Rezension/Kritik - Online seit 24.10.2015. Dieser Artikel wurde 7133 mal aufgerufen.

Istanbul: Mokka und Bakschisch

Direktlinks zu den Rezensionsblöcken
Autor: Rüdiger Dorn
Illustration: Andreas Resch
Verlag: Pegasus Spiele
Rezension: Rolf Braun
Spieler: 2 - 5
Dauer: 40 - 60 Minuten
Alter: ab 10 Jahren
Jahr: 2015
Bewertung: 5,3 5,3 H@LL9000
4,7 4,7 Leser
Ranking: Platz 442
Istanbul: Mokka und Bakschisch
Erweiterungen/Hauptspiel:Istanbul

Spielziel

Istanbul wurde 2014 Kennerspiel des Jahres und schaffte den 2. Platz beim Deutschen Spielepreis hinter dem hervorragenden Russian Railroads. Da war es klar, dass uns der Verlag Pegasus mit mindestens einer Erweiterung beglückt. Hier ist sie nun: die erste Erweiterung zu Istanbul. Halt! Eigentlich ist es ja schon die zweite Erweiterung – da war ja noch die Dönerbude, die Mini-Erweiterung aus der Spielbox 3/2014, die es auch auf der Spiel 2014 bei Pegasus als Give-away gab. Falls ihr diese verpasst habt, nicht so schlimm! Eigentlich braucht ihr die Dönerbude, welche den Brunnen ersetzt, selbst nicht, ihr könnt auch einfach mit dem Brunnen und den Regeln der Dönerbude spielen. Diese findet ihr weiter unten in der Rubrik "Interessante Links". Das Grundspiel spielen wir inzwischen nicht mehr ohne Dönerbude. Jetzt mit der neuen Erweiterung ist die Dönerbude bisher seltener zum Einsatz gekommen, und nach meinem Geschmack ist sie auch nicht mehr so notwendig wie im Grundspiel.

Ablauf

Die Erweiterung selbst bietet vier neue Geschäfte und eine neue Warensorte, den Kaffee, der aber nicht immer wie die anderen Waren behandelt wird. Die vier neuen Geschäfte erweitern das 4x4 Raster zu einem 4x5 Raster (55 cm x 46 cm) oder einem 5x4 Raster (69 cm x 37cm). Ja, es ist egal, ob ihr den "Spielplan" senkrecht oder waagrecht erweitert: Da könnt ihr euch ganz an den Gegebenheiten des Tisches orientieren.

Im Kaffeehaus können 6 Kaffee in einen Rubin getauscht werden – danach kostest es dann schon 7 Kaffee, dann 8, usw. Den Kaffee bekommt man hauptsächlich in der Kaffeerösterei. Dort können 2 Lira, eine Ware und 1 Karte in je 2 Kaffee getauscht werden, so dass hier insgesamt bis zu 6 Kaffee eingeheimst werden können. Einen zusätzlichen Kaffee gibt es auch in der angepassten Karawanserei und in der neuen Gildenhalle. Letztere erlaubt das Ziehen zweier Gildenkarten, von denen man eine behalten darf. Diese Karten sind so mächtig, dass sie nicht zusätzlich zum eigenen Zug, sondern anstatt den Kaufmann zu bewegen gespielt werden und die dann beispielsweise eine Wagenerweiterung, 5 Kaffee oder eine üppige Warenladung einbringen.

In der Taverne geht es letztlich am wildesten zu. Hier kann man eine von 3 Aktionen wählen. Erstens für 2 Kaffee eine beliebige Ortsaktion wählen und dabei eine Sperre legen, über die die Mitspieler nicht hinwegziehen dürfen. Zweitens für die Abgabe von Kaffee eines der zwei Tavernenplättchen kaufen. Das eine erlaubt beliebig weites Ziehen in gerader Linie, welches bei dem inzwischen größeren 4x5 Raster durchaus hilfreich ist. Das andere macht die Begegnung mit dem Gouverneur, dem Schmuggler und dem neuen Kaffeehändler zu einer kostenlosen Angelegenheit. Drittens ist es auch möglich, für 4 Kaffee und 3 Waren einen Rubin zu erwerben.

Und, was ich bei fast jeder Erklärung der Erweiterungsregel vergesse, es müssen nun - wie sonst nur im Spiel zu zweit - 6 statt 5 Rubine gesammelt werden.

Fazit

Bei jeder Erweiterung stellt sich die Frage, ob das Spiel nun wirklich besser, anders, vielleicht abwechslungsreicher oder nur länger oder gar schlechter ist, weil es das Spiel verwässert oder beispielsweise bestimmte gute Spielstrategien zerstört. Bei der Stone-Age-Erweiterung wird erfreulicherweise zwar ein fünfter Spieler eingeführt, aber durch das Tauschen von Waren die Blockadestrategie und das Hungern entwertet. Puerto Ricos neue Gebäude bringen zwar Abwechslung, aber seltsamerweise wollen alle immer mit den alten Gebäuden spielen. Bei Alhambra oder Carcassonne bringen die vielen Erweiterungen zwar Abwechslung, machen das Spiel aber im Zweifel nur länger, aber nicht unbedingt besser. Um es vorweg zu nehmen: Bei Istanbul bringt die Erweiterung nicht nur Abwechslung, sondern auch neue Wege zum Sieg. Obwohl wir nun 6 statt 5 Rubine sammeln dürfen, steigt die Spieldauer nur unmerklich.

Zu den Standardstrategien "kleine Moscheen und ohne Handkarren-Erweiterung schnell 5 Rubine zu sammeln" oder "Handkarren schnell ausbauen und dann fett einsammeln" kommen jetzt noch die Kaffeestrategien dazu. Einmal über die Rösterei viel Kaffee sammeln und im Kaffeehaus umsetzen und in der Taverne Waren und Kaffee in Rubine tauschen. Zusätzlich geben die starken Gildenkarten dem Spieler eine Erleichterung und vielleicht einen Strategiewechsel bei der Rubinbeschaffung, indem beispielsweise ein Moscheeplättchen oder eine Handkarrenerweiterung ganz günstig feilgeboten wird. Wenn es etwas zu bemängeln gibt, dann einzig die Gildenkarten, die - falls vom Gegner eingesetzt - bisweilen die eigene Strategie arg und unvorhergesehen durchkreuzen können. Diese neue Unplanbarkeit hat bei mir schon das ein oder andere Mal zu leichtem Ärger geführt.

Meine Bedenken, dass das größere Spielfeld die Logistik, Gehilfen auszusenden und einzusammeln erschwert, haben sich nicht bestätigt. Und sollte der Spielaufbau doch mal ganz ungünstig sein, hilft das Tavernenplättchen, welches weiteres Reisen in gerader Linie erlaubt.

Die neuen Bonuskarten fügen sich gut zu den alten hinzu. Dabei stört es auch nicht, wenn man erkennt, welche Karte neu ist, weil die alten - bei uns jedenfalls - schon sehr abgegriffen sind. Wen dies stört, der kann vom Verlag bestimmt gegen geringes Geld Ersatzkarten bekommen. Selbst ungeliebte Karten wie "doppelter Sultanspalast" oder "3 - 4 Schritte" werden mit der Erweiterung aufgewertet. Neue starke Karten wie "3 Waren tauschen" oder "Würfel auf 6 drehen" machen die Beschaffung von Schmuck etwas leichter und runden das Spiel sehr schön ab. Und eine weitere Möglichkeit, ungeliebte Bonuskarten loszuwerden, wurde eingeführt – einfach in der Kaffeerösterei in Kaffee umtauschen.

Zum Material, welches in gewohnt guter Qualität daherkommt, sei vielleicht nur der Kaffee noch extra erwähnt, der liebevoll als kleine Kaffeesäckchen aus Holz gestaltet ist. Schade nur, dass Kaffee leider nun mal braun ist – nicht meine Lieblingsfarbe, aber zumindest hebt es sich von den Spielerfarben ab. Für mich ist Istanbul zu Recht Kennerspiel des Jahres 2014 und Zweiter beim DSP geworden, und ich spiele Istanbul inzwischen ungern ohne Kaffee.

Rezension Rolf Braun

Links

Regeln der Mini-Erweiterung Dönerbude: http://www.spielbox-magazin.de/pdf/istanbul_doener_de.pdf

Video


'Istanbul: Mokka und Bakschisch' online bestellen

Kaufen bei Idealo Kaufen bei Spiele-Offensive Kaufen bei PlayMe 

H@LL9000-Bewertungen

H@LL9000 Wertung Istanbul: Mokka und Bakschisch: 5,3 5,3, 6 Bewertung(en)

Aufmachung Spielbarkeit Interaktion Einfluss Spielreiz Kommentar
Aufmachung Spielbarkeit Interaktion Einfluss Spielreiz 15.10.15 von Rolf Braun - @Daniel N.: Ich hatte übrigens auch kein Rezensionsexeplar - so wie bei allen meinen Rezessionen vorher auch nicht!
Aufmachung Spielbarkeit Interaktion Einfluss Spielreiz Kommentar
Aufmachung Spielbarkeit Interaktion Einfluss Spielreiz 10.09.15 von Udo Kalker - Die Erweiterung harmoniert super mit dem Grundspiel. Mit noch mehr Möglichkeiten entsteht noch mehr Vielfalt in der Auswahl der persönlichen Taktik. Das man jetzt 1 Edelstein mehr sammeln muss ist eine logische und auch sinnvolle Konsequenz. Sehr schön!
Aufmachung Spielbarkeit Interaktion Einfluss Spielreiz Kommentar
Aufmachung Spielbarkeit Interaktion Einfluss Spielreiz 05.10.15 von Regina Molter - Tolles Spiel! Mit der Erweiterung macht es noch mehr Spaß!
Aufmachung Spielbarkeit Interaktion Einfluss Spielreiz Kommentar
Aufmachung Spielbarkeit Interaktion Einfluss Spielreiz 19.10.15 von Andreas Odendahl - Mehr vom Gleichen, und das Niveau wird locker gehalten. Spiel nun etwas komplexer, was für eine Erweiterung ja völlig okay und gewollt ist.
Aufmachung Spielbarkeit Interaktion Einfluss Spielreiz Kommentar
Aufmachung Spielbarkeit Interaktion Einfluss Spielreiz 26.10.15 von Michael Kahrmann - Schöne Erweiterung!
Aufmachung Spielbarkeit Interaktion Einfluss Spielreiz Kommentar
Aufmachung Spielbarkeit Interaktion Einfluss Spielreiz 16.12.15 von Michael Timpe - Solide aber nicht herausragend, so ganz will der Funke bei mir nicht überspringen.

Leserbewertungen

Leserwertung Istanbul: Mokka und Bakschisch: 4,7 4.7, 6 Bewertung(en)

Aufmachung Spielbarkeit Interaktion Einfluss Spielreiz Kommentar
Aufmachung Spielbarkeit Interaktion Einfluss Spielreiz 16.08.15 von katkup - Wertet das Basisspiel nochmal unheimlich auf. Macht es Variantenreicher und Interessanter.Gerade auch für Vielspieler interessant, da es das Spiel viel abwechslungsreicher macht
Aufmachung Spielbarkeit Interaktion Einfluss Spielreiz Kommentar
Aufmachung Spielbarkeit Interaktion Einfluss Spielreiz 30.09.15 von Daniel Noé - Inhaltlich bringt die Istanbul Erweiterung den Rohstoff Kaffee aufs Brett, der (logischerweise) dazu benutzt wird, um auf anderem Wege an Edelsteine zu kommen. Dies geschieht über 4 neue Orte, die zusätzlich noch Sperren und Gildenkarten einführen - So weit, so gut - Die neue Elemete machen Istanbul deutlich unplanbarer (Gildenkarten) und wird so für Vielspieler ein Graus sein. Alle anderen werden damit gut leben können. Hört sich alles soweit ja noch gut an, weshalb also die sehr schwache Wertung? Es gibt soviele Mängel in diese Erweiterung, dass ich diese massiv abwerte: 1. die zusätzlichen neuen Bonuskarten haben eine farblich deutlich andere Rückseite als die aus dem Grundspiel 2. Die Pappteile sind (zumindest bei mir) kaum sauber auszudrücken gewesen, Beschädigung war als abzusehen - Das geht jedenfalls so gar nicht, da hat die Qualitätskontrolle komplett versagt. 3 Der horrende Preis für das Gebotnee - Im Internet jubeln mir immer Rezensionen vor wie gut/schlecht eine Erweiterung ist über Preise redet nie jemand, ist ja auch klar wenn man Rezensionsexemplare bekommt - DAS hier ist jedenfalls Geldmacherei auf Produktionstechnisch mangelhaftem Niveau. Für das Spiel ist die Erweiterung nicht nötig - es macht es weder besser noch schlechter - 2 Punkte für diese Frechheit (3 wären es wenn das Material in Ordnung gewesen wäre)
Aufmachung Spielbarkeit Interaktion Einfluss Spielreiz Kommentar
Aufmachung Spielbarkeit Interaktion Einfluss Spielreiz 30.09.15 von Pasvik - Es ist so wie es bei solchen Erweiterungen immer ist. Einerseits geben sie durch neue Elemente viele neue Möglichkeiten, die - auch hier - durchaus zu mehr Tiefe führen und einige neue Aspekte einfügen und so sicherlich auch den Wiederspielreiz erhöhen. Andererseits wird dadurch das eigentliche Spiel, das bisher sehr ausgewogen war, als solches nicht unbedingt "besser". Keinesfalls gab es bei mir IRGENDETWAS an den Komponenten und der Qualität auszusetzen (war übrigens kein Rezensionsexemplar). Wer eine Erweiterung kauft, weiß worauf er sich einlässt. Zumal sich der Inhalt, gerade bei dieser Erweiterung anhand der Rückseite der Packung ergibt. Da sollte sich nicht beschwert werden - jedenfalls nicht mit so drastischen Worten.
Aufmachung Spielbarkeit Interaktion Einfluss Spielreiz Kommentar
Aufmachung Spielbarkeit Interaktion Einfluss Spielreiz 27.10.15 von Maja
Aufmachung Spielbarkeit Interaktion Einfluss Spielreiz Kommentar
Aufmachung Spielbarkeit Interaktion Einfluss Spielreiz 27.10.15 von Dennis L.
Aufmachung Spielbarkeit Interaktion Einfluss Spielreiz Kommentar
Aufmachung Spielbarkeit Interaktion Einfluss Spielreiz 25.01.18 von Siegmar - Eine hervorragend gelungene Erweiterung zum Grundspiel, ich würde nicht mehr ohne sie spielen wollen. Das gilt auch für die andere Erweiterung. Beide zusammen bringen erst Istanbul zur vollen Entfaltung und machen es zu einem Spiel, dass man dauernd spielen möchte.

Leser die 'Istanbul: Mokka und Bakschisch' gut fanden, mögen auch folgende Spiele

Weitere Informationen zu 'Istanbul: Mokka und Bakschisch' auf unseren Partnerseiten