Rezension/Kritik - Online seit 22.06.2008. Dieser Artikel wurde 11097 mal aufgerufen.

Metropolys

Direktlinks zu den Rezensionsblöcken
Autor: Sébastien Pauchon
Illustration: Mathieu Leyssenne
Verlag: Ystari Games
Rezension: Horst Sawroch
Spieler: 2 - 4
Dauer: 30 - 60 Minuten
Alter: ab 8 Jahren
Jahr: 2008
Bewertung: 4,3 4,3 H@LL9000
4,7 4,7 Leser
Ranking: Platz 525
Download: Kurzspielregel
Metropolys

Spielziel

Metropolys - die Stadt der Städte entsteht. Ein Wohnturm neben dem anderen wächst in die Höhe. Wer baut die höchsten Türme in welchem Stadtviertel? Wer baut die lukrativsten Stadtviertel oder Plätze? Wer kontrolliert die Metro? Der erfolgreichste Bauherr wird der Immobilienkönig von Metropolys.

Ablauf

Der Spielplan zeigt die aus vielen malerischen Stadtvierteln bestehende Stadt Metropolys. Jedes Stadtviertel besitzt eine von fünf Farben. Ein Fluss unterteilt die Stadtviertel in fünf Stadtteile. Eine Vielzahl an Brücken verbindet die Stadtteile und lässt die angrenzenden Stadtviertel dadurch zu Nachbarn werden.

Zu Beginn des Spiels werden sowohl positive als auch negative Punkteplättchen auf einigen dieser Viertel verteilt und verleihen diesen somit einen besonderen Charakter (Wert). Außerdem erhält jeder Spieler zwei Zielkarten zugelost, die am Ende Zusatzpunkte einbringen: Eine Stadtviertelkarte, die die Errichtung eines Gebäudes in diesem Stadtviertel belohnt, und eine Umgebungskarte zur Erfüllung eines Auftrags - z. B. drei Gebäude in einem Stadtteil errichten.

In jedem Stadtviertel kann übrigens nur ein Gebäude gebaut werden.

Man ahnt schon, worin die Aufgabe der Spieler besteht: Richtig, jeder möchte viele Stadtviertel bebauen und dabei so viele Punkte wie möglich sammeln.

Die Spieler sind also die Bauherren in Metropolys. Ihnen stehen jeweils 13 Gebäude in drei unterschiedlichen Höhen mit den für alle sichtbaren Dachaufschriften 1 bis 13 zur Verfügung. Das Spiel läuft in Runden ab, den sogenannten Baurunden:

In jeder Runde eröffnet der Startspieler einen Bauwettbewerb, indem er eines seiner Gebäude auf ein gebäudefreies Viertel stellt. Der folgende Spieler kann nun ein höherwertiges Gebäude in ein benachbartes freies Stadtviertel stellen oder passen. Dies wird reihum so lange fortgesetzt, bis alle gepasst haben. Die Baugenehmigung erhält dann jedoch nur das Gebäude mit der höchsten Dachziffer, das heißt, nur dieses eine Gebäude bleibt stehen, alle anderen kommen zu ihren Besitzern zurück. Ein evtl. in diesem Stadtviertel liegendes Plättchen wird vom erfolgreichen Bauherren aufgenommen. Anschließend eröffnet dieser die nächste Baurunde.

Sind alle 13 Bauwerke eines Spielers errichtet, endet das Spiel. Jetzt werden Punkte verteilt, und zwar für die gesammelten Plättchen, die Zielkarten und für die höchsten Stadtteilgebäude. Sieger ist der Spieler mit der höchsten Gesamtpunktezahl.

In einer „Familienvariante“ wird jedem Spieler anstatt der zwei Zielkarten eine "Familienzielkarte" zugelost; auch die Wertung für die höchsten Gebäude findet nicht statt.

Fazit

Metropolis ist ein deutscher Spielfilm von Fritz Lang aus dem Jahre 1927. Der bekannteste Science-Fiction-Film der Filmgeschichte spielt in einer zügellos wuchernden Stadt und führte die UFA durch horrende Ausgaben kurzzeitig in den Ruin. In unserem Metropolys – mit Ystari-„Y“ - droht der Ruin nur den besonders ungeschickten Bauherren.

Metropolys ist ein Bauspiel, in dem Gebäude auf möglichst wertvolle Grundstücke platziert werden und die dadurch gesammelten Punkte den Sieg bringen. Das hört sich erst einmal nicht so interessant an. Spätestens ab dem zweiten Spiel aber löst man sich von dieser sehr vereinfachenden und tendenziell abwertenden Meinung und widerspricht nur zu gerne. Der faszinierende Spielmechanismus ist die Vergabe der Baugenehmigung. Er bietet derart vielfältige Möglichkeiten, dass dies nicht nur den Familienspieler, sondern auch den Taktiker in jeder Hinsicht zufrieden stellt.

Aber werfen wir zuerst einen Blick auf die Ausstattung: Das Material ist ordentlich. Karten und Plättchen sind von guter Qualität, die Gebäude sind gut zu handhaben. Die Gebäudegestaltung ist wenig ansprechend, jedoch kommt die gewählte Turmform der Funktionalität und Übersichtlichkeit zugute. Die Farbenpracht der Stadtviertel ist beeindruckend, erschwert jedoch etwas deren Identifikaton innerhalb der Stadtteile und die Zuordnung der Grenzen.

Die Spielregel beschränkt sich auf vier Seiten. Reich an Bildern und Beispielen ermöglicht sie den sofortigen Spieleinstieg und hinterlässt auch für Anfänger keine offenen Fragen. Ein Beiblatt heißt uns in Metropolys willkommen, lädt zu einem Stadtrundgang ein und erklärt dabei alle Auftragskarten – eine gute Idee und unterhaltsame Bereicherung!

Das Spiel fesselt und erlegt den Mitspielern ständigen Entscheidungszwang auf:

  • Ist mit den eigenen Gebäuden hauszuhalten oder ein Gebäude spekulierend zu überbieten - z. B., damit die nächste Baurunde als Startspieler begonnen werden kann?
  • Wie erreiche ich die Baugenehmigung für einen meiner Zielkarten-Stadtteile?
  • Droht ein schnelles Ende durch einen sehr baufreudigen Mitspieler?

Daneben gilt es, den Gebäudevorrat der Mitspieler stets zu beobachten.

Durch den Bietmechanismus ist jeder stets in das Spielgeschehen involviert, es kommt kaum zu längeren Spielpausen. Nur gegen Ende könnte es sinnvoll werden, allzu eifrigen „Zugoptimierern“ mit einer Sanduhr zu drohen.

In allen Spieleranzahlen ist Metropolys sehr unterhaltsam. Mit abnehmender Spieleranzahl wird das Spiel deutlich taktischer und hat dadurch auch zu zweit einen besonderen Reiz.

Bei soviel Licht gibt es auch ein wenig Schatten. In diesem Spiel zeigt er sich in Form unausgewogener Umgebungskarten: Die Statuen-Umgebungskarte (drei Gebäude um eine Statue herum) ist besonders in voller Besetzung kaum zu erfüllen, die Stadtteil-Umgebungskarte (drei Gebäude innerhalb eines Stadtteils) hingegen liefert die Siegpunkte deutlich einfacher.

Das Spiel bietet mit dem Kampf um die wertvollen Bonusplättchen, um die höchsten Gebäude und mit der Spekulation, wer wohl welche Zielkarten gezogen hat, eine hervorragende Spieltiefe für ein Spiel, das nur etwa 45 Minuten dauert.

Wer es etwas entspannter angehen möchte, findet in der Familienversion eine regelreduzierte Variante. Diese erleichtert besonders Familien mit Kindern den Einstieg in dieses kurzweilige Spiel.

Rezension Horst Sawroch

Regelvarianten

Regelvariante von Horst Sawroch:
In Partien zu Dritt oder Viert laesst sich der Umgebungsauftrag Statuen in der vorgegebenen Form kaum erfüllen. In unseren Spielerunden haben wird diesen wie folgt erfolgreich abgeaendert und vergleichbar mit der Karte Seen mit 5 Punkten bewertet:
Am Ende der Partie erhaelt der Spieler 5 Prestigepunkte für jede Gruppe aus drei Gebaeuden, die er an einer Statue errichtet. Dazu muessen mindestens zwei der Gebäude an der Statue stehen und das dritte zu einem der beiden Gebäude benachbart sein.

'Metropolys' online bestellen

Kaufen bei Spiele-Offensive Kaufen bei PlayMe Kaufen bei Spiele4Us 

H@LL9000-Bewertungen

Metropolys: 19 H@LL9000-Bewertungen, Durchschnitt: 4,3 4,3

Aufmachung Spielbarkeit Interaktion Einfluss Spielreiz Kommentar
Aufmachung Spielbarkeit Interaktion Einfluss Spielreiz 10.06.08 von Horst Sawroch
Aufmachung Spielbarkeit Interaktion Einfluss Spielreiz Kommentar
Aufmachung Spielbarkeit Interaktion Einfluss Spielreiz 08.04.08 von Jost Schwider - Die allzu bunte Aufmachung behindert die Übersicht und damit den Spielfluss. Ansonsten halt ein eigentlich sehr abstraktes Sammel- und Mehrheitenspiel - wer sagt da "Manhattan"? ;o) - mit interessantem Biet-/Versteigerungs-Mechanismus. Zu viert ist es mir zu wenig planbar; Meist gewinnt derjenige, der hinter dem unaufmerksamen Mitspieler sitzt. ;o)
Aufmachung Spielbarkeit Interaktion Einfluss Spielreiz Kommentar
Aufmachung Spielbarkeit Interaktion Einfluss Spielreiz 03.05.08 von Michael Andersch - Hässliche Grafik, in den ersten Spielen etwas unübersichtlich (Sackgassen, etc.). Im Verhältnis zu den recht überschaubaren Regeln eine ziemliche Spieltiefe.
Aufmachung Spielbarkeit Interaktion Einfluss Spielreiz Kommentar
Aufmachung Spielbarkeit Interaktion Einfluss Spielreiz 16.05.08 von Rolf Braun - Wow - endlich mal was wirklich innovatives. Bei einer Versteigerung bietet der höher Bietende nicht auf das gleiche Objekt wie sein Vorbieter. Tolles Spiel, wenn auch etwas trockene Kost - befürchtungsweise doch eher was für Freaks.
Aufmachung Spielbarkeit Interaktion Einfluss Spielreiz Kommentar
Aufmachung Spielbarkeit Interaktion Einfluss Spielreiz 08.06.08 von Roland Winner
Aufmachung Spielbarkeit Interaktion Einfluss Spielreiz Kommentar
Aufmachung Spielbarkeit Interaktion Einfluss Spielreiz 10.06.08 von Hans-Peter Stoll
Aufmachung Spielbarkeit Interaktion Einfluss Spielreiz Kommentar
Aufmachung Spielbarkeit Interaktion Einfluss Spielreiz 11.06.08 von Peter Nos
Aufmachung Spielbarkeit Interaktion Einfluss Spielreiz Kommentar
Aufmachung Spielbarkeit Interaktion Einfluss Spielreiz 13.06.08 von Ralph Bruhn - Kurze Spieldauer bei angenehmer Spieltiefe - nur die unausgewogenen Umgebungskarten stören mich.
Aufmachung Spielbarkeit Interaktion Einfluss Spielreiz Kommentar
Aufmachung Spielbarkeit Interaktion Einfluss Spielreiz 13.06.08 von Sandra Lemberger
Aufmachung Spielbarkeit Interaktion Einfluss Spielreiz Kommentar
Aufmachung Spielbarkeit Interaktion Einfluss Spielreiz 16.06.08 von Kathrin Nos - Für die DM-Endrunde etliche Male gespielt. Und gerne jederzeit wieder!
Aufmachung Spielbarkeit Interaktion Einfluss Spielreiz Kommentar
Aufmachung Spielbarkeit Interaktion Einfluss Spielreiz 16.06.08 von Carsten Pinnow - Leider stört die miserable Grafik den Spielspass :(
Aufmachung Spielbarkeit Interaktion Einfluss Spielreiz Kommentar
Aufmachung Spielbarkeit Interaktion Einfluss Spielreiz 22.06.08 von Bernd Eisenstein - Zu viert sinkt der Spielreiz, da auch der Einfluss deutlich sinkt. Zu zweit aber ein Strategiekracher, wenn auch ein hässlicher
Aufmachung Spielbarkeit Interaktion Einfluss Spielreiz Kommentar
Aufmachung Spielbarkeit Interaktion Einfluss Spielreiz 22.06.08 von Uta Weinkauf
Aufmachung Spielbarkeit Interaktion Einfluss Spielreiz Kommentar
Aufmachung Spielbarkeit Interaktion Einfluss Spielreiz 23.06.08 von Udo Kalker - Nachdem der erste Schreck der bunten Grafik überwunden ist, spielt sich Metropolys doch taktisch ansprechend. In dem ganzen Farbengewirr fällt es zuweilen schwer die Übersicht zu bewahren. Trotzdem ist das Spiel immer wieder eine Herausforderung, obwohl die Wertung der Zielkarten ein wenig unausgewogen erscheint.
Aufmachung Spielbarkeit Interaktion Einfluss Spielreiz Kommentar
Aufmachung Spielbarkeit Interaktion Einfluss Spielreiz 23.06.08 von Barbara Winner
Aufmachung Spielbarkeit Interaktion Einfluss Spielreiz Kommentar
Aufmachung Spielbarkeit Interaktion Einfluss Spielreiz 24.06.08 von André Beautemps
Aufmachung Spielbarkeit Interaktion Einfluss Spielreiz Kommentar
Aufmachung Spielbarkeit Interaktion Einfluss Spielreiz 08.07.09 von Monika Harke
Aufmachung Spielbarkeit Interaktion Einfluss Spielreiz Kommentar
Aufmachung Spielbarkeit Interaktion Einfluss Spielreiz 21.07.09 von Nicole Biedinger
Aufmachung Spielbarkeit Interaktion Einfluss Spielreiz Kommentar
Aufmachung Spielbarkeit Interaktion Einfluss Spielreiz 27.03.13 von Randolph Betten - Leider gar nicht meine Art von Spiel! Da fehlen mir einige Dimensionen......;-)

Leserbewertungen

Metropolys: 23 Leserbewertungen, Durchschnitt: 4,7 4.7

Aufmachung Spielbarkeit Interaktion Einfluss Spielreiz Kommentar
Aufmachung Spielbarkeit Interaktion Einfluss Spielreiz 22.06.08 von Paul Arnesen - Das (leider) bisher schwächste Spiel von Ystari, da ziemlich uninspiriert (trocken-mathematisch) und auch vom Thema/Aufmachung her unterdurchschnittlich.
Aufmachung Spielbarkeit Interaktion Einfluss Spielreiz Kommentar
Aufmachung Spielbarkeit Interaktion Einfluss Spielreiz 22.06.08 von Marco Stutzke
Aufmachung Spielbarkeit Interaktion Einfluss Spielreiz Kommentar
Aufmachung Spielbarkeit Interaktion Einfluss Spielreiz 22.06.08 von Pajdl - Metropolys ist kein kompliziertes Spiel, es ist schnell gespielt und macht von mal zu mal mehr Spass.
Aufmachung Spielbarkeit Interaktion Einfluss Spielreiz Kommentar
Aufmachung Spielbarkeit Interaktion Einfluss Spielreiz 23.06.08 von Ulrich-Peter Weiand
Aufmachung Spielbarkeit Interaktion Einfluss Spielreiz Kommentar
Aufmachung Spielbarkeit Interaktion Einfluss Spielreiz 23.06.08 von Michael Schmitt - Die Spieltiefe ergibt sich erst nach ein bis zwei Partien. Dann wird aber jedes Spiel aufs Neue zu einem spannenden, unterhaltsamen und abwechslungsreichen Wettstreit.
Aufmachung Spielbarkeit Interaktion Einfluss Spielreiz Kommentar
Aufmachung Spielbarkeit Interaktion Einfluss Spielreiz 23.06.08 von Beate Bindrim - Ja, Grafik ist Geschmackssache - mir gefällt´s! Eines meiner Lieblingsspiele, dessen strategische Tiefe sich im nach einigen Partien offenbart. Schön, dass es zwei Varianten gibt, das macht das Spiel auch schon für ältere Kids interessant!
Aufmachung Spielbarkeit Interaktion Einfluss Spielreiz Kommentar
Aufmachung Spielbarkeit Interaktion Einfluss Spielreiz 23.06.08 von Frank - Die Grafik ist Geschmackssache, alles andere ist schlichtweg genial.
Aufmachung Spielbarkeit Interaktion Einfluss Spielreiz Kommentar
Aufmachung Spielbarkeit Interaktion Einfluss Spielreiz 25.06.08 von CarstenB - Der vielgescholtene Spielplan ist nach eigenem Gusto und ein paar Partien zum Gewöhnung äußerst hübsch - passend zum Gesamtszenario ermöglicht es einfach eine ganze eigene Stimmung, die mir persönlich sehr gut gefällt. Das Spiel selber spielt sich schnell und hat enormen Tiefgang. Tolles Ding!
Aufmachung Spielbarkeit Interaktion Einfluss Spielreiz Kommentar
Aufmachung Spielbarkeit Interaktion Einfluss Spielreiz 26.06.08 von Tim - Zu Beginn etwas erratisch, mit jeder Wertungsrunde aber zunehmend taktischer! Leider sehr schwache Grafik ...
Aufmachung Spielbarkeit Interaktion Einfluss Spielreiz Kommentar
Aufmachung Spielbarkeit Interaktion Einfluss Spielreiz 26.06.08 von Frank - Auch wenn ich die Grafik nicht wirklich mag, das Spiel ist KLASSE!!! Zu dritt fast eine "6"!
Aufmachung Spielbarkeit Interaktion Einfluss Spielreiz Kommentar
Aufmachung Spielbarkeit Interaktion Einfluss Spielreiz 30.06.08 von Jo Speicher - Wird interesanter, je häufiger man es spielt.Glücksfaktor durch unausgewogene Punkteverteilung bei den Zielplättchen passt nicht.
Aufmachung Spielbarkeit Interaktion Einfluss Spielreiz Kommentar
Aufmachung Spielbarkeit Interaktion Einfluss Spielreiz 03.07.08 von Peter Steinert - Metropolys ist ein tolles Bau- und Versteigerungsspiel mit zugegebenermaßen leicht grenzwertiger Spielplanoptik. Hier ich hätte mir eine freundlichere Farbgebung gewünscht, wie sie auch auf dem Schachtelcover bewundert werden kann. Spielerisch hingegen gehört es in meine "Top 5" des Jahres.
Aufmachung Spielbarkeit Interaktion Einfluss Spielreiz Kommentar
Aufmachung Spielbarkeit Interaktion Einfluss Spielreiz 03.07.08 von Hans Huehnchen - Die einzelnen Viertel der Stadtteile finde ich gut gestaltet und schön detailliert gezeichnet, allein die Abgrenzung der Stadtteile ist etwas schlecht zu erkennen. Bei den einfachen Regeln besitzt das Spiel eine große Spieltiefe. Es funktioniert eigentlich in allen Besetzungen gut, wobei es aber zu dritt meiner Meinung nach am besten funktioniert. Es hat sich den Platz auf der Empfehlungsliste zum SdJ wirklich verdient.
Aufmachung Spielbarkeit Interaktion Einfluss Spielreiz Kommentar
Aufmachung Spielbarkeit Interaktion Einfluss Spielreiz 04.04.09 von Jens Häfner - Optisch besticht erst einmal der schöne Karton. Nach dem Öffnen findet sich das Spielbrett in ähnlicher Gestaltung, die mir persönlich sehr gut gefällt. Die meisten, mit denen ich gespielt habe, finden es zu unübersichtlich. Es gehört zu diesem Spiel dazu, genau hinzusehen. Der Speilmechanismus ist schnell erklärt und leicht verständlich. Der Reiz des Spiels nimmt einen ziemlich schnell gefangen und auch das intensive Grübeln über mögliche Spielzüge setzt ruckzuck ein. Man muss immer Ausschau halten, welche Gebäude die anderen noch nicht verbaut haben, welche Ziele sie verfolgen, auf welche Grundstücke sie es abgesehen haben. Nochvergnügliches Spiel, das bei mir immer wieder auf den Tisch kommt!
Aufmachung Spielbarkeit Interaktion Einfluss Spielreiz Kommentar
Aufmachung Spielbarkeit Interaktion Einfluss Spielreiz 15.07.09 von mike
Aufmachung Spielbarkeit Interaktion Einfluss Spielreiz Kommentar
Aufmachung Spielbarkeit Interaktion Einfluss Spielreiz 13.11.09 von Andreas Odendahl - Feines Spiel, gibt aber andere, die ich weitaus lieber mag. Je mehr mitspielen, desto weniger Einfluss...
Aufmachung Spielbarkeit Interaktion Einfluss Spielreiz Kommentar
Aufmachung Spielbarkeit Interaktion Einfluss Spielreiz 21.06.10 von Carsten Wannhoff - Den Spielplan und das Design der Häuser finde ich durchaus gelungen. Das Spiel polarisiert in unserer Runde sehr. Es gibt Leute, die gar nichts damit anfangen können und nicht mal den Ablauf durchschauen. Mir persönlich gefällt es ganz gut, in voller Besetzung ist der Einfluss jedoch eher gering. Tipp: Erstmal probespielen!
Aufmachung Spielbarkeit Interaktion Einfluss Spielreiz Kommentar
Aufmachung Spielbarkeit Interaktion Einfluss Spielreiz 21.06.10 von David
Aufmachung Spielbarkeit Interaktion Einfluss Spielreiz Kommentar
Aufmachung Spielbarkeit Interaktion Einfluss Spielreiz 13.08.10 von Tom Hilgert - Welcher Grafiker das auch immer verbrochen hat, Schimpf und Schande über ihn. Waere auch noch zu verschmerzen, aber die Siegebedingungen koennen doch durchaus variieren. Schade eigentlich denn die Grundidee ist eigentlich gut
Aufmachung Spielbarkeit Interaktion Einfluss Spielreiz Kommentar
Aufmachung Spielbarkeit Interaktion Einfluss Spielreiz 20.03.12 von Wolfram Dübler-Zaeske - Grafik katastrophal, das Spiel kann aber überzeugen. Einfache Regeln, spannender Versteigerungsmechanismus mit Ärgerfaktor. Auf seine Steine muss man achten, sonst ist man zu früh aus dem Spiel. Mir gefällt es wirklich gut.
Aufmachung Spielbarkeit Interaktion Einfluss Spielreiz Kommentar
Aufmachung Spielbarkeit Interaktion Einfluss Spielreiz 20.03.12 von Frank Bergner - trocken und langatmig.
Aufmachung Spielbarkeit Interaktion Einfluss Spielreiz Kommentar
Aufmachung Spielbarkeit Interaktion Einfluss Spielreiz 13.08.13 von Max Heininger - Die Optik ist vom ästhetischen Standpunkt aus sicher Geschmackssache, aber gerade auf dem Plan einfach etwas unübersichtlich und damit fürs Spiel(en) contraproduktiv. Das Spiel hat einen tollen, eleganten Versteigerungsmechanismus, den ich so noch nie gesehen habe, der blendend funktioniert und ein wohl überlegtes Vorgehen erfordert. Trocken mag das Spiel vielleicht sein, aber keinesfalls langweilig. Ich persönlich bin zumindest begeistert und finde es spannend, mit meinen vorhandenen Steinen meine Aufträge möglichst gut zu erfüllen, ohne den anderen allzu offensichtlich meine Ziele zu verraten. Wäre die Optik etwas ansprechender hätte es vielleicht sogar zur Höchstnote gereicht. So gute 5 Punkte.
Aufmachung Spielbarkeit Interaktion Einfluss Spielreiz Kommentar
Aufmachung Spielbarkeit Interaktion Einfluss Spielreiz 07.01.14 von Master_Mac

Leser die 'Metropolys' gut fanden, mögen auch folgende Spiele

Weitere Informationen zu 'Metropolys' auf unseren Partnerseiten