Rezension/Kritik - Online seit 09.03.2008. Dieser Artikel wurde 10516 mal aufgerufen.

Kakerlakensalat

Direktlinks zu den Rezensionsblöcken
Autor: Jacques Zeimet
Illustration: Rolf Vogt
Verlag: Drei Magier Spiele
Rezension: Sandra Lemberger
Spieler: 2 - 6
Dauer: 10 - 20 Minuten
Alter: ab 6 Jahren
Jahr: 2007
Bewertung: 4,7 4,7 H@LL9000
5,1 5,1 Leser
Ranking: Platz 194
Kakerlakensalat

Spielziel

Ein schnelles Kartenspiel, bei dem es im Grunde nur darum geht, vier Gemüsesorten richtig zu bezeichnen. Gemüsesorten, die jedes Kind mühelos benennen kann. Klingt einfach, oder? Doch vergesset nicht das elfte Gebot: „Du sollst dich nicht täuschen!“

Ablauf

120 Karten, die allesamt entweder eine Paprika, eine Tomate, einen Blumenkohl oder einen Salat zeigen, sowie 8 Tabukarten, auf denen die eben genannten Gemüsesorten durchgestrichen sind, werden gut gemischt und gleichmäßig an die Spieler verteilt. Jeder legt sein Kartenhäufchen mit der Rückseite nach oben vor sich ab. Nun deckt der Startspieler zügig seine oberste Karte auf, legt sie in die Tischmitte und sagt dabei laut und deutlich – und vor allem, ohne Zögern – den Namen der abgebildeten Gemüsesorte. Dieser Vorgang wird reihum ständig wiederholt, allerdings ist auf Folgendes zu achten:

· Die Karten müssen so aufgedeckt werden, dass zuerst die Mitspieler sehen können, welches Motiv darauf abgebildet ist

· Prinzipiell muss man die Wahrheit sagen

· Stimmt die Gemüsesorte mit der zuletzt ausgespielten überein, dann muss man lügen, also eine der drei anderen Sorten nennen

· Sind das zuletzt Gesagte und die gerade gespielte Gemüsesorte identisch, muss man ebenfalls lügen

· Legt man eine Tabukarte, muss man „Kakerlake“ rufen

· Stimmt eine Gemüsekarte mit der sichtbaren Tabukarte überein, muss man auch lügen

Wer beim Ablegen einen Fehler macht (und dazu zählen nicht nur falsche Ansagen, sondern auch Stottern, Zögern, jedes Öh und Äh), muss alle Karten, die sich bisher in der Tischmitte gesammelt haben, unter seinen eigenen Stapel schieben, dann wird das Spiel fortgesetzt.

Kakerlakensalat endet, wenn ein Spieler keine Karten mehr hat – dieser hat dann natürlich gewonnen.

Fazit

Bekommt man das Spiel zum ersten Mal erklärt, fragt man sich unweigerlich, was an einem solchen Pipifax-Spiel lustig sein soll. Nun ja, man wird sehr schnell eines Besseren belehrt! So lange alles nach Plan läuft und die Gemüsesorten abwechselnd erscheinen, gibt’s wenig zu denken und vor allem auch wenig zu lachen. Sobald aber zweimal die gleiche Sorte hintereinander aufgedeckt wird, muss der übernächste Spieler schon höllisch aufpassen, denn wenn auch zuvor eine Tomate einer anderen Tomate folgte und man denken sollte, dass der eigene Salat mit dieser Sache nichts zu tun hat, so liegt man schon falsch. Denn die zweite Tomate darf ja nicht Tomate heißen. Und wenn es ihrem Besitzer gefällt, sie „Salat“ zu nennen, dann darf der Salatbesitzer seinen Salat schon nicht mehr Salat nennen. Puh, wie verwirrend!

Aber es kommt noch dicker: Plötzlich liegt eine Tabukarte auf dem Tisch, die uns sagt, dass man überhaupt nicht mehr „Salat“ sagen darf. Und ab dem Zeitpunkt wird’s ganz spannend. Denn vier Sorten dürfen nur mehr mit drei verschiedenen Namen belegt werden, wovon bei gleich aufeinander folgenden Gemüsesorten einer von drei möglichen schon wieder wegfällt. Und wenn dann noch … Schluss! Das wird ja immer unübersichtlicher!

Damit es mal mehr Auswahl bezüglich Gemüsenamen gibt, dachte ich, man könne ja mal die Gurke mit ins Spiel bringen. Gesagt – getan! Tja, die Gurke wollte uns (und blöderweise vor allem mir selbst) nicht mehr aus dem Kopf und in allen brenzligen Lagen kam das Wort schneller über meine Lippen, als mein Denkprozessor dies verhindern konnte! Das war also auch keine Lösung, um das Dilemma mit den unausreichend zur Verfügung stehenden Namen zu beheben. Irgendwann kam die Einsicht: Da hilft nur Übung!

Und so ist es auch. Je öfter man Kakerlakensalat spielt, desto fehlerfreier werden die eigenen Ansagen. Blöd nur, wenn auch die anderen in der Zwischenzeit kräftig geübt haben. Dann gibt’s entweder keine Fehler mehr (was das Spiel aber witzlos macht) oder man schraubt die zugestandene Grübelzeit von 3 Sekunden auf weniger herunter, denn Kakerlakensalat muss zweifellos schnell gespielt werden. Und schon wird’s wieder turbulent. Ich will ja niemanden zu Alkohol verführen, aber probieren Sie Kakerlakensalat einmal, nachdem Sie ein Gläschen Wein getrunken haben! Dann fühlt man sich, als ob man statt einer Zunge einen Knoten im Mund hätte!

Spaß ist bei diesem Spiel garantiert! Das fanden auch alle Kinder, mit denen ich das Spiel ausprobierte. Sogar meine 4-jährige Tochter wollte immer und immer wieder mitspielen, weil sie unsere Spielrunden, die von schadenfrohem Gelächter, Gekicher und Gestotter geprägt waren, so witzig fand. Beim Spiel mit Kindern oder Neulingen sollte man die Bedenkzeit für die Kleineren bzw. „Neuzugänge“ jedoch ein wenig flexibel gestalten, damit alle Beteiligten ihre Freude an diesen Partien haben!

Außerdem ist noch positiv zu erwähnen, dass das Spiel für bis zu 6 Spieler geeignet ist und in jeder Besetzung gut funktioniert. Je mehr Leute am Tisch sitzen, desto mehr Schadenfreude bekommt der arme Tropf, der einen Fehler gemacht hat, natürlich ab. Zudem ist eine Runde mit vielen Mitspielern meistens schneller beendet, weil man mit weniger Karten startet.

Ein Spiel also, das nicht nur Vegetarier überzeugen wird!!! (Aber Letztere aufgepasst: Das Spiel heißt nicht umsonst „Kakerlakensalat“ – im Gemüse kreuchen und fleuchen nämlich Unmengen an kleinen schwarzen Insekten herum!).

Rezension Sandra Lemberger

'Kakerlakensalat' online bestellen

Kaufen bei Idealo Kaufen bei Spiele-Offensive Kaufen bei PlayMe 

H@LL9000-Bewertungen

H@LL9000 Wertung Kakerlakensalat: 4,7 4,7, 13 Bewertung(en)

Aufmachung Spielbarkeit Interaktion Einfluss Spielreiz Kommentar
Aufmachung Spielbarkeit Interaktion Einfluss Spielreiz 09.11.07 von Sandra Lemberger
Aufmachung Spielbarkeit Interaktion Einfluss Spielreiz Kommentar
Aufmachung Spielbarkeit Interaktion Einfluss Spielreiz 10.12.07 von Udo Kalker - Flockig, zackig, schnell, kurz - Nichts mehr und nichts weniger ist Kakerlakensalat! Aber das soll es auch gar nicht sein. Ein kurzer Spielesnack für Zwischendurch.
Aufmachung Spielbarkeit Interaktion Einfluss Spielreiz Kommentar
Aufmachung Spielbarkeit Interaktion Einfluss Spielreiz 10.12.07 von Uta Weinkauf - Lecker!
Aufmachung Spielbarkeit Interaktion Einfluss Spielreiz Kommentar
Aufmachung Spielbarkeit Interaktion Einfluss Spielreiz 10.12.07 von André Beautemps - Wieso fallen einem bei vier Sorten immer noch weitere ein, die man unbedingt nennen will? Ein echter kurzweiliger Brüller!
Aufmachung Spielbarkeit Interaktion Einfluss Spielreiz Kommentar
Aufmachung Spielbarkeit Interaktion Einfluss Spielreiz 17.02.08 von Peter Nos - Eine Karte zufällig aufdecken und ein richtiges Wort sagen... - Eigentlich ist Kakerlakensalat kein Spiel sondern nur ein wenig Gruppenbschäftigung. - Spaß hatten wir haben trotz allem.
Aufmachung Spielbarkeit Interaktion Einfluss Spielreiz Kommentar
Aufmachung Spielbarkeit Interaktion Einfluss Spielreiz 19.02.08 von Rolf Braun - Auch wenn der Einfluß 100% beträgt ist es alles andere als ein Denkspiel, sondern ein schnelles Reaktionsspiel à la Schicki Micki, Bongo oder Halli Galli.
Aufmachung Spielbarkeit Interaktion Einfluss Spielreiz Kommentar
Aufmachung Spielbarkeit Interaktion Einfluss Spielreiz 03.03.08 von Kathrin Nos - Kurzweilig und lustig, aber für mich kein Dauerbrenner.
Aufmachung Spielbarkeit Interaktion Einfluss Spielreiz Kommentar
Aufmachung Spielbarkeit Interaktion Einfluss Spielreiz 13.03.08 von Günter Berberich - Papri..äh..Blumenkohl. Mist, jetzt habe ich so lange durchgehalten und muss doch den ganzen Stapel nehmen. :-) In den meisten Runden der Brüller! Schnell gespielt und erklärt - was will ich mehr!! Klasse Spiel
Aufmachung Spielbarkeit Interaktion Einfluss Spielreiz Kommentar
Aufmachung Spielbarkeit Interaktion Einfluss Spielreiz 14.08.08 von Tobias Brouwer - Baprika!
Aufmachung Spielbarkeit Interaktion Einfluss Spielreiz Kommentar
Aufmachung Spielbarkeit Interaktion Einfluss Spielreiz 27.08.08 von Michael Kahrmann
Aufmachung Spielbarkeit Interaktion Einfluss Spielreiz Kommentar
Aufmachung Spielbarkeit Interaktion Einfluss Spielreiz 23.11.08 von Silke Hüsges
Aufmachung Spielbarkeit Interaktion Einfluss Spielreiz Kommentar
Aufmachung Spielbarkeit Interaktion Einfluss Spielreiz 26.04.11 von Monika Harke
Aufmachung Spielbarkeit Interaktion Einfluss Spielreiz Kommentar
Aufmachung Spielbarkeit Interaktion Einfluss Spielreiz 28.05.12 von Mahmut Dural - Für das was es ist, ist es sehr gut. Trotzdem muss ich von 5 Punkten auf 4 runtergehen. Für Familien mit Kindern sicherlich ne 5 oder gar 6 Punkte.

Leserbewertungen

Leserwertung Kakerlakensalat: 5,1 5.1, 27 Bewertung(en)

Aufmachung Spielbarkeit Interaktion Einfluss Spielreiz Kommentar
Aufmachung Spielbarkeit Interaktion Einfluss Spielreiz 09.03.08 von Volker Nattermann - Total witzig und klasse !!!
Aufmachung Spielbarkeit Interaktion Einfluss Spielreiz Kommentar
Aufmachung Spielbarkeit Interaktion Einfluss Spielreiz 10.03.08 von Braz
Aufmachung Spielbarkeit Interaktion Einfluss Spielreiz Kommentar
Aufmachung Spielbarkeit Interaktion Einfluss Spielreiz 11.03.08 von freak - Eine witzige, für mich neue, Spielidee, als Absacker für Freaks und Spiel für die Familie sehr gut zu gebrauchen.
Aufmachung Spielbarkeit Interaktion Einfluss Spielreiz Kommentar
Aufmachung Spielbarkeit Interaktion Einfluss Spielreiz 31.03.08 von Thomas Hammer - Das kleine Kartenspielchen bietet wirklich kurzweilige Unterhaltung - und das in wirklich jeder Besetzung - für Familien und als lustiger Absacker für Vielspieler ... absolut empfehlenswert!
Aufmachung Spielbarkeit Interaktion Einfluss Spielreiz Kommentar
Aufmachung Spielbarkeit Interaktion Einfluss Spielreiz 07.04.08 von JonTheDon - Nett!
Aufmachung Spielbarkeit Interaktion Einfluss Spielreiz Kommentar
Aufmachung Spielbarkeit Interaktion Einfluss Spielreiz 07.04.08 von xaverius - Es darf gelacht werden!
Aufmachung Spielbarkeit Interaktion Einfluss Spielreiz Kommentar
Aufmachung Spielbarkeit Interaktion Einfluss Spielreiz 09.04.08 von Raimund Jahn
Aufmachung Spielbarkeit Interaktion Einfluss Spielreiz Kommentar
Aufmachung Spielbarkeit Interaktion Einfluss Spielreiz 20.04.08 von Stefan Keßler
Aufmachung Spielbarkeit Interaktion Einfluss Spielreiz Kommentar
Aufmachung Spielbarkeit Interaktion Einfluss Spielreiz 23.05.08 von Katharina Ewers - Zwar kein abendfüllendes Vergnügen, für eine Oartie zwischendurch wird es aber immer gerne aus dem Schrank geholt.
Aufmachung Spielbarkeit Interaktion Einfluss Spielreiz Kommentar
Aufmachung Spielbarkeit Interaktion Einfluss Spielreiz 27.05.08 von Leonard Zorn - Das Spiel kommt je nach Spielergruppe unterschiedlich gut an, am besten bei Wenig-Spielern. Aber selbst bei Vielspielern fällt die Bewertung nicht schlechter als "nettes Spiel" aus. Lediglich der Preis scheint für die paar Karten etwas hoch. Mein Tipp: zwei 52er Kartenspiele zusammen mischen, die Asse zu Kakerlaken erklären und los gehts;-)
Aufmachung Spielbarkeit Interaktion Einfluss Spielreiz Kommentar
Aufmachung Spielbarkeit Interaktion Einfluss Spielreiz 28.05.08 von Andreas D. Becker - Am Ende eines Abends, also mit ein paar Gläschen Wein in der Blutbahn, rockt Kakerlakensalat eigentlich jeden.
Aufmachung Spielbarkeit Interaktion Einfluss Spielreiz Kommentar
Aufmachung Spielbarkeit Interaktion Einfluss Spielreiz 15.07.08 von stef
Aufmachung Spielbarkeit Interaktion Einfluss Spielreiz Kommentar
Aufmachung Spielbarkeit Interaktion Einfluss Spielreiz 22.08.08 von Dr. Andreas Günter - Ein Spiel, bei dem man sich als Erwachsener gerne mal zum Deppen macht, die Jüngeren meist fixer im richtigen Reagieren sind. Somit für Familien uneingeschränkt empfehlenswert.
Aufmachung Spielbarkeit Interaktion Einfluss Spielreiz Kommentar
Aufmachung Spielbarkeit Interaktion Einfluss Spielreiz 23.01.09 von SteffiSpielefan - Muss ja sagen... mit steigendem Allohol-Stand wird das Spiel noooooooooooooch viiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiel besser. Ich sach nur Broccoli. ;-) Ein Knüller! (Kakerlaken-Suppe finde ich noch nen Tick besser *schlürf*)
Aufmachung Spielbarkeit Interaktion Einfluss Spielreiz Kommentar
Aufmachung Spielbarkeit Interaktion Einfluss Spielreiz 23.01.09 von Carsten Wannhoff - Es sind vielleicht ein paar Karten zu wenig, wir haben das Problem, dass trotz sehr hohen Tempos keiner einen Fehler macht und damit der Startspieler bzw. der mit den wenigsten Karten gewinnt. 2 Spiele zusammen würden das Problem aber sicher lösen, irgendwann wird bei jedem mal der Salat zum Blumenkohl. Lachgarantie!
Aufmachung Spielbarkeit Interaktion Einfluss Spielreiz Kommentar
Aufmachung Spielbarkeit Interaktion Einfluss Spielreiz 06.07.09 von mibi - Das Spiel ist der spaßige Partykracher schlechthin!
Aufmachung Spielbarkeit Interaktion Einfluss Spielreiz Kommentar
Aufmachung Spielbarkeit Interaktion Einfluss Spielreiz 20.01.10 von Michael Urbanke - Als Entrée oder Absacker perfekt. Schnell aufgebaut und erklärt. Taktik gleich null, aber das erwartet wohl auch niemand.
Aufmachung Spielbarkeit Interaktion Einfluss Spielreiz Kommentar
Aufmachung Spielbarkeit Interaktion Einfluss Spielreiz 04.09.10 von Gülsüm Dural
Aufmachung Spielbarkeit Interaktion Einfluss Spielreiz Kommentar
Aufmachung Spielbarkeit Interaktion Einfluss Spielreiz 12.01.11 von Ano - Naja es kann mal lustig sein aber mich stößt das "Spiel" ab. Das fängt schon beim Design an.
Aufmachung Spielbarkeit Interaktion Einfluss Spielreiz Kommentar
Aufmachung Spielbarkeit Interaktion Einfluss Spielreiz 24.06.11 von Stern - Ein super lustiges Spiel dass man sowohl zu zweit als auch mit jeder Menge Leute spielen kann. Klingt einfach, ist aber sehr schwer :-D
Aufmachung Spielbarkeit Interaktion Einfluss Spielreiz Kommentar
Aufmachung Spielbarkeit Interaktion Einfluss Spielreiz 22.06.12 von Mara - Blu....Pap....ach, ich nehm den Stapel!! Einfach, witzig und schnell für jeden bierseligen Abend :-) (Und nebenbei bemerkt, ich liebe die Graphik)
Aufmachung Spielbarkeit Interaktion Einfluss Spielreiz Kommentar
Aufmachung Spielbarkeit Interaktion Einfluss Spielreiz 30.01.13 von Pia Lemberger - Absolutes Spielehighlight. Perfekt als Einsteiger oder Absacker geeignet. Jedenfalls schwieriger als man denkt, auch wenn die Spielregeln wirklich mehr als simpel sind! Außerdem: wer möchte nicht mit sympathischen Kakerlaken spielen? :-)
Aufmachung Spielbarkeit Interaktion Einfluss Spielreiz Kommentar
Aufmachung Spielbarkeit Interaktion Einfluss Spielreiz 26.11.13 von SpielerB - SaPaTo!!! Einen Knoten in der Zunge und oftmals auch in seinen Gehirnwindungen! Ein richtig lustiges Spiel, ideal zum Einstieg in einen Spieleabend oder als Absacker!
Aufmachung Spielbarkeit Interaktion Einfluss Spielreiz Kommentar
Aufmachung Spielbarkeit Interaktion Einfluss Spielreiz 22.01.14 von Daniel R. - Ähm..Möhre!?
Aufmachung Spielbarkeit Interaktion Einfluss Spielreiz Kommentar
Aufmachung Spielbarkeit Interaktion Einfluss Spielreiz 02.12.14 von pau - Landet seit Jahren immer wieder auf den Tisch. Zwar ist es nach einem Spiel auch gut, aber in der Zeit überzeugt es voll und ganz.
Aufmachung Spielbarkeit Interaktion Einfluss Spielreiz Kommentar
Aufmachung Spielbarkeit Interaktion Einfluss Spielreiz 15.12.16 von Karlito
Aufmachung Spielbarkeit Interaktion Einfluss Spielreiz Kommentar
Aufmachung Spielbarkeit Interaktion Einfluss Spielreiz 03.07.18 von sutrebuh - Wie durch einen Fluch scheint sich immer dann ein Fehler einzuschleichen, wenn man nur noch drei, zwei oder gar nur eine Karte hat. Sogleich findet man sich wieder im Besitz eines ganzen Stapels, weil sich nunmal einiges angesammelt hatte. Unter Kindern und damit nüchternen Spielern nimmt das Spiel ein wenig den Charakter einer Konzentrationsübung an. Der ganz große Spaß ist es nicht, aber es macht Laune. Unter Erwachsenen, die der Jugend verbotene Substanzen zu sich nehmen, sieht das freilich etwas anders aus.

Leser die 'Kakerlakensalat' gut fanden, mögen auch folgende Spiele

Weitere Informationen zu 'Kakerlakensalat' auf unseren Partnerseiten