Vote-Zone - Bewerte mich Vorschlag am 15.03.2016. Dieser Artikel wurde 2126 mal aufgerufen.

Stone Age Junior

Direktlinks zu den Rezensionsblöcken
Autor: Marco Teubner
Illustration: Michael Menzel
Verlag: Hans im Glück
Spieler: 2 - 4
Dauer: 15 Minuten
Alter: ab 5 Jahren
Jahr: 2016
Bewertung: 6,0 6,0 H@LL9000
4,1 4,1 Leser
Ranking: Platz 1814
Stone Age Junior

'Stone Age Junior' online bestellen

Kaufen bei Idealo Kaufen bei Spiele-Offensive Kaufen bei PlayMe 

H@LL9000-Bewertungen

H@LL9000 Wertung Stone Age Junior: 6,0 6,0, 1 Bewertung(en)

Aufmachung Spielbarkeit Interaktion Einfluss Spielreiz Kommentar
Aufmachung Spielbarkeit Interaktion Einfluss Spielreiz 24.05.16 von Christoph Schlewinski - Tolles Kinderspiel mit raffinierten Mechanismen für die Zielgruppe.

Leserbewertungen

Leserwertung Stone Age Junior: 4,1 4.1, 9 Bewertung(en)

Aufmachung Spielbarkeit Interaktion Einfluss Spielreiz Kommentar
Aufmachung Spielbarkeit Interaktion Einfluss Spielreiz 07.03.16 von Jenny - Gute Alternative für die Kleinen zum große Stone-Age-Bruder. Die Aufmachung mit den Holzteilchen ist super! Schon deswegen findet's das Kind super. Die Regeln sind zwar schnell gelernt, aber komplex ist es trotzdem für ein 5-jähriges Kind. Mir ist's ein bisschen langweilig, im Vergleich zu Carcassonne z.B. schneidet es schlechter ab. Irgendwie gefällt mir die Lösung mit den Würfel-Plättchen auch nicht besonders gelungen. Hätte lieber einen Würfel :-)
Aufmachung Spielbarkeit Interaktion Einfluss Spielreiz Kommentar
Aufmachung Spielbarkeit Interaktion Einfluss Spielreiz 09.04.16 von Martin - Warum immer Memory? Wir hatten uns sehr auf die Junior-Ausgabe gefreut, weil Stone Age zu unseren All Time - Favoriten gehört. Leider klaut uns der Memory-Anteil den Spaß, weil letztlich der gewinnt oder erheblich im Vorteil ist, der sich am besten die Lage der gerade benötigten Waldplättchen merken kann und wenn es sich jeder merken kann, kann man ja gleich offen spielen, dazu später. Zudem kann man die Kinder mit dieser Auflage nicht wirklich an das große Stone Age heranführen, da dort ganz andere Mechanismen wirken. Eine stark vereinfachte Ausgabe von Stone Age wäre uns lieber gewesen. Aber zuletzt haben wir doch noch eine gute Spielvariante entdeckt: Alle Waldplättchen und gesammelten Waren liegen offen! Mit ein paar weiteren Regelanpassungen entsteht plötzlich ein taktisches Spiel, das auch Kinder fordert, aber nicht überfordert. Eine andere Möglichkeit ist, dass man alle Waldplättchen, jedesmal wenn man sie umdrehen muss, komplett neu verteilt. Jeder Spieler darf ein zweites aufdecken, wenn er mit dem ersten nicht zufrieden ist. Mit diesen Varianten kommt es dann doch öfters bei uns auf sen Tisch.
Aufmachung Spielbarkeit Interaktion Einfluss Spielreiz Kommentar
Aufmachung Spielbarkeit Interaktion Einfluss Spielreiz 02.07.16 von Daniel - Das Spiel ist selbst für 3-jährige schon super und die Aufmachung gibt echt was her. Natürlich hat es Memory-Effekte - insbesondere um Erwachsene nicht zu sehr zu bevorteilen.....
Aufmachung Spielbarkeit Interaktion Einfluss Spielreiz Kommentar
Aufmachung Spielbarkeit Interaktion Einfluss Spielreiz 20.07.16 von Andreas Freye - Das Spielmaterial und die optische Aufmachung sind natürlich super gelungen. Spielerisch ist es eher mau. Halt wieder ein Spiel mit Memorymechanik, da fühlen sich bei uns Klein und Groß, doch arg gelangweilt. Im direkten Vergleich mit Die Kinder von Carcassonne aus dem selben Verlag, schneidet Stone Age in allen Belangen deutlich schlechter ab.
Aufmachung Spielbarkeit Interaktion Einfluss Spielreiz Kommentar
Aufmachung Spielbarkeit Interaktion Einfluss Spielreiz 21.07.16 von Anna - Wir sind sehr enttäuscht von dem Spiel zumal wir dachten es hättemehr mit dem "Großen Bruder" gemeinsam. Schlechte Masche mit einem guten Namen nochmals Kasse machen zu wollen.
Aufmachung Spielbarkeit Interaktion Einfluss Spielreiz Kommentar
Aufmachung Spielbarkeit Interaktion Einfluss Spielreiz 18.09.16 von Oliver Müller - Zusammen mit "Leo muss zum Friseur" die neue Referenz im Memo-Kinderspielbereich. Wunderschön aufgemacht, bringt das Spiel das Feeling seines großen Bruders, der schon längst zum Klassiker geworden ist, jetzt auch Kindern im Vorschulalter näher. Ein würdiger Preisträger für das Kinderspiel des Jahres - ohne Plastik, Magnete und elektronischen Schnickschnack!
Aufmachung Spielbarkeit Interaktion Einfluss Spielreiz Kommentar
Aufmachung Spielbarkeit Interaktion Einfluss Spielreiz 24.03.17 von Katthi - Wir hatten uns das Spiel ausgeliehen und ich muss sagen schon allein die Aufmachung ist wirklich toll. Das Vorwort bei den Regeln fand ich auch super, so wussten die Kinder gleich, um was es hier geht. Und das hier alle wegen dem Memory-Mechanismus meckern, kann ich überhaupt nicht verstehen. Der gibt dem Spiel gerade den besoderen Anreiz. Und da sich Kinder bekanntlich solche Dinge besser merken können, musste ich mich (und auch mein Man) ganz besonders ansterengen, um gegen unsere 6-jährige Tochter irgendwie Land zu sehen. So gesehen ist dieser Merkmechanismus gut, dass wir Erwachsenen nicht immer im Vorteil sind!
Aufmachung Spielbarkeit Interaktion Einfluss Spielreiz Kommentar
Aufmachung Spielbarkeit Interaktion Einfluss Spielreiz 03.09.17 von Dario - Wie bewertet man ein Kinderspiel aus den Augen eines Erwachsenen? Vielleicht indem man eine Gruppe hyperaktiver 6-8 jähriger Kinder beobachtet, die völlig gebannt um den Spieltisch sitzen, nachdem man ihnen das Spiel erklärt hat. Was mir zunächst als zu anspruchsvoll für die Altersklasse erschien, entpuppte sich als einfacher zu handhaben, als ich zunächst dachte. Nach einer Runde, in welcher ich mitgespielt habe, waren die Kiddies danach in der Lage auch ohne mich zu spielen. Der Memory Effekt mag für Erwachsene abschrekend sein, aber das Spiel ist nun mal eben für Kinder, und diese lieben sowas. Die Rohstoffe sind herrlich. Was würde ich dafür geben, mal ein Erwachsenenspiel mit solchen Rohstoffen zu zocken! Nach etwa 3 Runden haben dann die Kids ihre eigene Variante gespielt, in welcher sie sich gegenseitig Hütten für Rohstoffe verkauft haben. Es war eine Freude, ihre Freude erleben zu dürfen.
Aufmachung Spielbarkeit Interaktion Einfluss Spielreiz Kommentar
Aufmachung Spielbarkeit Interaktion Einfluss Spielreiz 27.10.18 von sutrebuh - Die Partien gehen immer eng aus, dafür ist gesorgt. Bei fast jedem Zug gewinnt man einen Rohstoff hinzu und wenn man drei hat, kann man sich eine Hütte bauen. Das Spiel wird also darüber entschieden, dass man nicht immer einen Rohstoff ergattert. Das passiert vor allem am Anfang, wenn man sich die verdeckten Plättchen noch nicht gemerkt hat. Später sind die Kinder dann recht zielsicher und will man als Erwachsener mithalten können, darf man nicht zu vergesslich sein. So läuft das Spiel auf ein geschwindes Sammeln und Bauen hinaus. Nicht mehr und nicht weniger. DIe Rohstoffe sind einfach toll, doch die Plättchen nutzen sich leider schnell ab, wodurch sie dann auch von der Rückseite unterscheidbar sind.

Leser die 'Stone Age Junior' gut fanden, mögen auch folgende Spiele