Leserwertungen

Wir bieten den Besuchern unserer Seite die Möglichkeit, selbst die Spiele zu bewerten. Dies soll Spielefans und potenziellen Spielekäufern die Möglichkeit geben, sich ein umfassenderes Bild zu machen.

* Nidavellir

Aufmachung Spielbarkeit Interaktion Einfluss Spielreiz Kommentar
Aufmachung Spielbarkeit Interaktion Einfluss Spielreiz 10.08.21 von JonTheDon - Hab es wirklich mögen wollen, aber zumindest zu zweit fühlte es sich fast wie ein Nullsummenspiel ohne wirklich interessante Entscheidungen an. Vielleicht hätte ein Thema, mit dem man sich mehr identifizieren kann, da noch etwas mehr rausgeholt. So kann ich in die bisherigen Begeisterungsstürme leider nicht einstimmen.

* Brändi-Dog

Aufmachung Spielbarkeit Interaktion Einfluss Spielreiz Kommentar
Aufmachung Spielbarkeit Interaktion Einfluss Spielreiz 09.08.21 von Simon - Schon das Grundspiel ist toll. Die Erweiterung für 6 Spieler (3 Teams) macht mit Zusatzregeln (8 = Kartentausch mit einem beliebigen Mitspieler oder 8 Felder fahren, 2 = einem beliebigen Mitspieler eine Karte ziehen oder 2 Felder fahren) besonders viel Spass. Die Turnier-Spieler/innen beklagen so, dass das Spiel weniger planbar wird, aber alle meine so gepielten Runden waren die besten Spielabende. Empfehlung bei 2 oder 3 Spieler mit je 2 Farben und über Kreuz spielen. Auch die zusätzlich erhältlichen Abkürzungen für die Brettmitte sind genial und bringen viel Leben ins Spiel und wer einmal die XL-Variante gespielt hat, will nichts anderes mehr. Ganz klar meine Nummer 1 aller Spiele.

* Great Plains

Aufmachung Spielbarkeit Interaktion Einfluss Spielreiz Kommentar
Aufmachung Spielbarkeit Interaktion Einfluss Spielreiz 09.08.21 von Hans Huehnchen - Überraschungsarm, abstrakt und trocken. Leider gefloppt.

* Harry Potter: Death Eaters Rising / Der Aufstieg der Todesser

Aufmachung Spielbarkeit Interaktion Einfluss Spielreiz Kommentar
Aufmachung Spielbarkeit Interaktion Einfluss Spielreiz 09.08.21 von Kivi - Ersteindruck: Nachdem das vorbestellte Kosmos-Spiel schon am Samstag eingetrudelt ist möchte ich schon mal einen Ersteindruck hierlassen: Die Aufmachung ist sehr ordentlich. Die Karten, die sich wieder den Schauspielern und den aus den Filmen bekannten Ortskulissen bedienen, machen einen soliden Eindruck. Die Pappmarker sind sehr stabil, die Schadensmarker und Verderbnismarker sind schöne Plastikmarker. Highligt (wenn auch nicht unbedingt nötig) ist die Voldemort-Figur, die im Prinzip nur anzeigt, an welchem Ort sich "Er, dessen Name nicht genannt werden darf" gerade befindet. Da wirken die die Papp-Team-Marker, mit denen wir Spieler anzeigen, wo wir uns gerade befinden, schon fast popelig. Die Würfel sind schön gearbeitet und schwer, da macht das Würfeln (und das ist bei einem Würfelspiel ja nicht unerheblich) Spaß, auch wenn einen das gewürfelte Ergebnis natürlich auch zur Weißglut bringen kann. Einzig die Kennzeichnung der Würfel in den Kartentexten ist in meinen Augen ganz miserabel gelungen. Egal ob mit Farbschwäche, etwas dunkleren Lichtverhältnissen oder etwas gealterten Augen, man tut sich in den ersten Runden (und auch später sicherlich) wirklich schwer, die im Text gezeigte Würfelart direkt zu erfassen, ohne genauer hin schauen zu müssen und ggf. die Karte mal in die Hände zu nehmen. Das hätte man vielleicht anders lösen sollen und es nervt wirklich. Zu Beginn tut man sich deutlich schwer, mit 4 Würfeln an neue Teammitglieder zu kommen, die einem dann weitere Würfel bescheren können. Da ist natürlich auch die anfängliche Auslage ein Knackpunkt, wir hatten bisher jedesmal Glück, das auch ein paar "schaffbare" Karten in der Auslage lagen. Es ist halt ein Karten- und Würfelspiel. Hier spielt das Glück eine vorherrschende Rolle. Die Karten kommen zufällig, Voldemort bewegt sich zufällig, die Würfelergebnisse, die wir zur Ausführung unserer Züge nutzen, sind zufällig, tja, wem das zu viel Zufall ist, der sollte das Spiel lieber links liegen lassen. Ansonsten, mit ein wenig Frustresistenz, hat man ein spaßiges, kooperatives Würfelspiel im Familien bis Vielspieler - Bereich. Etwas überproduziert, was sich dann hauptsächlich im Preis niederschlägt, aber das Auge spielt ja schließlich auch mit. Und die Harry Potter (TM) - Lizensrechte sind sicherlich ordentlich teuer. Zum Langzeitspaß kann ich nix sagen, könnte mir aber vorstellen, dass dieser nach einigen Partieen nachlassen wird, da der finale Endgegner und das, was zu tun ist, doch immer gleich sind. Ein wenig Varrianz ist nur durch die erscheinenden Karten und die Reihenfolge der Ortstkarten gegeben. Dadurch vergebe ich vorerst mal 4 Würfelpunkte und werde nach weiteren Spielen vielleicht noch nachbessern.

* Nidavellir

Aufmachung Spielbarkeit Interaktion Einfluss Spielreiz Kommentar
Aufmachung Spielbarkeit Interaktion Einfluss Spielreiz 09.08.21 von Hans Huehnchen - Cleverer Bietmechanismus, aber das Thema kommt beim Spiel selbst nicht richtig zum Tragen. Insgesamt ist Nidavellir aber eine sehr runde Sache und macht für einige Partien Spaß, bevor der Reiz nachlässt.

* Everdell

Aufmachung Spielbarkeit Interaktion Einfluss Spielreiz Kommentar
Aufmachung Spielbarkeit Interaktion Einfluss Spielreiz 08.08.21 von G?ls?m Dural - Neue Spieler haben Schwierigkeiten, deshalb ist für mich persönlich Everdell eher ein Kennerspiel als ein Familienspiel. Wegen der kleinen Schrift auf den Karten würd ich es maximal zu dritt spielen. Gibt aber bessere Engine Builder wie Flügelschlag.
Aufmachung Spielbarkeit Interaktion Einfluss Spielreiz Kommentar
Aufmachung Spielbarkeit Interaktion Einfluss Spielreiz 08.08.21 von G?ls?m Dural - GHibt bessere Engine Builder. Siehe Flügelschlag.

* Dinosaur Island: Totally Liquid

Aufmachung Spielbarkeit Interaktion Einfluss Spielreiz Kommentar
Aufmachung Spielbarkeit Interaktion Einfluss Spielreiz 07.08.21 von MX - Hebt den Wiederspielreiz ungemein. Durch die verschiedenen Module kommt es zu wesentlich mehr Möglichkeiten Punkte zu generieren und es ist weniger absehbar, wer am Ende die meiste Punkte hat. Die Unmengen an Spielmaterial, die mit der Erweiterung dazu kommen, machen einen großen Tisch zwingend nötig und der Spielaufbau zieht sich noch ein Stück mehr in die Länge. Es lohnt sich meiner Meinung nach trotzdem, da die Module das Spiel rund machen und das Gefühl, einen Freizeitpark zu bauen, wirklich verstärkt wird. Ich möchte Dinosaur Island in jedem Fall nicht mehr ohne total liquid spielen und bin mir sicher, dass ich mit der Erweiterung noch lange Spaß an dem Spiel haben werde. Nicht zuletzt durch die erhöhten Interaktionen der Spieler.

* Fantastische Reiche / Fantasy Realms

Aufmachung Spielbarkeit Interaktion Einfluss Spielreiz Kommentar
Aufmachung Spielbarkeit Interaktion Einfluss Spielreiz 07.08.21 von Rodriguez - Hier ist die Wertung der eigentliche Spielmechanismus. Daher rate ich auch, OHNE die App zu spielen und die Auswertung gemeinsam zu machen. An sich ein reizvolles Spiel, ich mag wilde Kombos und Wertungen. Aber: soo viele Themen fallen mir ein, die viel mehr Spaß gemacht hätten (z.B. Pommesbuden...), dann hätte es für mich Kult werden können. So bleibt es schal. Beim Material muss ich mal den Marlow machen: an die 20E für die paar schlabbrig-dünnen Karten? Etwas schade.

* Korsaren der Karibik

Aufmachung Spielbarkeit Interaktion Einfluss Spielreiz Kommentar
Aufmachung Spielbarkeit Interaktion Einfluss Spielreiz 07.08.21 von sutrebuh - Dauert das Spiel lange? Oh ja, so ein Piratenleben währt länger als man gemeinhin vermutet. Naja, manchmal braucht man auch zwei oder drei. So oder so ist es ereignisreich. Ist der Glücksfaktor hoch? Naja, so ein Piratenleben ist nunmal kein Ingenieurwesen und so kommt es, dass Marineschiffe zur Unzeit auftauchen und Gerüchte irgendwie nicht vorhersehbar sind. Aber das hält auf Trab. Sind die Kämpfe kompliziert? Ja, so ein Seekampf erfordert eine Menge Entscheidungen und es steht auch nicht von vornherein fest, wo die Kanonenkugel einschlägt. Genau deshalb rutscht man unruhig vor der Seeschlacht auf seinem Stuhl herum. Man bildet sich fast ein, jene Aufregung zu spüren, welche Soldaten vor der Schlacht plagt. Denn es geht um Leben und Tod. Sind die Händler im Vorteil? Bei Anfängern ja, aber das legt sich, allerdings muss darauf achten, dass man alle Regeln genau anwendet. Könnten die Regeln leichter ausfallen? Ja klar, wenn man das Piratenflair gleich mit über Bord schmeißen möchte. Das Spiel ist tatsächlich in vielerlei Hinsicht eine Zumutung, aber nur so bekommt man offenbar die richtige Stimmung und das passende einzigartige Spielgefühl hin. Hier haben Autoren und Verlage großen Mut bewiesen und nicht entstellendes Streamlining hin zum Einheitsbrei betrieben. Eines der wenigen Spiele, für das man bereit ist, sich viel Zeit zu nehmen. Man durchlebt jedes Mal Höhen und Tiefen und doch bleibt das Spiel bis zum Schluss spannend. Sehr unterhaltsam!

* Machi Koro

Aufmachung Spielbarkeit Interaktion Einfluss Spielreiz Kommentar
Aufmachung Spielbarkeit Interaktion Einfluss Spielreiz 07.08.21 von Ano - Kurz zusammengefasst: Ein Glücksspiel. Für zwei Spieler würde ich nur 2 Punkte geben. Je mehr Spieler, je besser, da man sich zumindest die begrenzt verfügbaren Gebäude wegnehmen kann.

* Spartacus: A Game of Blood & Treachery

Aufmachung Spielbarkeit Interaktion Einfluss Spielreiz Kommentar
Aufmachung Spielbarkeit Interaktion Einfluss Spielreiz 07.08.21 von MX - Absoluter Knaller! Das Spiel bringt soo viel Stimmung, vorausgesetzt die Spielrunden lässt es zu, dass am Tisch geschrien, laut (und zum Teil total irre) gelacht und sich aufs derbste beschimpft wird. Das „Kampfsystem“ ist Mittel zum Zweck und absolut ausrechend konzipiert. Spartacus ist ein Spiel für das Kind in einem selbst und wer hier ein „Brass“ erwartet, hat sich offensichtlich das Cover nicht angeguckt. Das Spiel steht für Trash, Interaktion und komplettes ausrasten am Tisch. Und um es auf den Punkt zu bringen: Spartacus ist genau so gut, wie es die Spielgruppe schafft ihm Leben einzuhauchen. Nix für trockene Mathefraeks

* Trails of Tucana

Aufmachung Spielbarkeit Interaktion Einfluss Spielreiz Kommentar
Aufmachung Spielbarkeit Interaktion Einfluss Spielreiz 07.08.21 von Rodriguez - Man macht eigentlich jedes mal das gleiche.

* Flotilla

Aufmachung Spielbarkeit Interaktion Einfluss Spielreiz Kommentar
Aufmachung Spielbarkeit Interaktion Einfluss Spielreiz 06.08.21 von Thomas L. - Uns hat das spiel gefallen. Die karten und der spielplan sind stimmig gezeichnet. Wir haben es erstmal nur auf der sinkside gespielt. Beim zweiten mal ist jemand auf die skyside gewechselt. Wenn keiner auf die andere seite wechselt, ist das warenhandling etwas anstrengend. Das ist der einzige spielerische schwachpunkt den wir erkannt hatten. Zum spielmaterial muss ich leider sagen dass die bonussterne und das geld nach zweimaligem spielen sich von der trägerpappe ablösen. Wir werden in zukunft metallmünzen nutzen und die bonuspunkte auf einem laptop aufaddieren, da sie ja das spielende einläuten. Schade eigentlich

* Flügelschlag: Ozeanien-Erweiterung / Wingspan: Oceania Expansion

Aufmachung Spielbarkeit Interaktion Einfluss Spielreiz Kommentar
Aufmachung Spielbarkeit Interaktion Einfluss Spielreiz 06.08.21 von Waltersche - Macht Flügelschlag noch einen Ticken besser, durch Nektar als Joker-Ressource wird vieles planbarer, die neuen Vogelfähigkeiten bringen Abwechslung genauso wie die neuen Rundenziele (wie schon bei der Europa-Erweiterung) dafür sorgen, dass es am Ende nicht mehr darum geht, möglichst viele Eier zu legen. Flügelschlag gefällt mir von/mit Erweiterung zu/& Erweiterung immer besser...

* Tzolk´in: The Mayan Calendar

Aufmachung Spielbarkeit Interaktion Einfluss Spielreiz Kommentar
Aufmachung Spielbarkeit Interaktion Einfluss Spielreiz 06.08.21 von Waltersche - Auch nach fast 10 Jahren immer noch ein tolles Spiel. Auch durch den Zwang, entweder Arbeiter einzusetzen oder zurückzunehmen macht es knifflig. Das Zahnrad ist meiner Ansicht nach nicht nur (optisch schöne) Spielerei, sondern unterstützt den Mechanismus hervorragend und passt ebenso gut zu dem Thema. Aber was ist denn bei den Gebäuden und Monumenten passiert...? Wieso gibt man hier nur irgendwelche Ressourcen ab und baut dann "ein Gebäude" oder "ein Monument"??? Wieso baut man hier nicht beispielsweise einen Tempel, ein Wohnhaus, einen Ballspielplatz, ein Observatorium, ein...? Es hätte in der Welt der Mayas hier so viele Möglichkeiten gegeben - so wirkt es irgendwie aufgesetzt - Ressourcen abgeben und irgendwas dafür bekommen - das passt für mich so gar nicht in\'s ansonsten schöne thematische Gesamtbild.

* Die Abenteuer des Robin Hood

Aufmachung Spielbarkeit Interaktion Einfluss Spielreiz Kommentar
Aufmachung Spielbarkeit Interaktion Einfluss Spielreiz 05.08.21 von Carson Dyle - Meine Frau haben es in einer Woche komplett durchgespielt .... jeden Tag eine Partie. Das war eine schöne (Spiel-)Zeit. Die Geschichte ist durchdacht und nett erzählt. Zugegebenermaßen hat man aber nicht gerade mannigfaltige Möglichkeiten, die einzelnen Kapitel erfolgreich abzuschließen. Es gibt schon immer einen "Königsweg", den man finden sollte. Wir fanden es zu zweit gut bis sehr gut, hätten aber keine Lust, es mit mehr Spieler*innen zu spielen, da der einzelne Charakter nicht sooo viel zu tun hat, evtl sogar gar nichts (zum Beispiel, wenn man gefangen wird). Insofern halten wir es auch nicht für ein Familienspiel. Zurück zum Anfang: Es war eine schöne Zeit! Nach dem kompletten Erleben der Story ist es aber auch gut gewesen. Wiederspielbarkeit für uns: 0 .... Tipp: Hört zum Spielen den Soundtrack der 80er BBC - Serie "Robin Of Sherwood" von CLANNAD. Das erhöht die Stimmung am Tisch ungemein.

* Great Plains

Aufmachung Spielbarkeit Interaktion Einfluss Spielreiz Kommentar
Aufmachung Spielbarkeit Interaktion Einfluss Spielreiz 05.08.21 von Peter Steinert - Nach bisher 10 Partien kann ich sagen: Jap, Kleinode wie dieses gediegene Denkspiel sind genau meins! Sehr gut geeignet, um nach einer Partie "Brass" den Kopf wieder freizupusten. ;-) Im Gegensatz zu meinem Vorredner, der es (wohl wegen des leichten Einstiegs) als "eher nett mit Kindern" missversteht, offenbarte sich uns schon bald eine angenehme, taktische und strategische Tiefe. Einen Glücksfaktor gibt es nicht! Auch die vermeintliche "Regelunklarheit" lässt sich leicht entkräften: Der Regeltext formuliert eindeutig das Einsetzen von genau 1 Figur je Spielzug, versetzt werden eigene Figuren nur bei einem Angriff des Gegners. Ich befürchte, dass "Great Plains" vielleicht vorschnell übersehen werden könnte, eben weil es so gefällig und liebreizend gestaltet ist, die Mechanismen altbekannt sind und sich eine Erstpartie so harmlos anfühlen kann. Die Altersangabe (ab 10) allerdings ist vom Verlag selbstverständlich zu hoch angesetzt. Wirklich gestört hat uns der Umstand, dass besonders während der Lernphase nicht wenige Partien mit einem Unentschieden endeten und auch für eine Auflösung von Patts im Grasland keine Regelung vorgesehen ist. Dabei wäre es doch sehr einfach gewesen, nicht eingesetzte Tierplättchen (am Spielende) oder Quellenfelder (bei Mehrheitsentscheiden) hierfür adäquat zu nutzen... Insgesamt aber wirklich empfehlenswert als "Kleiner Brainer für zwischendurch", auch wenn es dem Spiel "Mandala" vom selben Team nicht das Wasser reichen kann.

* 7 Wonders: Duel

Aufmachung Spielbarkeit Interaktion Einfluss Spielreiz Kommentar
Aufmachung Spielbarkeit Interaktion Einfluss Spielreiz 04.08.21 von Delfao - Bestes Spiel für zwei. Ob mit oder ohne Erweiterung ein taktisches Meisterwerk.

* Die Abenteuer des Robin Hood

Aufmachung Spielbarkeit Interaktion Einfluss Spielreiz Kommentar
Aufmachung Spielbarkeit Interaktion Einfluss Spielreiz 04.08.21 von Bernhard Nienhaus