Vote-Zone - Bewerte mich Vorschlag am 12.03.2014. Dieser Artikel wurde 2439 mal aufgerufen.

Expedition: Northwest Passage

Direktlinks zu den Rezensionsblöcken
Autor: Yves Tourigny
Illustration: Stéphane Poinsot
Yves Tourigny
Verlag: Matagot
Spieler: 2 - 4
Dauer: 45 Minuten
Alter: ab 13 Jahren
Jahr: 2013
Bewertung: 4,0 4,0 H@LL9000
4,7 4,7 Leser
Ranking: Platz 1200
Expedition: Northwest Passage

'Expedition: Northwest Passage' online bestellen

Kaufen bei Idealo Kaufen bei Spiele-Offensive Kaufen bei PlayMe 

H@LL9000-Bewertungen

H@LL9000 Wertung Expedition: Northwest Passage: 4,0 4,0, 1 Bewertung(en)

Aufmachung Spielbarkeit Interaktion Einfluss Spielreiz Kommentar
Aufmachung Spielbarkeit Interaktion Einfluss Spielreiz 05.03.14 von Michael Andersch - Interessantes Thema, das vor allem mit dem Mechanismus des Zufrierens/Auftauens der Eisfläche sehr gut umgesetzt wurde. Das Spiel selbst ist guter Standard, das man gerne nochmal spielen kann, das ich jetzt aber nicht zwingend vorschlagen würde.

Leserbewertungen

Leserwertung Expedition: Northwest Passage: 4,7 4.7, 7 Bewertung(en)

Aufmachung Spielbarkeit Interaktion Einfluss Spielreiz Kommentar
Aufmachung Spielbarkeit Interaktion Einfluss Spielreiz 12.03.14 von Wolfram Dübler-Zaeske - Sehr schönes Entdecker, Wettlauf Spiel. Sehr interessant und gut ist auch das Zufrieren und Auftauen des Packeises umgesetzt. Das erfordert eine gute Planung. Hat in jeder Besetzung Spaß gemacht. Das Spielmaterial ist hervoragend und lädt zum Spielen ein.
Aufmachung Spielbarkeit Interaktion Einfluss Spielreiz Kommentar
Aufmachung Spielbarkeit Interaktion Einfluss Spielreiz 12.03.14 von Stefan - Das Spiel hat einiges mit Teubers Entdecker gemeinsam, entwickelt die grundlegenden Mechanismen aber weiter. Reizvoll in jeder Besetzung.
Aufmachung Spielbarkeit Interaktion Einfluss Spielreiz Kommentar
Aufmachung Spielbarkeit Interaktion Einfluss Spielreiz 25.03.14 von Ernst-Jürgen Ridder - Das Spiel könnte alles haben, um wirklich gut zu gefallen, hat es aber nicht. Es stört zwar nicht unbedingt, dass man trotz des thematischen Hintergrundes gewinnen kann, obwohl man die Nordwestpassage nicht nur nicht gefunden, sondern das sogar nicht einmal versucht hat. Wer sich darauf beschränkt, die punkteträchtigen Marker zu bekommen, und dafür sorgt, rechtzeitig entspannt zurückzukommen, hat gute Aussichten auf den Sieg. Dieser ist bei einer Spielweise, die zur Entdeckung der Nordwestpassage führt, deutlich schwerer zu erreichen, weil das nun mal seine Zeit dauert und man ja auch noch ohne größere Verluste zurückkommen will; da bleibt nicht viel Zeit für die punkteträchtigen Marker. Wenn ich das nochmal spiele, dann versuche ich das mal damit, dass de Punkte für die Rückkehr nur bekommen kann, wer auch die Nordwestpassage gefunden hat; die Originalwertung des Spiels gefällt mir nicht.
Aufmachung Spielbarkeit Interaktion Einfluss Spielreiz Kommentar
Aufmachung Spielbarkeit Interaktion Einfluss Spielreiz 21.04.14 von nora - Wir haben das Spiel erst einmal zu zweit gespielt und dabei allerdings festgelegt, daß keiner gewinnt, dernicht die Northwest Passage entdeckt hat. Damit haben wir dafür gesorgt, daß es ein spannendes Wettrennen wurde. Ich habe etwas getrödelt und zu viele kleine Inseln fertiggestellt und damit knapp verloren. Uns hat es sehr gut gefallen. Es ist das bessere Entdecker und die Wetterbedingungen bringen noch etwas mehr Überlegung ins Spiel.
Aufmachung Spielbarkeit Interaktion Einfluss Spielreiz Kommentar
Aufmachung Spielbarkeit Interaktion Einfluss Spielreiz 27.05.14 von Braz - Tolles Spiel mit starkem Thema.
Aufmachung Spielbarkeit Interaktion Einfluss Spielreiz Kommentar
Aufmachung Spielbarkeit Interaktion Einfluss Spielreiz 15.09.15 von Andreas Freye - Sehr gutes Spiel mit tollem Material und guter Spielzeit. Das Erreichen der Nordwest Passage ist nicht das Spielziel. Das Ziel des Spieles ist es Franklins Expedition zu finden, einen Weg durch die Passage finden und diese zu kartographieren. So gibt es eine Vielzahl von Wegen, um an Siegpunkte zu kommen. Das Spiel ist in allen Besetzungen zu empfehlen. Im Spiel zu Zweit hat man viel Platz und Zeit. Im Spiel zu Dritt und Viert gewinnen die Mehrfachaktionen gewaltig an Bedeutung.
Aufmachung Spielbarkeit Interaktion Einfluss Spielreiz Kommentar
Aufmachung Spielbarkeit Interaktion Einfluss Spielreiz 20.08.17 von Maik Bretschneider - Ein Thema mal wirklich richtig stimmungsvoll umgesetzt, ein echter Franzose liegt auf dem Tisch. Allein die Tatsache, dass die Entdeckung der Passage nicht wirklich Einfluss auf das Spielergebnis nimmt, mag verwundern, hemmt das Gefühl aber auf keinster Weise. Schwierigkeiten bereiten- wenn überhaupt- die Plättchen, deren Anlegen an kompatible Eisberge eine Herausforderung darstellen, was auch zu Wartezeiten führt, zumindest in den ersten Partien. Mit der Plättchensammlerei erfüllt das Spiel nicht nur einen Hauptzweck, sondern veranschaulicht auch den historischen Hintergrund. Der Wettermodus mit dem umherlaufenden Marker ist recht innovativ und stimmig umgesetzt, wie die Aktionspunktmechanik auf dem Spielertableau ebenso. Recht komplex ist das Spiel nicht, aber die Herausforderung ist immer hoch, sei es die Frage, noch vor Ende das Ziel zu erreichen oder nur, ob man bei der nächsten Runde noch besser abschneidet. Ein Spiel, was sicherlich zu unrecht unterschätzt wird.

Leser die 'Expedition: Northwest Passage' gut fanden, mögen auch folgende Spiele