Vote-Zone - Bewerte mich Vorschlag am 12.09.2016. Dieser Artikel wurde 1393 mal aufgerufen.

City of Iron: Second Edition

Direktlinks zu den Rezensionsblöcken
Autor: Ryan Laukat
Verlag: Red Raven Games
Spieler: 2 - 4
Dauer: 120 Minuten
Alter: ab 13 Jahren
Jahr: 2016
5,5 5,5 Leser
Ranking: Platz 608
City of Iron: Second Edition

'City of Iron: Second Edition' online bestellen

Kaufen bei Idealo Kaufen bei Spiele-Offensive Kaufen bei PlayMe 

H@LL9000-Bewertungen

Es sind noch keine H@LL9000-Bewertungen abgegeben worden.

Leserbewertungen

Leserwertung City of Iron: Second Edition: 5,5 5.5, 4 Bewertung(en)

Aufmachung Spielbarkeit Interaktion Einfluss Spielreiz Kommentar
Aufmachung Spielbarkeit Interaktion Einfluss Spielreiz 12.09.16 von Ernst-Jürgen Ridder - Da man mich bei diesem Spiel schon als befangen ansehen könnte -ich habe die Spielregeln der ersten und der zweiten Edition ins Deutsche übersetzt, s. bei BGG-, möchte ich nicht viel dazu sagen. Es gefällt mir wirklich gut, sonst hätte ich mir die Mühe mit der Übersetzung nicht gemacht. Besondere, außergewöhnliche Spielmechanismen hat es nicht, trotzdem ist es ein richtig gutes Spiel, das Spaß macht. 8/10 bei BGG von mir.
Aufmachung Spielbarkeit Interaktion Einfluss Spielreiz Kommentar
Aufmachung Spielbarkeit Interaktion Einfluss Spielreiz 14.02.18 von Björn Fink - City of Iron 2 ist ein wirklich tolles Eurogame, man muss jedoch mögen, dass an allen Ecken und Enden Mangel herrscht, man hat wenig Ressourcen, wenig Geld, Wenig Züge...man will viel mehr machen als man kann, das muss man mögen, das Spiel ist sehr tight und man hat oft das Gefühl das ein suboptimaler Zug den Sieg verhindern kann. Vergessene Welt habe ich wieder verkauft da es dort noch extremer war, war bei CoI ist es weniger aber doch vorhanden, finde es aber insgesamt besser da man doch mehr machen kann und auch sehr unterschiedlich spielen kann. Der Deckbuilding Mechanismus ist schön umgesetzt, die Varianz ist sehr hoch da man nur mit einem Bruchteil der Karten spielt, die Gebäude sind sehr vielfältig und dazu kommen noch unterschiedliche Völker die sich in den Karten etwas unterscheiden. Die Aufmachung ist mal wieder sensationell wie von RedRaven und Ryan Laukat gewohnt. Bleibt auf jeden Fall in meiner Eurogame Sammlung.
Aufmachung Spielbarkeit Interaktion Einfluss Spielreiz Kommentar
Aufmachung Spielbarkeit Interaktion Einfluss Spielreiz 17.02.18 von Hans Huehnchen - Die zweite Edition von City of Iron hat gegenüber der ersten Edition den Vorteil, dass Teile der Erweiterung für die erste Edition schon integriert wurden. Auch die Grafik wurde über arbeitet und wirkt schöner. Als Nachteil empfinde ich den kleineren Spielplan, auf dem man keine Karten mehr ablegen kann. Die neuen, runden Leisten, um die Anzahl der Rohstoffe abzutragen, empfinde ich auch als unübersichtlicher. Am Spielspaß hat sich unterm Strich nichts geändert, City of Iron ist und bleibt Laukarts gelungenstes Spiel.
Aufmachung Spielbarkeit Interaktion Einfluss Spielreiz Kommentar
Aufmachung Spielbarkeit Interaktion Einfluss Spielreiz 27.01.21 von Dietrich - Erst einmal danke an Ernst-Jürgen für seine gute Übersetzung, einschließlich des originalen Layouts! Laukats "City of Iron (2.)" mit seinem Deck-Building-Mechanismus spielt sich genauso gut wie seine "Vergessene Welt" mit einem Worker-Placement-Mechanismus. Bei diesen Spielen Laukats (aber auch bei seinen "Oben und unten" und "Nah und fern") immer das Gefühl, etwas erreicht zu haben, da man sich in seinen Zügen ständig verbessert. Das gibt eine positives Spielgefühl - ähnlich wie bei den ersten Spielen Stegmaiers. Während "Vergessene Welt" bei Schwerkraft ins Deutsche übertragen wurde, kann man "City of Iron" nur auf Englisch spielen. Aber es sind nur minimale Englischkenntnisse vonnöten und dank Ernst-Günter Ridder ist das Spiel für alle Spieler interessant.

Leser die 'City of Iron: Second Edition' gut fanden, mögen auch folgende Spiele