Rezension/Kritik - Online seit 21.07.2019. Dieser Artikel wurde 2230 mal aufgerufen.

Welcome To...

Direktlinks zu den Rezensionsblöcken
Autor: Benoit Turpin
Illustration: Anne Heidsieck
Verlag: Blue Cocker Games
Rezension: Sandra Lemberger
Spieler: 1 - 100
Dauer: 25 Minuten
Alter: ab 10 Jahren
Jahr: 2018
Bewertung: 4,8 4,8 H@LL9000
5,0 5,0 Leser
Ranking: Platz 644
Download: Kurzspielregel [PDF]
Welcome To...
Auszeichnungen:2018, Golden Geek Bestes Famillienspiel Nominierung2018, Golden Geek Bestes Solo-Spiel Nominierung2018, Golden Geek innovativstes Spiel Nominierung2018, Golden Geek Spiel des Jahres Nominierung

Spielziel

Die Spieler schlüpfen in die Rolle von Architekten im Babyboom der amerikanischen Nachkriegszeit. Um der Star-Architekt von morgen zu werden, muss ein Spieler es am besten hinbekommen, in seinen drei Straßen die schönsten Siedlungen anzulegen und die aufgedeckten Hausnummern am geschicktesten mit den zugehörigen Bauarbeiten zu kombinieren.

Ablauf

Als Vorbereitung erhält jeder Spieler einen Zettel vom Spielblock. Darauf sind drei Straßenzüge eingezeichnet, die in Parzellen mit Häusern mit oder ohne Pools eingeteilt sind. Die Hausnummern fehlen allerdings noch – sie einzutragen, ist die Aufgabe der Spieler. Dafür stehen jede Runde allen Spielern drei Kartenstapel mit einer Kombination aus Hausnummer und Aktion zur Verfügung. Davon wählt jeder ein Kartenpaar aus, trägt die Nummer (1 – 15) in eines der Häuser ein und führt die dazugehörige Aktion aus. Dabei ist zu beachten, dass die Nummern nur aufsteigend eingetragen werden dürfen, wobei aber Zahlen übersprungen werden dürfen, so dass also zum Beispiel auf die 3 die 5 folgen darf.

Aktionen gibt es sechs verschiedene:

Geometer: Zwischen zwei Parzellen darf ein Zaun eingezeichnet werden – am Spielende gibt es Punkte für eingezäunte Parzellen, die mit Hausnummern versehen sind.

Immobilienmakler: Er sorgt dafür, dass die Preise für Siedlungen (= Zusammenschluss mehrerer Parzellen) steigen.

Landschaftsgärtner: In der Straße, in welcher die Hausnummer eingetragen wird, darf ein Baum angekreuzt werden. Je mehr Bäume eine Straße am Ende hat, desto mehr Punkte bringt sie.

Schwimmbad: Wird die zu einer solchen Aktion gehörige Nummer in ein Grundstück mit Pool geschrieben, so darf auf der Pool-Liste die kleinste Zahl durchgestrichen werden. Am Ende gibt es Punkte entsprechend der kleinsten sichtbaren Zahl in der Pool-Liste.

Agentur für Zeitarbeit: Die gewählte Zahl darf mit Hilfe dieser Aktion um 1 oder 2 verkleinert oder vergrößert werden. Außerdem wird in der entsprechenden Spalte ein Kreuz gemacht. Wer diese Aktion bis zum Schluss am häufigsten genutzt hat, erhält auch die meisten Punkte in dieser Kategorie.

Hausnummer bis: Zusätzlich zur gewählten Zahl darf in irgendeiner Straße eine gleiche Zahl neben eine bereits eingetragene geschrieben werden. Voraussetzung ist aber, dass bis zum Spielende zwischen diesen beiden Häusern keine Zäune gebaut werden. Diese zusätzlichen Hausnummern werden am Schluss jedoch mit Minuspunkten bestraft.

Kann ein Spieler keine der drei Häusernummern eintragen, so muss er in der Spalte "Ablehnung des Bauantrags" ein Kreuzchen machen. Sobald ein Spieler hier sein drittes Kreuz setzt, endet die Partie. Zu Beginn werden drei Stadtpläne ausgelegt. Sie geben Bedingungen vor, für deren Erfüllen es Siegpunkte gibt, für den Schnellsten noch ein paar mehr als für die Nachzügler. Hat jemand alle drei Vorgaben erfüllt, so löst dies ebenfalls das Spielende aus. Die dritte Möglichkeit besteht darin, dass ein Spieler alle Parzellen mit Häusernummern versehen hat.

Fazit

Das Spielmaterial besteht aus einem sehr bunt illustrierten Block sowie 110 Karten und 4 Spielhilfen. Letztere helfen Anfängern nur bedingt. In dieselbe Kerbe schlägt auch die Spielregel. Die verschwurbelte Sprache, die wohl dazu beitragen soll, ein Zahlenspiel mit einer großen Portion Flair zu versehen. Weniger wäre hier aber sicherlich mehr gewesen. Das trifft auch auf den Block zu, der zwar wirklich schön aussieht und auch stimmungsmäßig gut ins Spielthema versetzt, leider aber auch dafür sorgt, dass es kaum möglich ist, das Treiben der Mitspieler zu verfolgen. Zumindest dann nicht, wenn man mit Kuli oder Bleistift schreibt. Verwendet man dagegen einen schwarzen Filzstift, so verbessert das die Übersichtlichkeit gleich enorm.

Zwar ist Welcome to Your perfect Home im Grunde ein Spiel, bei dem jeder ziemlich solitär vor sich hinbaut, aber den einen oder anderen der drei ausliegenden Stadtpankarten als Erster zu erfüllen, sorgt schon für einige willkommene Extrapunkte. Dazu ist es aber notwendig, die Siedlungsgestaltung der Mitspieler im Auge zu behalten.

Hat man sich erst einmal durch die aufgemotzte Betitelung der sechs Aktionsmöglichkeiten gekämpft, ist die Symbolik und Funktion der Karten dann recht schnell verstanden, zumal allen Symbolen eine andere Farbe zugewiesen wurde. Um jedoch zu verstehen, wofür es am Ende Punkte gibt, benötigen die meisten eine Probepartie, aber nach dieser sind alle Unklarheiten beseitigt.

Welcome to Your perfect Home bietet eine Solovariante sowie zusätzliche Stadtplankarten für Fortgeschrittene sowie die Möglichkeit, in seine Straßen einen Kreisverkehr einzubauen, wodurch man diese in zwei Teile trennt und in beiden mit den Zahlen jeweils von vorne anfangen darf.

Dem Glück kommt hier natürlich auch ein gewisses Gewicht zu, allerdings ist der Einfluss auf das Spiel auch nicht so gering, wie man anfangs meinen möchte. So sollte man zu Beginn darauf achten, die Häuser in den Straßen gut zu verteilen, so dass man für alle auftauchenden Zahlen die Möglichkeit hat, sie auch einzutragen. Dabei sollte aber auch nicht aus den Augen verloren werden, die von den Stadtbauplänen geforderten Siedlungen hinzubekommen und wenigstens eine davon auch als Erster.

Wer sich nicht scheut, einige Passagen der Spielregel mehrmals lesen zu müssen, wird hier jedoch mit einem kurzweiligen Optimierspiel belohnt, das in jeder Besetzung gleich gut funktioniert, wobei jedoch gesagt sein soll, dass die Angabe "für 1 – 100 Spieler" natürlich übertrieben ist, denn jeder sollte gleich gut auf die ausliegenden Karten sehen können, was bei normalen Tischen nur für bis zu sechs Spieler gewährleistet ist.

Rezension Sandra Lemberger

'Welcome To...' online bestellen

Kaufen bei Idealo Kaufen bei Spiele-Offensive Kaufen bei PlayMe 

H@LL9000-Bewertungen

H@LL9000 Wertung Welcome To...: 4,8 4,8, 4 Bewertung(en)

Aufmachung Spielbarkeit Interaktion Einfluss Spielreiz Kommentar
Aufmachung Spielbarkeit Interaktion Einfluss Spielreiz 25.06.19 von Sandra Lemberger
Aufmachung Spielbarkeit Interaktion Einfluss Spielreiz Kommentar
Aufmachung Spielbarkeit Interaktion Einfluss Spielreiz 07.04.19 von Roland Winner - M.E. teilweise unklare und unvollständige Spielregeln.
Aufmachung Spielbarkeit Interaktion Einfluss Spielreiz Kommentar
Aufmachung Spielbarkeit Interaktion Einfluss Spielreiz 15.07.19 von Andreas Odendahl - Tolles Flip&Write-Spiel! "Flip" statt "Roll", weil keine Würfel geworfen, sondern Karten aufgedeckt werden. Die Kartenauslage bestimmt dann, wo ich was auf meinem Zettel ankreuzen kann. Kann mit den besseren Roll&Write-Spielen mithalten. Die Regel hilft allerdings nicht wirklich das Spiel zu erlernen. Dafür gibt's Abzug in der B- Note...
Aufmachung Spielbarkeit Interaktion Einfluss Spielreiz Kommentar
Aufmachung Spielbarkeit Interaktion Einfluss Spielreiz 22.07.19 von Udo Kalker - Auch wenn jeder in seiner Siedlung so vor sich hin bastelt, macht es Spaß die immer wieder kniffligen Entscheidung zu treffen, welche Kartenkombination man wie gewinnbringend verwendet. Spätestestens nach dem 2. Spiel kommt dann auch dank der Kurzübersicht Spielfluss in das Ganze rein. Die Anleitung etwas sperrige Anleitung dürfte verständlicher geschrieben sein.

Leserbewertungen

Leserwertung Welcome To...: 5,0 5.0, 5 Bewertung(en)

Aufmachung Spielbarkeit Interaktion Einfluss Spielreiz Kommentar
Aufmachung Spielbarkeit Interaktion Einfluss Spielreiz 03.07.18 von Heike - schönes Ankreuzspiel mal ohne Würfel, sondern kartengesteuert. Solovariante auch dabei, die sich ein wenig anders spielt als mit Mitspielern. Regeln könnte aus meiner Sicht an einigen Stellen etwas klarer sein. Ansonsten gilt es die richtigen Karten für eine eigene Strategie zu nutzen. Die Blöcke sind völlig o.k. und durch die Karten kommt natürlich etwas Glück ins Spiel. Es bleibt aber dennoch ein großer Freiraum für Strategieentscheidungen.
Aufmachung Spielbarkeit Interaktion Einfluss Spielreiz Kommentar
Aufmachung Spielbarkeit Interaktion Einfluss Spielreiz 29.07.18 von Petra Tischer - Nettes Spiel für zwischendurch. Die Entscheidungen sind teils erstaunlich kniffelig. Macht Spaß. Leider ist der Block recht grossformatig, sonst könnte man es noch besser unterwegs mitnehmen.
Aufmachung Spielbarkeit Interaktion Einfluss Spielreiz Kommentar
Aufmachung Spielbarkeit Interaktion Einfluss Spielreiz 21.08.18 von spielbär - Erfischendes Thema. Roll&write ohne roll nämlich mit Karten. Hoher Wiederspielreiz, gute Lernkurve.
Aufmachung Spielbarkeit Interaktion Einfluss Spielreiz Kommentar
Aufmachung Spielbarkeit Interaktion Einfluss Spielreiz 25.03.19 von Daniel Luchsinger - Tolles Spiel für zwischendurch. Bei einer Partie bleibts selten. Sehr schön illustriert. Leider ist die Anleitung schlecht geschrieben.
Aufmachung Spielbarkeit Interaktion Einfluss Spielreiz Kommentar
Aufmachung Spielbarkeit Interaktion Einfluss Spielreiz 24.07.19 von Christoph Kainrath - Kommt immer wieder einmal auf den Tisch, da es eine gute Alternative zu den Roll&Write-Spielen ist. In der englischsprachigen Anleitung gab es meiner Meinung nach keine Probleme.

Leser die 'Welcome To...' gut fanden, mögen auch folgende Spiele

Weitere Informationen zu 'Welcome To...' auf unseren Partnerseiten