Rezension/Kritik - Online seit 14.11.2012. Dieser Artikel wurde 8622 mal aufgerufen.

Seasons

Direktlinks zu den Rezensionsblöcken
Autor: Régis Bonnessée
Illustration: Stéphane Gantiez
Xavier Gueniffey Durin
Verlag: Asmodee
Libellud
Rezension: Udo Kalker
Spieler: 2 - 4
Dauer: 60 Minuten
Alter: ab 14 Jahren
Jahr: 2012
Bewertung: 5,0 5,0 H@LL9000
4,9 4,9 Leser
Ranking: Platz 258
Download: Kurzspielregel [PDF]
Seasons

Spielziel

Im Wettstreit um den neuen Erzmagier von Xidit versorgen sich die Spieler Jahreszeit für Jahreszeit mit Energie, um diese für magische Gegenstände, Gefährten oder siegreiche Kristalle auszugeben. Gutes Timing und das Nutzen der Magie zur richtigen Zeit bestimmen über Erfolg oder Misserfolg in diesem spannenden Duell.

Ablauf

Wir befinden uns im Wettstreit um den Titel des Erzmagiers von Xidit. Prestige – das ist das einzige, wonach unser Herz begiert – Prestige in Form von Kristallen. Drei lange Jahre dauert dieser Wettstreit, Jahreszeit um Jahreszeit.

Ein guter Magier ist ein vorbereiteter Magier. Aus insgesamt 9 Karten mit magischen Gegenständen und Gefährten gilt es eine auszuwählen und den Rest an seinen Nachbarn weiterzugeben – so lange, bis ein Set aus 9 Karten für den Verlauf des Spieles erstellt ist. Mit der Kenntnis um die Macht der Karten ordnet jeder Magier jetzt jeweils 3 Karten den einzelnen Jahren zu … fertig ist die Vorrunde um diese Karten – das wichtigste Handwerkzeug eines jeden guten Magiers. Möge der Wettstreit beginnen.

Die Elemente toben: Wasser, Feuer, Luft und Erde wirbeln in Form der verschiedenfarbigen Würfel für jede Jahreszeit umher. Dies sind die Energien des Spiels und auch die Kosten der zu spielenden Karten. Reihum wählt daher jeder Spieler einen der Würfel für den benötigten Nachschub aus. Gut, wenn auch noch ein Stern auf der gewürfelten Seite zu sehen ist, denn dieser steigert das Wissen der Beschwörungslehre als notwendige Voraussetzung, um überhaupt Karten ausspielen (beschwören) zu dürfen – Stern für Stern kann so Runde für Runde die eigene Kartenauswahl expandieren. Möge diese Macht mit uns sein ... wenn sie denn Vorteile im Spiel oder Siegpunkte, äh ... Kristalle am Ende des Spiels beschert. Der letzte verbliebene, von den Spielern verschmähte Würfel entscheidet über den Spielfortschritt. Wohlweislich haben die Magier hier Verzicht geübt, um am Rundenende 1 bis 3 Monate im magischen Duell fortzuschreiten.

Mit zunehmendem Wissen über die Beschwörung der Karten wächst vor jedem Spieler die Auslage an magischen Gegenständen und Gefährten – jeder mit einem Siegpunktwert am Ende des Spiels.

Zum richtigen Zeitpunkt genutzt bringen diese den entscheidenden Vorteil gegenüber den wetteifernden Mitstreitern im Kampf um die kostbaren Kristalle – genauso wie die richtige Würfelwahl dazu befähigt, Energie direkt in Kristalle umwandeln zu können. Sollte es einmal knapp werden, so kann dies durch verschiedene Bonusaktionen ausgeglichen werden, die – wie sollte es anders sein – am Spielende natürlich einen schmerzlichen Malus im Punktekonto des Magiers bedeuten. Nach 3 Spieljahren und 12 Jahreszeiten insgesamt endet dann unser Wettstreit. Jetzt zählen die auf den Karten aufgedruckten Werte, deren Zusatzpunkte und die direkt im Spiel gewonnenen Kristallpunkte. Der Erzmagier von Xidit ist damit wieder einmal gefunden.

Fazit

Der erste Eindruck beim Anblick der Spielschachtel und des Materials ist wohl: bunt. Eingebettet in eine Fantasy-Comic-Welt lassen wir uns einlullen von dieser farbenfrohen Welt aus magischen Gegenständen, ungewöhnlichen Gefährten und bunten Energien. In Seasons dreht sich im Wesentlichen alles darum, sich Energien zu besorgen und diese in Karten- oder Kristallpunkte umzuwandeln. Um es vorweg zu nehmen: Dies geschieht äußerst spannend, denn im Spielverlauf gibt es eine Menge zu beachten.

Für jede Jahreszeit werden die dafür vorgesehenen großen Würfel geworfen, aus denen ich jede Runde das aussuche, was ich momentan am meisten benötige. Rohstoffe brauche ich fast immer für meine Karten, allerdings kann ich zu Spielbeginn keine der 3 von 9 Karten spielen, da mir das Wissen dazu fehlt. Am Anfang steht also oft die Jagd nach den benötigten Sternen auf den Würfeln, die mir meine Mitspieler sicher gerne vor der Nase wegschnappen. 7 Rohstoffe kann ich maximal lagern – danach heißt es abschmeißen oder vorher in Kristalle wandeln. Ich kann mit dem Beschwören der Karten also auch nicht ewig warten. Wohlweislich habe ich mir für das erste Jahr Machtkarten herausgesucht, die mir direkte Boni bringen, wie z. B. das Stundenglas der Zeit, welches mir bei jedem Jahreszeitenwechsel eine zusätzliche Energie einbringt. Hoffentlich zerstört diese keiner der Mitspieler durch seine „feindlichen“ Aktionen.

So gewappnet schaue ich, was die Mitspieler machen. Fordern diese z. B. zur Abgabe von Kristallen durch das Beschwören und Aktivieren ihrer Machtkarten auf, dann lohnt es für mich kaum Energien gegen Kristalle zu tauschen, die ich dann immer wieder abgeben muss. Da sich durch den letzten nicht genommenen Spielwürfel die Spielgeschwindigkeit des Jahres bestimmt, muss ich außerdem immer wieder abwägen, ob es sich lohnt, bei jeder sich bietenden Gelegenheit weitere Machtkarten auf die Hand zu nehmen. Diese bringen zwar Punkte, müssen aber erst einmal gespielt werden können mit dem entsprechenden Wissen der Beschwörungslehre. Also entweder neue Karten nehmen oder die vorhandenen beschwören - eine schwierige Entscheidung, denn so viele Gelegenheiten für neue Karten gibt es im Spiel nicht: Nur die seltene Würfelseite mit dem Kartensymbol und die Aktionen anderer entsprechender Machtkarten bieten sich dafür an. Runde für Runde plane ich, welche Karten ich zu welchem Zeitpunkt und in welcher Reihenfolge spiele, um die Effekte bestmöglich auszunutzen. Beispielsweise bietet es sich an, den Trank der Träume zu opfern, um den (sonst 20 Kristalle teuren) Runenwürfel von Eolis ins Spiel zu bringen für 30 Siegpunkte am Ende des Spiels … wenn man denn diese Kombination zusammen bekommt.

Seasons lebt sehr stark von dieser Kombination ausgespielter Karten und vom entsprechenden Timing im Spiel. Dabei darf man seine Mitspieler nie aus den Augen verlieren, wenn jemand plötzlich über den Stiefel der Zeit den Spielfortschritt beschleunigt und die eigenen Pläne damit durchkreuzt werden – genauso wie man durch Abgabe von Kristallen immer wieder gezwungen werden kann, seine Taktik an genau diese Situation anzupassen. Dies ist spannend, immer wieder herausfordernd und wird durch die Vielzahl der Karten so schnell nicht langweilig, auch wenn vereinzelt dabei schon einmal Kettenspielzüge herauskommen können.

Zugegeben, ich habe ein bisschen gebraucht, um mich an die Optik des Spiels zu gewöhnen, die ich aber jetzt toll finde. Spielmaterial und Aufmachung sind hochwertig. Trotzdem findet sich ein Wehrmutstropfen bei den Beschwörungslehremarkern und der Siegpunktleiste. Die kleinen Holzanzeiger neigen doch sehr leicht zum Verrutschen. Dies hätte man anders lösen sollen, daher führt dies hier zu einer kleinen Abwertung des Spielmaterials. Weiterhin sei erwähnt, dass mit der verzahnten Mechanik des Spiels nicht jeder Spielertyp glücklich werden wird, denn zuweilen muss man im Spielzug an so einige Abhängigkeiten denken: „Ach, über das Ausspielen dieser Karten bekomme ich ja noch 3 Kristalle und eine weitere Energie, so dass ich ja noch eine Karte spielen kann, die den Mitspielern Kristalle abzieht, so dass ich genug Kristalle habe, um dann diese Karte noch zu spielen, dann zu opfern, damit ich an diesen Platz eine weitere spielen kann …" Zum Glück passiert das in dieser geballten Ladung nicht ständig, um damit Geduld und Wartezeit der Mitspieler über Gebühr strapazieren zu müssen.

Insgesamt ist Seasons ein sehr rundes, taktisches Spiel mit lang anhaltendem Spielreiz und aus meiner Sicht eine echte Kaufempfehlung. Auch die Online-Umsetzung funktioniert sehr gut - dabei nimmt der Computer eine Menge Verwaltungsarbeit ab.

Rezension Udo Kalker

'Seasons' online bestellen

Kaufen bei Idealo Kaufen bei Spiele-Offensive Kaufen bei PlayMe 

H@LL9000-Bewertungen

H@LL9000 Wertung Seasons: 5,0 5,0, 13 Bewertung(en)

Aufmachung Spielbarkeit Interaktion Einfluss Spielreiz Kommentar
Aufmachung Spielbarkeit Interaktion Einfluss Spielreiz 11.10.12 von Udo Kalker
Aufmachung Spielbarkeit Interaktion Einfluss Spielreiz Kommentar
Aufmachung Spielbarkeit Interaktion Einfluss Spielreiz 12.11.12 von Michael Andersch - Zu viel Aktionskartenbrimborium. Wenn ich was lesen will, dann kaufe ich mir ein Buch.
Aufmachung Spielbarkeit Interaktion Einfluss Spielreiz Kommentar
Aufmachung Spielbarkeit Interaktion Einfluss Spielreiz 12.11.12 von Jochen Traub
Aufmachung Spielbarkeit Interaktion Einfluss Spielreiz Kommentar
Aufmachung Spielbarkeit Interaktion Einfluss Spielreiz 12.11.12 von Anette Bippus-Darting
Aufmachung Spielbarkeit Interaktion Einfluss Spielreiz Kommentar
Aufmachung Spielbarkeit Interaktion Einfluss Spielreiz 12.11.12 von Stephan Rothschuh
Aufmachung Spielbarkeit Interaktion Einfluss Spielreiz Kommentar
Aufmachung Spielbarkeit Interaktion Einfluss Spielreiz 12.11.12 von Mahmut Dural - Sieht am Anfang vllt. nach Glück aus, doch je öfter man es spielt und die Karten kennt, umso mehr sieht man wieviel Einfluss man doch hat. Für mich ein tolles Spiel!
Aufmachung Spielbarkeit Interaktion Einfluss Spielreiz Kommentar
Aufmachung Spielbarkeit Interaktion Einfluss Spielreiz 12.11.12 von Steffen Wallraff
Aufmachung Spielbarkeit Interaktion Einfluss Spielreiz Kommentar
Aufmachung Spielbarkeit Interaktion Einfluss Spielreiz 14.11.12 von Michael Kahrmann - Tolles Spiel für 2-3 Personen!
Aufmachung Spielbarkeit Interaktion Einfluss Spielreiz Kommentar
Aufmachung Spielbarkeit Interaktion Einfluss Spielreiz 18.11.12 von Roland Winner
Aufmachung Spielbarkeit Interaktion Einfluss Spielreiz Kommentar
Aufmachung Spielbarkeit Interaktion Einfluss Spielreiz 19.11.12 von Regina Molter
Aufmachung Spielbarkeit Interaktion Einfluss Spielreiz Kommentar
Aufmachung Spielbarkeit Interaktion Einfluss Spielreiz 16.12.12 von Andrea Poganiuch
Aufmachung Spielbarkeit Interaktion Einfluss Spielreiz Kommentar
Aufmachung Spielbarkeit Interaktion Einfluss Spielreiz 16.12.12 von Patrizia Holz
Aufmachung Spielbarkeit Interaktion Einfluss Spielreiz Kommentar
Aufmachung Spielbarkeit Interaktion Einfluss Spielreiz 18.11.13 von Monika Harke - Man braucht ein paar Spiele, bis man die Karten kennt. Diese Kennenlernspiele machen schon viel Spaß. Wenn man diese Phase hinter sich hat, steigert sich der Spielreiz sogar noch.

Leserbewertungen

Leserwertung Seasons: 4,9 4.9, 14 Bewertung(en)

Aufmachung Spielbarkeit Interaktion Einfluss Spielreiz Kommentar
Aufmachung Spielbarkeit Interaktion Einfluss Spielreiz 14.11.12 von Solveig Zaeske
Aufmachung Spielbarkeit Interaktion Einfluss Spielreiz Kommentar
Aufmachung Spielbarkeit Interaktion Einfluss Spielreiz 14.11.12 von Hans Huehnchen - Nicht viel Neues, aber thematisch super umgesetzt. Im Gegensatz zu vielen anderen Fantasyspielen erklärt das Regelheft die Interaktionen zwischen den einzelnen Aktionskarten, so dass kaum Fragen offenbleiben. Das tolle Material unterstützt die Atmosphäre. Das Spiel muss einige Male gespielt werden, bis sich der Spielspass voll entfalten kann, aber wenn die Karten bekannt sind, läuft es wirklich rund. Einzig eine Möglichkeit zur Würfelmodifikation fehlt, um den Glücksfaktor etwas zu verringern. Auf der anderen Seite gibt es eigentlich keine schlechten Würfelergebnisse, es kommt halt drauf an, was man draus macht.
Aufmachung Spielbarkeit Interaktion Einfluss Spielreiz Kommentar
Aufmachung Spielbarkeit Interaktion Einfluss Spielreiz 14.11.12 von Pasvik - Ich wollte das Spiel wirklich mögen. Hatte vor Essen 12 schon viel gesehen und gehört. Hab´s dann gespielt und war - gemessen an den Erwartungen - doch sehr enttäuscht. Wie gesagt: ganz nett eigentlich; habe aber schon besseres gespielt.
Aufmachung Spielbarkeit Interaktion Einfluss Spielreiz Kommentar
Aufmachung Spielbarkeit Interaktion Einfluss Spielreiz 14.11.12 von Frank Bergner - Aufgrund der vielen Spieleneuheiten jedes Jahr werden die Spiele wohl nur noch 1 oder 2 mal gespielt und dann Urteile oder gar Verrisse gefällt- ich nehme mich da gar nicht aus, doch gerade das sollte man Season nicht tun, denn Season entfaltet seinen Spielreiz erst nach mehreren Partien, da man dann die Karten kennt und taktisch ggf. reagieren kann. Sitzen Grübler am Tisch gerade während der "Draftphase" verliert Season entscheidend an Reiz.
Aufmachung Spielbarkeit Interaktion Einfluss Spielreiz Kommentar
Aufmachung Spielbarkeit Interaktion Einfluss Spielreiz 15.11.12 von Gülsüm Dural - Hier passt alles. Spiellänge, Spielreiz. Neben Yedo und Asgard mein Lieblingsspiel von den Essener Neuheiten.
Aufmachung Spielbarkeit Interaktion Einfluss Spielreiz Kommentar
Aufmachung Spielbarkeit Interaktion Einfluss Spielreiz 15.11.12 von edru - Das sperrigste Regelwerk seit langem. Allein schon die Begrifflichkeiten machen es einen schwer, ins Spiel zu kommen. Wer sich aber mit Mühe eingelesen hat, wird mit einem spannenden Spiel belohnt. Schade ob der vertanen Chance, das Spiel für ein größeres Publikum zu öffnen. Otto-Normalspieler dürfte das Spiel nach dem ersten Regelstudium beiseite legen...
Aufmachung Spielbarkeit Interaktion Einfluss Spielreiz Kommentar
Aufmachung Spielbarkeit Interaktion Einfluss Spielreiz 26.11.12 von Marco Stutzke - Schöner Mix ..... Gefällt :-)
Aufmachung Spielbarkeit Interaktion Einfluss Spielreiz Kommentar
Aufmachung Spielbarkeit Interaktion Einfluss Spielreiz 25.12.12 von Rüdiger Dorn
Aufmachung Spielbarkeit Interaktion Einfluss Spielreiz Kommentar
Aufmachung Spielbarkeit Interaktion Einfluss Spielreiz 11.01.13 von Uwe
Aufmachung Spielbarkeit Interaktion Einfluss Spielreiz Kommentar
Aufmachung Spielbarkeit Interaktion Einfluss Spielreiz 11.11.13 von Andreas Freye - Schöne Aufmachung.
Aufmachung Spielbarkeit Interaktion Einfluss Spielreiz Kommentar
Aufmachung Spielbarkeit Interaktion Einfluss Spielreiz 28.11.13 von Yvonne T - Ein stimmiges, einfaches und spaßiges Spiel! Spiele es sehr gerne!
Aufmachung Spielbarkeit Interaktion Einfluss Spielreiz Kommentar
Aufmachung Spielbarkeit Interaktion Einfluss Spielreiz 09.12.13 von Dencer - Knappe 5 Punkte. Alle wichtigen Punkte wurden bereits erwähnt, Materialschwäche bei der Siegpunktleiste, viel kleine Schrift, manchmal grübellastig, aber insgesamt doch ein schönes Spiel mit anhaltendem Spielreiz und jede Runde kann sehr unterschiedlich verlaufen, je nach dem, wie früh die aggressiven Karten ins Spiel kommen.
Aufmachung Spielbarkeit Interaktion Einfluss Spielreiz Kommentar
Aufmachung Spielbarkeit Interaktion Einfluss Spielreiz 16.05.14 von FrankHH - Zu Zweit gespielt. Hatte ich mir mehr von versprochen. Nicht wirklich schlecht, aber Myrmes hat mir zB besser gefallen (ist zwar ein ganz anderes Spiel, aber habe ich kürzlich auch erstmals gespielt).
Aufmachung Spielbarkeit Interaktion Einfluss Spielreiz Kommentar
Aufmachung Spielbarkeit Interaktion Einfluss Spielreiz 24.11.14 von xanar - Ein Kartenspiel mit Würfelelement. Hat alles, was ein Spitzenspiel für zwei Personen braucht. Zu viert würde ich wegen der zu großen Downtime einen Punkt abziehen.

Leser die 'Seasons' gut fanden, mögen auch folgende Spiele

Weitere Informationen zu 'Seasons' auf unseren Partnerseiten