieleabends oder als Absacker dient und in allen Besetzungen gut funktioniert. Allerdings weist es starke Ähnlichkeiten mit Biberbande auf, so dass sich Besitzer dieses Spiels über einen Kauf sicherlich keine Gedanken machen müssen.

Rezension Sandra Lemberger

'Cabo' online bestellen

Kaufen bei Spiele-Offensive Kaufen bei PlayMe 

H@LL9000-Bewertungen

H@LL9000 Wertung Cabo: 4,7 4,7, 3 Bewertung(en)

Aufmachung Spielbarkeit Interaktion Einfluss Spielreiz Kommentar
Aufmachung Spielbarkeit Interaktion Einfluss Spielreiz 31.07.17 von Sandra Lemberger
Aufmachung Spielbarkeit Interaktion Einfluss Spielreiz Kommentar
Aufmachung Spielbarkeit Interaktion Einfluss Spielreiz 13.11.17 von Stephan Gehres - Dreiste Kopie oder Weiterentwicklung? Erinnert sehr stark an Biberbande. Die Aufmachung ist nicht so hölzern kindlich dafür seltsam esoterisch. Wenn ich mich recht erinnere, waren die Sonderfunktionen in Biberbande eigene Karten, hier haben die Zahlkarten teilweise eine Zusatzfunktion. Pluspunkt für Cabo. Auch das Eintauschen von doppelten Karten und damit einer Reduzierung der Karten ist eine interessante Erweiterung. 100 Minuspunkte als Ziel ist vielleicht etwas zu viel.
Aufmachung Spielbarkeit Interaktion Einfluss Spielreiz Kommentar
Aufmachung Spielbarkeit Interaktion Einfluss Spielreiz 21.11.17 von Udo Kalker - Die Aufmachung schreckt mich eher ab, aber CABO ist schnell erklärt, schnell gespielt und macht echt Spaß. Denkt man, die kleinste Summe zu haben und beendet, so schaffen es die Mitspieler dann doch oft genug noch zu unterbieten. Mist ... aber genau das macht es ja spannend.

Leserbewertungen

Leserwertung Cabo: 5,1 5.1, 7 Bewertung(en)

Aufmachung Spielbarkeit Interaktion Einfluss Spielreiz Kommentar
Aufmachung Spielbarkeit Interaktion Einfluss Spielreiz 26.02.17 von Angelika Dietzschold - Nach dem Lesen der Spielregel hätte ich noch nicht mit so großem Spielreiz gerechnet. Aber das Spiel übt einen unheimlich großen Sog aus und zu Beginn jeder Spielrunde heißt es nun seit 3 Monaten - erst mal eine Runde Cabo. Danke Benjamin vom Brettspiel Blog für diesen Tipp!
Aufmachung Spielbarkeit Interaktion Einfluss Spielreiz Kommentar
Aufmachung Spielbarkeit Interaktion Einfluss Spielreiz 03.04.17 von Dietrich
Aufmachung Spielbarkeit Interaktion Einfluss Spielreiz Kommentar
Aufmachung Spielbarkeit Interaktion Einfluss Spielreiz 03.04.17 von Björn Fink - Da ich das Spiel mit Unterbrechung, seit 3 Jahren für Smiling Monster in Essen erkläre bin ich natürlich etwas parteiisch. CaBo ist im Grunde das Spielprinzip von Biberbande aber mit einigen wirklich sehr guten kniffen. Das Artwork ist aussergewöhnlich und das Spiel macht wirklich süchtig!
Aufmachung Spielbarkeit Interaktion Einfluss Spielreiz Kommentar
Aufmachung Spielbarkeit Interaktion Einfluss Spielreiz 17.11.17 von ThomasLee - absolut unscheinbar aber super spielbar, lustig und einfach genial. Macht echt Spaß gerade mit 4 und 5 Personen. Auch für Anfänger super geeignet.
Aufmachung Spielbarkeit Interaktion Einfluss Spielreiz Kommentar
Aufmachung Spielbarkeit Interaktion Einfluss Spielreiz 17.11.17 von StevieG - Zu viel von Biberbande abgekupfert.
Aufmachung Spielbarkeit Interaktion Einfluss Spielreiz Kommentar
Aufmachung Spielbarkeit Interaktion Einfluss Spielreiz 19.11.17 von Petra Tischer - Ungewohnter Mechanismus. Spielt sich flott und fluffig. Bin gerne immer wieder dabei. Ist einfach ein lockeres unf spassiges Spiel mit sehr hübscher Aufmachung. Zudem schön klein zum mitnehmen.
Aufmachung Spielbarkeit Interaktion Einfluss Spielreiz Kommentar
Aufmachung Spielbarkeit Interaktion Einfluss Spielreiz 20.11.17 von Thalionus - Wir sind eine Vielspieler Familie und Cabo ist bei uns wie eine Bombe eingeschlagen. Egal wer zu Besuch ist man kann Cabo rausholen und losspielen. Die 100 Punkte Grenze ist genau richtig gesetzt, denn erst dann schwindet der Glückfaktor und es gewinnt wirklich der Bessere... Der Vergleich mit Biberbande ist gerechtfertigt aber im Vergleich würde ich IMMER Cabo den Vortritt geben. Es fühlt sich durch die neuen Regeln einfach viel frischer an.

Leser die 'Cabo' gut fanden, mögen auch folgende Spiele

Weitere Informationen zu 'Cabo' auf unseren Partnerseiten