Rezension/Kritik - Online seit 13.10.2020. Dieser Artikel wurde 3259 mal aufgerufen.

Ganymede

Direktlinks zu den Rezensionsblöcken
Autor: Hope S. Hwang
Verlag: Sorry We Are French
Rezension: Franky Bayer
Spieler: 2 - 4
Dauer: 20 - 40 Minuten
Alter: ab 14 Jahren
Jahr: 2018
Bewertung: 4,8 4,8 H@LL9000
5,0 5,0 Leser
Ranking: Platz 636
Download: Kurzspielregel [PDF]
Download: Kurzspielregel [PDF]
Ganymede
Erweiterungen/Hauptspiel:Ganymede: Moon

Spielziel

Angenommen, also rein hypothetisch, wir müssten in hoffentlich noch ferner Zukunft mal unseren schönen blauen Planeten evakuieren, sei es wegen atomarer Verstrahlung, Nahrungsarmut oder anderen unwirtlichen Bedingungen, die einen terranen Weiterverbleib unmöglich machen, dann wäre das mit Sicherheit eine logistische Herausforderung, ein administratives Abenteuer! Natürlich würden sich private Gesellschaften und Konzerne das zu erwartende Megageschäft wegen der Aussicht auf satte Riesengewinne nicht entgehen lassen, eine Entwicklung, die man jetzt schon an einigen privaten Raumfahrtsprogrammen (z. B. "X-Space") erkennen kann.

Genau darum geht es in Ganymede, bei dem wir als für Raumfahrt spezialisierte Korporation die lange Reise zu entfernen Planeten zu organisieren haben. Nur wer diese Aufgabe - das Rekrutieren von Siedlern, deren Transport in Shuttles zum Mars und weiter zu Ganymed, und schließlich der Take-Off von Siedlerschiffen zu geeigneten Planeten der Galaxie - am besten zu meistern imstande ist, wird schlussendlich den Zuschlag bekommen.

Ablauf

Wie viel Arbeit vor uns liegt, erkennt man schon an der mehr als dürftigen Ausgangssituation. Wir fangen nämlich fast bei "null" an: Noch kein einziger Siedler rekrutiert, auch noch niemanden auf den Mars, geschweige denn auf Ganymed gebracht. Zwar warten auf dem Jupitermond, immerhin der größte Mond unseres Sonnensystems, bereits zwei unserer Siedlerschiffe, aber diese müssen erst ausreichend bemannt werden, bevor sie losfliegen können. Na, dann lässt uns mal fleißig in die Hände spucken und die Sache angehen!

Wenn wir an der Reihe sind, führen wir genau eine Aktion aus. Dabei stehen uns drei verschiedene Aktionsmöglichkeiten zur Auswahl:

A. Wir können neue Siedler rekrutieren.
Dazu wählen wir eines von vier Siedlerplättchen aus der offenen Auslage und legen es oberhalb unseres Spielertableaus auf einer der drei dafür vorgesehenen Felder ab. Dann dürfen wir so viele Siedler der angegebenen Farbe auf unsere Erde stellen, wie wir momentan Plättchen des gewählten Symbols an unserem Tableau anliegen haben.

B. Wir benutzen ein Shuttle, um Siedler zu transportieren.
Es gibt zwei Arten von Shuttles, die jeweils vier Mal in der Auslage vorkommen. Mit Erdenshuttles (Karten mit blauer Rückseite) können wir Siedler von der Erde auf den Mars bringen, während Marsshuttles (rote Rückseite) für den Transport vom Mars zur Startrampe der Siedlerschiffe auf Ganymed verwendet werden. In beiden Fällen gilt jedoch die Voraussetzung, dass sich die auf der gewählten Shuttle-Karte angegebenen Siedlerfiguren tatsächlich auf dem jeweiligen Startort befinden. Die Karte legen wir dann unterhalb unserer Spielertafel an die Spalte mit dem übereinstimmenden Symbol an. Danach dürfen wir den auf der Karte angeführten Effekt so oft nutzen, wie sich insgesamt Karten in dieser Spalte befinden.

C. Wir werfen Siedlerplättchen ab, um Basisaktionen zu nutzen.
Je nachdem, wie viele Plättchen wir von unserem Tableau ablegen, dürfen wir entsprechend viele Bonusaktionen nutzen. Folgende Aktionen stehen uns dabei zur Verfügung: einen beliebigen Siedler rekrutieren und auf die Erde platzieren, eine Siedlerfigur gegen eine andersfarbige Figur austauschen, einen beliebigen Siedler von der Erde zum Mars oder von dort nach Ganymed bewegen, ein neues Siedlerschiff ziehen, oder unseren Marker auf der Reputationsleiste um ein Feld weiterschieben.

Unsere Siedlerschiffe auf den beiden Startrampen benötigen übrigens unterschiedliche Besatzungen. Während das eine mit drei Siedlern derselben Qualifikation (= Farbe) bemannt werden muss, benötigt das andere unbedingt einen Siedler jeder Farbe, um abfliegen zu können. Ein Take-Off bringt uns dann neben den angegebenen Punkten meist auch noch einen zusätzlichen Effekt. Auf jeden Fall dürfen wir anschließend ein neues Siedlerschiff auf die Hand nehmen und eines aus der Hand auf den frei gewordenen Platz im Hangar legen.

Sobald eine Korporation ihr viertes Schiff losgeschickt hat, endet das Spiel. Um zu ermitteln, wer von uns schlussendlich den milliardenschweren Zuschlag für die Evakuierung der gesamten Erdbevölkerung erhält, berechnen wir unsere Punkte. Jedes entsandte Schiff bringt die angegebenen Punkte, nicht komplettierte Schiffe noch 1 Punkt je darauf platzierten Siedler. Dazu kommen noch die erreichten Punkte auf der Reputationsleiste. Erzielen wir so die meisten Gesamtpunkte, konnten wir den lukrativen Auftrag für unsere Korporation an Land ziehen.

Fazit

Wenn ich in der Einleitung von "logistischer Herausforderung" schreibe, dann trifft dies den Kern des Spiels eigentlich ganz gut. Ganymede ist im Prinzip ein Wettrennen, bei dem man seine Aktionen so effektiv wie möglich plant und durchführt, um als Erster vier Schiffe mit passenden Figuren zu bestücken. Man könnte das Spiel daher am ehesten mit dem ebenfalls sehr Logistik-affinen Splendor (Space Cowboys, immerhin nominiert zum "Spiel des Jahres 2014") vergleichen.

Da jeder Spieler über sein eigenes Spielertableau verfügt und dort relativ ungestört seine Figuren lagert und bewegt, gibt es wenig Interaktion. Sie beschränkt sich auf das gelegentliche Wegschnappen passender Shuttles aus der offenen Auslage, manchmal kann auch die bewusste Knappheit der Figuren geringe Auswirkungen auf die Mitspieler haben. Ansonsten spielt jeder Spieler für sich und versucht, seine Aktionen bestmöglich zu koordinieren.

Dazu gehört vor allem das Ausnutzen der Effekte der Karten. Es ist überaus vorteilhaft, mehrere Shuttle-Karten mit demselben Symbol zu sammeln, da dann der Effekt der zuletzt gespielten Karte öfters zum Tragen kommt. Geschickt eingesetzt kann man auf diese Weise ein paar Aktionen sparen und somit schneller ans Ziel kommen. Allerdings müssen bei alldem auch die limitierten Aufnahmekapazitäten an Figuren auf dem Spielertableau - maximal 6 Figuren auf der Erde, höchstens 5 Figuren auf dem Mars - berücksichtigt werden, notfalls müssen überzählige Siedler einfach abgeworfen werden ("lost in space").

Die Farben der Siedler entsprechen übrigens - lauf Anleitung - bestimmten Spezialisierungen. So "arbeiten" blaue Siedler in Marketing und Kommunikation, weshalb sie die Rekrutierung neuer Siedler erleichtern. Rote Siedler sind erfahrene Manager, welche Siedler besser an die Bedürfnisse der Korporation anpassen (= Farbe umändern) können. Gelbe Siedler wiederum stellen Ingenieure dar, welche schnelleres Reisen (= Bewegung) ermöglichen. Violette Siedler schließlich sind im sozialen und medizinischen Sektor tätig und daher nützlich, die Reputation einer Korporation zu steigern. Zwar kommen bei jeder Siedlerfarbe alle verschiedenen Effekte vor, aber in der genannten Spezialisierung doch noch etwas häufiger, was man in seinen taktischen Überlegungen unbedingt berücksichtigen sollte.

Aber auch die Siedlerschiffe weisen unterschiedliche Fähigkeiten auf. Einige bringen neben fixen Punkten einen Effekt, der einmalig bei Fertigstellung wirksam wird (z. B. zwei Bewegungsaktionen). Andere haben einen variablen Punktewert, der von der Auslage des eigenen Spielertableaus am Ende des Spiels abhängt. So können Schiffe beispielsweise 2 Punkte je Siedlerplättchen, 2 Punkte pro Shuttle einer bestimmten Farbe bringen, oder 6 Siegpunkte, wenn man von jeder der fünf verschiedenen Shuttle-Farben mindestens eine Karte besitzt.

Letzteres wirkt genauso gut der konzentrierten (und gleichermaßen effektiven) Farbenspezialisierung entgegen wie folgende Sonderregel: Man darf sofort ein Schiff - selbst wenn es noch nicht ausreichend Siedler aufgenommen hat, vielleicht sogar noch komplett leer sein sollte - losschicken, sobald man von jeder Farbe eine Shuttle-Karte ausspielen konnte. Dasselbe passiert übrigens ebenfalls, wenn man das letzte Feld der Reputationsleiste erreicht. Diese beiden Regelpassagen bewirken, dass ein Spieler überraschend schnell sein viertes Schiff entsenden und seine Mitspieler damit überrumpeln kann. Erfahrene Spieler hingegen kalkulieren diese Option - sowohl für sich selbst als auch für ihre Konkurrenten - in ihre Taktik mit ein.

Alles in allem bietet Ganymede für die relativ kurze Spieldauer (auch in Maximalbesetzung höchstens 40 Minuten) ausreichend taktische Möglichkeiten und Entscheidungsfreiheit. Ein raffiniertes Spiel, das man gerne immer wieder auspackt und sich einmal mehr als Shuttle-Koordinator und Evakuierungsexperte versucht. Und mit den Beraterplättchen aus der Erweiterung Ganymede: Moon, welche Kollege Roland Winner bereits rezensiert hat, bleibt das Spiel auch auf längere Zeit interessant.

Rezension Franky Bayer

'Ganymede' online bestellen

Kaufen bei Idealo Kaufen bei Spiele-Offensive Kaufen bei PlayMe 

H@LL9000-Bewertungen

H@LL9000 Wertung Ganymede: 4,8 4,8, 8 Bewertung(en)

Aufmachung Spielbarkeit Interaktion Einfluss Spielreiz Kommentar
Aufmachung Spielbarkeit Interaktion Einfluss Spielreiz 26.08.20 von Franky Bayer - Flottes und kurzweiliges Logistikspiel. Angenehmes Verhältnis von Spieldauer und taktischer Tiefe, daher für mich eine (knappe) 5.
Aufmachung Spielbarkeit Interaktion Einfluss Spielreiz Kommentar
Aufmachung Spielbarkeit Interaktion Einfluss Spielreiz 10.02.19 von Roland Winner - Wenige Regeln ergeben hier ein durchaus interessantes Spiel.
Aufmachung Spielbarkeit Interaktion Einfluss Spielreiz Kommentar
Aufmachung Spielbarkeit Interaktion Einfluss Spielreiz 13.02.19 von Jürgen Henrich
Aufmachung Spielbarkeit Interaktion Einfluss Spielreiz Kommentar
Aufmachung Spielbarkeit Interaktion Einfluss Spielreiz 20.08.19 von Barbara Winner
Aufmachung Spielbarkeit Interaktion Einfluss Spielreiz Kommentar
Aufmachung Spielbarkeit Interaktion Einfluss Spielreiz 20.08.19 von Patrizia Holz
Aufmachung Spielbarkeit Interaktion Einfluss Spielreiz Kommentar
Aufmachung Spielbarkeit Interaktion Einfluss Spielreiz 20.08.19 von Andrea Poganiuch
Aufmachung Spielbarkeit Interaktion Einfluss Spielreiz Kommentar
Aufmachung Spielbarkeit Interaktion Einfluss Spielreiz 25.11.19 von Monika Harke - Einfache Regeln, kurze Spieidauer, sehr guter Spannungsbogen. Super auch zu zweit.
Aufmachung Spielbarkeit Interaktion Einfluss Spielreiz Kommentar
Aufmachung Spielbarkeit Interaktion Einfluss Spielreiz 24.10.20 von Michael Andersch - Funktioniert gut. Kurze Wartezeiten, schnelle Aktionen - aber leider im Grunde recht solitär. 10 Minuten pro Spieler kommt mir etwas kurz vor, was die Spieldauer anbetrifft.

Leserbewertungen

Leserwertung Ganymede: 5,0 5.0, 4 Bewertung(en)

Aufmachung Spielbarkeit Interaktion Einfluss Spielreiz Kommentar
Aufmachung Spielbarkeit Interaktion Einfluss Spielreiz 21.12.18 von Björn Fink - Ganymede würde ich in die Kategorie von Spielen wie Splendor oder Century stecken, finde es aber Abwechslungsreicher und besser. Wir versuchen ver. farbige Meeples von der Erde auf den Mars und von dort zu Ganymede zu bringen wo sie die Reise ins Universum antreten. Das Spiel ist schnell gespielt hat aber mehr Aktionsmöglichkeiten als die oben genannten Spiele. Zu dritt locker in 40 Minuten gespielt, evtl. sogar in 30. Bleibt in der Sammlung, mein Geheimtipp aus Essen 18 und vor allem grafisch hervorragend!
Aufmachung Spielbarkeit Interaktion Einfluss Spielreiz Kommentar
Aufmachung Spielbarkeit Interaktion Einfluss Spielreiz 07.02.19 von Braz - Schließe mich Björns Meinung zu 100% an.
Aufmachung Spielbarkeit Interaktion Einfluss Spielreiz Kommentar
Aufmachung Spielbarkeit Interaktion Einfluss Spielreiz 25.11.19 von RALF - Sehr schöne Tüftelei in toller Optik. Mit gerade genug Zufallsfaktor, daß es auch weniger taktischen Spielern gefällt. Und mit 30 Minuten zu Zweit auch kurz genug um zu Gefallen. Empfehlenswert.
Aufmachung Spielbarkeit Interaktion Einfluss Spielreiz Kommentar
Aufmachung Spielbarkeit Interaktion Einfluss Spielreiz 13.10.20 von Heike - Komplexe Variante von Splendor. Insb mit Erweiterung ein tolles Spiel.

Leser die 'Ganymede' gut fanden, mögen auch folgende Spiele

Weitere Informationen zu 'Ganymede' auf unseren Partnerseiten