Rezension/Kritik - Online seit 20.07.2002. Dieser Artikel wurde 7338 mal aufgerufen.

San Gimignano

Direktlinks zu den Rezensionsblöcken
Autor: Duilio Carpitella
Illustration: Franz Vohwinkel
Verlag: Piatnik
Rezension: Sandra Lemberger
Spieler: 2 - 4
Dauer: 30 Minuten
Alter: ab 10 Jahren
Jahr: 2002
Bewertung: 4,0 4,0 H@LL9000
3,5 3,5 Leser
Ranking: Platz 4716
San Gimignano
Auszeichnungen:2002, Spiel der Spiele Hit mit Freunden Empfehlungsliste2002, Spiel des Jahres Empfehlungsliste

Spielziel

Jeder Spieler versucht, mit seiner Adelsfamilie möglichst viel Einfluss auf die vier verschiedenen Zünfte im "Manhattan des Mittelalters", der Stadt San Gimignano, zu erhalten, damit er möglichst viele Türme bauen kann und somit das Spiel gewinnt.

Ablauf

Je nach Spielerzahl werden 2, 3 oder 4 sechseckige Spielplanteile, die je drei verschiedene Zünfte zeigen, auf den Tisch gelegt. Dabei muss darauf geachtet werden, dass niemals zwei gleiche Zünfte aneinander grenzen. Außerdem erhält jeder Spieler 3 bzw. 4 Spielplanteile auf die Hand.

Danach hat jeder Spieler, der am Zug ist, drei Optionen, die er in der folgenden Reihenfolge durchführen muss bzw. kann:

  1. Einen seiner Spielsteine auf ein Zunftfeld legen

  2. Einen seiner Spielplanteile von der Hand auf den Tisch platzieren

  3. Einen Turm bauen (sofern dies möglich ist)

1. Spielstein einsetzen

Man darf einen seiner Spielsteine auf ein Zunftfeld legen. Dabei muss man darauf achten, dass auf jeder Zunft maximal zwei Spielsteine liegen dürfen, egal, ob es sich dabei um zwei gleichfarbige oder zwei verschiedenfarbige Spielsteine handelt.

2. Spielplanteil anlegen

Solange ein Spieler noch Spielplanteile auf der Hand hält, muss er nach dem Einsetzen eines Spielsteins einen dieser Spielplanteile anlegen. Dabei ist darauf zu achten, dass

  • niemals zwei identische Zünfte aneinander grenzen und
  • der neue Spielplanteil an mindestens zwei bereits gelegte Teile angrenzt
3. Turmbau

Hat ein Spieler mindestens je einen Spielstein auf vier aneinander grenzende verschiedenfarbige Zünfte gelegt, so darf er auf eines dieser Felder einen Turm setzen. Danach werden sofort alle auf diesem Feld liegenden Spielsteine (egal, ob eigene oder fremde) von der Zunft entfernt. Auf dieses Feld darf man ab sofort weder einen weiteren Turm noch einen Spielstein setzen. Wenn nach dem Bau eines Turmes in dieser Gruppe noch immer vier unterschiedliche Zünfte mit den Spielsteinen eines Spielers belegt sind, so muss der Spieler im nächsten Zug dort einen weiteren Turm bauen.

Das Spiel endet, wenn

  • ein Spieler seinen zehnten Turm gebaut hat oder
  • wenn es keinem Spieler mehr möglich ist, einen weiteren Turm ins Spiel zu bringen.
Es gewinnt der Spieler mit den meisten Türmen. Bei Gleichstand ist derjenige Sieger, der mehr Spielsteine auf den Zünften platzieren konnte.

Fazit

Wem der Spielablauf nach dem Lesen dieser Erklärung etwas verwirrend erscheint, der sei darauf verwiesen, dass die Spielregel genügend Beispiele zeigt, die jede Unklarheit beseitigen. Trotz der ausreichenden Bildbeispiele ist die eigentliche Spielregel nicht länger als zwei Seiten und genauso schnell, wie man sich diese durchgelesen hat, hat man den Spielablauf auch Mitspielern erklärt, die das Spiel nicht kennen. Ohne Zweifel schon mal ein Pluspunkt für das Spiel.

Was das eigentliche Spielmaterial anbelangt, gibt es keinen Anlass zur Beschwerde. Die Spielsteine sind aus Holz, die Spielplanteile aus stabilem Karton und – als definitiv neue Idee – die Türme aus Original-Ankersteinen. Ich persönlich finde das Material der Türme toll, allerdings empfanden es einige Mitspieler als unangenehm (so wie manche keine Kreide angreifen mögen). Nicht gerade angenehm ist das Turmmaterial unleugbar für jedermanns Nase, es sei denn, er verfügt über keine Geruchsnerven mehr. Die Steine stinken nämlich fürchterlich. Man sollte mal versuchen, sie einige Tage an die Luft zu setzen – vielleicht würden sie dann "nasenverträglicher". So schön die Steine anzusehen sind, so unpraktisch sind sie leider in der Verpackung. Der Plastikinnenteil der Spielschachtel ist nämlich viel zu dünn, um das Gewicht der Steine auszuhalten, wenn die Spielbox nicht waagrecht gehalten wird. Das heißt, alle, die sich das Spiel zuschicken lassen bzw. mal in einer Tasche in vertikaler Lage zu einem Spieltreffen transportieren wollen, müssen sich darauf einstellen, dass dieser Plastikteil komplett demoliert und zerrissen zum Vorschein kommt, wenn man die Schachtel wieder öffnet. Hier hätte man auf alle Fälle für ein stabileres Innenleben der Spielschachtel sorgen müssen.

Obwohl das Spiel schnell erklärt ist und einen sehr einfachen Spielfluss hat, ist es trotzdem ein Brettspiel, bei dem man nicht einfach drauflos bauen kann. Zum einen sollte man immer versuchen, die Mitspieler etwas zu bremsen, damit diese am Ende nicht unendlich viel Platz zum weiteren Ausbau Ihrer Turmstadt zur Verfügung haben, wenn alle anderen bereits in einer Sackgasse gelandet sind. Zum anderen muss man aber auch darauf achten, dass man seine Türme nicht auf Zünfte baut, die einen dann selbst daran hindern, in die eigentlich geplante Richtung weiterzubauen. Sehr schnell passiert es nämlich, dass man sich selbst das weitere Vorwärtskommen vermasselt hat. Auch sollte man nicht versuchen, einen Spieler, der vor einem an die Reihe kommt, gleich zu Beginn des Spieles herauszufordern, indem man auf die gleichen Felder setzt wie er. Letztendlich ist er nämlich immer vorher an der Reihe und sobald er einen Turm auf ein Feld baut, auf das man ebenfalls einen Stein gesetzt hatte, ist dieser Stein unweigerlich verloren und man zögert den ersten eigenen Turmbau somit um mindestens eine Runde weiter hinaus (was durchaus spielentscheidend sein kann).

Mit einer Spieldauer von ca. 30 Minuten ist San Gimignano zwar kein abendfüllendes, auf alle Fälle aber ein schönes Spiel für den Beginn, zwischendurch oder als Ausklang eines Spielabends. Alle Probespieler, die das Spiel sowohl zu dritt als auch zu viert spielten, waren einstimmig der Meinung, dass der Spielreiz beim Spiel zu viert wesentlich höher liegt als bei drei Mitspielern. Beim Spiel zu viert bekommen nämlich die Gemeinheiten der Mitspieler meistens alle in gleichem Maße ab, zu dritt kommt es sehr, sehr oft vor, dass einer alles abbekommt (der, der zu Beginn führt, also oft der Startspieler) und somit letztendlich keine Chance mehr auf einen Gewinn hat.

Die Altersempfehlung ab 8 Jahren würde ich eher ein bisschen nach oben setzen, weil ich glaube nicht, dass 8jährige die taktischen Raffinessen dieses Spieles schon völlig überblicken können. Denn in jedem Fall ist es ein Spiel für Leute, die eher taktische Spiele bevorzugen. Alle Spieler unserer Testrunden, die solche Spiele eher nicht mögen, haben den Spielreiz letztendlich auch eher schlechter bewertet, weil sie es sehr frustrierend fanden, wenn die Mitspieler einen Turm nach dem anderen bauten und sie selbst nie so recht voran kamen. Allen Liebhabern taktischer Spiele, denen der Preis für ein "Zwischendurch-Spiel" nicht zu hoch ist, ist San Gimignano aber auf alle Fälle eine Empfehlung wert!

P.S: Interessant ist ein kleiner Druckfehler auf der Rückseite der Verpackung, denn die englische Spielübersicht gibt eine Spieldauer von 50 Minuten an, die deutsche hingegen nur 40 Minuten. Was schließen wir daraus? Deutschsprachige Spieler können schneller denken als englischsprachige? :-)

Rezension Sandra Lemberger

'San Gimignano' online bestellen

Kaufen bei Idealo Kaufen bei Spiele-Offensive Kaufen bei PlayMe 

H@LL9000-Bewertungen

H@LL9000 Wertung San Gimignano: 4,0 4,0, 15 Bewertung(en)

Aufmachung Spielbarkeit Interaktion Einfluss Spielreiz Kommentar
Aufmachung Spielbarkeit Interaktion Einfluss Spielreiz 06.06.17 von Sandra Lemberger
Aufmachung Spielbarkeit Interaktion Einfluss Spielreiz Kommentar
Aufmachung Spielbarkeit Interaktion Einfluss Spielreiz 01.04.04 von Bernd Eisenstein
Aufmachung Spielbarkeit Interaktion Einfluss Spielreiz Kommentar
Aufmachung Spielbarkeit Interaktion Einfluss Spielreiz 01.04.04 von Doris Hahn
Aufmachung Spielbarkeit Interaktion Einfluss Spielreiz Kommentar
Aufmachung Spielbarkeit Interaktion Einfluss Spielreiz 01.04.04 von Conny Eisenstein
Aufmachung Spielbarkeit Interaktion Einfluss Spielreiz Kommentar
Aufmachung Spielbarkeit Interaktion Einfluss Spielreiz 01.04.04 von Hans-Peter Stoll
Aufmachung Spielbarkeit Interaktion Einfluss Spielreiz Kommentar
Aufmachung Spielbarkeit Interaktion Einfluss Spielreiz 01.04.04 von Christian Preuß
Aufmachung Spielbarkeit Interaktion Einfluss Spielreiz Kommentar
Aufmachung Spielbarkeit Interaktion Einfluss Spielreiz 01.04.04 von Helga Wilde
Aufmachung Spielbarkeit Interaktion Einfluss Spielreiz Kommentar
Aufmachung Spielbarkeit Interaktion Einfluss Spielreiz 01.04.04 von Roland Winner
Aufmachung Spielbarkeit Interaktion Einfluss Spielreiz Kommentar
Aufmachung Spielbarkeit Interaktion Einfluss Spielreiz 01.04.04 von Claudia Hely
Aufmachung Spielbarkeit Interaktion Einfluss Spielreiz Kommentar
Aufmachung Spielbarkeit Interaktion Einfluss Spielreiz 01.04.04 von Jörn Griesbach
Aufmachung Spielbarkeit Interaktion Einfluss Spielreiz Kommentar
Aufmachung Spielbarkeit Interaktion Einfluss Spielreiz 01.04.04 von Christiane Brecht
Aufmachung Spielbarkeit Interaktion Einfluss Spielreiz Kommentar
Aufmachung Spielbarkeit Interaktion Einfluss Spielreiz 01.04.04 von Frank Gartner
Aufmachung Spielbarkeit Interaktion Einfluss Spielreiz Kommentar
Aufmachung Spielbarkeit Interaktion Einfluss Spielreiz 01.04.04 von Jasmin Tahmasseb-N.
Aufmachung Spielbarkeit Interaktion Einfluss Spielreiz Kommentar
Aufmachung Spielbarkeit Interaktion Einfluss Spielreiz 15.02.07 von Michael Andersch
Aufmachung Spielbarkeit Interaktion Einfluss Spielreiz Kommentar
Aufmachung Spielbarkeit Interaktion Einfluss Spielreiz 05.03.10 von Horst Sawroch

Leserbewertungen

Leserwertung San Gimignano: 3,5 3.5, 8 Bewertung(en)

Aufmachung Spielbarkeit Interaktion Einfluss Spielreiz Kommentar
Aufmachung Spielbarkeit Interaktion Einfluss Spielreiz 01.04.04 von Barbara Winner - -
Aufmachung Spielbarkeit Interaktion Einfluss Spielreiz Kommentar
Aufmachung Spielbarkeit Interaktion Einfluss Spielreiz 01.04.04 von Xenia Goslicka - Die Steine sind eine Fehlkonzeption, 
Aufmachung Spielbarkeit Interaktion Einfluss Spielreiz Kommentar
Aufmachung Spielbarkeit Interaktion Einfluss Spielreiz 01.04.04 von Claudia Schlee - Die Steine riechen wirklich fürchterlich. Selbst nach zwei Monaten intensivem Lüftens und Sonnenbestrahlung ist der Geruch des Bindemittels zu stark. In dieser Form gesundheitsgefährdend, obwohl das Spiel selbst ganz passabel ist.
Aufmachung Spielbarkeit Interaktion Einfluss Spielreiz Kommentar
Aufmachung Spielbarkeit Interaktion Einfluss Spielreiz 10.09.04 von Sarah Kestering - Der Geruch der Steine ist sehr intensiv, aber da es keine Chemie ist und ausserdem mit der Zeit weniger wird, finde ich es okay. Holz haette mir aber auch besser gefallen, dann waere das Spiel auch leichter und die Steine haben das Plastikinlet durch das Gewicht zerstoert. Das Spiel selber ist sehr spannend. Die Regeln einfach, das Spiel selber schwer.
Aufmachung Spielbarkeit Interaktion Einfluss Spielreiz Kommentar
Aufmachung Spielbarkeit Interaktion Einfluss Spielreiz 08.10.05 von Markus Beer - Langweilig!
Aufmachung Spielbarkeit Interaktion Einfluss Spielreiz Kommentar
Aufmachung Spielbarkeit Interaktion Einfluss Spielreiz 27.01.07 von Wolfgang Kirchhoff - Das die Ankersteine unangenehm riechen ist doch Unsinn. Das Material gibt es seit mehr als 100 Jahren. Ich würde mir viel mehr Spiele mit diesen Steinen wünschen, zumal es die unterschiedlichsten Formen gibt. Früher existierten sogar solche Spiele.
Aufmachung Spielbarkeit Interaktion Einfluss Spielreiz Kommentar
Aufmachung Spielbarkeit Interaktion Einfluss Spielreiz 30.04.10 von Frank Bergner - Metro + Chicago Express = neues Spiel? Statt alte Spiele zu "recyceln" sollte Queen Games mit Fresko und Samarkand ihre neu eingeschlagene Strategie, den Vielspieler zu bedienen, fortsetzen
Aufmachung Spielbarkeit Interaktion Einfluss Spielreiz Kommentar
Aufmachung Spielbarkeit Interaktion Einfluss Spielreiz 27.09.10 von Steffen Hilger - Recht verzicktes Spiel trotz einfachster Regeln. Leider gibt es einen ganz klaren Startspielervorteil. Deshalb unbedingt Hin- und Rückspiel austragen...!!

Leser die 'San Gimignano' gut fanden, mögen auch folgende Spiele

Weitere Informationen zu 'San Gimignano' auf unseren Partnerseiten