Rezension/Kritik - Online seit 01.12.2003. Dieser Artikel wurde 6929 mal aufgerufen.

Drachendelta

Direktlinks zu den Rezensionsblöcken
Autor: Roberto Fraga
Illustration: Guillaume Rohmer
Cyril Saint Blancat
Pierô
Verlag: Eurogames
Rezension: Volker Sitzler
Spieler: 2 - 6
Dauer: 40 Minuten
Alter: ab 8 Jahren
Jahr: 2000
Bewertung: 4,1 4,1 H@LL9000
4,5 4,5 Leser
Ranking: Platz 1958
Drachendelta
Auszeichnungen:2001, Spiel des Jahres Empfehlungsliste

Spielerei-Rezension

Was hat man im Spielebereich nicht alles schon für Wettbewerbe gesehen. Seit den Spieltagen in Essen ist nun noch ein neuer Wettbewerb hinzugekommen: Über wackelige Holzplanken muß ein Flussdelta überwunden werden, in dem ein gefürchteter Drache lauern soll. Bis zu sechs tapfere Helden streiten nun über die Ehre, dieses Unterfangen am schnellsten zu erledigen, denn dem Sieger hat der König einen goldenen Drachen als Belohnung versprochen. Das bei solch einem Lohn auch das Fairplay gelegentlich außer acht bleibt, dürfte klar sein.

Der Spielplan zeigt das bereits erwähnte Flussdelta, in dem sich 27 kleine Inseln befinden. An den Ufern sind die sechs Heimatdörfer der Spieler zu erkennen. Zu Spielbeginn erhält jeder Held sechs unterschiedlich lange Holzplanken (aus Karton) sowie einen Kartensatz, bestehend aus dreizehn Karten. Daraus müssen nun die Drachen der Farben aussortiert werden, die sich nicht am Spiel beteiligen. 27 Inseln (aus Holz) kommen als gemeinsamer Vorrat neben den Plan.

Pro Spielrunde hat jeder Teilnehmer fünf Aktionen, die mittels Karten ausgeführt werden. Folgende Aktionskarten stehen zur Verfügung: Einen Stein auf eine Insel setzen. Diese sind die Unterlagen für die später zu legenden Stege. Die so gelegten Steine können von allen Spielern benutzt werden, doch trägt jeder der Steine im weiteren Spielverlauf maximal drei Stege. Die gleiche Karte gibt es noch zum Setzen von zwei Steinen. Des weiteren gibt es Karten zum Legen von einem bzw. zwei Stegen. Die Stege können beliebig gesetzt werden, allerdings darf hierzu kein Stein auch nur ein kleines Stück verschoben werden, und es darf auch nicht im Vorfeld probiert werden, ob der Steg überhaupt passt. Durch eine Aktionskarte kann ein Steg oder eine Insel auch wieder entfernt werden. Ein so entfernter Steg darf zum eigenen Vorrat hinzugefügt werden, wenn zwei Bedingungen erfüllt sind: Ein Spieler darf maximal Stege von zwei verschiedenen Farben besitzen und außerdem ist es nicht gestattet, mehrere Stege der gleichen Länge z besitzen. Außerdem sind Stege tabu, auf denen sich andere Spielfiguren befinden. Diese bisher erwähnten Karten dienen nur dem Aufbau eines Stegnetzes, um an das andere Ufer zu gelangen, doch auch die Figuren werden mit Hilfe von Karten bewegt. Hier gibt es zunächst die Möglichkeit, sich um einen oder zwei Stege vorwärts zu bewegen. Die Zugrichtung ist frei wählbar und auch die Farbe des Steges ist unerheblich, allerdings darf auf jedem Steg nur eine Figur stehen. Ist eine Bewegung nicht ordnungsgemäß durchführbar, fällt die Figur ins Wasser und muß schwimmend zu ihrem Heimatdorf (wieso aber eigentlich nicht zum Ziel?) zurück, um dort neu zu starten. Wenn jetzt der geneigte Leser darauf wartet, daß der Drache endlich nach dem Sturz ins Wasser erscheint, so muß er enttäuscht werden, denn dieser erscheint nur in Form von Karten. Bei den Bewegungskarten gibt es allerdings noch eine, mit der andere Figuren übersprungen werden dürfen. Allerdings gilt hier das gleiche: Kann der Sprung nicht ausgeübt werden – ab ins Wasser und nach Hause. So, doch nun endlich zum Drachen: Jeder Spieler hat je eine Drachenkarte in der Farbe der beteiligten Spieler. Wird eine solche gespielt, muß der betroffene Spieler diesen Zug aussetzen. Wird zum Beispiel der rote Drache gespielt, darf rot keine Aktion in diesem Zug durchführen.

Das ganze kann doch gar nicht so schwer sein, sollte man meinen. Der Haken an der Sache ist aber folgender: Die fünf Karten, die in dieser Runde eingesetzt werden sollen, müssen vor Rundenbeginn in einer festgelegten Reihenfolge verdeckt ausgelegt werden. Erst wenn dies alle Spieler getan haben, deckt jeder seine erste Karte auf und versucht die entsprechende Aktion durchzuführen. Erst wenn alle aufgedeckten Karten abgehandelt wurden, wird die zweite aufgedeckt, u.s.w. Auf diese Weise werden alle fünf Karten abgehandelt und anschließend beginnt das ganze wieder von vorne.

Das Prinzip kommt bekannt vor? Robo Rally lässt grüßen! Natürlich ist bei Drachendelta nicht alles planbar, aber das soll es auch gar nicht sein, denn das Spiel macht so viel mehr Spass. Oftmals gewinnt auch jemand, mit dem man gar nicht gerechnet hat, weil der oder die Führenden durch Drachenkarten zur Tatenlosigkeit verdammt wurden.

Die Spieleranzahl ist zwar mit zwei bis sechs angegeben, aber es sollte gesagt werden, daß es mit zwei und auch teilweise noch mit drei Leuten relativ wenig Spass macht, obwohl es auch hier funktioniert. Die ideale Anzahl liegt meines Erachtens bei vier oder fünf. Dann macht Drachendelta aber Riesenspass.

Zur Spielfreude trägt sicherlich auch die gelungene Regel bei, die nicht nur sehr übersichtlich ist, sondern auch sehr viele Beispiele hat, so daß eigentlich keine Fragen offen bleiben.

Rezension Volker Sitzler

In Kooperation mit der Spielezeitschrift

Spielerei

'Drachendelta' online bestellen

Kaufen bei Idealo Kaufen bei Spiele-Offensive Kaufen bei PlayMe 

H@LL9000-Bewertungen

H@LL9000 Wertung Drachendelta: 4,1 4,1, 14 Bewertung(en)

Aufmachung Spielbarkeit Interaktion Einfluss Spielreiz Kommentar
Aufmachung Spielbarkeit Interaktion Einfluss Spielreiz 01.04.04 von Volker Sitzler
Aufmachung Spielbarkeit Interaktion Einfluss Spielreiz Kommentar
Aufmachung Spielbarkeit Interaktion Einfluss Spielreiz 01.04.04 von Barbara Winner
Aufmachung Spielbarkeit Interaktion Einfluss Spielreiz Kommentar
Aufmachung Spielbarkeit Interaktion Einfluss Spielreiz 01.04.04 von Bernd Eisenstein
Aufmachung Spielbarkeit Interaktion Einfluss Spielreiz Kommentar
Aufmachung Spielbarkeit Interaktion Einfluss Spielreiz 01.04.04 von Christiane Brecht
Aufmachung Spielbarkeit Interaktion Einfluss Spielreiz Kommentar
Aufmachung Spielbarkeit Interaktion Einfluss Spielreiz 01.04.04 von Conny Eisenstein
Aufmachung Spielbarkeit Interaktion Einfluss Spielreiz Kommentar
Aufmachung Spielbarkeit Interaktion Einfluss Spielreiz 01.04.04 von Frank Gartner
Aufmachung Spielbarkeit Interaktion Einfluss Spielreiz Kommentar
Aufmachung Spielbarkeit Interaktion Einfluss Spielreiz 01.04.04 von Michael Andersch
Aufmachung Spielbarkeit Interaktion Einfluss Spielreiz Kommentar
Aufmachung Spielbarkeit Interaktion Einfluss Spielreiz 01.04.04 von Peter Nos
Aufmachung Spielbarkeit Interaktion Einfluss Spielreiz Kommentar
Aufmachung Spielbarkeit Interaktion Einfluss Spielreiz 01.04.04 von Roland Winner
Aufmachung Spielbarkeit Interaktion Einfluss Spielreiz Kommentar
Aufmachung Spielbarkeit Interaktion Einfluss Spielreiz 01.04.04 von Rolf Braun
Aufmachung Spielbarkeit Interaktion Einfluss Spielreiz Kommentar
Aufmachung Spielbarkeit Interaktion Einfluss Spielreiz 01.04.04 von Roman Pelek
Aufmachung Spielbarkeit Interaktion Einfluss Spielreiz Kommentar
Aufmachung Spielbarkeit Interaktion Einfluss Spielreiz 01.04.04 von Sandra Lemberger
Aufmachung Spielbarkeit Interaktion Einfluss Spielreiz Kommentar
Aufmachung Spielbarkeit Interaktion Einfluss Spielreiz 09.02.07 von Jochen Traub
Aufmachung Spielbarkeit Interaktion Einfluss Spielreiz Kommentar
Aufmachung Spielbarkeit Interaktion Einfluss Spielreiz 22.05.07 von Kathrin Nos - Mag ich auch nach Jahren immer mal wieder spielen!

Leserbewertungen

Leserwertung Drachendelta: 4,5 4.5, 10 Bewertung(en)

Aufmachung Spielbarkeit Interaktion Einfluss Spielreiz Kommentar
Aufmachung Spielbarkeit Interaktion Einfluss Spielreiz 01.04.04 von Gerhard Passler - Nettes Spiel für die ganze Familie; schnell erklärt und leicht und locker zu spielen; gut verständliche Spielregeln, was bei Eurogames nicht immer so selbstverständlich ist; ansprechendes Thema und ansehnliche Aufmachung, trotzdem zu teuer; absolut kein Spiel für Strategen und Tüftler, da kaum planbar; empfehlenswert erst ab vier Spielern;
Aufmachung Spielbarkeit Interaktion Einfluss Spielreiz Kommentar
Aufmachung Spielbarkeit Interaktion Einfluss Spielreiz 01.04.04 von Jörn Frenzel
Aufmachung Spielbarkeit Interaktion Einfluss Spielreiz Kommentar
Aufmachung Spielbarkeit Interaktion Einfluss Spielreiz 01.04.04 von Sarah Kestering
Aufmachung Spielbarkeit Interaktion Einfluss Spielreiz Kommentar
Aufmachung Spielbarkeit Interaktion Einfluss Spielreiz 15.12.04 von Hilko Drude - Nettes Spiel - meiner Meinung nach ist die Spielregel allerdings miserabel (insbesondere die Beispielbilder zeigen nur Banales, nie die Zweifelsfälle). Drachendelta ist sowas wie "Roborally Light" und somit auch in einer "normalen" Spielrunde einsetzbar.
Aufmachung Spielbarkeit Interaktion Einfluss Spielreiz Kommentar
Aufmachung Spielbarkeit Interaktion Einfluss Spielreiz 19.02.05 von Andreas*
Aufmachung Spielbarkeit Interaktion Einfluss Spielreiz Kommentar
Aufmachung Spielbarkeit Interaktion Einfluss Spielreiz 26.08.05 von Roland Scioarra - um so mehr leute mitspiele umso lustiger wird es.
Aufmachung Spielbarkeit Interaktion Einfluss Spielreiz Kommentar
Aufmachung Spielbarkeit Interaktion Einfluss Spielreiz 27.09.06 von Matty - Tendenz zur 4, aber grd. gutes ich-glaube-dass-du-glaubst-dass-ich-...-und-deswegen-mache-ich...-Spiel mit überraschenden kleinen taktischen Möglichkeiten.
Aufmachung Spielbarkeit Interaktion Einfluss Spielreiz Kommentar
Aufmachung Spielbarkeit Interaktion Einfluss Spielreiz 02.11.09 von Arnt Kolesza - Auch nach Jahren immer wieder lustig. Einfach erklärt und schnell gespielt. Besonders für Leute geeignet, die eigentlich keine Brettspiele mögen!
Aufmachung Spielbarkeit Interaktion Einfluss Spielreiz Kommentar
Aufmachung Spielbarkeit Interaktion Einfluss Spielreiz 02.02.11 von Rs
Aufmachung Spielbarkeit Interaktion Einfluss Spielreiz Kommentar
Aufmachung Spielbarkeit Interaktion Einfluss Spielreiz 11.03.20 von Waltersche - Sollte man definitiv mit einer geraden Anzahl von Mitspielern spielen - und dann wird's unterhaltsamer, je mehr Spieler es sind. Und wenn man sich nicht hauptsächlich darauf konzentriert, die Planungen der lieben Mitspieler zunichte zu machen, hat man vermutlich auch eine gute Chance, selbst einmal zu gewinnen...

Leser die 'Drachendelta' gut fanden, mögen auch folgende Spiele


Warning: fopen(http://www.luding.org/Skripte/LinkExchange.py?url=http://www.hall9000.de/rezi.pl?spiel=drachendelta&sites=ReichDerSpiele,Spieletest,FAIRspielt,Ludoversum): failed to open stream: HTTP request failed! HTTP/1.1 503 Service Temporarily Unavailable in /homepages/32/d97779819/htdocs/html/includes/page_rezension.php5 on line 1301