Leserwertungen

Wir bieten den Besuchern unserer Seite die Möglichkeit, selbst die Spiele zu bewerten. Dies soll Spielefans und potenziellen Spielekäufern die Möglichkeit geben, sich ein umfassenderes Bild zu machen.

* Heaven & Ale

Aufmachung Spielbarkeit Interaktion Einfluss Spielreiz Kommentar
Aufmachung Spielbarkeit Interaktion Einfluss Spielreiz 28.01.20 von dirk - servus , neben dem total aufgesetzten thema , wurstelt jeder vor sich hin , die anderen passen auf , daß ( u. a. ) man alles richtig macht und nicht zuwenig bezahlt .... . letztens wurde ich zweiter ( von 4 "kennerspielern" ) , und mir ist schleierhaft , warum . Dann lieber greatwestern 2 , marco polo 2 , tzolk'in , o.ä. .

* Tiny Towns

Aufmachung Spielbarkeit Interaktion Einfluss Spielreiz Kommentar
Aufmachung Spielbarkeit Interaktion Einfluss Spielreiz 28.01.20 von Marco Stutzke - Schönes knackiges Spiel.

* Ecos: Der Erste Kontinent

Aufmachung Spielbarkeit Interaktion Einfluss Spielreiz Kommentar
Aufmachung Spielbarkeit Interaktion Einfluss Spielreiz 27.01.20 von glenlivet - Von der Spielidee war ich sofort fasziniert - immerhin komme ich so einmal in die Situation, einen eigenen Kontinent zu erschaffen. Beim auspacken das nächste Aha-Erlebnis: Das Material macht Lust auf mehr. Dazu noch kein Spielfeld, dass erst langwierig ausgestattet werden soll.... Mein Fazit nach einigen Partien: Das Spiel spielt sich für mich am besten mit max. vier Spielern. Grundsätzlich können einige Karten schon ziemliche Punktelieferanten sein, daher sollte die Kartenauslage der Mitspieler immer im Auge gehalten werden, um ggf. noch gegensteuern zu können. Kleiner Nachteil ist für mich, dass die Tierplättchen recht klein sind, so dass man bei einigen nicht auf Anhieb erkennen kann, wo sie eingesetzt werden dürfen. In Summe ist Ecos für mich ein tolles Spiel - sofern man nicht mehr als vier Leute und keine Grübler am Tisch sitzen hat.
Aufmachung Spielbarkeit Interaktion Einfluss Spielreiz Kommentar
Aufmachung Spielbarkeit Interaktion Einfluss Spielreiz 27.01.20 von Marco Stutzke - Zieht sich wie Kaugummi, dauert viel zu lang für das was es ist.

* Himalaya

Aufmachung Spielbarkeit Interaktion Einfluss Spielreiz Kommentar
Aufmachung Spielbarkeit Interaktion Einfluss Spielreiz 27.01.20 von Ulrich Roth - Geniales Spiel, dessen elegantes Materialdesign mir viel besser gefällt als beim etwas überproduzierten Remake "Lords of Xidit" (das ich aber dennoch empfehle, weil das Original heutzutage schwer bzw. nur teuer zu kriegen ist). Die Erweiterung für 5 & 6 Spieler ist Pflicht; u.a. enthält sie auch Nummernplättchen (statt Karten) für die Anti-Zufalls-Variante.

* Nova Luna

Aufmachung Spielbarkeit Interaktion Einfluss Spielreiz Kommentar
Aufmachung Spielbarkeit Interaktion Einfluss Spielreiz 27.01.20 von Peter Steinert - Interessantes Zweipersonenspiel... das man auch zu dritt oder zu viert spielen kann, sofern man gerne meditiert. Planvolles Vorgehen ist dann sowieso nicht mehr drin. Redaktionell ziemlich schwach beim Redigieren der Spielanleitung (mehr als offensichtlicher Bildfehler und textlich schwach) sowie bei der Wahl der zu kleinen Hozscheiben! Wieso?? Außerdem hätte das ganze Ding in der vorliegenden Form und mit gepuzzelter Monduhr ebenso gut in eine deutlich kleinere Schachtel gepasst - die Stanzbögen jedenfalls waren bereits dafür ausgelegt. Nö, für eine Auszeichnung reicht es da meiner Meinung nach nicht, sorry.
Aufmachung Spielbarkeit Interaktion Einfluss Spielreiz Kommentar
Aufmachung Spielbarkeit Interaktion Einfluss Spielreiz 27.01.20 von Hans Huehnchen - Durch und durch abstraktes Legespiel, bei der der Auswahlmechanismus von Patchwork auf die Legeregeln von Habitats trifft. Ein sehr angenehmes Spiel.

* Santa Cruz

Aufmachung Spielbarkeit Interaktion Einfluss Spielreiz Kommentar
Aufmachung Spielbarkeit Interaktion Einfluss Spielreiz 27.01.20 von Steffen Hilger - Ich bewerte das Spiel zu zweit und da gefällt es mir ausnehmend gut. Santa Cruz ist natürlich kein Strategie-Kracher, aber diesen Anspruch erhebt es auch gar nicht. Taktisch ansprechend und interessant ist es jedoch – und das durchaus auch schon im ersten Durchgang. Den vielfach geäußerten Kritikpunkt, dass der zweite Durchgang einen Bruch im Spiel darstellt, teile ich nicht. Das mag vielleicht thematisch der Fall sein, aber spieltechnisch hab ich das nicht so empfunden. Von mir gibt es alles in allem ein klares „Daumen hoch“!

* Spirit Island

Aufmachung Spielbarkeit Interaktion Einfluss Spielreiz Kommentar
Aufmachung Spielbarkeit Interaktion Einfluss Spielreiz 27.01.20 von Jan - Wir haben vorgestern das Spiel zum ersten Mal gespielt, wir waren zu viert. Da wir allesamt Strategen und Optimierer mit Herz und Seele sind und in der ersten Runde noch sehr viel nachschlagen müssten, hat die Partie im ganzen 5(!) Stunden gedauert, in denen uns zu keinem Zeitpunkt langweilig war. Gestern gleich nochmal zu zweit gespielt, wir haben nach 90 Minuten gewonnen und können es nicht erwarten, den nächsten Spieltermin zu finden. Man muss das intensive Planen und Absprechen mögen, aber dann liebt man dieses Spiel und plant in jeder freien Minute die nächste Partie. Und wir haben bis jetzt auch nur mit den „Einstiegsgeistern“ und ohne Szenario oder Invasorennation gespielt, wir freuen uns also schon darauf, das alles zu entdecken. Ganz großes Brettspielkino!

* Carpe Diem

Aufmachung Spielbarkeit Interaktion Einfluss Spielreiz Kommentar
Aufmachung Spielbarkeit Interaktion Einfluss Spielreiz 26.01.20 von Thomas Z. - Carpe Diem ist ein schnell erklärtes und flott gespieltes Blättchen-Legespiel mit Tiefgang. Die unschöne, wenig motivierende Einfachst-Grafik (Gebäude von oben, also nur Dächer zu sehen!) hat wohl die Ravensburger/Alea-Hausredaktion verbrochen! (Ein Grafiker wird nicht genannt!). Dass aber goldbraune und dunkelbraune Gebäude sowie grüne und dunkelgrüne Blättchen kaum zu unterscheiden sind, ist nicht akzeptabel. Schade um das mechanisch sehr gute Kennerspiel! Ich habe es zum Glück nur geliehen und hoffe auf eine grafisch überarbeitete Neuauflage, vielleicht mit Erweiterungen!

* Champions of Midgard

Aufmachung Spielbarkeit Interaktion Einfluss Spielreiz Kommentar
Aufmachung Spielbarkeit Interaktion Einfluss Spielreiz 26.01.20 von Ernst-Jürgen Ridder - Absolut nichts für Optimierer, dafür gibt es zu viel Zufall. Für Spieler, die Emotionen beim Spielen nicht scheuen, die Abenteuerfeeling bei diesem Wikingerspiel haben wollen, ist es hingegen ein Spiel, dass durch seine Abläufe Geschichten erzählt, die man nach glücklicher Heimkehr von gefahrvoller Reise im Langhaus erzählen kann. Man täusche sich aber nicht, es gibt mehr strategische Möglichkeiten, als man denken könnte. Wenn ich etwa zu den fernen Inseln segeln und dort ein kampflastiges Abenteuer erleben möchte, birgt das auch schon bei der Anreise Risiken, dargestellt durch die Karten, die man vor der Ankunft aufdecken und abhandeln muss. Dabei kann alles easy sein, man kann aber auch derart viel verlieren, dass man den ersehnten Sieg über ein Monster kaum oder gar nicht mehr schaffen kann. Wer also vorher nicht das Orakel befragt, geht volles Risiko. Wer das nicht so gerne möchte, fragt das Orakel -das ist eine Aktion-, bevor er blindlings lossegelt. Würfel kann man neu werfen, sofern man die Voraussetzungen dafür schafft. Wer einfach blind sich in einen Kampf stürzt, darf sich nicht ärgern, wenn es nicht klappt. Trotzdem kann man, selbst wenn man mit acht Würfeln würfeln darf, lauter Nieten würfeln; das schränkt die Planbarkeit ein, ist aber gleichzeitig das Salz in der Suppe eines Wikingerlebens. Dass man Aktionen nicht spielen kann, weil schon ein anderer auf dem Aktionsfeld sitzt, ist typisch für Workerplacement und nichts, worüber man sich ärgern sollte, einfach besser spielen. Sehr schönes Spiel.

* Die Befreiung der Rietburg

Aufmachung Spielbarkeit Interaktion Einfluss Spielreiz Kommentar
Aufmachung Spielbarkeit Interaktion Einfluss Spielreiz 26.01.20 von Martin - Schafft es wirklich einen Teil des Andor-Feelings (oh es wird so knapp, wie können wir das doch noch schaffen) in knapp 45-60 Min (inkl. auf und Abbau) rüberzubringen. Leider bleibt die Story komplett auf der Strecke und das Spiel schreit geradezu nach einer Erweiterung (es gibt gefühlt nur 10 Karten mit Siegbedingungen). Aber der Einstieg ist schnell und das Spiel ist vergleichsweise günstig. Ja Glücksfaktor gibt es, aber so sind eben Abenteuer!

* Reavers of Midgard

Aufmachung Spielbarkeit Interaktion Einfluss Spielreiz Kommentar
Aufmachung Spielbarkeit Interaktion Einfluss Spielreiz 26.01.20 von Ernst-Jürgen Ridder - Zweites Spiel der Midgard-Reihe nach Champions of Midgard. Anderer Designer, gleiches Thema, anderes Spiel. Ein Wikingerspiel ist es, ein wenig optimierlastig und ein wenig "brav"; Spaß macht es, im Ersteindruck auf der Ebene "Abenteuer" ist es aber nicht wirklich mit Champions of Midgard (Grundspiel, die Erweiterungen habe ich noch nicht) zu vergleichen. Die prickelnde Spannung, die ich beim Grundspiel von Champions of Midgard verspüre, wenn die Wikinger in den Kampf ziehen, habe ich bei der Erstpartie von Reavers of Midgard nicht erlebt. Kann ja noch werden. Auf den ersten Blick sieht es so aus, als ob ich Champions of Midgard den Vorzug geben müsste, wenn ich etwas zum Erzählen im Langhaus nach der Rückkehr von gefahrvoller Reise erleben will.

* Silver & Gold

Aufmachung Spielbarkeit Interaktion Einfluss Spielreiz Kommentar
Aufmachung Spielbarkeit Interaktion Einfluss Spielreiz 26.01.20 von Tim - Sehr schönes Spiel, das extrem schnell erklärt ist und hohen Wiederspielreiz hat. Auch für Seltenspieler sehr gut geeignet. Die Bonuswertung für die Farbkarten wirkt angesichts des sehr schlanken Spiels vielleicht etwas überladen, aber das ist klagen auf sehr hohem Niveau.

* Western Legends: Fistful of Extras / Eine Handvoll Extras

Aufmachung Spielbarkeit Interaktion Einfluss Spielreiz Kommentar
Aufmachung Spielbarkeit Interaktion Einfluss Spielreiz 26.01.20 von Peter Gustav Bartschat - Ich beziehe mich auf die deutsche Ausgabe "Eine Handvoll Extras": Die Packung enthält eine Menge an Zusatzmaterial: Neue Storykarten, neue Charaktere und neue Plastikminiaturen. Auch der General Store hat jetzt ein erweitertes Sortiment, wobei dem echten Cowboy vor allen das neue "Arbeitspferd" zugute kommt, mit dem sich der Berufswunsch "Viehtreiber" durch größere Treibherden und somit noch mehr Legendpunkte auszahlt. Der Kampf gegen Banditen wird abwechslungsreicher dadurch, dass vor jedem Kampf gegen einen Banditen ein Zufallsergebnis dessen besondere Stärken bestimmt … oder ihn zumindest dem Spieler ein dreistes Zitat entgegenschleudern lässt. (Kleiner Tipp: Mit den geänderten Banditen lässt sich noch flüssiger spielen, wenn man auf die vorgesehenen Zahlen-Aufkleber 1 - 6 auf dem Standfüßen verzichtet und vor jeden Kampf einfach einen Würfel wirft und das Ergebnis auf der Banditenkarte abliest.) Zwei neue Pokerkarten "Joker" gibt's auch noch, die allerdings andere Funktionen als der Joker im echten Poker haben. Kleiner Wermutstropfen ist wiederum die Spielanleitung, die ein wenig wie mit der heißen Nadel gestrickt wirkt und ein paar Fragen offen lässt, zum Beispiel, wie es mit dem Kampf gegen einen Banditen weitergehen soll, wenn laut Banditenkarte "nichts passiert". Aber trotzdem: Eine gelungene Erweiterung, die man wärmsten empfehlen kann.

* Carcassonne - Das Schicksalsrad

Aufmachung Spielbarkeit Interaktion Einfluss Spielreiz Kommentar
Aufmachung Spielbarkeit Interaktion Einfluss Spielreiz 25.01.20 von sutrebuh - Eher Glücksrad! Durch das Schicksalsrad steigt gewinnt Kollege Zufall deutlich an Einfluss. Benutzt man es als Startfeld wird das Spiel weit auseinander gezogen. Letztlich beraubt die Erweiterung Carcassonne seines Kerns: Taktieren und Zocken auf engem Raum.

* Cooper Island

Aufmachung Spielbarkeit Interaktion Einfluss Spielreiz Kommentar
Aufmachung Spielbarkeit Interaktion Einfluss Spielreiz 25.01.20 von Martina - Das Spielmaterial ist sehr wertig und optisch ansprechend. Der Wiederspielreiz ist durch die vielen Möglichkeiten sicher hoch. Leider verspüre ich selbst den aber nicht. Ich hatte das Gefühl einer Schachpartie, aus dem Bauch raus spielen funktioniert da gar nicht. Die Interaktion geht Richtung Null, in der 3er-Partie hat es sich für mich wie ein reines Solospiel angefühlt. Sicher ein gut konzipiertes Spiel, aber nichts für mich.
Aufmachung Spielbarkeit Interaktion Einfluss Spielreiz Kommentar
Aufmachung Spielbarkeit Interaktion Einfluss Spielreiz 25.01.20 von Ernst-Jürgen Ridder - Themenfernes, abstraktes und trockenes Optimieren. Kann man mögen, dann wird man auch einen Wiederspielreiz empfinden. Thematisch orientiert, wie ich bin, ist diese Art Spiel nicht mein Fall. Mechanisch durchaus interessant, aber ohne Seele.

* Draftosaurus

Aufmachung Spielbarkeit Interaktion Einfluss Spielreiz Kommentar
Aufmachung Spielbarkeit Interaktion Einfluss Spielreiz 25.01.20 von Christo - Schnell erklärt und hübsch anzuschauen, deshalb nett für zwischendurch

* First Class: Unterwegs im Orient Express

Aufmachung Spielbarkeit Interaktion Einfluss Spielreiz Kommentar
Aufmachung Spielbarkeit Interaktion Einfluss Spielreiz 25.01.20 von Heike - Zeitloses Spiel mit Abwechslung durch die Module. Gefällt immer noch.