Vote-Zone - Bewerte mich Vorschlag am 07.01.2020. Dieser Artikel wurde 1927 mal aufgerufen.

The Magnificent

Direktlinks zu den Rezensionsblöcken
Autor: Kristian Amundsen Østby
Eilif Svensson
Illustration: Martin Mottet
Verlag: Pegasus Spiele
Aporta Games
Spieler: 1 - 4
Dauer: 60 - 90 Minuten
Alter: ab 14 Jahren
Jahr: 2019, 2020
Bewertung: 4,0 4,0 H@LL9000
5,5 5,5 Leser
Ranking: Platz 978
Download: Kurzspielregel [PDF]
The Magnificent
The Magnificent

'The Magnificent' online bestellen

Kaufen bei Idealo Kaufen bei Spiele-Offensive Kaufen bei PlayMe 

H@LL9000-Bewertungen

H@LL9000 Wertung The Magnificent: 4,0 4,0, 4 Bewertung(en)

Aufmachung Spielbarkeit Interaktion Einfluss Spielreiz Kommentar
Aufmachung Spielbarkeit Interaktion Einfluss Spielreiz 10.11.19 von Roland Winner - Die düstere Aufmachung (viel schwarz) schreckt zunächst ab, auch hinsichtlich der Übersichtlichkeit. Die Regeln (englisch, nur 4 große Seiten für den reinen Ablauf) lassen einige Details offen, die man dann aber durch Beispiele und Logik klären kann. Jeder Spieler hat zwar nur 12 Züge mit je 1 von 3 möglichen Aktionen, aber diese 12 Züge bieten genug Gelegenheit, ein fesselndes Spiel zu entwickeln.
Aufmachung Spielbarkeit Interaktion Einfluss Spielreiz Kommentar
Aufmachung Spielbarkeit Interaktion Einfluss Spielreiz 06.01.20 von Andreas Odendahl - Wirklich gelungener Mechanismen-Mix. Jede Meiner Aktionen ordne ich einer kommenden Wertung unter. Das fühlt sich mechanisch und staubtrocken an. Ein richtig gut komponiertes Mittelgewicht - ich hab nach 3 Partien allerdings das Gefühl auch schon alles gesehen zu haben. Ändert nichts an der Qualität des Spiels, nur an seinem Wiederspielreiz...
Aufmachung Spielbarkeit Interaktion Einfluss Spielreiz Kommentar
Aufmachung Spielbarkeit Interaktion Einfluss Spielreiz 22.07.20 von Michael Andersch - Normalerweise sind mir Themen in Spielen völlig piepenhagen, so lange Thema und Mechanismus wenigstens so haaaaalbwegs zusammen passen. Aber nichtmal das ist hier der Fall. Das Spiel hat von den Mechanismen her mal sowas von gar nichts mit Zauberei bzw. Theater zu tun, da hilft auch die Benennung der Siegpunkte als "Eintrittskarten/Tickets" nichts. Was bleibt ist ein staubtrockener, total solitärer Mechanismenmix, der zwar gut funktioniert, aber mir überhaupt keinen Spaß gemacht hat.Objektiv gesehen funktioniert es also und man hat so manches zu bedenken und planen, subjektiv gesehen will ich das Ding aber nie mehr spielen...da gibt es auf vergleichbarem Level so viel besseres, was es viel mehr verdient hat, mal wieder auf den Tisch gebracht zu werden.
Aufmachung Spielbarkeit Interaktion Einfluss Spielreiz Kommentar
Aufmachung Spielbarkeit Interaktion Einfluss Spielreiz 08.09.20 von Michael Kahrmann

Leserbewertungen

Leserwertung The Magnificent: 5,5 5.5, 4 Bewertung(en)

Aufmachung Spielbarkeit Interaktion Einfluss Spielreiz Kommentar
Aufmachung Spielbarkeit Interaktion Einfluss Spielreiz 07.01.20 von Heike - Sehr schönes Spiel. Ich mag aber auch Spiele, wo eine Art puzzle Element drin ist. Ferner mag ich auch die dunkle Optik des Spieles. ok. Thema ist aufgesetzt, aber die Mechanik ist sauber und mit den Würfeln und dem Zwiespalt zwischen hohem Würfel, aber viel Geld bezahlt ist gelungen. Aufmachung gebe ich eine 6, da schon ein gutes Inlay gleich dabei ist.
Aufmachung Spielbarkeit Interaktion Einfluss Spielreiz Kommentar
Aufmachung Spielbarkeit Interaktion Einfluss Spielreiz 07.01.20 von Marco Stutzke - Klarer sechser ..... Daumen hoch.
Aufmachung Spielbarkeit Interaktion Einfluss Spielreiz Kommentar
Aufmachung Spielbarkeit Interaktion Einfluss Spielreiz 08.01.20 von Hans Huehnchen - Mechanisch gut durchdacht, spannend, knackig und mit cleverem Wertungssystem. Das Thema wrkt allerdings absolut aufgesetzt und die vielfältigen Möglichkeiten, die Würfel zu manipulieren, können schnell zur Analyse-Paralyse führen.
Aufmachung Spielbarkeit Interaktion Einfluss Spielreiz Kommentar
Aufmachung Spielbarkeit Interaktion Einfluss Spielreiz 16.09.20 von Peter Steinert - Sehr hübsche Komposition mit Analyse-Paralyse-Garantie ;-) Die geringe Gesamtzahl von Spielzügen und das Hinarbeiten auf "den einen" großen Coup gegen Ende der Partie erzeugen ein recht spezielles Spielgefühl. Das etwas düster gewählte Thema ist zwar völlig beliebig, aber trotzdem irgendwie cool. Zwar hat die deutsche Ausgabe von Pegasus das schönere Cover, wirkt aber ein wenig mit heißer Nadel gestrickt: So präsentiert sich die Spielregel stellenweise ungenau und in zwei Punkten fehlerhaft, die Kartenqualität ist absolut unter aller Kanone, und der Entwickler des viel zu kleinen, fummeligen Sortierkästchens hat scheinbar zu heiß gebadet ;-)

Leser die 'The Magnificent' gut fanden, mögen auch folgende Spiele