Rezension/Kritik - Online seit 03.02.2005. Dieser Artikel wurde 10729 mal aufgerufen.

Der Palast von Alhambra: Die Tore der Stadt

Direktlinks zu den Rezensionsblöcken
Autor: Dirk Henn
Wolfgang Panning
Illustration: Hans-Jörg Brehm
Verlag: Queen Games
Rezension: Kathrin Nos
Spieler: 2 - 6
Dauer: 45 - 60 Minuten
Alter: ab 8 Jahren
Jahr: 2004
Bewertung: 4,2 4,2 H@LL9000
4,7 4,7 Leser
Ranking: Platz 1274
Der Palast von Alhambra: Die Tore der Stadt
Erweiterungen/Hauptspiel:Der Palast von Alhambra

Spielziel

Mit der zweiten Alhambra-Erweiterungen kann man wieder vier neue Module in das Spiel Der Palast von Alhambra integrieren. Mit diesen können Tore in die Stadtmauer gebaut werden, vor der Mauer können sich Feldlager ansiedeln, Diamanten als Zahlungsmittel verwendet, und man kann sich die Gunst von Charakteren mit Spezialfähigkeiten zunutze machen.

Ablauf

Wie bei Die Gunst des Wesirs (1. Alhambra-Erweiterung) enthält auch die vorliegende 2. Erweiterung vier Module, die man getrennt oder in beliebiger Kombination, auch mit den Modulen der 1. Erweiterung, einsetzen kann. Diese Module bieten folgende Möglichkeiten:

Die Tore der Stadt: Eine der Spielerzahl entsprechende Anzahl von Tor-Karten wird in den Stapel der Geldkarten eingemischt. Eine beim Auffüllen der Geldkarten aufgedeckte Tor-Karte wird neben den Vorrat der Geldkarten gelegt, und eine weitere Geldkarte wird gezogen. Anstelle Geld nachzuziehen, darf man nun die Tor-Karte ziehen. Diese kann man beim Anlegen eines Gebäudes einsetzen, um ein Stadttor in die Mauer bauen zu lassen und somit das Gebäude ausserhalb der Mauer anzulegen.

Die Diamanten: Elf Diamantenkarten mit Werten zwischen 3 und 9 werden in den Stapel der Geldkarten gemischt. Diese Karten werden genau wie andere Geldkarten behandelt, können also entsprechend nachgezogen werden. Man kann ein beliebiges der ausliegenden Gebäude komplett mit Diamanten bezahlen, um die entsprechende Währung zu ersetzen.

Die Feldlager: Acht zusätzliche Gebäudeplättchen werden zusätzlich in den Leinenbeutel gelegt. Diese neuen Gebäude stellen Feldlager dar, die ausserhalb der Stadtmauer ansiedelt werden: In einer oder zwei Richtungen zeigen die Feldlager einen Pfeil. In dieser Richtung dürfen die Feldlager von aussen an die Stadtmauer angelegt werden. Für alle Gebäudeplättchen dieser Reihe innerhalb der Alhambra gibt es bei jeder Wertung einen zusätzlichen Siegpunkt, auch für das Startplättchen.

Die Charaktere: Pro Mitspieler werden zwei Charakterkarten in den Stapel der Geldkarten eingemischt. Wird eine solche Charakterkarte beim Auffüllen der Geldkarten aufgedeckt, wird das Spiel für eine Versteigerung unterbrochen. Reihum erhöhen die Spieler das aktuelle Gebot oder passen. Der Spieler, der diese Versteigerung gewinnt, bezahlt sein Gebot in einer Währung und erhält die Charakterkarte, die ihm von nun an Vorteile bringt: Das kann eine Fähigkeit sein, die in jeder Runde wirkt, wie die Möglichkeit, ein Gebäude aus der Auslage durch ein zufällig gezogenes anderes zu ersetzen, oder beim Nachziehen mehrere Karten im Wert von insgesamt bis zu 7 nachzuziehen (statt wie üblich im Wert von maximal 5). Oder der Charakter kann eine einmalige Aktion erlauben oder sich auf Wertungen auswirken und dem Spieler etwa Zusatzsiegpunkte bei der Mauerwertung geben.

Fazit

Diese zweite Alhambra-Erweiterung ist ähnlich wie die erste gestaltet. So befinden sich einige zusätzliche, schön gestaltete und gut ausgestattete Spielmaterialien in einer recht luftigen Schachtel. Ferner wurde das Modul-Konzept wieder eingesetzt, und so finden wir wieder vier separate Regelzettel vor, die jeweils einen guten Überblick über die verschiedenen Module geben. Wechselwirkungen zwischen den Modulen werden in den Regeln berücksichtigt, das betrifft auch die möglichen Effekte bei gleichzeitiger Verwendung von Modulen der ersten und der zweiten Erweiterung.

Schauen wir uns zunächst die Tore der Stadt etwas genauer an. Diese sind sehr hilfreich für Spieler, die ihre Stadtmauer ungünstig geplant haben. Mit Hilfe der Stadttore erhalten sie neue Möglichkeiten und Chancen. Spieler, die ihre Mauer flexibel genug geplant haben, können die Tore der Stadt getrost ignorieren. Dafür sorgt auch der Mechanismus, mit dem die Tor-Karten neben die Auslage der Geldkarten gelegt werden. Dieses Modul beeinflusst ein Spiel also zunächst gar nicht, bietet aber bei ungünstiger Mauer-Konstellation einen willkommenen Ausweg. Der Preis dafür ist eine Aktion, die man zum Aufnehmen der Tor-Karte aufwenden muss, was ein gutes Verhältnis zum Nutzen der Karte ist. Alhambra-Profis werden dieses Modul kaum brauchen, aber gerade für Gruppen mit gemischter Erfahrung oder für Anfänger sind die Tore gut geeignet, um einer Frustration wegen der Mauern vorzubeugen.

Die Diamanten als zusätzliche "Joker"-Währung erhöhen die Flexibilität beim Kauf der Gebäude. Falls der Stapel mal lange Zeit den Nachschub an einer bestimmten Währung verweigert, freut man sich über die zusätzliche Möglichkeit, mit den Diamanten doch an ein begehrtes Gebäude zu kommen. Damit bietet dieses Modul keine tiefgreifenden Änderungen oder Möglichkeiten, stellt aber eine interessante Abwechslung dar.

Durch die Feldlager kommt eine ganz neue Möglichkeit zum Punkten ins Spiel. Zusätzlich zum Mauerbau kann man seinen Schwerpunkt beim Anlegen der Gebäude nun auf das Verlängern einer durch ein Feldlager abgedeckten Gebäudereihe legen. Das führt zwar zu neuen taktischen Möglichkeiten, nimmt aber auch etwas Interaktion aus dem Spiel, da es schwieriger wird, den Mitspielern gezielt Gebäude wegzukaufen, die sie für ihren Mauerbau benötigen. Ein früher Kauf der Feldlager erlaubt es, bei allen drei Wertungen zusätzliche Siegpunkte einzufahren. Andererseits ist es mitunter auch vorgekommen, dass die Feldlager sich als Ladenhüter erwiesen und damit den Nachschub an Gebäuden blockierten, wenn keiner der Spieler eine passende Gebäudereihe aufwerten konnte und alle lieber auf ein anderes Gebäude warten wollten. Die Feldlager stellen insgesamt wohl die größte Neuerung dieser Erweiterung dar.

Ganz neu sind die Versteigerungen, die durch die Charaktere ins Spiel kommen. Hier ist man freilich darauf angewiesen, in einer Währung zum Versteigerungszeitpunkt genügend Geld auf der Hand zu haben. Eine gute Einschätzung des Wertes eines Charakters ist - wie bei jeder Versteigerung - sehr wichtig. Natürlich sind Charaktere, die ihren Vorteil in jeder Runde einbringen, im frühen Spiel wertvoller als zum Spielende hin. Durch das Einmischen in die mittleren Kartenstapel werden wahrscheinlich die meisten Charaktere zwischen der ersten und der zweiten Wertung versteigert. Durch die verschiedenen Möglichkeiten einiger Charaktere, die Auslagen von Geldkarten und Gebäudeplättchen zu verändern, wird ein nicht unerhebliches zusätzliches Glückselement eingeführt, das die Planbarkeit einschränkt. Ob einem dies gefällt, muss dem persönlichen Geschmack überlassen werden. In den ersten Partien mit der zweiten Erweiterung waren alle neugierig auf die Möglichkeiten durch die Charaktere. Andererseits muss man durch das Bezahlen mit einer Währung auf die Möglichkeit des Gebäudekaufs in dieser Sparte zunächst verzichten - aber genau durch die Gebäude macht man immer noch die meisten Siegpunkte.

Ein paar Worte noch zur Handhabung dieser Module: Besonders durch die Tore und die Charaktere wird die Vorbereitung des Nachziehstapels der Geldkarten zu einem aufwändigeren Prozess, da genau aufgepasst werden muss, welche Karten in welchen Stapel gemischt werden. Schon beim Grundspiel ist einer der häufigsten Spielfehler, dass die Reihenfolge der Startspielerbestimmung durch Startgeld und der Stapelvorbereitung verwechselt wird (und dadurch die erste Wertung zu früh kommt). Mit dieser Erweiterung muss man noch mehr aufpassen, dass man alles richtig macht.

Durch das Einmischen zusätzlicher Karten können zwischen den Wertungen mehr Züge gespielt werden. Besonders beim Einsatz aller Module der zweiten Erweiterung wird dies aber kompensiert, da durch die Feldlager auch zusätzliche Gebäudeplättchen ins Spiel kommen. Dadurch erhöht sich allerdings auch die Spieldauer, worüber man sich im klaren sein sollte.

Insgesamt bieten die Module der zweiten Erweiterung einigen Spielspass, und sind damit durchaus empfehlenswert, wenngleich nicht zwingend notwendig. Im Vergleich zur ersten Erweiterung schneidet die zweite durchaus besser ab. Und wer sich überlegt, nur eine der beiden Erweiterung zu kaufen, sollte gleich zu den Toren der Stadt greifen.

Rezension Kathrin Nos

Regelvarianten

Stefan Mies zur Wertung mit dem Feldlager:

Es kam oft vor bei meinen Spielen, dass jemand seinen Palast sehr in die Länge gezogen gebaut hat. Dann hat er von beiden Seiten (also zB. links und rechts in der selben Reihe bzw. Spalte) ein Feldlager dran gebaut und bekam Unmengen Punkte bei den Wertungen und hat das Spiel fast immer gewonnen, obwohl sein Gegner sehr viel mehr ausgelegt hatte (besonders im Spiel zu zweit). Der Sieg hängt dann sehr davon ab, bei wem die Feldlager aufgedeckt werden, d.h. wer am Zug ist.

Deshalb meine private Regeländerung: Punkte für die Feldlager nur 1x in einer ununterbrochenen Reihe oder Spalte!!!

==> o o o o o <== ergibt 5 Punkte

'Der Palast von Alhambra: Die Tore der Stadt' online bestellen

Kaufen bei Idealo Kaufen bei Spiele-Offensive Kaufen bei PlayMe 

H@LL9000-Bewertungen

H@LL9000 Wertung Der Palast von Alhambra: Die Tore der Stadt: 4,2 4,2, 9 Bewertung(en)

Aufmachung Spielbarkeit Interaktion Einfluss Spielreiz Kommentar
Aufmachung Spielbarkeit Interaktion Einfluss Spielreiz 21.12.04 von Kathrin Nos
Aufmachung Spielbarkeit Interaktion Einfluss Spielreiz Kommentar
Aufmachung Spielbarkeit Interaktion Einfluss Spielreiz 03.11.04 von Ulrich Fonrobert - Die bessere der beiden Erweiterungen mit netten Einfällen. Mir gefallen sowohl die Diamanten als zusätzliche Währung als auch die Feldlager für Extra-Siegpunkte sehr gut. Die Charaktere bringen einen neuen Spielaspekt inkl. Versteigerung hinein und die Tore der Stadt helfen einem bei akuten "Mauerproblemen" weiter.
Aufmachung Spielbarkeit Interaktion Einfluss Spielreiz Kommentar
Aufmachung Spielbarkeit Interaktion Einfluss Spielreiz 28.12.04 von Peter Nos - Im Gegensatz zur ersten Erweiterung, die Alhambra eher verschlechterte, machen "die Tore der Stadt" als Abwechslung durchaus Spaß.
Aufmachung Spielbarkeit Interaktion Einfluss Spielreiz Kommentar
Aufmachung Spielbarkeit Interaktion Einfluss Spielreiz 31.12.04 von Hans-Peter Stoll - Eine schöne Bereicherung des Grundspiels!
Aufmachung Spielbarkeit Interaktion Einfluss Spielreiz Kommentar
Aufmachung Spielbarkeit Interaktion Einfluss Spielreiz 28.01.05 von Jochen Traub
Aufmachung Spielbarkeit Interaktion Einfluss Spielreiz Kommentar
Aufmachung Spielbarkeit Interaktion Einfluss Spielreiz 30.01.05 von Uta Weinkauf
Aufmachung Spielbarkeit Interaktion Einfluss Spielreiz Kommentar
Aufmachung Spielbarkeit Interaktion Einfluss Spielreiz 03.02.05 von Frank Gartner - Diese Erweiterung enthält neue Elemente und Ideen, die das Spiel variabler und auf Dauer dadurch reizvoller gestalten. Auch ich finde diese Erweiterung noch ein Stückchen besser als die 1. Erweiterung.
Aufmachung Spielbarkeit Interaktion Einfluss Spielreiz Kommentar
Aufmachung Spielbarkeit Interaktion Einfluss Spielreiz 22.11.05 von Ralph Bruhn
Aufmachung Spielbarkeit Interaktion Einfluss Spielreiz Kommentar
Aufmachung Spielbarkeit Interaktion Einfluss Spielreiz 28.05.12 von Mahmut Dural - Die Tore der Stadt: Für erfahrene Spieler schlecht, wenn sie mit anderen Erweiterungen kombiniert spielen, weil man ein eingesetztes Stadttor nicht mehr umbauen darf. Deshalb lassen wir die Tore aus dem Spiel, wenn wir das Basisspiel mit der 1. Erweiterung 2. Erw. und 4. Erweiterung kombinieren. Feldlager : Sie haben keine Oberhand über die beiden besten Gebäuden,wie Turm und Garten, sondern ihr Gegner ? Dann sehen sie zu das sie viele Feldlager in ihre Alhambra einbauen, und sie werden erstaunt sein wie sie das Spiel bei der Endwertung doch noch rumreissen. Feldlager bringen viel Spannung und Taktik ins Spiel. Diamanten: Klasse- wenn man ein bestimmtes Gebäude kaufen will und die passende Währung nicht hat- na dann bezahlt man ab dieser Erweiterung mit Diamanten. Die Charaktere: Bringen sehr viel Spannung und Taktik ins Spiel. Das Bieten für die Charaktere macht ein Heidenspaß. Das einzige Manko ist, wenn man die vierte Erweiterung nicht dazu gepackt hat, hat der Spieler, der den Charaketr " Baumeister " besitzt, einen Vorteil gegenüber den anderen, weil er pro Zug einmal zusätzlich umbauen darf. Aber packt man die 4. Erweiterung dazu, wird dieser Vorteil durch die Baumeisterkarten aus der 4. Erweiterung ausgeglichen."

Leserbewertungen

Leserwertung Der Palast von Alhambra: Die Tore der Stadt: 4,7 4.7, 7 Bewertung(en)

Aufmachung Spielbarkeit Interaktion Einfluss Spielreiz Kommentar
Aufmachung Spielbarkeit Interaktion Einfluss Spielreiz 24.02.05 von Marco Stutzke
Aufmachung Spielbarkeit Interaktion Einfluss Spielreiz Kommentar
Aufmachung Spielbarkeit Interaktion Einfluss Spielreiz 24.08.05 von Roland Sciarra - gute erweiterung
Aufmachung Spielbarkeit Interaktion Einfluss Spielreiz Kommentar
Aufmachung Spielbarkeit Interaktion Einfluss Spielreiz 11.11.06 von Brrause - Gute Erweiterung. Alhambra spielen wir nur noch mit den Feldlagern, den Toren und den Diamanten. Dabei sind die Tore manchmal überflüssig. Die Erweiterung erhöht einfach die Einflußmöglichkeiten und mindert somit den Glücksfaktor. Allerdings hätte ich es zum Normalpreis nicht gekauft - zu teuer!
Aufmachung Spielbarkeit Interaktion Einfluss Spielreiz Kommentar
Aufmachung Spielbarkeit Interaktion Einfluss Spielreiz 19.05.08 von Andreas D. Becker - Wie alle Alhambra-Erweiterungen mit Licht und Schatten. Gut sind auf jeden Fall die Feldlager, einige Charaktere lohnen sich auch. Die Diamanten als Joker-Währung sind nett, aber überflüssig. Die Tore sollte man beim Bauen nicht unterschätzen
Aufmachung Spielbarkeit Interaktion Einfluss Spielreiz Kommentar
Aufmachung Spielbarkeit Interaktion Einfluss Spielreiz 22.09.10 von Gülsüm Dural - Tolle weiter Erweiterung. Am besten gleich mit 1 und 4 kombinieren. Allerdigs die Tore weglassen, sie finde nicht gerade mit alle Modulen kompatibel. Ansonsten kommen durch die Charakterkarten mehr Interaktion und Einflußmöglichkeiten ins normale Spiel.
Aufmachung Spielbarkeit Interaktion Einfluss Spielreiz Kommentar
Aufmachung Spielbarkeit Interaktion Einfluss Spielreiz 08.12.10 von Ano - Die Charaktere sind eine sehr gute Erweiterung. Die Diamanten kann man eigentlich immer im Spiel lassen. Die anderen beidern Erweiterungen sind durchschnittlich
Aufmachung Spielbarkeit Interaktion Einfluss Spielreiz Kommentar
Aufmachung Spielbarkeit Interaktion Einfluss Spielreiz 02.02.11 von RS

Leser die 'Der Palast von Alhambra: Die Tore der Stadt' gut fanden, mögen auch folgende Spiele

Weitere Informationen zu 'Der Palast von Alhambra: Die Tore der Stadt' auf unseren Partnerseiten