Leserwertungen

Wir bieten den Besuchern unserer Seite die Möglichkeit, selbst die Spiele zu bewerten. Dies soll Spielefans und potenziellen Spielekäufern die Möglichkeit geben, sich ein umfassenderes Bild zu machen.

* Faiyum

Aufmachung Spielbarkeit Interaktion Einfluss Spielreiz Kommentar
Aufmachung Spielbarkeit Interaktion Einfluss Spielreiz 25.05.21 von Heike - Endlich mal wieder ein gutes Spiel von 2F. Die Optik stört mich gar nicht, mag sie sogar irgendwie. Hohe Interaktion und man muss schon darauf achten, welche Karten der Gegner gekauft hat, um gezielt dagegen zu spielen, um starke Kombis möglichst zu unterbinden. Wir haben es zu zweit gespielt. 2-3 Spieler finde ich optimal, danach kann ich mir vorstellen, dass es zu lange dauern wird. Aber so gerne nochmal.

* Zug um Zug: 10th Anniversary - Jubiläumsausgabe

Aufmachung Spielbarkeit Interaktion Einfluss Spielreiz Kommentar
Aufmachung Spielbarkeit Interaktion Einfluss Spielreiz 25.05.21 von Christiansen

* Adventure Games: Das Verlies

Aufmachung Spielbarkeit Interaktion Einfluss Spielreiz Kommentar
Aufmachung Spielbarkeit Interaktion Einfluss Spielreiz 24.05.21 von Tim - Ich kann mit Brettspieladaptionen von Point&Click-Adventures einfach nicht anfreunden. Was auf dem Rechner wunderbar dahinfließt, ist am Tisch einfach nur zäh und ohne jede Stimmung.

* Die Abenteuer des Robin Hood

Aufmachung Spielbarkeit Interaktion Einfluss Spielreiz Kommentar
Aufmachung Spielbarkeit Interaktion Einfluss Spielreiz 24.05.21 von Bernhard Nienhaus - Vorbestellt, am Erscheinungstag erhalten, direkt angespielt und bisher nicht bereut. Innovativ, toll gestaltet, atmosphärisch, spannend .... Wenig Aufbauzeit, lebendiger Spielplan durch auftauchende und wieder verschwindende Wachen und Adelige, tolles Geschichtenbuch. Schön auch, dass online weitere Abenteuer erhältlich sind (bisher 1, das zweite in Kürze).

* Lost Cities: Roll & Write

Aufmachung Spielbarkeit Interaktion Einfluss Spielreiz Kommentar
Aufmachung Spielbarkeit Interaktion Einfluss Spielreiz 24.05.21 von Dieter Schmitz - Ein kurzweiliges, schnelles und spannendes Würfelspiel. Ist in jeder Besetzung gut, auch schon mit zwei Spielern. Der Block ist doppelseitig bedruckt, was auch nicht immer selbstverständlich ist. Hat mit dem ursprünglichen Lost Cities wenig gemein. Der Name verkauft sich halt gut.

* Tiefseeabenteuer

Aufmachung Spielbarkeit Interaktion Einfluss Spielreiz Kommentar
Aufmachung Spielbarkeit Interaktion Einfluss Spielreiz 24.05.21 von Peter Steinert - Dieses kleine, feine Zockerspiel hat uns positiv überrascht. Im Grunde ist es dem artverwandten Klassiker "Can´t Stop" fast ebenbürtig, konkurrenzlos kompakt und perfekt geeignet für jeden Anlass oder als kleines Geschenk. Dabei ist der Mechanismus so tricky, dass es 1-2 Partien braucht, bis sich ein Gefühl der "Kontrolle" einstellt. Potential wird trotzdem verschenkt, weil eine Skalierung nach Spielerzahl fast zwingend ist: Der volle Reiz bei 2 oder 3 Spielern entfaltet sich erst durch Verringerung der Plättchenzahl um 8 bzw. 4 Stück. Wem das zu umständlich ist, dem empfehle ich dringend, eine vierte Tauchrunde anzuhängen. Unverständlich auch, warum man sich - im Sinne einer besseren Risikoabwägung - eingesammelte Schätze nicht geheim ansehen darf. Unterm Strich trotzdem sehr empfehlenswert.

* Glüx

Aufmachung Spielbarkeit Interaktion Einfluss Spielreiz Kommentar
Aufmachung Spielbarkeit Interaktion Einfluss Spielreiz 22.05.21 von Martin - Das Punktesystem könnte durchaus differenzierter sein, nicht nur 4-2-0 und ob im Laufe des Spiels auf die ein oder andere Situation noch Einfluss nehmen kann, ist kaum planbar.

* Ishtar: Die Gärten von Babylon

Aufmachung Spielbarkeit Interaktion Einfluss Spielreiz Kommentar
Aufmachung Spielbarkeit Interaktion Einfluss Spielreiz 22.05.21 von Kichererbse - Ishtar hat uns nicht begeistert. Es ist okay. Warum? Das Spiel will zu viel: zu viele schräge Möglichkeiten Punkte zu generieren, der Auswahlmechanismus der Plättchen ist seltsam und bringt keine Spannung, zu viele verschiedene schöne Materialien, deren Sinn nicht stimmig ist, z.B. Juwelen im Sand. Ishtar stirbt in Schönheit. Aktualisiert: Wir haben es nun aus unserem Regal entfernt. Nun nur 2 Punkte.

* Korsaren von Valeria / Corsairs of Valeria

Aufmachung Spielbarkeit Interaktion Einfluss Spielreiz Kommentar
Aufmachung Spielbarkeit Interaktion Einfluss Spielreiz 22.05.21 von Martin - Durch Würfeln und Nachwürfeln kann man eine Rennstrecke zur Schädelinsel entlang segeln, dort und unterwegs Geld sammeln (und jeweils 5 Münzen in Schatzkisten verwahren), Grog-Flaschen erhalten (die man zum Nachwürfeln benötigt), seine Mitspieler oder andere Schiffe entlang der Strecke berauben. Wenn trotz Nachwürfeln noch Totenköpfe zu sehen sind, kostet das Münzen, die auf der Insel landen. Diese Münzen bekommt derjenige, der dort mit seinem Schiff als erstes ankommt. Wer zuerst 6 Schatzkisten mit je 5 Münzen hat, gewinnt. Kurzweilig, aber nicht besonders originell.

* Renature

Aufmachung Spielbarkeit Interaktion Einfluss Spielreiz Kommentar
Aufmachung Spielbarkeit Interaktion Einfluss Spielreiz 22.05.21 von Kichererbse - Ein sehr schönes, gehobenes Strategie-Familienspiel mit tollem haptischen Material vom bekannten Autorenduo Kiesling/Kramer. Das einzige, was mich stört, ist der immer gleiche Spielplan und dass das Spiel trotz Pflanzen- und Tier-Umweltthema dennoch abstrakt bleibt. Daher anstatt 6, gute 5 Punke. Denn der Spielmechanismus an sich macht wirklich Spaß. Aktualisiert: Der Langzeitspaß ließ deutlich nach, da zu repetitiv. Von 5 auf 3 Punkte!

* Sebastian Fitzek Safehouse

Aufmachung Spielbarkeit Interaktion Einfluss Spielreiz Kommentar
Aufmachung Spielbarkeit Interaktion Einfluss Spielreiz 22.05.21 von Kichererbse - Hektik, Stress! Und aufgrund der aufgezwungenen Schnelligkeit unterlaufen schnell (absichtlich) Regelfehler beim Kartenablegen, um zu gewinnen. Ist mir viel zu chaotisch. Und dieses 3D-Haus hat null Sinn! Auch diese Indizienjagd nach dem Verfolger ist in dieser Form völlig aus dem Zusammenhang gerissen und unsinnig. Flop! Aktualisiert: Ich habe dem Spiel mit etwas Abstand eine 2., 3., 4. ... Chance gegeben. Nun hat es mich doch überzeugt, abgesehen von der Indizienjagd. Von 2 auf 5 Punkte!

* Terraforming Mars Nächster Halt: Venus

Aufmachung Spielbarkeit Interaktion Einfluss Spielreiz Kommentar
Aufmachung Spielbarkeit Interaktion Einfluss Spielreiz 22.05.21 von sutrebuh - Grandios gewählter Titel! Er macht einfach zu neugierig. Tatsächlich aber macht Nächster Halt Venus das Spiel Terraforming Mars in erster Linie etwas fetter. Schon ohne diese Karten dauert das Spiel eher ein wenig zu lang, mit ihnen wird es noch etwas länger. Mit fünf Spielern entzerrt es immerhin die Endphase ein wenig, die ansonsten so flott vorüber geht, dass manche Karten sinnlos werden. Das Geschehen auf der Venus wirkt allerdings deutlich weniger realistisch als jenes auf dem Mars.

* Detective: Ein Krimi-Brettspiel / Detective: A Modern Crime Boardgame

Aufmachung Spielbarkeit Interaktion Einfluss Spielreiz Kommentar
Aufmachung Spielbarkeit Interaktion Einfluss Spielreiz 21.05.21 von Axel B. - Letzte Woche haben wir zum ersten Mal zu zweit „Detective“ gespielt. Nach den vielen positiven Rezensionen waren wir beide sehr gespannt, insbesondere da wir große Fans der „Chronicles of Crimes“- Serie sind und "Detective" von vielen als das bessere "Chronicles of Crime" gepriesen wurde. Um es kurz zu machen: Wir sind noch nicht einmal bis zum Ende des ersten Falles gekommen, wir haben nach fast 2 Stunden zu Tode gelangweilt und genervt abgebrochen. „Detective“ fühlte sich für uns an wie ein dicker, fetter Aktenordner, der uns auf den Tisch gelegt wird, zusammen mit dem Hinweis, man habe leider nicht genug Zeit, alles durchzulesen, also jetzt mal hopp hopp, und viel Spaß beim Durchscannen der Akten. Wir fanden leider keine Möglichkeit zur direkten Interaktion mit dem Spiel, z.b. sind die sog. „Verhöre“ eigentlich nur Monologe…ohne dass man dem/der Verhörten Fragen stellen kann….wo bleibt denn da die Authentizität der Verhörsituation? (Im Englischen heißt Verhör übrigens interrogation, da stecken die beiden lateinischen Wörter inter...zwischen... und rogare....fragen drin). Wenn ich da zum Vergleich an die Noir-Erweiterung von „Chronicles of Crime“denke, bei der man Personen, mit denen man spricht, bestechen oder bedrohen kann, was dann wiederum unterschiedliche Konsequenzen für die Informationen hat, die man bekommt…was für ein Unterschied! So sieht Innovation im Brettspiel aus! Die Information fließt bei "Detective" dagegen nur in eine Richtung...vom dicken Aktenorder (die Antares-Webseite ist nichts anderes) zu den SpielerInnen, ohne Rückkopplungsmechanismen. Ja, klar, Interaktion findet natürlich reichlich zwischen den SpielerInnen statt, das stimmt schon, reicht mir aber nicht, um ein Gegengewicht zum erdrückenden Dicker-Aktenordner-Grundgefühl zu bilden. Außerdem konnten wir auch keine innovative Nutzung der Antares-Website erkennen. Keine spannenden grafischen Umsetzungen, z.b. von Beweisstücken oder Tatorten, vielleicht in 3D....oder vielleicht Geräusche...man liest da etwa, dass man jetzt ein Beweisstück anschaut, aber man sieht dieses selbst dann nicht. Ich lese also, dass ich jetzt was erlebe. Na, ganz toll. :-( Kurz: "Detective" bot uns weder Innovation noch Spielspaß. Dafür ellenlange, schlecht geschriebene Flavourtexte auf Groschenromanniveau…zu allem Überfluss auch noch in lesefeindlicher Minischrift (soviel zum Stichwort "spielflusshemmende Elemente"). Mag sein, dass es jetzt von mir nicht fair ist, dieses Spiel zu bewerten, da ich ja vieles davon nicht kennengelernt habe, aber andererseits denke ich, dass knapp 2 Stunden genug sein müssen, um mich zumindest soweit zu überzeugen, dass ich weiterspielen möchte. Das hat dieses Spiel aber nicht geschafft. So! Und jetzt freue ich mich auf "Chronicles of Crime 1400", das ich bestellt habe und hoffentlich bald bekomme.

* Everdell: Pearlbrook

Aufmachung Spielbarkeit Interaktion Einfluss Spielreiz Kommentar
Aufmachung Spielbarkeit Interaktion Einfluss Spielreiz 21.05.21 von neroy - Ich muß mich der Kichererbse anschließen. Wenn ein Spiel so teuer ist und man bekommt nichts dafür, braucht man über den Spielreiz nicht diskutieren ! Die Kirche sollte schon im Dorfe bleiben.

* Fresko

Aufmachung Spielbarkeit Interaktion Einfluss Spielreiz Kommentar
Aufmachung Spielbarkeit Interaktion Einfluss Spielreiz 21.05.21 von Heike - Ein Klassiker, der immer noch überzeugen kann.

* Moon-Bots

Aufmachung Spielbarkeit Interaktion Einfluss Spielreiz Kommentar
Aufmachung Spielbarkeit Interaktion Einfluss Spielreiz 21.05.21 von Heike - Kleines Hau-drauf Spiel im Sinne von King of Toyko mit dem Kniff, dass man seine Robotor pimpen kann und über Sonderkarten sich wehren oder auch Sonderaktionen machen kann. Kurzweiliger, aber sehr spaßiger Absacker. Kurze Spieldauer, aber dennoch etwas Strategie und Optimierung. Einfach netter Spaß ohne großen Tiefgang. Derzeit günstig zu erhalten, daher auch eine 5 von mir.

* Claim Pocket

Aufmachung Spielbarkeit Interaktion Einfluss Spielreiz Kommentar
Aufmachung Spielbarkeit Interaktion Einfluss Spielreiz 20.05.21 von Marlonh23 - Nettes kleines Stichspiel für 2 Spieler das überall mit hin genommen werden kann, besser zu spielen ist aber die großer Version

* Die Abenteuer des Robin Hood

Aufmachung Spielbarkeit Interaktion Einfluss Spielreiz Kommentar
Aufmachung Spielbarkeit Interaktion Einfluss Spielreiz 20.05.21 von Kichererbse - Wow! Ich bin von diesem innovativen, spannenden Spiel restlos begeistert. Superschneller Einstieg. Man lernt die Regeln nach und nach. Obwohl wir erst zwei Kapitel gespielt haben, können wir es kaum abwarten, weiterzuspielen. Das tolle Spielbrett mit Kläppchen und die interessante Geschichte in einem Buch machen Robin Hood zu einem Vorreiter. Denn Folgespiele dieser Art werden sicher folgen. Bravo, lieber Michael Menzel! Aktualisiert: Kurz vor dem Spielende ließ die Langzeitmotivation nach - leider. Vermutlich lag es an dem für uns hohen Verwaltungsaufwand. Dennoch gute 5 Punkte!

* Fürstenfeld

Aufmachung Spielbarkeit Interaktion Einfluss Spielreiz Kommentar
Aufmachung Spielbarkeit Interaktion Einfluss Spielreiz 20.05.21 von Dietrich

* Escape the Room: Das verfluchte Puppenhaus

Aufmachung Spielbarkeit Interaktion Einfluss Spielreiz Kommentar
Aufmachung Spielbarkeit Interaktion Einfluss Spielreiz 19.05.21 von Michel - Tolle Idee, gut zur Hälfte in den Sand gesetzt. Aus dem erstmal grandios wirkenden Puppenhaus fallen ständig Gegenstände raus (was letztlich egal ist, da man sich nur merken muss, wohin was gehört) und es begrenzt die Zugänglichkeit des Materials noch stärker als bei anderen Escape- oder Exit-Spielen. Nicht nur, dass es schon zu zweit eng wird, nein, auch alleine hat man manche Schwierigkeit, alles sehen und finden zu können. Dennoch beschleicht einen das Gefühl, man hätte aus dem Häuschen selbst mehr rausholen können. Ein paar Rätsel mit Wow-Effekt, ein paar sind Standardkost, ein paar ziemlich mäßig bis schlecht herzuleitende, mindestens eines ohne jegliche Konsequenz (man löst das Rätsel und ... hat es gelöst - es bringt einem nichts ein, keinen weiterführenden Code, keine Erkenntnis - aber es ist übersät mit Details, die schwer nach Hinweisen oder Rätselteilen aussehen - leider sind sie bedeutungslos) und einige funktionieren durch Materialmängel zu ungenau. Die auffallend vielen Tippfehler in der Anleitung sind bei einem Escape-Spiel auch ein No-Go (denn die werden von erfahrenen Spielern zunächst als Hinweise gedeutet). Obwohl uns einige Details gefallen haben, war es unter dem Strich mittelmäßig.