Leserwertungen

Wir bieten den Besuchern unserer Seite die Möglichkeit, selbst die Spiele zu bewerten. Dies soll Spielefans und potenziellen Spielekäufern die Möglichkeit geben, sich ein umfassenderes Bild zu machen.

* Spirit Island

Aufmachung Spielbarkeit Interaktion Einfluss Spielreiz Kommentar
Aufmachung Spielbarkeit Interaktion Einfluss Spielreiz 16.11.21 von HoshiMueller - Erstmal vorweg: Ich habe das Spiel bereits etliche Male gespielt (meistens zu zweit) und auch bereits auf allen Schwierigkeitsgraden gewonnen. Ich finde es persönlich sehr gut, aber ich kann auch verstehen, dass es anderen zu kompliziert ist. Man muss insbesondere in den höheren Leveln schon viel Spaß am Knobeln mitbringen, sonst macht es keinen Sinn. Positiv sind inbesondere die extreme Variabiliät und die Spielidee an sich. Man erlebt eigentlich immer wieder etwas Neues, auch nach etlichen Partien. Es gibt allerdings auch ein paar Knackpunkte. Der wichtigste ist sicherlich die Spielbarkeit an sich, insbesondere in größeren Gruppen und in den höheren Gegnerleveln. Während man auf der Einsteigerstufe noch alle administrativen Aufgaben (sprich, die Vermehrung der Invasoren oder die Karteneffekte) gut bewältigen kann, wird dies zunehmend schwierig wegen der unzähligen Extra-Regeln der verschiedenen Gegner. Es ist fast unmöglich, hier keine Fehler zu machen, und es dauert ewig. Wir haben dann irgendwann nur noch auf Steam gespielt, wo der Computer das Administrative übernimmt - eine Wohltat, obwohl ich das haptische Erlebnis am Spieltisch eigentlich unverzichtbar finde. Der zweite Knackpunkt ist, dass die schöne Variabilität mit zunehmendem Schwierigkeitsgrad fast vollkommen abhanden kommt. Will man die Gegner in den hohen Leveln schlagen, geht das nur mit den passenden Geistern und Karten, die man eben auch so früh wie möglich ziehen muss. Mit anderen Worten wird das Spiel dadurch zufälliger (wobei es doch gerade umgekehrt sein sollte!), und es werden über 90% der Karten einfach unbrauchbar, da die Effekte nicht ausreichen. Dazu ist in den höchsten Leveln die Kombo von Schlange und Wild Wucherndem Grün fast alternativlos, da man Letzteren braucht, um die Schlange schnell zu entwickeln, woraufhin diese eben viel stärker wird als alle anderen Geister. Insgesamt ist es ein tolles Spiel mit ein paar kleinen Haken und Ösen, das wohl hauptsächlich Knobler anspricht. Bei dem innovativen Thema eigentlich etwas schade. Spielen sollte man es am besten zu Zweit, sonst kann es schnell zu anstrengend und langatmig werden.

* Paleo

Aufmachung Spielbarkeit Interaktion Einfluss Spielreiz Kommentar
Aufmachung Spielbarkeit Interaktion Einfluss Spielreiz 22.11.21 von HoshiMueller - Das Positivste an Paleo sind sicherlich die innovative Spielidee an sich und die simple Mechanik, die einen einfachen Einstieg in das Spiel ermöglicht. Leider wird dies etwas beeinträchtigt durch die in der Tat holprige Anleitung und auch die zT etwas unklare Symbolik. Beides ist noch ok, aber im Vergleich zur Konkurrenz unterdurchschnittlich. Man muss auch nach vielen Partien Sachen nachschlagen und findet sie selten sofort. In Bezug auf die Spielbarkeit gefällt mir am besten, dass man tatsächlich immer wieder Neues entdeckt durch die vielen Karten der verschiedenen Module. Allerdings fühlt sich das Spiel trotzdem repetitiv an. Die Missionsziele bleiben größtenteils jede Nacht gleich (warum nicht variabler?). Auch der Tagesablauf bleibt immer ähnlich: An den ersten beiden Tagen muss man seinen "Stamm" von 2 Menschen (warum startet man zB nicht mal mit einem großen Stamm und angepassten Aufgaben?) verbessern und sammelt notgedrungen einige Totenköpfe ein, ab Tag 3 ist man stark genug, und das Blatt wendet sich, sodass man die Level dann doch noch verhältnismäßig einfach gewinnt - es sei denn, die Zufallselemente machen einem einen Strich durch die Rechnung. Letztere finde ich bzgl. der zunächst unbekannten Karten thematisch ok, aber Würfel haben in so einem Spiel meines Erachtens nichts zu suchen, insbesondere wenn sie nur negative Effekte haben. Am Ende noch ein Wort zur Alphaspielerproblematik: Die gibt es hier genauso wie bei jedem Koop-Spiel, bei dem die Spieler keinerlei Geheimnisse voreinander haben, allerdings empfinde ich sie nicht als störend, da man sich trotzdem jederzeit absprechen muss. Insgesamt ist Paleo ein lohnendes Spiel, verursacht bei mir aber keine Euphorie.

* Terra Mystica

Aufmachung Spielbarkeit Interaktion Einfluss Spielreiz Kommentar
Aufmachung Spielbarkeit Interaktion Einfluss Spielreiz 22.11.21 von HoshiMueller - Ich habe das Spiel lange vor mir hergeschoben, da ich Hexfeldspielpläne einfach nur hässlich finde, habe ihm dann aber wegen des Hypes eine Chance gegeben und eine ganze Reihe Partien (zu viert) gespielt. Im Endeffekt bin ich ziemlich enttäuscht. Mit den "normalen" Regeln ist das Spiel recht sinnlos, solange jeder Spieler weiß, was er tut und nicht permanent dumme Fehler macht. Das liegt daran, dass die Balance zwischen den Völkern sehr zu wünschen übrig lässt und es hauptsächlich darauf ankommt, ob man bei den Terrains, die man billig umwandeln kann, Konkurrenz hat oder nicht. Wenn man also ohne den eigentlich vom Spiel ursprünglich nicht vorgesehenen Auktionsmechanismus spielt, ist mindestens immer ein Spieler dabei, der zwar 2 Stunden am Tisch sitzen muss, aber seit Minute 1 keinerlei Chancen auf den Sieg hat. Ein völliges Debakel für ein Strategiespiel. Mit dem Auktionsmechanismus ist es dann ganz ok. Allerdings gibt es auch da häufig zumindest einen Spieler, der bereits nach dem Einsetzen der Anfangshäuschen keine Chance mehr hat, weil er eingebaut ist und seine Gebiete niemals vernetzen kann. Last but not least gilt dasselbe in der Regel für den armen Spieler, der das E1-Plättchen nicht bekommt. Alles extrem frustrierend. Klar gilt das hauptsächlich nur für Runden von ausschließlich guten Spielern, aber gerade da sollte es nicht so sein. Was die Mechanik selbst angeht, so erzeugt das Spiel eigentlich nie das gute Gefühl, dass man etwas aufgebaut hat, da man für jeden Aufbau auch wieder irgendetwas verliert. Auch das ist irgendwie frustrierend. Unter Strich ist mir der Hype um dieses Spiel völlig schleierhaft. Gute Ansätze, aber deutlich mehr Frust als Lust.