Rezension/Kritik - Online seit 07.01.2016. Dieser Artikel wurde 7504 mal aufgerufen.

7 Wonders: Duel

Direktlinks zu den Rezensionsblöcken
Autor: Bruno Cathala
Antoine Bauza
Verlag: Repos Production
Rezension: Michael Timpe
Spieler: 2
Dauer: 30 Minuten
Alter: ab 10 Jahren
Jahr: 2015
Bewertung: 5,6 5,6 H@LL9000
5,1 5,1 Leser
Ranking: Platz 118
Download: Kurzspielregel
7 Wonders: Duel

Spielziel

Das Duell zweier ungleicher Brüder: Auf der einen Seite ein bewährtes Spiel für zwei bis sieben Spieler, überhäuft mit unzähligen Preisen, nicht zuletzt Kennerspiel des Jahres 2010 und damit über jeden Zweifel erhaben. Auf der anderen Seite der kleine Herausforderer, gerade mal für zwei Spieler und optisch auch nur eine Variation des großen Bruders. Schafft es 7 Wonders Duel, den 5 Jahre älteren Vorläufer alt aussehen zu lassen, oder kann er ihm als kleiner Bruder doch nicht das Wasser reichen?

Ablauf

Der mit 7 Wonders sehr populär gewordene Karten-Draft am Anfang der Runde entfällt im Duell, dafür gibt es in jedem Zeitalter eine Auslage aus 20 Karten, die pyramidenförmig überlappend ausgelegt werden - stets eine Reihe offen, eine Reihe verdeckt. Immer abwechselnd dürfen sich die beiden Spieler eine frei liegende Karte aussuchen; wird dabei eine darunter liegende, verdeckte Karte freigelegt, wird diese sofort aufgedeckt.

Die ausgewählte Karte kann man entweder verwenden, um damit die eigene Auslage zu erweitern, die Karte abzuwerfen, um dafür 2 Geld zu erhalten oder aber um damit eines seiner vier Wunder zu bauen.

Die Karten sind unterteilt in sechs verschiedenen Kategorien: Militär, Wissenschaft, Handel, Kultur und 2 Sorten Rohstoffe. Rohstoffkarten braucht man, um damit die Kosten der anderen Karten bezahlen zu können. Gelbe Handelskarten bringen Geld, und pro gelber Karte in der eigenen Auslage erhält man beim Abwerfen von Karten ein Geld mehr.
Blaue Kulturkarten bringen Siegpunkte, ebenso wie viele der grünen Wissenschaftskarten, die zusätzlich aber auch noch ein spezielles Symbol haben. Zwei gleiche Symbole erlauben Zugriff auf einen grünen Bonus-Chip, die recht starke Vorteile bringen. Sechs unterschiedliche Symbole bringen außerdem den sofortigen Spielsieg.
Die roten Militärkarten schließlich ermöglichen Schritte auf der Militärleiste zwischen den Spielern. Für beide Spieler hat die Leiste drei Stufen, die je nach Position des Markers am Ende des Spiels Siegpunkte wert sind. Beim ersten Überschreiten der zwei höheren Positionen im Spiel verliert der Gegner auch noch Geld; schafft es ein Spieler sogar, den Militärmarker bis ans Ende der dritten Stufe zu ziehen, bedeutet dies ebenfalls einen Sofort-Sieg.

Schafft keiner der Spieler einen Sofort-Sieg, verläuft das Spiel über drei Zeitalter, wobei im dritten noch eine neue Kategorie Karten ins Spiel kommt, nämlich die Gilden. Diese Karten haben einen variablen Siegpunktwert, meist abhängig von der Auslage der Spieler.

Wer am Ende des dritten Zeitalters die meisten Siegpunkte sammeln konnte, gewinnt die Partie.

Fazit

7 Wonders wird vielen Hall9000-Lesern sicherlich bekannt sein, über 20 000 Mal wurde die Rezension dazu inzwischen aufgerufen. Vielen drängt sich sicherlich die Frage auf, wozu brauche ich das Duell, wenn 7 Wonders doch schon eine 2-Spieler-Variante hat? Ist das etwa nur Geldschneiderei? Eine kompakte Antwort sowie einen Vergleich mit 7 Wonders folgt im separaten Abschnitt, hier das ausführliche Fazit:

Geld regiert die Welt, und das ist auch bei 7 Wonders Duel so. Dumm nur, dass man für Geld immer irgendeine Karte abwerfen muss, die man eigentlich viel lieber in die eigene Auslage legen würde. Doch ohne Geld geht nichts, das merkt man im Spiel schnell. Ohne Ressourcen allerdings auch nicht. Zwar kann immer alle für 2 Geld von der Bank kaufen, doch der Preis steigt. Nämlich pro Ressourcensymbol, das der Mitspieler von der gewünschten Sorte hat, muss man selber ein Geld mehr an die Bank zahlen. Also klar: Ressourcenkarten sammeln, Handelskarten ebenso. Dumm nur, dass sich dieser Zwang bei allen Kartensorten wiederholt: Blau bringt Siegpunkte, mit Abstand am meisten, und am Ende geht es genau um die. Beim Militär kann man sich ohnehin keinen Aussetzer erlauben, weil einen das sonst zum einen Geld kostet, im schlimmsten Fall aber der Gegner sogar wegen militärischer Übermacht gewinnt. Genauso die grünen Karten, die neben Siegpunkten auch noch die begehrten Bonus-Chips mitbringen. Einige dieser Boni sind extrem stark, die will man selber haben, auf keinen Fall gönnt man sie dem Mitspieler. Und außerdem können auch die grünen Karten einen Sofort-Sieg auslösen. Das ist zwar deutlich schwieriger als militärisch, aber möglich.

So ist die Auswahl, welche Karte man aus der Auslage nimmt, durchgängig kniffelig, und immer bleibt die Spannung, welche Karte einem der Mitspieler anschließend wegschnappt bzw. was für Karten im richtigen oder falschen Moment aufgedeckt werden.
Dabei sind die Züge so kurz, dass das Spiel ohne lange Wartezeiten blitzschnell vorbei geht; die angegebenen 30 Minuten sind also völlig realistisch. Die abschließende Auszählung, wer in welcher Kategorie wie viele Punkte gemacht hat, ist fast noch das längste am Spiel.

Das Spielmaterial besteht, wie schon beim großen Bruder, im Wesentlichen aus Karten, dieses Mal allerdings recht kleinen Karten (ich ahne schon wieder das Gejammer: "So viel Geld für so kleine Karten …") mit vielen altbekannten Motiven.
Die Regeln sind einfach und übersichtlich, die Spielzüge verlaufen kurz und intuitiv. Für Kenner des alten Spiels besteht das größte Risiko wahrscheinlich darin, dass man die Regeln nicht genau genug liest oder aus Gewohnheit etwas falsch spielt.

Ich bin wieder mal begeistert; 7 Wonders Duel bringt den Spaß des großen Spiels für zwei Spieler auf den Punkt. Wie ich finde, sogar noch besser als die alte Version. Während ich die 2-Spieler-Variante von 7 Wonders zwar spielbar, aber nicht besonders spannend fand, ist das Duell wesentlich konfrontativer, hat mehr kleine, aber kniffelige Entscheidungen zu bieten und verläuft durchgehend spannend. Insbesondere durch die zwei Sonder-Siegbedingungen ist gewährleistet, dass man keine Kartensorte völlig außer Acht lassen darf.

Fünf Jahre hat 7 Wonders jetzt schon auf dem Buckel, und im Vergleich mit dem Duell merkt man diese deutlich bzw. stellt man fest, dass die Autoren noch einiges an Feintuning umgesetzt haben, um aus einem tollen Spiel ein noch besseres zu machen. Ich prophezeie eine 7 Wonders-„Second Edition“ (spätestens zum 10-jährigen Jubiläum 2020), in der das alte und neue 7 Wonders kombiniert wird. Ich bin dabei!

Rezension Michael Timpe

Weitere Infos

Die wichtigsten Unterschiede zu 7 Wonders
Warum Duell spielen, wenn doch auch 7 Wonders eine 2-Spieler-Variante hat? Das Duell ist wesentlich konfrontativer als 7 Wonders. Der Vorwurf, man spiele nur nebeneinander her, greift hier nicht. Obwohl einige Elemente reduziert wurden, total nur noch 5 statt 7 Ressourcen, viel weniger kostenlose Entwicklungsgebäude, sind andersherum einige Kartensorten auch deutlich aufgebessert worden bzw. besser mit den anderen Mechanismen verzahnt. Das gilt insbesondere für die grünen Gebäude, die Zugriff auf wertvolle Bonusplättchen bieten und nebenbei auch noch eine (allerdings sehr unwahrscheinliche) Sofort-Siegoption bieten. Ebenso die gelben Wirtschaftsgebäude: Deren Anzahl +2 Geld erhält man für eine abgeschmissene Karte. Und erst recht für die roten Kriegskarten, die einen durchaus wahrscheinlichen Sofort-Sieg ermöglichen und nebenbei mit Geldverlusten für den Gegner auch noch recht wehtun können.

In der Summe sorgen die Veränderungen dafür, dass wirklich alle Kartensorten wertvoll sind, und die Entscheidungen, welche Karte man aufnimmt und welche man abschmeißt, immer verzwickt und spannend ist. Für mich ist das Duel das bessere 7 Wonders, das die Spielerfahrung der letzten 5 Jahre hervorragend aufnimmt und einige Schwächen des Grundspiels elegant vermeidet.

'7 Wonders: Duel' online bestellen

Kaufen bei Spiele-Offensive Kaufen bei PlayMe Kaufen bei Spiele4Us 

H@LL9000-Bewertungen

7 Wonders: Duel: 5 H@LL9000-Bewertungen, Durchschnitt: 5,6 5,6

Aufmachung Spielbarkeit Interaktion Einfluss Spielreiz Kommentar
Aufmachung Spielbarkeit Interaktion Einfluss Spielreiz 31.10.15 von Michael Timpe - 7 Wonders Duel ist wirklich ein Duel, heist sehr interaktiv, konfrontativ und durch zwei optionalen Siegbedingungen die einen Sofort-Sieg im Spiel ermöglichen extrem spannend. Super 2-er Spiel
Aufmachung Spielbarkeit Interaktion Einfluss Spielreiz Kommentar
Aufmachung Spielbarkeit Interaktion Einfluss Spielreiz 02.12.15 von Mahmut Dural - Knapp an der 6 vorbei. Mein 6er 2-Personenspiel bleibt nunmal das alte Siedler-Kartenspiel. 7 Wonders Duel ist aber auf Platz 2 meiner einfachen 2-Personenspiele gestiegen. Man hat viel Einfluß auf das Spiel. Den Verlauf kann man durch die Weltwunderkarten schön drehen, indem man sich nen Doppelzug durch diese holt und schon hat man die Karte, die man braucht, oder mußte eine bestimmte Karte nicht dem Gegner überlassen. Worauf man bei "7 Wonders Duel" achten sollte ist, beide Spieler sollten schon auf dem selben Niveau sein. Beide sollten die Decks gut kennen. Sehr wichtig ist, die eigenen Weltwunderkarten im Auge zu haben, nämlich welche Ressourcen ich später für den Bau benötige und im richtigen Zeitpunkt des Spiels einen Weltwunder bauen, wo ich dann z.B. einen Doppelzug bekomme etc.. 7 Wonders Duel ist ein sehr empfehlenswertes Spiel. Am ersten Tag wurde es gleich 4x gespielt. Im ersten Spiel habe ich mit 4 Punkten Abstand (40 zu 44) verloren. Die darauffolgenden 3 Partien habe ich gewonnen, von denen ich 2 durch einen Militärsieg erringen konnte. Also, ein Glücksspiel ist es bestimmt nicht.
Aufmachung Spielbarkeit Interaktion Einfluss Spielreiz Kommentar
Aufmachung Spielbarkeit Interaktion Einfluss Spielreiz 05.01.16 von Udo Kalker - Super Umsetzung des Orginals mit 2 Siegpunktbedingungen während des Spiels. Das baut Druck auf und wer nicht aufpasst, den erwischt es. Durch den Doppelzug auf den Weltwundern auch oftmals nicht Zug für Zug in der Auslage planbar. Sehr schön.
Aufmachung Spielbarkeit Interaktion Einfluss Spielreiz Kommentar
Aufmachung Spielbarkeit Interaktion Einfluss Spielreiz 13.01.16 von Rolf Braun - Gute zweier Umsetzung des großen Bruders. Knackig, spannend. Einfluß hätte ich 4,5 gegeben und beim Spielreiz könnte ich noch von 5 auf 6 gehen, aber dazu habe ich es noch nicht oft genug gespielt, aber das wird sich sicher ändern.
Aufmachung Spielbarkeit Interaktion Einfluss Spielreiz Kommentar
Aufmachung Spielbarkeit Interaktion Einfluss Spielreiz 25.03.16 von Michael Andersch - Knackig, spannend, variabel - Höchstpunktzahl (auch, weil z.B. Details verbessert wurden - zum Beispiel finde ich die Symbolik, welche Karten man mit welchen Gebäuden umsonst bekommt, viel gelungener als im Basisspiel)!

Leserbewertungen

7 Wonders: Duel: 21 Leserbewertungen, Durchschnitt: 5,1 5.1

Aufmachung Spielbarkeit Interaktion Einfluss Spielreiz Kommentar
Aufmachung Spielbarkeit Interaktion Einfluss Spielreiz 22.10.15 von Daniel Noé - Ich war sehr sehr skeptisch als ich von 7 Wonders Duel hörte, und hab mich selten so gerne eines besseren Belehren lassen. Was für ein großartiges 2 Personenspiel - und das alles aus der Wahl zwischen genau 3 Möglichkeiten pro Zug, grandios - zur Zeit mein absolut liebstes Duell-Spiel
Aufmachung Spielbarkeit Interaktion Einfluss Spielreiz Kommentar
Aufmachung Spielbarkeit Interaktion Einfluss Spielreiz 01.11.15 von Jim - Schnell gespielt, überraschend hohe Variabilität, sehr spannender Wettlauf bzgl. Militär und Wissenschaft. Diese führen zwar selten zur Entscheidung, setzen aber den Gegner stets unter Druck und beeinflussen sein Handeln. Das 7 Wonders-Spielgefühl wird bis auf das Draften übrigens super transportiert....volle Punktzahl!
Aufmachung Spielbarkeit Interaktion Einfluss Spielreiz Kommentar
Aufmachung Spielbarkeit Interaktion Einfluss Spielreiz 01.11.15 von Marco Stutzke - Großer Wurf Daumen hoch ;-)
Aufmachung Spielbarkeit Interaktion Einfluss Spielreiz Kommentar
Aufmachung Spielbarkeit Interaktion Einfluss Spielreiz 09.11.15 von Roger Obrist - Die Spiele welche ich gespielt habe, waren alle auf die eine oder andere Weise einseitig. Bei einem lagen die Karten immer so, dass er nicht genug Resourcen zusammen bekam um vernünftig zu spielen, so hat er immer Karten verkaufen müssen um überhaupt Handlungsfähig bleiben zu können. Mit Militär zum Sieg zu kommen ist praktisch ausgeschlossen. Derjenige der nicht auf Militär setzt brauchte jeweils Maximal 3 Militärpunkte um nicht auf diese Weise zu verlieren. Ich kann diesem Spiel leider nichts abgewinnen, bleibe lieber bei der grossen Version.
Aufmachung Spielbarkeit Interaktion Einfluss Spielreiz Kommentar
Aufmachung Spielbarkeit Interaktion Einfluss Spielreiz 12.11.15 von Michael Behr - Wunderbares taktisches Zweipersonenspiel. Selbst die Auswahl bei der Wegnahme der Karten ist hoch taktisch!
Aufmachung Spielbarkeit Interaktion Einfluss Spielreiz Kommentar
Aufmachung Spielbarkeit Interaktion Einfluss Spielreiz 12.11.15 von Oliver Müller - Kann den positiven Rezensionen hier nur ausdrücklich beipflichten! Sehr schöner taktischer Zweier, für den es erstmal "5" Punkte gibt mit Tendenz nach oben !
Aufmachung Spielbarkeit Interaktion Einfluss Spielreiz Kommentar
Aufmachung Spielbarkeit Interaktion Einfluss Spielreiz 14.11.15 von Pasvik - Mir ging es auch so, dass bei ungünstigen Karten, das Spiel sehr einseitig und deshalb für eine Seite sehr frustrierend laufen kann. Einmal hatte ich keine Chance an irgendwelche Ressourcen zu kommen, die ich brauchte. Komischerweise konnte ich über die blauen Karten doch gewinnen. Da ich mich aber über die gesamte Partie "gespielt" fühlte, statt selbst spielen zu können, hielt sich die Freude in Grenzen. Es hatte schlicht keinen Spaß gemacht.
Aufmachung Spielbarkeit Interaktion Einfluss Spielreiz Kommentar
Aufmachung Spielbarkeit Interaktion Einfluss Spielreiz 15.11.15 von Michael Dombrowski - Testspiel verlief recht merkwürdig: hatte immer die unpassenden Rohstoffe und musste deshalb häufig Karten verkaufen; trotzdem unerwartet durch blaue Karten gewonnen. Würde es wieder spielen, halte den Einfluss aber für begrenzt momentan.
Aufmachung Spielbarkeit Interaktion Einfluss Spielreiz Kommentar
Aufmachung Spielbarkeit Interaktion Einfluss Spielreiz 18.12.15 von Daniel - Super klasse 2er Spiel. Haben's schon zigmal gespielt, aber trotzdem nur 1x Militärsieg bzw. 1x Wissenschaftssieg (grüne Plättchen). Es geht, auch wenns schwierig ist. Man muss halt schauen, wie man den Gegner dazu bekommt, genau die Karten freizulegen, die man selber braucht. Echt super geil!
Aufmachung Spielbarkeit Interaktion Einfluss Spielreiz Kommentar
Aufmachung Spielbarkeit Interaktion Einfluss Spielreiz 18.12.15 von Torsten
Aufmachung Spielbarkeit Interaktion Einfluss Spielreiz Kommentar
Aufmachung Spielbarkeit Interaktion Einfluss Spielreiz 07.01.16 von Marcel Puffe - Sehr gute Umsetzung für 2 Spieler, sehr taktisch, durch die Wissenschaftsplättchen und Wunder sowie die Auslage auch abwechslungsreich. Militär- und Wissenschaftssieg sind definitiv möglich, passieren aber nicht so oft wie das klassische Punkteabrechnen.
Aufmachung Spielbarkeit Interaktion Einfluss Spielreiz Kommentar
Aufmachung Spielbarkeit Interaktion Einfluss Spielreiz 07.01.16 von rebhagemann - Sehr gutes 2-Personen-Spiel mit hohem Wiederspielreiz. Manchmal hat man wirklich ein wenig Kartenpech und keine Chance auf einen Sieg, aber die Partien spielen sich so schnell, dass man gleich eine Revanche dranhängen kann - und dann noch eine und noch eine und noch eine...
Aufmachung Spielbarkeit Interaktion Einfluss Spielreiz Kommentar
Aufmachung Spielbarkeit Interaktion Einfluss Spielreiz 08.01.16 von Timo Onken - Zum großartigen Spiel selbst muss ich hier ncihts sagen. Allerdings zu der Formulierung "altbekannte Bilder" in der Rezension - kein Bild wurde einfach aus 7W recycelt. Alle Bilder sind neu.
Aufmachung Spielbarkeit Interaktion Einfluss Spielreiz Kommentar
Aufmachung Spielbarkeit Interaktion Einfluss Spielreiz 08.01.16 von Nils
Aufmachung Spielbarkeit Interaktion Einfluss Spielreiz Kommentar
Aufmachung Spielbarkeit Interaktion Einfluss Spielreiz 09.01.16 von Ralf Unland
Aufmachung Spielbarkeit Interaktion Einfluss Spielreiz Kommentar
Aufmachung Spielbarkeit Interaktion Einfluss Spielreiz 10.01.16 von Pauline - Ein Superspiel, kurz, knackig, immer wieder anders. Momentan bei uns der Dauerbrenner, eines der besten 2-Personenspiele der letzten Jahre...
Aufmachung Spielbarkeit Interaktion Einfluss Spielreiz Kommentar
Aufmachung Spielbarkeit Interaktion Einfluss Spielreiz 11.01.16 von Tigo - Klasse 2-er Spiel, kann ich sogar schon mit meiner 8-jährigen Tochter spielen. Abwechslungsreich, knackig, toll!
Aufmachung Spielbarkeit Interaktion Einfluss Spielreiz Kommentar
Aufmachung Spielbarkeit Interaktion Einfluss Spielreiz 07.02.16 von Wombel_13 - Alles Positive ist in den anderen Kommentaren gesagt ...
Aufmachung Spielbarkeit Interaktion Einfluss Spielreiz Kommentar
Aufmachung Spielbarkeit Interaktion Einfluss Spielreiz 29.02.16 von Hans Huehnchen - Das Duell gefällt mir deutlich besser als die 2-Spieler-Krücke die der große Bruder bietet (und auch insgesamt wesentlich besser).
Aufmachung Spielbarkeit Interaktion Einfluss Spielreiz Kommentar
Aufmachung Spielbarkeit Interaktion Einfluss Spielreiz 29.02.16 von Gentledom - So sehr ich den großen Bruder schätze, mit dieser Variante werde ich nur bedingt warm. Spielbar und funktioniert aber es kann mich nur wenig begeistern.
Aufmachung Spielbarkeit Interaktion Einfluss Spielreiz Kommentar
Aufmachung Spielbarkeit Interaktion Einfluss Spielreiz 18.04.16 von Tim - Tolles Spiel, das das 7-Wonders-Spielgefühl perfekt für 2 Spieler umsetzt. Durch die 3 unterschiedlichen Siegbedingungen ist keine Partie frühzeitig entschieden, Spannung ist garantiert. Die Icons auf den Plättchen und Karten wirken allerdings teilweise etwas unbeholfen, da hätte man ruhig noch etwas mehr Aufwand in die Grafik stecken können.

Leser die '7 Wonders: Duel' gut fanden, mögen auch folgende Spiele

Weitere Informationen zu '7 Wonders: Duel' auf unseren Partnerseiten