Vote-Zone - Bewerte mich Vorschlag am 22.03.2018. Dieser Artikel wurde 3934 mal aufgerufen.

Root

Direktlinks zu den Rezensionsblöcken
Autor: Cole Wehrle
Illustration: Kyle Ferrin
Verlag: Leder Games
Quality Beast
Spieler: 2 - 4
Dauer: 60 - 90 Minuten
Alter: ab 10 Jahren
Jahr: 2018, 2019
Bewertung: 6,0 6,0 H@LL9000
5,0 5,0 Leser
Ranking: Platz 592
Root

'Root' online bestellen

Kaufen bei Idealo Kaufen bei Spiele-Offensive Kaufen bei PlayMe 

H@LL9000-Bewertungen

H@LL9000 Wertung Root: 6,0 6,0, 1 Bewertung(en)

Aufmachung Spielbarkeit Interaktion Einfluss Spielreiz Kommentar
Aufmachung Spielbarkeit Interaktion Einfluss Spielreiz 27.10.19 von Franky Bayer - Spielreiznote zwischen 5 und 6, entscheide mich aber aufgrund der so konsequent durchgeführten Asymmetrie auf 6.

Leserbewertungen

Leserwertung Root: 5,0 5.0, 5 Bewertung(en)

Aufmachung Spielbarkeit Interaktion Einfluss Spielreiz Kommentar
Aufmachung Spielbarkeit Interaktion Einfluss Spielreiz 25.08.18 von Björn Fink - Gestern die erste Runde Root mit 4 Spielern, ich spielte die Eyrie (Vögel). Gewonnen hat am Ende die Woodland Alliance knapp vor den Marquie de Cat. Ich fand das Spiel absolut großartig, es ist im Grunde ein Wargame mit süssen Waldtieren und extrem asymetrischen Fraktionen. Die Katzen beherrschen zu Anfang im Grunde den Wald und versuchen möglichst viele Gebäude zu bauen und Einheiten zu rekrutieren um ihre Macht zu erhalten. Die Vögel sind die ehemaligen Herrscher und versuchen durch geschicktes ausbreiten und das bauen von Nestern ihre Macht wieder zu erlangen, die Waldtiere sind quasi die Rebellen/Guerrillas die gegen die Unterdrücker kämpfen und der Vagabund spielt quasi die anderen Fraktionen gegeneinander aus bzw. ist neutral und auf seinen eigenen Vorteil aus. Das ganze ist Regeltechnisch sehr schön umgesetzt und noch relativ schnell erklärt, natürlich muss man 4 ver. Regeln erklären, es ist aber einfacher als in Vast, da einfach mehr Schritte einheitlich sind. Das Artwork ist super (hat was von einem Kinderbuch) und das Material lässt keine wünsche offen, da passt alles. Ich habe die Kickstarter Version mit zwei weiteren Völkern (Flussvolk und Eidechsen). Dieses Spiel kann ich wirklich uneingeschränkt empfehlen und bekommt von mir die Höchstwertung!
Aufmachung Spielbarkeit Interaktion Einfluss Spielreiz Kommentar
Aufmachung Spielbarkeit Interaktion Einfluss Spielreiz 21.01.19 von Harry M - Hinter der umwerfend niedlichen Fassade verbirgt sich ein knallhart konfliktorientiertes Spiel. Die Asymetrie ist Programm: jede Fraktion spielt sich vollkommen anders - Euro-Aufbau (Katzen), Programmierspiel (Vögel), Gebietskontrolle (Waldallianz) und, äh, vielleicht Handel/Exploration (Vagabund)? Das verringert die Berechenbarkeit und irritiert die Wargamer. Es ist nicht der heilige Gral, den der Hype verspricht, aber ein interessantes, nicht allzu langes (90-120 Minuten Durchschnitt), abwechslungsreiches und motivierendes Spiel mit stets knappem Ergebnis. Laut Hersteller wurde schon eine Lizenz nach Deutschland vergeben, wir dürfen also auf eine Übersetzung hoffen. Empfehlung für die, die konflikthafte Interaktion mögen und mit einer gewissen Unplanbarkeit leben können. Und die Aufmachung ist sowohl in Sachen Funktionalität als auch in Sachen Ästhetik Spitzenklasse.
Aufmachung Spielbarkeit Interaktion Einfluss Spielreiz Kommentar
Aufmachung Spielbarkeit Interaktion Einfluss Spielreiz 09.07.19 von Michael Behr - Ein super Spiel, knallhartes asymetrisches Wargame. Man muss mehrere Runden spielen, um das Potential der eigenen Fraktion voll ausschöpfen zu können.
Aufmachung Spielbarkeit Interaktion Einfluss Spielreiz Kommentar
Aufmachung Spielbarkeit Interaktion Einfluss Spielreiz 30.07.19 von Dietrich - Das Spiel als tatsächliches gemeinsames Erlebnis! In einem Wald mit drei gleichberechtigten Völkerschaften (Hasen, Mäuse, Füchse) versuchen die Spieler als Fraktionen mit jeweils unterschiedlichen Vorgehensweisen, den optimalen Einfluss auf die Völkerschaften zu erhalten. Erricht ein Spieler mindestens 30 (Sieg-)Punkte, hat er das Spielziel sofort erreicht. Die Fähigkeiten der einzelnen Fraktionen ergeben sich aus ihren jeweilig unterschiedlichen Spielmechaniken. Sie spiegeln diverse politische Möglichkeiten von Einflussnahmen wider und lehren uns somit, wie Politik funktioniert. Entfernt erinnert dieses Spielprinzip dem der COIN-Serie von GMT, die uns ja auch politische Geschichte(n) erleben lässt. Root ist ein sehr flexibles und daher abwechslungsreiches Spiel, das immer wieder hervorgeholt wird, da viel zu entdecken ist - im Spiel, aber auch über sich selbst und die Mitspieler.
Aufmachung Spielbarkeit Interaktion Einfluss Spielreiz Kommentar
Aufmachung Spielbarkeit Interaktion Einfluss Spielreiz 29.10.19 von Mike - Ich habe das Spiel gut finden wollen. Der Einstieg war aber schon mal sehr schwierig, das deutsche Regelwerk eine Zumutung. Nach jetzt 4 Partien bin ich nicht mehr bereit, noch länger auf den Durchbruch zu warten. Das Spiel ist sperrig und es dauert fürs gebotene deutlich zu lange. Bei Regelunklarheiten irrt man weiterhin in den 2 Regelheften umher. Einige Sachen stehen nur in dem einen Regelheft, andere in dem Anderen und auch das meist an einer Stelle, wo man es nicht vermuten würde. Vielleicht liegen uns Wargames einfach nicht. Spiele wie Terra Mystica, Great Western Trail, Marco Polo oder Ein Fest für Odin sind da deutlich schneller erlernt und machen bereits in den ersten Partien richtig Spaß. Das nächste mal Root bitte ohne mich.

Leser die 'Root' gut fanden, mögen auch folgende Spiele